Wasser aus Pumpenschacht unter Estrich gelaufen

Diskutiere Wasser aus Pumpenschacht unter Estrich gelaufen im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo! Wir sind vor drei Wochen in unser neues Haus eingezogen und haben jetzt bereits unser erstes, großes Malheur. Im Keller befindet sich...

  1. MMNMS

    MMNMS

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsleiter
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo!

    Wir sind vor drei Wochen in unser neues Haus eingezogen und haben jetzt bereits unser erstes, großes Malheur.

    Im Keller befindet sich ein Pumpenschacht im Waschraum für Waschmaschine, Waschbecken und einer Gästedusche.
    Zusätzlich ist dort noch der Ablauf der Außentreppe in den Keller angeschlossen. Der Schacht ist für meine Begriffe riesig (ca 1x1m und schätzungsweise 1,50 m tief), ist aber wohl wegen der Außentreppe richtig so.

    Aus mir nach wie vor rätselhaften Gründen war die Sicherung für die Pumpe abgeschaltet. Bis wir dies gemerkt hatten, stand das Wasser bereits ziemlich nahe am Rand des Pumpenschachts. Sicherung eingeschaltet und die Pumpe beförderte innerhalb von Minuten den gesamten Schachtinhalt in die Kanalisation.

    Dass wir ein größeres Problem haben, wurde uns erst heute bewusst, als wir nasse Wände in benachbarten Kelleräumen entdeckten. Eine genauere Inspektion des Schachtes zeigte, dass dieser wohl nicht gegen die Estrich-Dämmschicht abgedichtet ist und das Wasser wohl doch so hoch war, dass es in die Dämmschicht hineingelaufen ist.

    Natürlich gebe ich mir Schuld, dass ich den Schacht nicht öfter kontrolliert habe und dass wohl die Sicherung der Pumpe wohl einige Waschmaschinenladungen ausgeschaltet war. Aber wie gesagt, wir sind gerade erst eingezogen und ein Haus mit seinen Geräuschen (wie z.B. die Pumpe) muss man ja auch erstmal kennenlernen.
    Unabhängig davon hätte ich folgende Fragen:

    - Sollte der Pumpenschacht nicht dicht gegen die Estrichschicht ausgeführt sein. In diesem Fall wäre überhaupt nichts passiert, da das Wasser nicht über den Schachtrand hinaus gegangen ist. Ironischer Weise sind in der Waschküche selbst keine nassen Wände zu sehen, sondern nur in den benachbarten Kellerräumen.
    - Ist so ein Schadensfall durch eine Gebäudeversicherung üblicherweise abgedeckt?
    - Mit welchen Trockenlegungskosten muss ich denn ungefähr rechnen. Im Gutfall reden wir von drei Räumen mit insgesamt ca. 50m² Fläche,im Schlechtfall kommen wir wohl bis an die 100 m² und sechs Räume.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    der guten Sitte gehört des wie folgt gemacht:
    .
    - Pumpensumpf zusammen mit der Bodenplatte erstellen
    (alternativ Fertigteil wird mit der Bodenplatte einbetoniert)
    .
    - auf so einen Pumpensumpf kommt eine sogenannte Pumpensumpf-
    abdeckung = Rahmenprofil mit Riffelblech.
    .
    - dieser Pumpensumpfdeckel wird mittels Aufbeton und Verschalung
    ca. 10-15cm breit von OK Bodenplatte bis OK Estrich geführt.
    .
    - nach dem ausschalen des Aufbeton bekommt der Pumpensumpf
    innen noch eine Abdichtung die bis auf OK Stahlrahmen = OK Estrich
    reicht (!)
    .
    so kenn ich´s ... alles andere iss 0815 ... was Ihnen vertraglich
    zugestanden hat müssen aber andere klären, soweit reicht
    mein rechtliches Fachwissen ned (!)
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    .
    für Treppenentwässerung,Waschmaschine etc. sehr ungewöhnlich ...
    hängt da ne freie Pumpe drin ... der iss schon arg gross (!) ...
    ein WC ist da ned zufällig auch noch geplant gewesen ?
    .
     
  5. MMNMS

    MMNMS

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsleiter
    Ort:
    Oberbayern
    Als Laie lass ich lieber Bilder sprechen:
    [​IMG][​IMG]

    Links ist der Schacht in seiner ganzen Schönheit. Rechts ist dann mal der rechte Schachtrand aus der Nähe. Dort wo das Metall anfängt, scheint die Betonplatte aufzuhören.
    Die Styroporkügelchen, die überall kleben, sind wohl aus der Dämmung herausgeschwemmt worden.

    Meines Wissens kein WC. Das (schlüsselfertige) Haus war bereits verkauft gewesen und wurde wegen eines familiären Unglücksfalls zurückgenommen. Ich habe es also erst im Rohbau gesehen und da war der Schacht schon drin und die Kellertreppe schon dran.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    an der 4ten Seite liegt das Stahlgebilde gar ned an ...
    ne sehr eigenwillige Konstruktion die nur mit grossen
    Aufwand abzudichten ist.

    dem Schacht nach würde ich sagen Aqualiftvorsehung
    ansonsten seh ich keinen Sinn warum der Schacht
    so gross sein muss.

    was sagt eigentlich derjenige der Ihnen das Haus
    verkauft hat zu dem Schaden ?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und warum ist da keine Warnanlage für den Wasserstand dran?
    Schließlich kann so ne einzelne Pumpe auch den verschiendten Gründen mal nicht funktionieren...
     
  8. MMNMS

    MMNMS

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsleiter
    Ort:
    Oberbayern
    Werden wir sehen, gestern war ja Sonntag.

    Die Abdeckung ist einfach nur auf der rechten Seite abgestellt. Diese Seite sieht man auch auf dem zweiten Foto.
    Die Folie auf der unteren Seite hat glaube ich keinen besonderen Zweck, drunter sieht's genauso aus wie die anderen Seiten.

    Auf die Größe will ich aber momentan gar nicht hinaus - das war ja eher mein Glück - sondern auf die Abdichtung.
    Man sieht ja sehr gut den Schlitz unter dem Metall und ansonsten schaut der Schacht auch nur nach purem Beton aus. Wie soll so eine Abdichtung denn aussehen?
     
  9. MMNMS

    MMNMS

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsleiter
    Ort:
    Oberbayern
    Deswegen ja meine Frage, was hier unter fachgerechter Ausführung zu erwarten ist.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Achim Kaiser, 5. November 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ...und die nächste Rückfrage kommt bestimmt ...

    Wieso stinkts in UG ständig nach fauligem und modrigem Abwasser.
    Wenn in dem Schacht ständig Waschlauge stehen bleibt, bleibt diese Frage zu 100% nicht aus.

    Die ganze Konstruktion wird wohl einer fachlichen Überprüfung nicht Stand halten.

    Alarmschaltgeber ist eine sehr sinnvolle Einrichtung und liegt auch im *bezahlbaren* Bereich ... batterieunterstützt, falls mal wieder einer die Sicherung knipst ;-).

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. #10 maxbackbone, 18. Januar 2008
    maxbackbone

    maxbackbone

    Dabei seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Kassel
    Wie wird denn nun so ein schacht von innen abgedichtet?
    Bitumen?
    Gruß
     
Thema:

Wasser aus Pumpenschacht unter Estrich gelaufen

Die Seite wird geladen...

Wasser aus Pumpenschacht unter Estrich gelaufen - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  3. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  4. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  5. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...