Wasser dringt zwischen Bodenplatte und Wand ein

Diskutiere Wasser dringt zwischen Bodenplatte und Wand ein im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Wir haben ein Problem. Wir haben vor einem Jahr ein Haus gekauft und es dringt auf der Hangseite Wasser zwischen Bodenplatte und Wand...

  1. gaunt

    gaunt

    Dabei seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo

    Wir haben ein Problem. Wir haben vor einem Jahr ein Haus gekauft und es dringt auf der Hangseite Wasser zwischen Bodenplatte und Wand eine. Es sind ~30-50 Liter am Tag die wir wegwischen.
    Das Wasser kommt immer ~2h nach sehr starkem Regen oder beim aktuellen Tauwetter eben kontinuierlich. Ist es trocken trocknet auch der Keller innerhalb kurzer Zeit wieder.
    Ich kann nicht sagen ob es schon ein altes Problem ist; als wir das Haus gekauft haben habe ich mir die Wand angesehen und mir sind an der Wand keine Schäden aufgefallen. Der aktuelle Wassereinbruch würde aber über die Jahre unweigerlich Schäden verursachen.

    Das Einfamilienhaus steht mit einer Länge von ~12m gegen den Hang und die Bodenplatte liegt min 3m unter der Erde. Die gegenüberliegende Seite liegt komplett frei. Die Stirnseiten sind mit Garage und Anbau versehen und somit schlecht zugänglich. Leider kenne ich keine Datails über den aufbau der Wand oder der Bodenplatte. Fragen ist auch nicht möglich da der Vorbesitzer leider verstorben ist.

    Fragen:
    - Welche Möglichkeiten gibt es die Wand kurzfristig und provisorisch dicht zu bekommen umd dann in 3-4 Jahren das gesamte Haus (inkl Keller) zu dämmen und hier auch den Keller zu dichten.
    - Was kosten es in etwa die Seite (12m länge + 3m Tief) frei zu legen und eine Dichtung mitsamt Dämmung(Nur der Kellerbereich) und Drainage zu verbauen.
    - Nach viele schlechten Erfahrungen mit Handwerkern: Wie findet man gute die dennoch bezahlbar sind?

    Vielen Dank für eure Unterstützung
    Nils
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Zu Deinen Fragen kurze Antworten aus meiner Sicht:

    - Hier muss ein kompetenter Mensch beauftragt werden, der sich das vor Ort anschaut und entspr. Verfahren wählt/ entscheidet. Ich würde keinen von einer Firma wählen, die entpsr. Produkte herstellt; sondern einen Unabhängigen.
    Ich kann hierzu gar nichts sagen; nicht zuletzt, weil ich nichts weiss (Alter des Hauses, Bauweise; Weisse Wanne oder?, etc.)

    - Kosten können nicht genannt werden, da Randbedingungen nicht klar sind. Was befindet sich alles an der Oberfläche z.B.

    - Bezahlbar ist immer relativ. Für den einen ist manches, was für den anderen noch gut bezahlbar ist, unbezahlbar; und umgekehrt. Die durch Fachkenntnis identifizierten auszuführenden Arbeiten sollten professionell ausgeschrieben und an Fachfirmen zwecks Angebotsabgabe kommuniziert werden.
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was damit gemeint, aber für den laien wohl eher nicht so deutlich
    ist:
    zur befundung muss bspw. die wand (kleinflächig) geöffnet werden, estrich
    (so vorhanden) muss freigeschnitten werden ..

    wer nur per handauflegen eine sanierungslösung empfiehlt, hat seine eigenen ziele ..
     
  5. gaunt

    gaunt

    Dabei seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Darmstadt
    Das mit dem Kompetenten Menschen vor Ort ist nicht so einfach. Denn eigentlich müsste man selber Fachmann sein um das unterscheiden zu können:-(

    Das Haus ist BJ 66 mit gemauerter Wand. Da ist nix mit weißer Wanne. Da klebt im besten Falle ein bischen Bitumen an der Wand. Oberhalb sind lediglich Waschbetonplatten die sich leicht entfernen lassen. Im oberen Teil dürfte die Erde ein Gröll/Lehm Gemisch sein. Weiter unten sollte die Erde (laut Aussage der Nachbarn die selbst gebaut haben) primär Lehm sein.
    Das Wasser sollte am Hang unter normalen Umständen schnell ablaufen, was es die letzten Jahrzehnte auch getan hat. Ich vermute das eine Straßensanierung den Wasserlauf am Berg irgendwie beeinflusst hat und jetzt mein Haus im weg steht.
    Aber das muss erst bewiesen sein.

    Im ungünstigen Fall bleibe ich auf den Kosten sitzen. Deshalb würde mich einfach mal eine Hausnummer interessieren da mir hier die Relationen fehlen.

    Zunächst habe ich mal 5 Abwasser-Firmen angeschrieben das die mir ein Angebot für eine Kanaluntersuchung machen um auschließen zu können das hier was im argen liegt. Außerdem wüsste ich gerne ob unter dem Haus evtl. schon eine Drainage ist. Ich habe gestern noch einen uralten handgemalten Plan gefunden in dem einige Röhren eingezeichnet sind.

    Unter eine bezahlbaren Handwerker verstehe ich einen der für ein der Arbeit angemessenes Geld (ich suche nicht zwangsläufig den billigsten) gute Arbeit liefert. Aber vor allem mit dem Handwerksmeister vor Ort habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Vor allem was deren Organisation angeht.
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    So sind sie halt die EDV-ler:

    Mein PC läuft nicht. Warum weiß ich nicht. Von PCs verstehe ich nichts. Können Sie mir per Telefon sagen, was defekt ist, ob und wie der PC zu reparieren ist und was das kostet? Und außerdem:

    Ein undichter Keller ist noch ne Nummer komplizierter als ein PC. Ich schmeise die inzwischen zum Sondermüll, wenn sie nicht mehr funktionieren, weil ich auch noch keinen guten und bezahlbaren Unternehmer gefunden habe.
     
  7. #6 gunther1948, 13. Dezember 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und auf alle fälle teurer unn zwar faktor 40 oder so.
    bj 66 da klebt auch nix bitumen. da wurden 3x inertol ( teeranstrich ) draufgepinselt.
    verträgt sich nicht mit kmb- oder bitumenabdichtungen.

    gruss aus de pfalz
     
  8. gaunt

    gaunt

    Dabei seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Darmstadt
    Die Systeme mit denen ich mich beschäftige kosten ein kleines bischen mehr als ein EFH und sind in deren Komplexität diesem auch weit über.

    Was ist so schwer darann zu schätzen was es Pi mal Daumen kostet ~45qm Erde wegzubaggern und abzustüzen und eine standard Drainage von 14m Länge mit einer Revisionsöffnung Kies und Fließ reinzulegen. Obs jetzt 1000€ mehr oder weniger sind ist egal. Ich will doch keine kommagenaue Zahl sondern nur eine Größenordnung.
    Reden wir hier über 5k, 10k, 15k oder weit über 20k?

    Hat hier noch nie einer eine Drainage gebaut und kann sagen was seine gekostet hat?!?
     
  9. Gast

    Gast Gast

    ich Tipp mal so :

    eher + 15 K
    mit Ausschachten und Drainage nicht getan, da muß noch komplett neu Isoliert werden,
    plus Dämmung, alles vernünftig verfüllen, evtl mit neuen Füllmaterial.
     
  10. gaunt

    gaunt

    Dabei seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Darmstadt
    Ah OK, mehr wollte ich doch nicht hören. Danke!
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 gifhoernchen, 8. Januar 2011
    gifhoernchen

    gifhoernchen

    Dabei seit:
    8. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Wahrenholz
    Hallo gaunt, schau mal auf die Seite vom Bundesarbeitskreis für Altbausanierung - Bakaberlin.de, dort findest Du die richtigen Fachleute, die Dir eine seriöse Antwort geben. Bei den Fachfirmen, findest Du immer nur welche, die Ihre Produkte verkaufen wollen.

    Das Problem, welches Du beschreibst, haben wir selbst und werden es im Augenblick angehen. Ein beratender Bauingenieur ist ebenfalls der Richtige Ansprechpartner, da dieser von den Ing. Kammern zur Produktneutralität verpflichtet ist. Wünsche Dir viel Erfolg beim bekämpfen vom augenblicklichen Schmelzwasser.
     
  13. #11 gifhoernchen, 8. Januar 2011
    gifhoernchen

    gifhoernchen

    Dabei seit:
    8. Januar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau für Bürokommunikation
    Ort:
    Wahrenholz
    Nachtrag

    - Nach viele schlechten Erfahrungen mit Handwerkern: Wie findet man gute die dennoch bezahlbar sind?

    Vielen Dank für eure Unterstützung
    Nils[/QUOTE]

    Die beratenden Ingenieure können oftmals Handwerker nennen, die Ihren Lohn Wert sind. Denn ein Handwerker, den man teuer bezahlt und die Leistung ist für die Tonne..... damit wäre Dir nicht geholfen. Der Beratende Ing. kostet in der Regel weniger 1 Std. ca. 60 - 100 € aber dafür hast du dann einen Rat, der mehr als sein Geld Wert ist. Weiter steht dieser durch seine Berufshaftpflicht in Haftung - für den Rat.

    Die Berufshaftpflicht wird ebenfalls von den Ing.-Kammern überwacht, so dass hier kein Geld rausgeworfen ist. Wenn Dein Freund ein PC braucht, dann wird er dich sicherlich auch erst mal fragen. Da Du für Ihn der Fachmann bist.

    Viel Erfolg!
     
Thema: Wasser dringt zwischen Bodenplatte und Wand ein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wassereinbruch durch bodenplatte

    ,
  2. wasser zwischen boden und wand

    ,
  3. wasser hauswand bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Wasser dringt zwischen Bodenplatte und Wand ein - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  3. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  4. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  5. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...