Wasserführender Kamin + Solar

Diskutiere Wasserführender Kamin + Solar im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag zusammen, ich würde gern ein Haus kaufen in dem zurzeit E-Heizer verbaut sind. Nun bin ich auf der suche nach einer geeigneten...

  1. boratel

    boratel

    Dabei seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    parkettleger
    Ort:
    Schwalmstadt
    Guten Tag zusammen,

    ich würde gern ein Haus kaufen in dem zurzeit E-Heizer verbaut sind.
    Nun bin ich auf der suche nach einer geeigneten Heizlösung.

    Das Haus wurde 1934 gebaut und hat laut Energiepass ein wert von 65,26 kwh/m²a.
    140 qm auf 2 Etagen verteilt.

    Nun überlege ich ob das ganze nur durch 2 Wassergeführte Pellet Kamine + Solar + evtl. ein Durchlauferhitzer falls das ganze im Winter mal nicht reicht, beheizt werden kann.
    Geht sowas?
    Wie groß müssen Kamin, Solar und Pufferspeicher sein?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. reezer

    reezer

    Dabei seit:
    9. Oktober 2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Bayern
    wieviele von den 140 qm wurden beheizt?
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Mal abgesehen davon dass der Energiepass (sehr wahrscheinlich) gelogen ist...

    Der Rest geht. Am Besten ohne Solar und Pufferspeicher, denn das bringt im Winter sowieso nichts.
    Dafür WW über ganz normalen WW Boiler....
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das klingt verdächtig gut. Was wurde da wo und wie saniert?
    Was sagt der EneEV Nachweis zur Hülle etc.?

    Geht sicherlich. Man könnte auch mit einem Einzelofen arbeiten und die Wärme verteilen.

    Stichwort: Planung

    Heizlast rechnen, dann sieht man weiter. Danach kann man den Ofen planen, Solar simulieren, ein Gesamtkonzept erstelle und natürlich auch den Puffer und/oder WW Speicher planen. Ohne die notwendigen Details könnte man bestenfalls ein Ratespiel veranstalten, das bringt Dich aber nicht weiter.
     
  6. boratel

    boratel

    Dabei seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    parkettleger
    Ort:
    Schwalmstadt
    Erst mal danke für die schnelle Antwort.

    ob der Energiepass verschönt wurde kann ich nicht sagen, den habe ich mir auch noch nicht genauer angeschaut.
    Was ich aber sagen kann :
    -Keller ist mit 60cm Sandstein gemauert
    -Aufbau hat 40cm dicke wände
    -Fenster neu
    -Dachboden ist isoliert (also der Boden nicht das Dach)

    Es sollen die kompletten 140 qm Beheizt werden.
    Pufferspeicher war wohl falsch ausgedrückt...ich meinte ein Wasserspeicher in den die Kamine und Solar arbeiten können.
    die Kamine sollen dann im Treppenhaus stehen da diese mittig im haus sind und von da aus alle räume weggehen.
    Der Gedanke war im Sommer nur mit solar Warmwasser zu erzeugen für 3 Personen und im Winter mit Pellet Kamin Warmwasser und wärme zu erzeugen.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein Pufferspeicher wäre typischerweise für die Heizung, ein Warmwasserspeicher für das erwärmte Trinkwasser. Eine Kombination wäre auch denkbar. Bei einem wasserführenden Pelletofen wird ein Pufferspeicher sehr wahrscheinlich erforderlich, da man diese nicht so einfach ein- und ausschalten kann wie einen Ölkessel oder eine Gastherme. Ein Konzept mit getrenntem Puffer und WW Speicher kann sinnvoll sein, muss aber nicht. Wenn die Vorteile durch die Trennung nicht den zusätzlichen Aufwand überwiegen, dann ist ein Kombispeicher eine Alternative.
    Achtung: Diese Aussagen haben jetzt nur für die Pelletsvariante Gültigkeit.

    Aber wie gesagt, das sind alles Überlegungen die man erst anstellen sollte wenn alle notwendigen Daten vorhanden sind.
     
  8. boratel

    boratel

    Dabei seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    parkettleger
    Ort:
    Schwalmstadt
    was denn genau für Daten?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das beginnt mit der Heizlastermittlung nach EN12831. Damit hat man schon einmal die raumweise Heizlast.
    Dann müssen die Heizflächen der einzelnen Räume ermittelt werden.
    Die Heizlast der Aufstellräume ist ebenso wichtig, damit man die luftseitige Leistung des Ofens auswählen kann
    Dann braucht man das Nutzerverhalten, sprich WW Bedarf
    Danach geht´s dann an den Bedarf, Solarsimulation usw.
    Wenn man alles beisammen hat muss man ein Konzept entwerfen, daraus dann einen Hydraulikplan basteln,
     
  10. boratel

    boratel

    Dabei seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    parkettleger
    Ort:
    Schwalmstadt
    hmm...
    damit kann ich nicht dienen
    da müsste ich also erstmal ein Heizungsbauer beauftragen diese Ermittlung durchzuführen
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sofern er das macht bzw. machen kann, dann ja. Ich würde hier nicht auf die berühmten Pi*Daumenformeln setzen, denn solche Konzepte gehen gerne mal in die Hose, und nachher will´s keiner gewesen sein. Lieber ein bisschen Zeit in Planung investieren. Die meiste Zeit geht für die Datenermittlung bzw. Dateneingabe drauf. Ist dann alles erst einmal im Rechner, dann kann man auf Knopfdruck die verschiedenen Varianten durchspielen.
    Ich muss aber zugeben, dass es nicht einfach ist jemanden zu finden der auch motiviert genug ist um sich zu engagieren. Viele Planer lehnen solche "Kleinprojekte" ab, weil es sich schlichtweg für sie nicht lohnt.
    Heizungsbauer die mit der Umsetzung beauftragt sind müssten zwar auch planen, aber die fassen lieber in´s Regal und ziehen "Plan 08/15" aus der Schublade. Warm wird´s ja immer.
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...doch, geht komplett ohne...

    die wasserführenden Pelletöfen regeln zwischen etwa 2 und x Kw. Und wenn diese Leistung nicht erforderlich ist, geht der Ofen aus und startet automatisch wieder.
    Ein Bekannter heizt seinen 100qm Feierraum mit so einem Pelletofen plus vier oder 5 Heizkörper. Ohne Pufferspeicher.

    Ich bin weiterhin für die Boilerlösung bei WW, denn im Sommer Wärme durch den Kaminofen (20% geht immer in den Raum) braucht vermutlich niemand. Kann man mit Solar zwar reduzieren, aber: bei den üblichen 300l Speichern ist kaum Reserve für einen sonnenlosen Tag.....
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. boratel

    boratel

    Dabei seit:
    16. Februar 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    parkettleger
    Ort:
    Schwalmstadt
    Für den fall der Sonnenlosen tage würde ich dort ein Durchlauferhitzer bzw. Heizpatrone oder wie die dinger heißen mit einbauen.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Puuh, es gibt nichts was es nicht gibt. Klar kann man das Teil auch ohne Puffer fahren, aber daszu muss die Anlage auch einen Abnehmer haben. Ein Heizkreis der ständig zu macht und den Pelleter zum Abschalten zwingt ist auch nicht der Brüller. Einen Pelleter sollte man so lange wie möglich auf Flamme halten, auch wenn sie klein ist. Ewiges An und aus sorgt nur für eine Menge Asche und einen schlechten Wirkungsgrad.
     
Thema:

Wasserführender Kamin + Solar

Die Seite wird geladen...

Wasserführender Kamin + Solar - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  3. Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?

    Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage an Euch, ich hoffe ihr könnt helfen. Wir haben uns einen Kaminofen zugelegt und wollen...
  4. Kein Wärmeertrag durch Solar

    Kein Wärmeertrag durch Solar: Hallo zusammen, seit ein paar Tagen habe ich durch unsere Solaranlage keinen Wärmeertrag mehr. Die Solarpumpe "vibriert" und wird warm, aber der...
  5. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...