Wasserdichte Fenster oder wasserdichte Lichtschächte?

Diskutiere Wasserdichte Fenster oder wasserdichte Lichtschächte? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Liebe Forumsmitglieder, wir planen einen Trockenwandkeller als weiße Wanne, da wir Lehmboden mit einem Grundwasserbemessungsstand bis Oberkante...

  1. #1 albatros, 31.05.2009
    albatros

    albatros

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mutter
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Liebe Forumsmitglieder,
    wir planen einen Trockenwandkeller als weiße Wanne, da wir Lehmboden mit einem Grundwasserbemessungsstand bis Oberkante Boden (also 0 cm) haben. Die Kellerfenster werden teilweise über Bodenniveau liegen, jedoch bis ca. 20-30 cm unter Bodenniveau reichen.
    Nun hat uns der Bauunternehmer zwei Vorschläge gemacht:
    a) Druckwasserdichte Lichtschächte und "normale" Fenster. Problem: Teuer und Wartung der Wasserabführung stets erforderlich.
    b) Druckwasserdichte Fenster und "normale" Lichtschächte". Billiger und angeblich ist es dann nicht so schlimm, wenn sich mal was bei der Ableitung zurückstaut.
    Uns ist vor allem wichtig, dass unser Keller trocken ist. Dann am liebsten die günstigste Maßnahme. Gibt es dazu Empfehlungen? Vielen Dank im Voraus,
    Albatros
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bitte, was ist ein "Trockenwandkeller"?
    Ich hab da schon Bauchschmerzen, wenn ich nur den Begriff höre. Könnte das wieder irgend so ein ominöses Fertigteildingens sein?

    Und:
    Ich würde klar Lösung b bevorzugen! Eben weil in der Praxis a gerne mal nicht dauerhaft sicher funktionieren wird...
     
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    die ganze Frage samt Bauunternehmeraussage ist erklärungsbedürftig (!)

    - schaut der Keller wirklich mehr >70cm aus dem Gelände raus ?

    - wie oft im Jahr wird dieser Bemessungshöchststand erreicht ?

    - haben Sie schon mal gesehen was das für ein Schlamm
    ist nach solch ein überflutung ? ... wer macht das dann
    stets sauber der Bauunternehmer ?


    ich würde so eine Ausführung keinen meiner Kunden entfehlen
    zumal die druckwasserdichten Fenster auch richtig Geld kosten (!)
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hat man das so zu verstehen, daß Du stattdessen empfehlen würdest, das Gebäude nach Möglichkeit höherzusetzen?
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    nein ich hab "nur" die Eingangsfrage abgeleitet:

    Kellerfenster > 60cm ... also schaun die Fenster 30cm aus dem Gelände
    plus eventl. Betonsturz plus Decke plus Fußbodenaufbau im EG sind das min.
    70cm was das Gebäude aus dem Boden schaun müsste ???
     
  6. #6 albatros, 31.05.2009
    albatros

    albatros

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mutter
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    ...das ging ja schnell...

    mit den Antworten, bzw. besser: neuen Fragen. Also zunächst zum Wasserstand: Können wir nicht sagen, aber es ist schon feucht :) da... Wenns regnet, staut sichs auch gerne mal...
    Zum Herausheben des Hauses: Bis jetzt ist das Haus noch nicht ins Gelände eingemessen, aber der Kellerbauer hat uns geraten, so weit wie möglich aus dem Boden rauszukommen. Die davorliegende Straße ist ca. 50 - 80 cm höher als das Niveau des Grundes auf der Hausrückseite. Natürlich fänden wir einen nicht so hohen Kellersockel schon schöner, aber wir wollen halt einen dichten Keller. Was also tun?
    Zum Trockenwandkeller: Vorgefertigte Betonwände, die Fugen werden vor Ort abgedichtet. Taugt das nicht? Wir haben jetzt schon so viel über weiße und schwarze Wanne gehört und gelesen, es gibt doch bestimmt mehrere Wege, einen vernünftigen Keller zu bauen...
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    ich dachte die Höhe der Bauwerkes gibt das Bauamt vor ???

    Höhe des Bauwerkes sowie Abdichtung samt Lichtschächte gehören
    mit zugrundelegung des Bodengutachtens geplant (!)
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Was denn nu?

    Bemessungswasserstand = aus langjährigen Betrachtungen höchster ermittelter Grundwasserstand?

    Dann wäre dieser sowieso Oberkante Gelände + 30 cm Freibordzuschlag.

    Oder doch aufstauendes Sickerwasser wegen der schlechten Durchlässigkeit des Lehmbodens?

    Das sind auch bezüglich der Überwachungsklasse des Betons und insbesondere bei der Planung einer Weißen Wanne 2 grundlegend unterschiedliche Dinge.
     
  9. #9 albatros, 01.06.2009
    albatros

    albatros

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mutter
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Schichtenwasser

    Also, es handelt sich bei dem Wasser um auf einer wasserstauenden Schicht hangabwärts laufendes Schichtenwasser einer Quelle. Gemessen wurde Grundwasser in 1,45 Tiefe, wobei laut Geolog. Gutachten mit einem Anstieg bis zur Oberkante Boden zu rechnen sei. Daher die Weiße Wanne, daher auch das Haus etwas höher als Bodenniveau (Gemeinde gibt vor, dass wir bis 50 cm Oberkante Fertigfußboden über Straßenniveau liegen dürfen, wie bereits geschrieben, liegt diese eh etwas höher als das Grundstück) und es ging uns ja jetzt um die Gestaltung der Lichtschächte, dass die möglichst dicht sind. Oder geht sowas garnicht?
     
  10. #10 planfix, 01.06.2009
    planfix

    planfix Gast

    den bebauungsplan ausreizen, und so weit wie möglich mit dem keller aus dem gelände. alles andere kostet geld und wartungsaufwand.
    kommt der keller höher, spart es vielleicht sogar ein bisschen aushub und sogar geld.
    in meiner region, versucht man mit dem keller so weit wie möglich aus den erdreich zu kommen, um solchen problemen aus dem weg zu gehen.
     
Thema: Wasserdichte Fenster oder wasserdichte Lichtschächte?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lichtschacht wasserdicht

    ,
  2. wasserdichter lichtschacht

    ,
  3. wasserdichte lichtschächte

    ,
  4. wasserdichte fenster lichtschacht,
  5. wasserdichte kellerschaechte,
  6. wasserdichte kellerfenster lichtschacht,
  7. wassergeschützte fenster,
  8. wasserdichte kellerfenster test,
  9. oberkante wasserdichter fenster bilder,
  10. kellerschächte wasserdicht,
  11. wasserdichte fenster test,
  12. wasserdichte lichtschächte kosten
Die Seite wird geladen...

Wasserdichte Fenster oder wasserdichte Lichtschächte? - Ähnliche Themen

  1. Sind diese Fliesen "wasserdicht"? (für Dusche)

    Sind diese Fliesen "wasserdicht"? (für Dusche): Hallo. Ich hätte gerne im Sanitärbereich (Badezimmer) einer Werkhalle eine "bodengleiche Dusche." Dies bietet sich an, da schon ein Abfluss im...
  2. Verbundabdichtung im Bad -- wasserdichte Entkopplungsbahn?

    Verbundabdichtung im Bad -- wasserdichte Entkopplungsbahn?: Hallo Forum, im Bad wurde anlässlich Renovierung ein Trockenestrich mit FBH verlegt. Welche Entkopplungsbahn lässt sich zur Verlegung auf den...
  3. Wasserdichte Fenster

    Wasserdichte Fenster: Hallo alle zusammen, Ich war am überlegen, ob in meinem Keller Wasserdichte Fenster eingebaut werden sollen, weil es mir schon ein paar mal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden