Waschküche zu feucht

Diskutiere Waschküche zu feucht im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, wegen eines Wasserschadens im Badezimmer steht unsere Dusche seit ein paar Monaten provisorisch in der Waschküche im Keller. Die Dusche...

  1. #1 Salamander, 28. Juli 2012
    Salamander

    Salamander

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    wegen eines Wasserschadens im Badezimmer steht unsere Dusche seit ein paar Monaten provisorisch in der Waschküche im Keller.
    Die Dusche steht in der Mitte einer Innentrennwand. Im Bereich über der Dusche bis zur nächsten Außenwand haben sich ganz leichte schwarzgraue Flecken gebildet.

    Die Luftfeuchtigkeit in der Dusche steigt während oder nach dem Duschen oft bis 95%. Die Raumtemperatur liegt nahezu konstant zwischen 19 und 21°C.
    Der Keller ist aus Beton gegossen und die Außenwände sind außen mit 5cm Styrodur gedämmt.

    Die Dusche bleibt nicht ewig dort stehen, aber wenn die weg ist, würden wir dort gerne auch mal Wäsche trocknen.

    Bei dem derzeit schwülen Wetter sinkt die rel. Luftfeuchtigkeit selten unter 80%. Bei idealem Wetter sinkt die Luftfeuchtigkeit auf bis zu 65% rH.


    Was kann man da machen?
    Bautrockner finde ich nicht so prickelnd, denn dann können wir auch gleich die Wäsche in den Wäschetrockner stecken.


    Nebenbei gefragt: Wie bekomme ich am Besten den hoffentlich nur oberflächlich bestehenden Schimmel weg?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du wirst nicht um einen Bautrockner oder eine Heizung zum Trocknen drumherum kommen...

    Sommer ist kellerfeindliche Zeit, Winter ist da VIEEL besser für geeignet, da kannst du einen Keller trocknen, Sommer? Mit Lüften? Kaum eine Chance...
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dusche (ich nehme an, es handelt sich um eine Fertigkabine) in den Garten stellen!
     
  5. #4 Salamander, 28. Juli 2012
    Salamander

    Salamander

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Niederrhein
    Nein, es ist die alte Duschtasse aus dem Badezimmer mitsamt Styrodurträger. Unter der Decke habe ich einen 90x90-Rahmen aus Dachlatten gehängt und daran 2 Duschvorhänge.
    Das Ganze sollte nur für ein paar Tage sein, aber so, wie es aussieht, wird das noch weiter notwendig sein.
    Im Garten hätten wir auch keinen Warmwasseranschluss.

    @hpf
    Heißt das, dass man im Sommer keine Wäsche in der Waschküche trocknen kann/sollte?
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Es trocknet in einer Waschküche im sommer einfach schlechter als im Winter. Weil WO soll die Feuchtigkeit hingehen?
    Draußen ist es wärmer als Drinnen, ergo: Wenn man lüftet wird die Luft im Raum feuchter...

    Im Winter ist das anders... Wenn es im Sommer ganz extrem ist dann fangen Wasserleitungen an zu tropfen und kalte glatte Flächen werden feucht im Winter, da ist nicht mehr viel mit Wäsche trocknen....

    Aber im Sommer kann man super draußen trocknen :) Oder in der Wohnung oben, ich habe alle drei Möglichkeiten, ich trockne dir derzeit im sonnigen Südzimmer
    schneller kann Wäsche nicht trocknen...
     
  7. #6 Salamander, 28. Juli 2012
    Salamander

    Salamander

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Niederrhein
    Dass im Sommer die rel. Luftfeuchtigkeit im Keller meistens höher ist, ist klar. Aber ich meine, dass meine Eltern ihre Wäsche früher ganzjährig im Keller zum Trocknen aufgehängt haben, ohne dass dort Schimmel entstanden wäre.
    Die Dusche erzeugt natürlich warmen Wasserdampf, der direkt an den im Moment betroffenen Stellen vorbei strömt. Das passiert bei aufgehängter Wäsche nicht so extrem. Dafür ist die Belastung beim Duschen eher kurzzeitig.

    Naja, was würdet ihr konkret machen? Ein Bautrockner kostet nicht die Welt. Soll ich den nach dem Duschen grundsätzlich für ein paar Stunden laufen lassen, während das Fenster geschlossen bleibt?
    Nasse Handtücher bewahre ich dann im Wintergarten auf.
    Und im Winter kann ich mir den Bautrockner sparen und das Fenster offen stehen lassen.

    Welche rel. Luftfeuchtigkeit sollte der Keller nicht überschreiten, bzw. welcher Wert wäre langfristig unschädlich?
    Wie gesagt, die Temperatur ist dort sehr konstant, obwohl nie geheizt wird.
     
  8. #7 Alfons Fischer, 29. Juli 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    solche Betonkeller können nur sehr wenig Feuchtigkeit puffern, außerdem sind sie, sofern unbeheizt und nicht kontrolliert belüftet, nur sehr eingeschränkt zum Trocknen von Wäsche geeignet.
    Die Dusche bringt noch zusätzliche Feuchtespitzen, die bei der derzeitigen Witterung quasi nicht abgelüftet werden können.
    Möglicherweise ist der Raum für die derzeitige Nutzung schlicht nicht geeignet. Wäschetrocknen im Keller sehe ich persönlich ohnehin etwas kritisch, aus genannten Gründen (und ja, ich weiß, dass das heute so oft gebaut wird. Aber deshalb muss es ja nicht optimal sein)
     
  9. #8 susannede, 29. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Der Raum ist wohl nicht geeigntet, zumindest nicht imm Sommer.
    Gibt es denn keine andere Möglichkeit, die Wäsche aufzuhängen ?
     
  10. #9 susannede, 29. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Was Frauen alles wissen... Sowas hab ich ja noch nie gehört und ich wasche meine Wäsche immer selber...
     
  12. #11 susannede, 29. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    notgedrungen...??? :)

    Mir war nie klar ( schon bei meinen Eltern nicht)
    warum man Wäsche im Keller aufhängt will ?!
    Ich weiß nicht, ob Wäsche noch so häufig gestohlen wird,
    aber es wird sich doch ein überdachter Platz im Freien finden lassen ?
    Und im Winter dauert es im Keller auch ewig.
    Da kann man einen Liter "Blümchenwieseduft" reinkippen,
    angenehm riecht die Wäsche dadurch nicht.

    Anforderung an einen Trockenraum also:
    a) beheizt
    b) und oder trockene Luft
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nä, nicht notgedrungen...

    Würd ich meine Wäsche unbeaufsichtig stehen lassen vor der Wohnungstüre wäre sie weg und einen Tag später frisch gewaschen und gebügelt wieder da...

    Meine Mutter wohnt eine Etage tiefer seit diesem Monat (ich bin umgezogen) aber so was gibbet nicht... Ich mache alles selber... Es gibt Dinge, die gehen Mütter einfach NIX an
     
  14. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    du armer, meine wohnt wenigstens im nachbarhaus....:D
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dafür kann ICH aber durchs Fenster gucken, was es zu Essen gibt und dann überlegen ob ich zufällig runtergehe oder doch selber koche... Oder welcher Kuchen auf dem Tisch steht, ob der Kaffee fertig ist...
     
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    durch mein esszimmerfenster hab ich auch immer
    im blick, wass sich drüben in der küche abspielt...:D
     
  17. #16 susannede, 29. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Alles zum Thema Männer,
    falls Sie's noch nicht wußten,
    oder bisher nur geahnt haben.

    Gegen Mutti ist halt kein Kraut gewachsen :D ...
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    so schauts aus....:D
    und das kraut von unten wachsen
    zu sehen, wünsche ich mir für meine mutti
    noch lange, lange, lange,...... jahre nicht...
     
  19. #18 Salamander, 29. Juli 2012
    Salamander

    Salamander

    Dabei seit:
    10. Dezember 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Niederrhein
    Also das Wäscheaufhängen ist eher ein Problem der Zukunft, da wir die Waschküche derzeit zum Duschen benutzen.
    Außerdem beherbergt die Waschküche einen Pumpensumpf, der immer wieder olfaktorisch auf sich aufmerksam macht. Da derzeit das Abwasser der Dusche darin versenkt wird, passiert das vermutlich öfter, als es sonst der Fall wäre.

    Aber ihr seid euch ja einig, dass der Raum zumindest im Sommer zum Duschen ungeeignet ist. Das klingt auch logisch.

    Alternativen gib es natürlich in einem EFH, aber in der Waschküche würde die Wäsche am Wenigsten stören.
    Wenn wir die Sachen im Wintergarten oder im Wohnzimmer aufhängen, dann wird sie ungewollt zum Eycatcher. Dann muss man das wieder mit Besuch, Kochsessions, und anderen Ereignissen timen. Das Problem hätte man in der WaKü nicht.

    Außerdem gibt es ja noch die vielen Gelegenheiten, bei denen man nicht saubere Wäsche trocknen möchte.
    Z.B. wenn man vom Schwimmen oder Sport kommt, dann hat man einen Sack voll nasser Klamotten, aber nicht unbedingt so viel, dass die WaMa voll wird. Das legt man sich ja nicht so gerne ins Wohnzimmer.

    Diese Raumluftwäschetrockner haben was. Die Preise finde ich allerdings abgefahren. Bevor ich mir so ein teures Teil in die Wakü stellen würde, würde ich mir eine billige Klimaanlage aus dem Baumarkt holen und in der Wakü aufbauen. Entweder würde ich dann zusätzlich ein Hygrostat oder einfach eine Zeitschaltuhr davor schalten.

    Eine Klimaanlage hat in etwa die gleiche Leistungsaufnahme und die könnte ich später ins Dachgeschoss bauen, wenn die Dusche nicht mehr in der WaKü steht.



    BTW: In unserer alten Mietwohnung hatten wir keine echte Gelegenheit um Wäsche zu trocknen. Da haben wir mit 4 Nasen auf 85 qm gewohnt. Es gab zwar einen Balkon, aber die Mieter unter uns haben schwer geraucht und extrem viel Raumduftgeräte aufgestellt, sodass wir als Nichtraucher das nicht ertragen hätten.
    Im Sommer haben wir die Sachen oft im Wohnzimmer aufgehängt, weil wir die Abwärme vom Trockner nicht in der Bude haben wollten.
    Eigentlich hatte ich gedacht, dass das mit dem Umzug in das EFH anders wird.
    Aber das habe ich mir wohl zu einfach vorgestellt :-)

    Meine Erfahrungen mit Mutter und Schwiegermutter behalte ich lieber für mich :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ihr duscht dort (weshalb?) ,
    habt feuchte wäsche und einen pumpensumpf.

    da muß man sich doch nicht wundern, weshalb
    der raum feucht wird. habt ihr keine möglichkeit
    wenigestens woanders zu duschen?
     
  22. #20 susannede, 29. Juli 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    :)

    :28:

    Aber dann sieht es doch so aus, als wäre der link in die Schweiz für Dich eine Lösung / oder eine Variante davon.
    Dass der Pumpensumpf stinkt, wenn viel Wasser durchfließt, erstaunt mich,
    das Gegenteil wäre eher wahrscheinlich.
     
Thema: Waschküche zu feucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. feuchtigkeit waschkuevhe

Die Seite wird geladen...

Waschküche zu feucht - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  2. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  3. Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie

    Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie: Hallo und guten Abend zusammen, ich habe da da mal eine Frage, ein anliegen, eine bitte um Hilfestellung :-) Vor knapp 8 Jahren habe ich neue...
  4. Feuchte Kellerwand abdichten

    Feuchte Kellerwand abdichten: Liebe Bauexperten, nachdem es bei uns im Kölner Raum vor einigen Wochen einen Starkregen gab, kam ein latentes Thema meines EFH leider wieder...
  5. Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?

    Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?: Ich habe einen Keller Baujahr 1950, mit dem ich eigentlich zufrieden bin. Bis jetzt wurde Mörtelputz auf dem Schiefergestein aufgetragen und dann...