Wasserabfluss auf Dachterrasse ohne Gefälle möglich?

Diskutiere Wasserabfluss auf Dachterrasse ohne Gefälle möglich? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten, unser Neubau besitzt eine Dachterrasse, auf der wir jetzt einen Bodenbelag legen möchten. Momentan liegen auf der...

  1. #1 Kaffeetante, 6. September 2010
    Kaffeetante

    Kaffeetante

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Augsburg
    Hallo liebe Bauexperten,

    unser Neubau besitzt eine Dachterrasse, auf der wir jetzt einen Bodenbelag legen möchten. Momentan liegen auf der Bitumenschicht Matten, die laut Bauleiter, diese schützen sollen. Allerdings steht auf der Terrasse momentan das Wasser circa 2-3cm, ein Abfluss ist vorhanden, dieser liegt jedoch so hoch, dass das Wasser nicht abfließen kann, auch die Bitumenschicht ist nass, die Matten sind inzwischen bemost. Angeblich soll es einen zweiten Abfluss geben, der in der Terrasse liegt, jedoch nicht zu sehen ist. Unser Problem ist, dass unsere Terrasse kein Gefälle besitzt, wir dies jedoch erst nach dem Kauf feststellten! Der Bauleiter meinte, dass mit der Terrasse alles in Ordnung sei.Wir sorgen uns allerdings um das darunterliegende Schlafzimmer! Ist es sinnvoll und vielleicht sogar notwendig, ein Gefälle herzustellen, bevor wir den Bodenbelag auftragen? Wenn ja, welches? Momentan sind wir sehr ratlos! Wir sind für jede Hilfe dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    gefälleloses dach

    moin moin,

    können Sie den genauen aufbau des terrassendachs hier einstellen?

    freundliche grüße aus berlin
     
  4. #3 Kaffeetante, 7. September 2010
    Kaffeetante

    Kaffeetante

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Augsburg
    Hier die Bilder zur Dachterrasse. Wie man sieht sind zwei Abflussrohre vorhanden, jedoch eines davon "innerhalb/unterhalb" der Bitumenschicht. Das das Wasser so jedenfalls nicht abläuft ist auch unschwer zu erkennen - es steht sowohl auf als auch unter den Schutzmatten.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  5. #4 Kaffeetante, 7. September 2010
    Kaffeetante

    Kaffeetante

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Augsburg
    Hier noch eines, auf dem man die Position des Abflusses besser sieht:
    [​IMG]
     
  6. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Da das Wasser, wie auf dem letzten Bild gut zu sehen ist, vor Eurer Tür ein Pfütze bildet, würde ich den Ausführenden mal nach der Sinnhaftigkeit seiner Abflusskonstruktion fragen. Seit Ihr noch in der Gewährleistung?
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mhhh.... Offen ist das obere Rohr?

    Dann liegt doch die Lösung recht nah... Aufschneiden, Dämmung wegpulen, passenden Gully einbauen lassen, am unteren Rohr anschließen...
     
  8. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Und stehendes Wasser wäre bei einem Neubau hinzunehmen?
     
  9. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hat schonmal jemand unter die Bautenschutzmatten geschaut?

    Auf dem ersten Foto sehe zwei übereinanderliegende "Wasserspeier".

    Könnte das freiliegende offene Rohr der Versuch eines Notüberlaufes sein und der eigentliche Ablauf ist verstopft?
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    Thomas MD hats erkannt!
    das zu sehende Loch muss der vorgeschriebene (weil umbaute dachfläche) Notüberlauf sein. und der eigentliche gully ist mit sicherheit von den matten überdeckt, daher der aufstau. aber:
    dachflächen ohne gefälle sind zwar zulässig, aber als sonderkonstruktion (höhere anforderung) und diese ist vom bauherren abzusegnen. Ich gehe aber mal davon aus, daß ihr nicht die bauherren seit, sondern nur die käufer?
     
  11. Gast360547

    Gast360547 Gast

    nicht ganz richtig

    Moin,

    den Begtriff "Sonderkonstruktion" gibt es in der Fachregel nicht mehr. Erhöhte Anforderungen sind aber richtig. Das können z. B. zwei Lagen Abdichtung aus Polymerbitumen-Bahnen sein, oder , bei "Folien", die Erhöhung der Bahnendicke.

    Der Durchmesser der Abläufe sieht mir eher zu klein gewählt aus. Rohre, die einfach durch die Wand gesteckt werden, haben eine erheblich schlechteres Ablaufverhalten als vernünftige Dachabläufe.

    So richtig mag ich nicht glauben, dass da noch ein Dachablauf in der Mitte angeordnet sein soll, denn darunter ist ein Raum und man wird vermutlich kein Rohr in dessen Mitte angeorndet haben wollen. Aber Nachschauen macht schlau.

    Die bautenschutzmatten sollten für meinen Geschmack unterhalb des Belags verbleiben. Der Dachablauf, so er tatsächlich vorhanden ist, wird dann bis zur Oberkante des Belags geführt.

    Bei den Anschlusshöhen der Wand- und möglicherweise Türanschlüsse bin ich mir nicht sicher, ob diese ausreichend hoch sind. Vor der Tür sollte eine Roste angeordnet werden. Auf einen Belag in Splitt- oder Kiesbett würde ich verzichten.

    Grüße

    stefan ibold
     
  12. Kaffeetante

    Kaffeetante

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Augsburg
    Vielen Dank für eure Antworten. Ein weiterer Ablauf unter den Schutzmatten ist mir bisher nicht aufgefallen - ich werde mich aber dessen noch einmal vergewissern. Wenn der obere Abfluss nicht der eigentliche sondern als Notabfluss bei Überlauf gedacht ist, wird die Gesamtkonstruktion zumindest verständlicher.
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Darum schrieb ich vom Versuch eines Notüberlaufes. ;)
    Ist schon ein paar Jahre her, dass ich mal welche bemessen musste.

    @Kaffeetante

    Klingel doch mal bei Deinem Nachbarn zur Rechten und frag, ob Du Dir seine Terasse mal ansehen darfst.
    Dort ist die Entwässerung jedenfalls optisch besser gelöst.
     
  14. Kaffeetante

    Kaffeetante

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Augsburg
    noch mal nachgesehen

    Wir haben uns die Terrasse noch einmal angesehen und nach einem zweiten Abfluss gesucht - aber keinen gefunden. Unter den Schutzmatten war jedenfalls außer der Bitumenschicht nichts vorhanden.

    Wofür ist denn dann dieses zweite untere Rohr, das ja offensichtlich IN der Deckenschicht liegt? Wie funktioniert denn das?

    Fotos folgen noch.
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das untere Rohr sollte am eigentlichen Dachablauf enden und die komplette Entwässerung übernehmen.
    Das Obere ist nur Ersatz, falls das Untere mal verstopft ist, damit auf Deiner Terasse kein Aquarium entsteht.

    Wie gesagt, beim Nachbarn nachschauen. Vielleicht kann man ja auch einfach mal über die Mauer luchsen, wenn da keiner zu Hause ist?
     
  16. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Nochne Idee.

    Könnte es sein, dass das untere Rohr der eigentliche Ablauf ist, aber nicht geöffnet wurde?
    Das obere Rohr, als Notüberlauf am selben Fallrohr angeschlossen ist. Nicht ganz i.O. aber so könnte es sein!

    Vll. kann Tante ja noch ein Foto von "Oben" machen, auf dem man den Ablauf (Wand Aussenseite) des Nachbarn sieht?

    EDIT: Der Ing. war schneller:-)
     
  17. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    @Dachi

    Den Ablauf des Nachbarn siehst Du auf dem ersten Foto von außen. Der hat das Fallrohr.

    Die Kaffeetante hat keines abbekommen. Es sollten aber wenigstens Drachen- oder Teufelköpfe auf die Rohrenden gesteckt werden. Sähe hübscher aus.
     
  18. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Der Lehrling wars bestimmt.... Schön den eigentlichen Gully zugepappt , während der Gesellen mit dem Archi quarken musste...

    *duckweg*
     
  19. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    @ Stefan
    wenn geregelt, isses nicht mehr hinweis- und erklärungspflichtig?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kaffeetante

    Kaffeetante

    Dabei seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Augsburg
    So, wir haben nachgesehen und unter den Matten keinen weiteren Abfluss gefunden. Irgendwie ist der aber ja in der Decke verbaut - aber der Sinn der Konstruktion erschließt sich uns nicht.
    [​IMG]

    Der Nachbar steht übrigens vor dem selben Problem - er ist allerdings schon einen Schritt weiter und hat folgendes gemacht:
    * Matten draufgelassen
    * Terrassendielen mit Gefälle verlegt
    * diese wurden mit speziellen Profilen/Pfosten ("Stempeln") auf ca. 20cm angehoben
    * Die Dielen sind ein Nut/Feder-System, bei dem keine Zwischenräume zwischen den Brettern entstehen, so dass das Wasser gut ablaufen kann.
    * Das Wasser wird am unteren Ende der Terrasse in über ein Gitter aufgefangen und zum oberen Abfluss geführt.

    Das Wasser, das sich trotzdem auf den Matten bildet, soll einfach "wegverdunsten". Wir sind uns aber nicht sicher, inwieweit dies praktikabel bzw. gängig ist. Denn Wasser wird sich immer ansammeln - und ablaufen tut es ja irgendwie nicht richtig.

    Hier sieht man die beiden Abflussrohre mit Fallrohr.
    [​IMG]

    Und hier eine Ecke der Dachkonstruktion:
    [​IMG]
     
  22. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Muß denn Pfusch immer einen Sinn haben? Ist wie mit Kunst, die ist auch einfach so da.
     
Thema: Wasserabfluss auf Dachterrasse ohne Gefälle möglich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terrasse gefälle Abfluss mittig

Die Seite wird geladen...

Wasserabfluss auf Dachterrasse ohne Gefälle möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  2. Bodenplatte Garage ausgleichen - Ausgleichsmasse mit Gefälle?

    Bodenplatte Garage ausgleichen - Ausgleichsmasse mit Gefälle?: Hallo Zusammen, meine Garage ist weitestgehend fertiggestellt, es fehlt lediglich ein vernünftiger Boden. Die Bodenplatte wurde im Jahr 2015...
  3. freistehendes Haus auf 236 m² möglich

    freistehendes Haus auf 236 m² möglich: Hallo, wir haben ein Grundstück in einer wirklich tollen Umgebung gesehen. Der einzige bisher ersichtliche Nachteil ist die Grundstücksgröße:...
  4. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  5. Terrassenüberdachung mit seitlichen Schiebeelementen trotz Gefälle?

    Terrassenüberdachung mit seitlichen Schiebeelementen trotz Gefälle?: Hallo, wir wollen aktuell unser Projekt Terrasse angehen. Geplant ist eine Terrasse in ungebundener Bauweise 7x4,50m mit Keramikplatten als...