Wasser im Haus nach Drainagebau

Diskutiere Wasser im Haus nach Drainagebau im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Liebe Experten, wir haben ganz leichte Hanglage, aber viel Wasser oberhalb des Hauses (zum Teil in dieser Jahreszeit richtig sumpfig). Richtung...

  1. Ursula

    Ursula

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landkartenvertrieb
    Ort:
    Slowakei
    Liebe Experten,

    wir haben ganz leichte Hanglage, aber viel Wasser oberhalb des Hauses (zum Teil in dieser Jahreszeit richtig sumpfig). Richtung Hang stehen oben erst mal 2 Hütten, daran direkt angebaut das Haus. Mein Mann hat nun entlang den beiden Hütten eine Drainage gelegt, die er dann im rechten Winkel um das (breitere) Haus führte. Seit ein paar Monaten haben wir nun genau in dem Raum, wo das Wasser aussen rechtwinklig vorbei laufen soll Wasser. Meiner Meinung kann es nur an der Drainage liegen, da das Wasser wahrscheinlich lieber gerade aus läuft.

    Ich denke, das Rohr muss weg!!

    Mein Problem ist nun, meinen Mann davon zu überzeugen - er will jetzt nämlich noch ein zweites Drainagerohr mit dem gleichen rechten Winkel legen und meiner Ansicht nach alles Wasser der Umgebung zu uns ins Haus leiten.:mauer

    Bitte, schreibt mir!!!!!!!!!

    Liebe Grüße aus dem Osten

    Ursula
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Liegt denn überhaupt eine Genehmigung des zuständigen Wasserbehörde für die Errichtung einer Dränung vor???
     
  4. #3 Carden. Mark, 11. Februar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    so lange die niergends angeschlossen wird?
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Julius

    guck mal auf den Wohnort.

    Ob es da eine Genehmigung braucht?
     
  6. #5 Carden. Mark, 11. Februar 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich schrieb doch, solange nicht in "DE" ageschlossen wird :D
     
  7. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Also der 90Grad bogen wird das Wasser nicht weiter stören.

    Aber es kann tatsächlich sein, wie Sie vermuten, dass man sich durch eine Darainage (und den gelockerten Drainagegraben) das Wasser an das Haus holt.

    Möglicherweise liegt die Drainage auch zu hoch, hat Gegengefälle, ist an einer Stelle zusammengedrückt oder das Wasser kann schlichtweg am Ende nicht versickern und staut sich zurück.
     
  8. Ursula

    Ursula

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landkartenvertrieb
    Ort:
    Slowakei
    Ja, so wird es sein,

    erstens nicht tief genug, und des weiteren stört der 45 Grad Bogen das Wasser wirklich nicht und läuft "gerade" unters Haus, bzw. in den Backofen.

    Zur Aufklärung: Ich wohne in der Slowakei in einem uralten 300 Jahre alten Gemäuer, welches nasse Wände hatte und von uns vor 3 Jahren versucht wurde trocken zu legen. Das sah erst auch so aus (nach den ersten Drainagen) und dann wurde mein lieber Mann übermütig und holte dadurch quasi das Wasser vom oberen Grundstück direkt auf das Haus - ja und da helfen dann auch eine Kurven.

    In den letzten Tagen wurden die Risse im Gewölbe (ja auch das haben wir) größer. Ich kann aber nicht abschätzen, ob nur im Putz oder tiefer, oder alte Risse, die nur neu aufreissen.

    Auf jeden Fall habe ich meinen Mann jetzt so weit, dass er morgen früh dafür sorgt, dass dieser meiner Meinung nach schuldige Drainagerschlauch aufgepickelt wird (es ist noch kalt) und so verlegt wird, dass das Wasser sich nicht vor dem Haus türmt.

    Wie es hier mit Genehmigungen aussieht weiss ich nicht, aber da unser Haus auch noch zu allem Übel unter Denkmalschutz steht, war das mit den Drainagen mit dem zuständigen Architekten abgesprochen und in Ordnung - nur ob der sein ja zu dem einen Drainagenschlauch gegeben hätte? Also, Genehmigungen brauchte es nicht.

    Fällt eine Gewölbedecke schnell ein? Fühle mich mit den Rissen leicht unwohl.

    Tschüs und liebe Grüße in den Westen

    Ursula :think
     
  9. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Naja, ein Gewölbe ist schon ein recht gutmütiges Gebilde, wenn man denn keine Punktlasten aufbringt, den Kämpferbereich abgräbt oder plötzlich nebenan einen Autobahn mit Schwerverkehr eröffnet wird.

    Aber breiter werdende Risse würden mich auch aufschrecken. Das sollte sich der Architekt ansehen und ggf. einen Sonderfachmann (Statiker) einschalten.

    Wobei ein 300 Jahre altes Gewölbe ohne äussere Einflüsse keine Grätsche machen dürfte ... da sind Konsolidierungen schon lange abgeschlossen
     
  10. Ursula

    Ursula

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landkartenvertrieb
    Ort:
    Slowakei
    Hallo,

    also zu sehen ist sind nur Risse im Putz, die sind wirklich in jeder Decke. Man sieht aber auch, dass hier schon früher Risse zugeschmiert wurden. Kann auch sein, dass ich die Risse erst jetzt so bewußt wahr nehme weil das Wasser oben im Backofen steht. Vor 2 1/2 Jahren hat sich der Architekt und ein Statiker das Haus angesehen - eben wegen der Risse in einem der unteren Räume und große Entwarnung gegeben. Es sei sogar ein Stahl band mit eingebaut und es könne nichts passieren, aber da war ja auch die Drainage noch nicht. Und genau in diesem Zimmer kommen mir die Risse größer vor und der Verputz ist an diesen Stellen auch mehr abgebröckelt.

    Wir haben in einem Raum 2 kleinere Kronleuchter (Gewicht 3 bis 5 kg ein Leuchter) - aber direkt in die Mitte des Gewölbes reingebohrt und aufgehängt - ein Fehler? Das haben wir erst vor ca 8 Wochen gemacht. Die Räume haben immer 2 Gewölbe. Die alten Lampen sind alle in diese Strebe in der Mitte, die beide Bögen teilt angebracht. Nur in diesem Raum hängt dort ein Ventilator und da der Raum recht groß ist haben wir jetzt ...... wie oben gesagt.

    Autobahn nebenan? Wir haben hier nicht mal eine Kanalisation oder eine Wasserversorgung, es gibt nur einen Graben an der Straße entlang, in dem sich so alles sammelt. Obwohl Autos - es fahren viele Holzlaster bei uns vorbei und früher waren es wohl nur Pferdewagen (die gibts zwar auch noch), doch Straßenverkehr haben wir schon, es ist schon eine Hauptverbindungsstraße. Aber im Haus spüre ich davon nichts, es rumpelt nicht oder so. Aber die Wände sind ja auch 1 meter dick.

    Herzliche Grüße aus dem Wald in den Bergen

    Ursula
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Das hört sich schon sehr romatisch an :) Das würde ich mir wirklich mal gerne ansehen :)

    Die Kronleuchter mit 3 - 5 Kg sind kein Problem. Ich dachte da eher an Einzellasten, die von einem Gewicht ab 100 kg ausgelöst werden.

    Der durchbohrte Stein sollte aber schon konisch "verkeilt" sein :) ... vielleicht sind die kronleuchter ja die berühmten tropfen die das Fass zum übelaufen bringen.

    Also hoffentlich hören wir wieder ... sonst machen wir uns sorgen :winken
     
  13. Ursula

    Ursula

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landkartenvertrieb
    Ort:
    Slowakei
    Ja, dann sage ich erst mal danke - aber ich melde mich mal wieder.

    ... romantisch ist es hier schon - der Architekt sagte uns damals "das Haus hat Seele" (hoffentlich wird sie ihm jetzt nicht ausgehaucht :D - nein, ich hoffe nicht.

    Ob der Stein in der Decke konisch ist? Keine Ahnung, so hoffen wir mal. Aber die Risse sind ja auch in den anderen Räumen unseres ehrwürdigen Gemäuers, sogar hauptsächlich woanders. Also, lassen wir die Kronleuchter hängen wo sie sind.

    Leider können wir die besagte Drainage zur Zeit noch nicht verlegen, da der Boden noch gefroren ist. Aber so wie die Temperaturen es zulassen, wird diese Arbeit erledigt und bis dahin wird das Wasser im Backofen immer wieder abgepumpt. Übrigens unser Keller ist trocken, das haben wir heute überprüft, auch ein weiterer Brunnen im Keller ist zur Zeit trocken.

    Also, danke, ich melde mich in den nächsten Wochen - und darf hoffentlich berichten, dass die Decke noch über mir steht.

    Tschüs und liebe Grüße in die alte Heimat

    Ursula

    P.S.: Besucher sind uns jederzeit willkommen!!! :winken
     
Thema:

Wasser im Haus nach Drainagebau

Die Seite wird geladen...

Wasser im Haus nach Drainagebau - Ähnliche Themen

  1. Wasser tropft von Decke im Gäste-WC

    Wasser tropft von Decke im Gäste-WC: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Gestern habe ich im Gäste-WC im EG eine feuchte Stelle an der Decke festgestellt. Es handelt sich um...
  2. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  3. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  4. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  5. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...