Wasserhygiene / Solarspeicher und Leitungen

Diskutiere Wasserhygiene / Solarspeicher und Leitungen im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, im Sommer haben wir unser Haus fertiggestellt und nun bin ich dabei zu versuchen Heizung und Warmwasser zu optimieren. Hab mich...

  1. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Hallo zusammen,

    im Sommer haben wir unser Haus fertiggestellt und nun bin ich dabei zu versuchen Heizung und Warmwasser zu optimieren. Hab mich schon sehr mit der Hygiene des Wassers hinsichtloich Legionellen und dem ganzen Mist auseinandergesetzt.
    Wir haben eine Solaranlage auf dem Dach und einen bivalenten 400l-Speicher im Keller. System ist von Vaillant. Allerdings sind wir im Haushalt momentan nur zu zweit, sodass der Speicher ja sehr groß dimensioniert ist.
    Mein Gedanke war nun, nicht über diese komische Legionellenschaltung das Wasser im Speicher (was ja doch ne Weile steht) zu "desinfizieren" sondern einmal am Tag (sinnvollerweise abends zwischen 17 und 18 Uhr, da evtl. die Sonne schon was gebracht hat) auf 70°C den Speicher zu erhitzen. Das sollte lange genug vorhalten, zumal wir ja auch abends Baden / Duschen.
    Was mir nun aufgefallen ist, ist dass der Speicher ja zwei Fühler hat. Einen unten und einen oben. Nun hab ich oben fast meine 70°C und unten nur ca. 48°... Wie bekomm ich das Wasser unten denn heiß?? Schafft die Legionellenschaltung das?? Im Sommer war in beiden Schichten das Wasser durch die Sonne über 80°C heiß...

    Eine weitere Frage ist ja auch, wie ich es schaffe die Leitungen sauber zu halten. Wir haben eine Zirkulationspumpe im Keller, welche dabei ja helfen sollte. Sie läuft einmal früh und dann am frühen abend wieder. Sollte somit das Wasser in den Leitungen immer in Bewegung halten.
    Ein Mischventil am Solarspeicher sorgt für den nötigen Verbrühschutz an den Zapfstellen, verhindert allerdings einen heißen Durchlauf durch die Verrohrung.

    Meine Frage nun: Wenn ich den Verbrühschutz voll abdrehe und dann das 70°C heiße Wasser an allen Zapfstellen ein paar Minuten laufen lasse, schadet das aufgrund der hohen Temperatur den Leitungen oder der BAdewanne / Dusche / Waschbecken??

    Ich danke euch und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Grüße

    Micha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rudolf Rakete, 3. November 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich glaube da sind einige Dinge die so nicht sein sollte. Zirkulation sollte immer laufen, an jeder Zapfstelle muß mind. 60°C ankommen. Aber abwarten was OldBo sagt der ist Spezialist in diesen Dingen.
     
  4. #3 Rudolf Rakete, 3. November 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
  5. #4 gunther1948, 3. November 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    warum wenn der doch tagsüber weg ist und nachts wenn er schläft ist auch nix mit duschen. bei zwei personen kann man die laufzeit schon eingrenzen ohne eine legionellengefahr herauf zu beschwören.
    warum permanent 60°c an allen zapfstellen?
    energievernichtungsmaschinen gibts schon genug.

    gruss aus de pfalz
     
  6. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Der TE muss sich einfach entscheiden, was ihm wichtig ist. Legionellenschutz oder Sparsamkeit.
    Bisher betreibt er die Zirkulation ausschließlich unter dem Komfortaspekt. Die Wachstumsbedingungen für allerlei Biozeugs, von dem die Legionellen nur einen kleinen Ausschnitt darstellen, sind ihm anscheinend ziemlich egal. Auch wenn er was anderes schreibt.
     
  7. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Warum nicht einfach die vorhandenen Programmiermöglichkeiten nutzen, die einem vom Hersteller der Heizung bereitgestellt werden?

    LegionellenProgramm alle 14 bzw. 30 Tage automatisch ablaufen lassen, vorzugsweise in der Nacht...

    Und Zirkulation natürlich nur wenn WW gebraucht wird...alles andere ist Energievernichtung...
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Rudolf,

    hierzu könnte an eine ganze Menge schreiben. Warum soll ich aber zu einem Thema, das schon hundertemal geschrieben wurde, meine Zeit einsetzen? Zumal man sich keinen 400 Liter-Speicher antuen muss. Hier wäre ein Puffer mit entsprechender Trinkwassererwärmung sinnvoller gewesen.

    Ein paar Punkte.
    1. Wenn im unteren Speicherbereich nur 48 °C vorhanden sind, dann nützt auch eine Legionelleschaltung nichts.
    2. Eine Legionellenschaltung ist nach neuesten Erkenntnissen sowieso nutzlos.
    3. Ein Verbrühschutz sollte grundsätzlich an den Armaturen stattfinden.

    Ansonsten sollte sich der TE erst einmal ein wenig Schlau lesen, z. B.
    http://www.bosy-online.de/Trinkwassererwaermung.htm

    http://www.bosy-online.de/Legionellen.htm

    http://www.bosy-online.de/Hygiene_in_Trinkwasserinstallationen.htm

    http://www.bosy-online.de/Biofouling.htm#Viren%20im%20Trinkwasser

    oder in der Suchfunktion.

    ein schönes Wochenende

    Bruno
     
  9. #8 Rudolf Rakete, 3. November 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Du glaubst mir doch eh nicht, sind doch alles wilde Theorien, also warum sollte ich Dir das versuchen zu erklären.
    Arbeite mal die Links von OldBo durch dann wirst Du alle Antworten finden.
     
  10. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Nun könnte man ja sagen, dass der untere Teil des Speichers ja erst abgerufen wird, wenn der obere Teil verbraucht ist... Er "wandert" also in den höheren heißen Bereich und wird "gereinigt".

    Was mich noch mehr beschäftigt ist das Thema Zirkulation. Der Bosy schreibt ja in Kleinanlagen muss die Zirkulation mind. 16h täglich laufen... Nach dem was ich zu Legionellen gelesen habe, ist es wichtig, dass das Wasser nicht längere Zeit steht. Nun stellt sich mir die Frage ob es reicht wenn sich das Wasser den Tage über einmal vormittags und einmal abends mehrere Stunden durch die Leitung schiebt.
    Mein "Problem" ist nur der Verbrühschutz am Solarspeicher, denn dadurch wird ja erst das "gemischte" warme Wasser in die Zirkulation gebracht und steht dann an der Zapfe bereit... Somit laufen ja nur max. 45-50°C durch die Zirkulation, was ja eigentlich die ideale Temperatur ist für Schädlinge.

    Wie seht ihr das?? Ich weiß das Thema is schon oft diskutiert, aber mir sind fachmännische Infos wie ich sie hier bekomme wichtig.
     
  11. #10 Rudolf Rakete, 3. November 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Les die Links von OldBo da werden alle deine Fragen beantwortet.
     
  12. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das haben Bruno, Rudi und andere weiter oben bereits beschrieben.
    Du willst jetzt hofentlich nicht hier immer wieder nachfragen, bis sich einer findet, der Dein System gesundbetet?

    Dein Problem ist nicht nur der Zentralmischer, der inzwischen in Kinder- und Alteneinrichtungen verboten ist, sondern Dein überdimensionierter Speicher und Deine unsachgemäße Fahrweise der Zirkulation.

    Es ist irrig, zu glauben, dass Du, indem Du das lauwarme Wasser nach oben schiebst, eine Desinfektion betriebest. Der Biofilm, der sich in Bereichen idealer Wachstumstemperaturen bildet, bleibt schön unten und abgeschwemmte Teile siedeln sich als Keimzellen in anderen Anlagenteilen an. Desinfiziert wird da mit Hausmittelchen nichts.
    Die nach DVGW tolerierte Unterbrechungszeit der Zirkulation sollte genau umgekehrt in den Zeiten gesicherten regelmäßigen Verbrauchs liegen und nicht in den verbrauchsschwachen Zeiten. Wenn Deine WW- und Zirkulationsleitungen gut gedämmt sind, ist die Anlage auch keine Energievernichtungsmaschine, wie hier von verschiedenen Nichtfachleuten behauptet wird.

    Wie ich oben schon schrieb, ist es aber Deine ganz persönliche Einstellung, ob Du dem Geiz oder der Sicherheit den Vorrang gibst. Vater Staat interessiert sich hier, im Gegensatz zu Mehrfamilienhausanlagen, ausnahmsweise nicht für Einzelschicksale...

    PS: Rudi, die Aufforderung etwas zu lesen, heißt ."lies":e_smiley_brille02:
     
  13. #12 Rudolf Rakete, 3. November 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Danke, deutsche Sprache schwere Sprache.
     
  14. wobi86

    wobi86

    Dabei seit:
    11. Mai 2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Großraum Dresden
    Ich wollte eigentlich nur wissen was ihr von meiner Theorie haltet, dass das kühlere Wasser unten im Speicher vor Zapfung erst durch den oberen heißen Bereich muss. Lieg ich damit richtig??

    Darüber hinaus wollt ich nur wissen inwieweit es stimmt, dass bei regelmäßiger Wasserbewegung innerhalb der Leitungen sich kein Biofilm bildet. Ich frage mich halt wo das größere Risiko lauert, im Speicher oder in den regelmäßig genutzten Leitungen.

    Mir ist inzwischen auch klar, dass der Speicher sehr groß ist, allerdings hab ich dahingehend auf die Fachkenntnisse der Fachleute vertraut und mir zu dem Thema keine Gedanken gemacht (da gab's einiges anderes). Darüber hinaus ist der Speicher nun mal im Keller und ich muss das beste draus machen...
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Rudolf Rakete, 3. November 2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ähh sach mal, bist Du des Lesens nicht mächtig.

    Nein Du liegst mit deinen Thesen nicht richtig!!
     
  17. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, es ist nicht immer so einfach, eine Frage mit Ja oder Nein zu beantworten, weil hier mehrere Faktoren mitspielen :shades
     
Thema:

Wasserhygiene / Solarspeicher und Leitungen

Die Seite wird geladen...

Wasserhygiene / Solarspeicher und Leitungen - Ähnliche Themen

  1. fremde Leitungen über Grundstück

    fremde Leitungen über Grundstück: Hallo, zuerst mal vielen herzlichen Dank für dieses informationsreiche Forum. Ich habe eine Frage und würde mich über Eure Einschätzung freuen:...
  2. Leitung vss. getroffen

    Leitung vss. getroffen: Hallo zusammen, mein Freund hat mit einem Nagel gerade leider vss. eine Stromleitung in de Wand getroffen. Festgestellt haben wir es, weil die...
  3. Warmwasserleitung verstopft

    Warmwasserleitung verstopft: Hallo, ich habe einige Fragen an die Experten hier im Forum. Ich weiß nicht genau, wo dieses Thema einzuordnen ist. Sollte die Rubrik hier...
  4. Kemper Frosti-Plus, frostsicherer Wasserhahn -> Leitung verlängern

    Kemper Frosti-Plus, frostsicherer Wasserhahn -> Leitung verlängern: Hallo, ich habe einen Kemper Frosti-Plus Außenwasserhahn in einer 36,5er Gasbetonwand. Ich möchte den Wasseranschluss verlegen (Da Garage davor...
  5. Weniger Wasserdruck nach rohraustausch

    Weniger Wasserdruck nach rohraustausch: Hallo liebe Experten. Ich habe mal eine Frage und hoffe, ihr könnt mir dazu was sagen, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Ich...