Wasseraufnahme, Verblendsteine und Witterung

Diskutiere Wasseraufnahme, Verblendsteine und Witterung im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, vielen Dank für die Aktivierung. Ich baue zur Zeit in der Nähe von Hamburg und habe ein Problem mit unseren Verblendsteinen....

  1. Marillion

    Marillion

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Irgendwas mit Computern
    Ort:
    Ahrensburg
    Hallo zusammen, vielen Dank für die Aktivierung.

    Ich baue zur Zeit in der Nähe von Hamburg und habe ein Problem mit unseren Verblendsteinen.

    Zuerst hörte sich das Angebot unseres Generalunternehmers ganz nett an, wir sollten uns einen Stein aussuchen, der uns bei einem fertigen Haus gefällt und dann würde man den entsprechenden Preis anfragen.

    Das haben wir bisher dreimal getan, ausgesucht haben wir uns von Wienerberger den KBB-f und von Olfry Dublin und Glasgow glatt.

    Bei erstgenanntem wurde uns mitgeteilt, dass bei diesem Stein ein höherer Verarbeitungsaufwand erforderlich wäre und mit etwa € 700,- zu Buche schlagen würde.

    Zitat:
    Es handelt sich hierbei um einen hartgepressten Klinker mit einer Wasseraufnahme von 4,5 %.
    Das bedeutet, dass der Klinker in dieser Jahreszeit sehr schwierig zu verarbeiten ist.


    Als wir das akzeptierten, wurde uns ein Mehrpreis von € 2000,- für den Einkauf des Klinkers genannt, diesen Preis haben wir nachgeschlagen und er scheint in Ordnung zu sein.

    Als wir dies ebenfalls akzeptiert haben, wurde uns gesagt, dass alle drei Klinker wegen der geringen Wasseraufnahme in dieser Saison nicht zu verarbeiten wären.

    Dies wundert mich ehrlich gesagt, da wir in letzter Zeit andauernd durch Neubaugebiete fahren und da auch Häuser gesehen haben, wo diese Steine zur Zeit verarbeitet werden.

    Da mir als Laie natürlich das Hintergrundwissen fehlt, bitte ich hier höflichst darum, ob einer der Experten mir erklären kann, wo das Problem bei der Verarbeitung dieser Steine besteht und ob man das lösen kann.

    Vielen Dank im Voraus

    Marcel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Ort:
    Bürstadt
    Das Problem liegt in der geringen Wasseraufnahme und der derzeitigen Witterung, die Klinker können nur bei trockenem Wetter vermauert werden.
    In der Regel nimmt der zu verarbeitende Stein, einen Teil des Wassers im Mörtel auf und die Fuge ist Standfest.Dies führt dazu, daß das Mauerwerk,
    in der Regel, in einem Zug auf Stockwerkshöhe gemauert werden kann.
    Bei den von Ihnen ausgewählten Stein, handelt es sich um hoch Witterungsbeständiges und Frostsicheres Material.Dieser Stein sollte bis Max. 3 -4
    Schichten pro Tag vermauert werden, um den Abbinde / Erstarrungsprozess der Fuge zu gewährleisten. Wenn diese Regel nicht eingehalten wird,
    presst das Gewicht der nächsten Schichten die darunter liegenden Mörtelfugen zusammen, das Mauerwerk fängt an zu schwimmen.
    Dies hat in der Regel den vollen Qualitätsverlust zur Folge. Außerdem tritt das Wasser bzw. die Kalkmilch aus dem Mörtel und Versaut das Mauerwerk.


    Grüße aus Bürstadt
     
  4. Marillion

    Marillion

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Irgendwas mit Computern
    Ort:
    Ahrensburg
    Hallo,

    danke für die schnelle und verständliche Antwort. Habe ich den überhaupt eine Chance einen annähernd gleich aussehenden Stein mit einer höheren Wasseraufnahme zu finden oder sind dunkle/ blaue Farben grundsätzlich Steine mit geringerer Wasseraufnahme?

    Viele Grüße

    Marcel
     
  5. Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Ort:
    Bürstadt
    Die höhere Wasseraufnahme bedeutet geringere Witterungsbestndigkeit und höhere Durchlässigkeit von Niederschlagwasser / bei Beregnung der Fassade. In der Regel werden Verbelndsteine mechanisch dadurch geschützt, daß die Dachüberstände entsprechend groß sind und die Regenseite
    gegebenen Fall Hydrovobiert werden. Verbelndsteine sollten sofern sie der Witterung / Nässe ausgestezt sind eben kein Wasser aufnehmen,
    weil Wasser in Verbidung mit Frost den Stein zerstört.

    Grüße aus Bürstadt
     
  6. Marillion

    Marillion

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Irgendwas mit Computern
    Ort:
    Ahrensburg
    Hmm, wenn ich das jetzt richtig verstehe kann ich mich entscheiden zwischen dem Stein, den ich gerne möchte. Dieser muss dann halt aufwändiger verarbeitet werden, damit es nicht zu den beschriebenen Verschiebungen kommt.

    Oder ich lasse mich auf das Angebot meines Generalunternehmers ein, nehme den Stein mit der höheren Wasseraufnahme und riksiere damit später Feuchtigkeitsschäden in der Fassade.

    Da wir eine Stadtvilla bauen, ist ein mechanischer Schutz mittels Dachüberstand nicht so richtig zu realisieren.

    Für das Verblenden sind laut Bauzeitenplan 18 Arbeitstage eingeplant. Reicht das für die aufwändigere Arbeitsweise mit maximal 3 - 4 Schichten pro Tag?

    Ich bin sehr dankbar für die fachliche Auskunft hier.

    Viele Grüße


    Marcel
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Ort:
    Bürstadt
    Gute Frage: Ein Maurer mauert an einem Tag 12 m² Klinker einschließlich Verfugung ( einseitig 11,5cm dick ) - ( Profi ) - 1000 Maurer, tausend mal soviel !

    Grüße aus Bürstadt.
     
  9. Marillion

    Marillion

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Irgendwas mit Computern
    Ort:
    Ahrensburg
    Ja, die Antwort hatte ich wohl verdient;-)

    Vielen Dank, jetzt bin ich mir zumindest sicherer in meiner Entscheidung!
     
Thema:

Wasseraufnahme, Verblendsteine und Witterung

Die Seite wird geladen...

Wasseraufnahme, Verblendsteine und Witterung - Ähnliche Themen

  1. Verblendsteine auf nichttragende Wand aufbringen!

    Verblendsteine auf nichttragende Wand aufbringen!: Hallo liebe Baugemeinde, wir haben uns eine Immobilie zugelegt, und sind kräftig am umbauen. Im Wohnzimmer haben wir uns für die Verwendung von...
  2. Gibts den Klinker auch mit weniger Wasseraufnahme?

    Gibts den Klinker auch mit weniger Wasseraufnahme?: Hallo zusammen, Bei uns geht nächste woche der Bau los und die Klinkerfrage ist leider noch nicht beantwortet. Also wir haben einen Klinker...
  3. Holzdachkonstruktion der Witterung ausgesetzt

    Holzdachkonstruktion der Witterung ausgesetzt: Hallo zusammen, wir befinden uns aktuell mitten in der Bauphase von einem DHH und diese Woche wurde die Holzkonstruktion für ein Krüppelwalmdach...
  4. KS schützen vor Witterung

    KS schützen vor Witterung: Hallo ich habe mal mehrfach heute Fachmärkte angerufen wegen Ks. Es geht um den Froszschutz und Witterungsschutz. Jeder hat eine andere Meinung...
  5. Buntsteinputz anbringen - Witterung paßt?

    Buntsteinputz anbringen - Witterung paßt?: Aus Witterungsgründen wurde bei uns der Buntsteinputz heute nicht aufgetragen. Nun ist ab Samstag durchgehend die Prognose für die nächsten 2...