Wasserrohleitungen

Diskutiere Wasserrohleitungen im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir sind Schülerinnen der HTL-Rankweil Abteilung Bautechnik und arbeiten gerade an unserer Diplomarbeit, einem Kleinwasserkraftwerk. Momentan...

  1. #1 Rankweil, 09.12.2013
    Rankweil

    Rankweil

    Dabei seit:
    09.12.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Rankweil
    Wir sind Schülerinnen der HTL-Rankweil Abteilung Bautechnik und arbeiten gerade an unserer Diplomarbeit, einem Kleinwasserkraftwerk.
    Momentan stehen wir jedoch noch vor einigen Problemen und hoffen deswegen auf tatkräftige Unterstützung.
    Unsere Frage bezieht sich auf die Wasserrohrleitung die von einem höher gelegenen Bach ca.170m nach unten zu unserem Kraftwerk führt.
    Welches Material wäre dafür(auch wirtschaftlicht) am besten geeignet, wenn das Rohr oberhalb des Geländes verlegt wird?
    Liebe Grüße aus Rankweil
     
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Zumindest in D heißen die Dinger Rohwasserleitungen...

    Im Ernst:
    Für die Druckrohrleitung könnte z.B. UV-beständiges Kunststoffrohr eine preiswerte Lösung darstellen.
    Von welchem DN reden wir bei Eurem Projekt überhaupt?
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie klein ist "klein"? Reden wir von ein paar Watt oder kW oder MW? Davon wird doch abhängen, welche Wassermenge (Volumenstrom) benötigt und transportiert werden muss, und daraus ergibt sich dann wiederum der notwendige Querschnitt.

    Die nächste Frage wäre, wie hoch soll die Lebensdauer der Konstruktion sein? Reicht es wenn das Teil bis nach der Diplomfeier funktioniert, oder sollen Eure Enkel noch sagen können "das hat mein Opa gebaut"?

    Und abschließend noch eine weitere Frage, wie soll die Leitung verlegt werden? Sprich wie gestaltet sich das Gelände (Wiese, Fels, etc.)? Erfolgt die Verlegung einfach auf dem Boden? oder in einem Graben? oder.....

    Ich würde vermutlich auch zu Kunststoffrohren tendieren, aber auch die lösen nicht alle Probleme. UV-beständig ist klar, aber was ist mit Beständigkeit gegen mechanische Zerstörung? Was passiert im Winter wenn es mal -20°C Außentemperatur hat?

    Gruß
    Ralf
     
  4. #4 Rosmarin, 09.12.2013
    Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Und dann bleibt noch die Frage, ob die genannten 170m auch 170 Höhenmeter sind, resultierend in einem Druck von 17 bar, die das Rohr dann aushalten müsste, wenn man den Wasserstrom unten absperrt.
     
  5. #5 alex2008, 12.12.2013
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Stahl oder GGG
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oma!
    Da "Schülerinnen". :winken
     
  7. #7 wasweissich, 12.12.2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das war das erste , was mir auffiel . wird mit einfachen kunststoffen nicht so einfach .

    was mich persönlich interessieren würde , wäre : welche turbinenrichtung ist angedacht ? (nicht rechts oder links :D , sondern konstuktion/typ .. )
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Unterschlächtiges Wasserrad...
     
  9. #9 wasweissich, 12.12.2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wäre jetzt nicht besonders gut geeignet , wenn das wasser soooo viel anlauf hat ...

    wenn das rohr aber falsch (zu dünn) dimensioniert ist , und die leitungsverluste den ganzen schwung ausbremsen , passts auch nicht , weil die wassermenge zu gering ...........
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ach, mit einem Drosselventil wird das schon...

    Kann man hier nicht mal ungestört nen schlechten Witz machen? :yikes
     
  11. #11 ralf9000, 12.12.2013
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Wenn es um die Kleinklasse bis ca. 1kW geht, dann guch mal u.a. nach der Technik von Pico-Wasserkraftwerken und hier findest Du auch die Rohrdimensionierung, Du kannst auch bei denen mal anrufen, die sind sehr hilfsbereit ... aus der Alpenregion, wo man so was gerne mal fern ab von der normalen Stromversorgung einbaut.
     
  12. #12 wasweissich, 12.12.2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich fand ihn gut , deswegen habe ich weitergesponnen .. :yikes
     
  13. #13 ralf9000, 12.12.2013
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Guck auch mal hier rein, da steht viel Therorie drinn ...
     
Thema:

Wasserrohleitungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden