Wasser an den Wänden....

Diskutiere Wasser an den Wänden.... im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Nabend, wir haben im Kellerflur an den Wänden Wasser [img] Woher kann das kommen? Die Luftfeuchtigkeit im Keller ist eigentlich ok liegt...

  1. markusgh

    markusgh

    Dabei seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kein Handwerker
    Ort:
    Kölle
    Nabend,

    wir haben im Kellerflur an den Wänden Wasser
    [​IMG]
    Woher kann das kommen? Die Luftfeuchtigkeit im Keller ist eigentlich ok liegt immer bei ca. 50%
    Der Strich darunter fühlt sich "trocken" an.
    Die restlichen Wände im Keller scheinen alle i.o. zusein...
    Das Haus ist 2 Jahre alt...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 17. Januar 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ohne weitere Einzelheiten zu kennen, ist das natürlich schwierig.
    Aber rein vom Foto her würde ich sagen, dass es sich nicht um Kondensat handelt, sondern dass die Wand von unten her feucht wird.
    Um das beurteilen zu können, muss man die Gegebenheiten genauer kennen. Zum Beispiel den Grundriss: Außenwand oder Innenwand?

    ich würde mal in folgende Richtungen suchen:
    • Leitungswasserschaden (Warmwasser, Kaltwasser, Heizung, Abwasser, Regenwasser)
    • auslaufendes Wasser (z.B. undichte Waschmaschine, Hebeanlage etc.)
    • Abdichtungsmangel außen: Feuchtigkeit von außen infolge mangelhafter Bauwerksabdichtung oder Überstau?
    • Abdichtungsmangel innen: undichte Bodenabläufe, falsch angedichtete Duschtassen etc. etc.
    • ich habe schon Pumpen gesehen, die die Drainage entwässern sollen. Wenn diese nicht funktioniert, kann's im Keller feucht werden)

    Sind alle Wände betroffen oder nur diese eine? Befindet sich in unmittelbarer Nähe zur betroffenen Wand irgend ein wasserführendes Teil/Leitung?
    wurde in der letzten Zeit irgendetwas geändert, repariert, neu eingebaut?
     
  4. markusgh

    markusgh

    Dabei seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kein Handwerker
    Ort:
    Kölle
    Guten Morgen,

    Die Wand die dort zu sehen ist, befindet sich im Treppenhaus, dort haben aber alle Wände mehr oder weniger Wasser. Die Wände die die größten Wasserflecken haben sind aber keine in denen sich Wasserleitungen oder Abflüsse befinden.

    Ich habe gestern gesehen, das im HW Raum daneben die Wand nach aussen Undicht ist. Das Loch nach aussen zum Kanal wurde ursprünglich falsch gesetzt und das alte wohl nicht korrekt zu gemacht. Durch den vielen Regen in den letzten Woche "drückt" das scheinbar von aussen.
    In dem Nebenraum sind aber alle Wände trocken.
     
  5. #4 Alfons Fischer, 17. Januar 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    bitte berücksichtigen Sie, dass sich das Wasser unter dem Estrich in alle Richtungen verteilen kann. Das heißt, dass die Wassereindringstelle und der sichtbare Feuchtefleck nicht unmittelbar nebeneinander liegen können. Also kann z.B. ein undichter Bodeneinlauf, eine undichte Heizleitung oder Wasserleitung den Fußboden unterhalb des Estrichs durchfeuchten und schließlich an den angrenzenden Wänden zu Feuchtespuren führen.
    Ähnlich bei der von Ihnen geschilderten Undichtheit an der Außenwand.

    Stellen Sie doch mal den Grundriss hier ein. (aber machen Sie sich nicht zuviele Hoffnungen, letztlich wird man nur vor Ort bewerten können, dafür sind m.E. auch Feuchtemessungen erforderlich).
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, sondern nicht unmittelbar nebeneinander liegen müssen, aber sehr wohl können!
     
  7. #6 Alfons Fischer, 18. Januar 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    sorry, da hab ich mich verschrieben... Vielen Dank für den Hinweis!
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wasser an den Wänden....

Die Seite wird geladen...

Wasser an den Wänden.... - Ähnliche Themen

  1. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  2. Bodenanschluss GK-Wand

    Bodenanschluss GK-Wand: Hallo zusammen, habe mal eine vermeintlich einfach zu beantwortende Frage, auf die ich aber nicht so richtig eine zufriedenstellende Antwort...
  3. seitlicher Abstand Heizkörper zu Wand

    seitlicher Abstand Heizkörper zu Wand: Hallo zusammen, ich wollte einmal fragen, was ihr als Mindest- bzw. komfortablen seitlichen Abstand eines Heizkörpers (Seite mit...
  4. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...
  5. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...