Wasser schießt durch 100er Zisternenrohr in den Hausanschluß-Raum im Keller!!!

Diskutiere Wasser schießt durch 100er Zisternenrohr in den Hausanschluß-Raum im Keller!!! im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; HILFE!!!:cry Heute Abend nach starken Regenfällen bemerkten wir zufällig, dass jede Menge Wasser durch 100er Zisternenrohr in unseren...

  1. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    HILFE!!!:cry Heute Abend nach starken Regenfällen bemerkten wir zufällig, dass jede Menge Wasser durch 100er Zisternenrohr in unseren Hausanschluß-Raum in den Keller schießt :yikes!!! Dabei handelt es sich um ein "Leer-Rohr" in dem die Schlauchzuführung aus der Zisterne in unseren Keller läuft. Die Zisterne ist aus Beton und umfaßt mehr als 6000 Liter. Der Kanalanschluß ist ein 150er Rohr. Beides ist mir 2% Gefälle verlegt worden, steht jedenfalls in den Plänen. Bisher ist der Überlauf in den Kanal auf jeden Fall schon mehrmals in Anspruch genommen worden - so heftig hat es sicher schon ein paar Mal geregnet. Unser Haus ist jetzt ein Jahr alt.
    Wer hat eine Idee, wo der Fehler liegt????????? Muss der Zulauf von der Zisterne zu uns Abgedichtet werden??? Wenn ja wo und wie?????
    Im Keller lag bishert nur Estrich, das heißt, alle Fugen sind noch offen und das Wasser ist jetzt fleißig in alle Ritzen gekrochen....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 frischundfromm, 4. Oktober 2007
    frischundfromm

    frischundfromm

    Dabei seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Künstler
    Ort:
    Stuttgart
    Ist vielleicht der Überlauf verstopft? oder gar der Regenfall so extrem wie noch nie?

    Glücklicherweise ist bei mir der Anschluss dicht!
    Würde ich empfehlen, wenn schon sowas passiert.

    Grüsse Jens
     
  4. #3 Achim Kaiser, 4. Oktober 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Entweder ist die Überlaufleitung verstopft wie schon angesprochen wurde oder es trat ein Rückstau auf.

    Auf jeden Fall ist die Zisterne *voll* und das Regenwasser kann nicht weg.

    Das Leerrohr sollte auf jeden Fall *dicht* bis über die Rückstaueebene geführt werden.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Ja, auf jeden Fall abdichten. Nachdem der Überlauf der Zisterne offensichtlich im Freispiegel in den öffentlichen Kanal entwässert (was nur sein darf, wenn kein Rückstau von dort auftreten kann) können auch Kanalgase in die Zisterne und damit in den Keller gelangen.

    Also: Ja, unbedingt abdichten.
     
  6. #5 Manfred Abt, 4. Oktober 2007
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Oh jeh,
    geklärt

    geklärt: JA

    Es klingt so, als ob das Leerrohr direkt in der Zisterne endet. Sollte man m.E. so ändern, dass nur der Saugschlauch die Wand der Zisterne durchörtert. Das Leerrohrende liegt dann im Erdreich und der Ringraum zwischen Leerrohr und Saugschlauch sollte abgedichtet werden, bei trockenem Boden würde dann m.E. hier auch mal der sonst so verpönte Bauschaum reichen. Ist das nicht realisierbar und das Leerrohr geht weiter in die Zisterne muss der Ringraum zwischen Leerrohr und Saugschlauch druckdicht verschlossen werden. Ringraumdichtungen! Möglichst an einer Stelle, wo man später noch drankommt.
    Schwimmender Estrich oder Verbundestrich?
     
  7. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ..das Leerrohr muss auf jeden Fall verschlossen werden.

    wer weis? Vielleicht liegt es auf gleicher Höhe wie der Überlauf...dann läufts auch ohne Rückstau in den Keller..

    gruss
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 4. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    KG Rohr im Bereich der Wanddurchführung mit einer Mediendichtung von Doyma (o. gl.wertig) druckwasserdicht verschliessen. Alleine schon, um das Einwandern von "Untermietern" zu verhindern.
    @ manfred.
    Hilft nicht (Die Idee mit der Zisterne) Im Zweifel geht auch mal das Stauwasser aus der Badewanne Baugrube da durch.
    Deswegen IMMER Mediendichtung.
    MfG
     
  9. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    DIN Vorgaben Überlauf Zisterne???

    Vielen Dank für die ersten Informationen :winken. Es scheint tatsächlich keine Abdichtung von der Zisterne zu uns zu geben...:motz Falls doch, hat die sich jedenfalls verabschiedet... Es gibt von unseren Dächern zwei 100er Zuläufe und noch einen, der nachträglich von der Terrasse in die Zisterne gelegt wurde, da wir das Wasser bei Starkregen auf der Terrasse stehen hatten. Es existiert allerdings nur ein 100er Überlauf aus der Zisterne zu unserem 150er Kanalanschluß ?!?! :wow ist das nicht völlig unterdimensioniert??????? Wie ist da die DIN Vorgabe?????:bounce:
    Wenn ihr mir noch weiter helfen könntet, wäre ich sehr, sehr dankbar. Heute Abend kommt der Architekt, und da wollen wir gerüstet sein...:boxing

    Danke,
    Wasserfee
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 4. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eine Grundleitung...

    ist zu bemessen.
    I.d.R. reicht aber einen 100er leitung für das RW eines EFH völlig aus. Das bedeutet nicht, daß diese für den stärksten DENKBAREN Regen ausreicht. Hin und wieder DARF die überfordert sein. Gleiches gilt für den Strassenkanal.
    Ob es eine Norm für den Rohrverschluß gibt, weiß ich nicht. Aber manchmal sollte auch der gesunde Menschenverstand ausreichen.
    Hat den der Architekt ein Honorar für die Planung der Haustechnikanlage bekommen????
    MfG
     
  11. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    Klar hat der Architekt ein Honorar bekommen, das beinhaltet auch die Planung der Haustechnik.
    Unsere Zisterne befindet sich übrigens unterhalb der Rückstauebene des Kanals, wenn ich die Unterlagen alle richtig gelesen habe...
    Ich krieg graue Haare, wenn wieder der große Regen kommt...
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 4. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Moment...

    Er müsste ZWEI Honorare bekommen haben:
    Einmal eins fürs Haus, in dem die Zisterne evtl. mit einzurechnen ist.
    Und einmal eins für die Technik: Also Elt, Hzg, Sanitär, Brauchwasser, in dem die Hauskosten (Maurer, Zimmerer usw.)NICHT enthalten sind, sondern NUR die Technik.
    Hat er das zweite Honorar nicht bekommen, warum sollte er dann für Leistungen daraus herhalten?
    Zweimal sparen gildet nicht.
    MfG
     
  13. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    Also, es geht mir zur Zeit mit Sicherheit nicht darum in welcher Weise wir wann wieviel für den Architekten bezahlt haben. Er hat jedenfalls für alle mit dem Haus zusammenhängenden Planungen Geld bekommen und wird sehrwohl dafür seinen Kopf herhalten müssen :deal, wenn es sich um Planungsfehler oder Überwachungsfehler handelt. Außerdem ist das jetzt auch nicht das Thema, sondern was wir jetzt tun müssen, und wie wir die Fehler ermitteln.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 4. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Um die Fehlerermittlung gehts mir auch. Denn wenn der Architekt kein Planungshonorar bekommen hat (und nach Ihrer Reaktion hat er das nicht) dann hat er auch nicht geplant - also kann die Planung nicht mangelhaft sein, er haftet nicht. Dito bei der Bauleitung.
    Fragt sich, wer dann geplant hat? Der Handwerker? Der ist Ausführender und kein Planer. Der kann also nur für Ausführungsfehler haften.
    Wo also liegt der Fehler?
    In der fehlenden Planung und Überwachung der Zisterne und deren Leitungssystem.
    Nun mögen Sie sagen - na aber der Architekt....
    Ja - mag sein, aber dann bekommt er von Ihnen das Honorar.
    Sie sehen, Sie haben ein Rechenexempel vor sich.
    Der Stopfen ist ein Sowieso-Posten. Das Trocknen des Estrichs wird so bei 2 - 4.000 € liegen. Das Honorar des Architekten evtl. höher. Und wenns dumm läuft zahlen Sie das Honorar ohne Regress zu kriegen.
    Also erstmal nachdenken, bevor Sie irgendwem eine Keule über den Kopf ziehen.
    MfG
     
  15. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    Letzter Kommentar zum Honorar.

    Also, ich bin extra in unseren nassen Keller runtergestiefelt und habe mir den Vertrag noch einmal vorgenommen. Unter den Aufgaben und Pflichten unseres Architekten ist explizit die gesamte Haustechnik inklusive Zisternenplanung aufgezählt. So. Ich hoffe, dass genügt Ihnen zu diesem Thema und an einer Lösung interssierte kommen wieder zur Hauptsache zurück.

    Mich interessieren hauptsächlich die Berechnung der Dimensionierung des Überlaufs, eine korrekte Ausführung einer Rohrdurchführung für Schlauch und Elektro von der Zisterne in unseren Keller und Vorgaben für die Verhinderung eines Rückstaus aus dem Kanalanschluß. Der Kanal liegt höher als unsere Zisterne. Das Gefälle der Leitungen betragen von Haus zu Zisterne und von Zisterne zu Kanal nur 2%.

    Nochmals vielen Dank für alle Unterstützungsversuche!

    Wasserfee, die bald wieder auf dem Trockenen sitzen möchte.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 4. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sie brauchen nicht mit dem Fuß aufstampfen.

    Wenn denn der A. das im Vertrag mit drin hatte, dann muss er Ihnen - sofern nicht mit dem Entwässerungsantrag schon geschehen - die Berechnung der Leitung zugänglich machen. Aber DN 100 reicht in 99,9% aller Fälle und viele Gemeinden akzeptieren auch keine grösseren Leitungen - auch wenn der Stutzen größer ist.
    Rückstauverschluß zwischen Zisterne und Strassenkanal - wieso sollte der sein müssen????
    Da die Einführung unter Rückstauebene liegt, ist sie zu verschließen.

    Den:
    muß ich jetzt nicht verstehen - nicht wahr.
    Wieso fällt die Leitung, wenn der Kanal höher liegt? Und wieso liegt der höher?

    MfG
     
  17. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Für eine enstprechende Bemessung wird die Einzugsfläche, hier vermutlich die Dachfläche, benötigt. Ein Ablaufrohr mit einer Nennweite 100mm reicht bei einem Einfamilienhaus in aller Regel aus ! Aber !!! Entscheidend ist nicht nur die Ablaufleitung sondern die Einlaufkonstruktion !
    Schlussendlich muss sich das Wasser halt ein wenig höher (einige cm) in der zisterne aufstauen um die Druckhöhe aufzubauen, damit zuströmende Wasser auch wieder abgeführt werden kann.

    Beachtlich sind hier nicht nur Strömungsverluste sondern eventuell auch abflusshindernde Einbauten in der Zisterne oder betriebliche Probleme wie aufschwimmendes Geäst usw. vorhanden sein. Ist die Ablaufleitung in Ordnung ? Vielleicht gebrochen, deformiert, verstopft ?
     
  18. Wizard

    Wizard

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Pforzheim
    Hallo,

    was mir beí der ganzen Geschichte noch aufgefallen ist, ist der Ablauf von der Terrasse in die Zisterne.
    Wenn die Zisterne nur als Puffer für die Entwässerung da ist von mir aus - dann ist aber auch das Rohr in den Keller unnötig. Wenn jedoch mit dem Wasser auch der Garten bewässert oder Wäsche gewaschen wird wollte ich kein Wasser von der Terrasse da drin haben.
    Das war bei uns im Entwässerungsplan schon gleich so geplant.

    Gruß Ralf
     
  19. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    Architekt Will Jetzt Ortschaum Reinspritzen Lassen...

    Hallo Ralf,

    wir bewässern den Garten mit der Zisterne und die Toilettenspülung wird auch daraus gespeist. Mein Mann ist übrigens der Meinung, dass ich mich irre - die Terrasse sei nicht an die Terrasse angeschlossen worden, sondern an den Kanal...Die Bauzeit war echt stressig, da kann man sich nicht mehr an jedes "Detail" erinnern...:sleeping.

    Der Architekt, der heute hier war, wollte das ganze von Innen einfach mit ORTSCHAUM ausspritzen lassen ????????!!!!!!!! :mauer
    Soweit ich weiß, ist das aber nur eine ungeeignete Lösung??!!



    Wasserfee ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wasserfee

    Wasserfee Gast

    Eigenkorrektur

    Die Terrasse wird doch in die Zisterne entwässert...Mein Mann hat zugegeben, dass er sich geirrt hat. Typisch ich..., hab ihm halt geglaubt und nicht meiner eigenen Überzeugung....

    Wasserfee
     
  22. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Tach auch,

    Das ist keine Lösung - noch nicht mal eine "ungeeignete", sondern einfach nur Murx!
    Dreh den Archi mal nach Norden und tritt ihm kräftig in den unteren Teil der Rückseite! :boxing

    Gruss
    Sven
     
Thema:

Wasser schießt durch 100er Zisternenrohr in den Hausanschluß-Raum im Keller!!!

Die Seite wird geladen...

Wasser schießt durch 100er Zisternenrohr in den Hausanschluß-Raum im Keller!!! - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme

    Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme: Hallo zusammen, wir möchten um unsere Gastherme einen Raum (so klein wie möglich, so groß wie nötig :-)) mit seitlicher Tür (vorgeschriebene Zu-...
  3. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  4. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  5. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...