Wasserrohr in Garten

Diskutiere Wasserrohr in Garten im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Gibt es eine DIN Norm die regelt, welchen Durchmesser ein Rohr in den Garten haben muss? Das Rohr soll zur Gartenbewässerung verwendet werden....

  1. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Gibt es eine DIN Norm die regelt, welchen Durchmesser ein Rohr in den Garten haben muss? Das Rohr soll zur Gartenbewässerung verwendet werden. Oder gibt es eine Einschätzung was hier der anerkannte Stand der Technik ist?

    Könnte man ein 3/8" Rohr als anerkannten Stand der Technik betrachten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    "anerkannten Stand der Technik" kenn ich nicht.
    Entweder "Stand der Technik" (was halt grad so noch machbar ist) oder "anerkannte Regel der Technik" (was sich bewährt hat).

    Aber für ne Gartenbewässerung ist 3/8" schon seeeeeeehr knapp.
    Naja, zum langsamen Füllen einer Gießkanne wirds reichen...
    Wer Sprinkler oder ähnliches betreiben will, braucht mehr Durchsatz, also größere Rohre.
    Das ist aber auch vom verfügbaren Speisedruck und vor allem der Leitungslänge abhängig.
    Für den Hausgarten sind 1/2" und 3/4" üblich.
     
  4. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Ich meinte "anerkannte Regel der Technik" - habe mich im Begriff vertan.

    Leitungslänge ist sehr kurz. Einmal ca. 3m und einmal etwa 10m.
    Der gemessenen statische Druck liegt bei 4 bar, der Fließdruck bei 3,5 bar.

    Das Problem zeigt sich jetzt bei den Getrieberegnern die bei weitem nicht die geplante Reichweiter erreichen - eigentlich sogar komplett unbrauchbar sind.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    10m 3/8" würde ich nichtmal in die Kategorie "kurz" einordnen...

    War dem Planer jener Rohrleitungen denn bekannt, was daran betrieben werden soll?

    Und was ist mit dem Schlauchabschnitt zwischen Rohrende und Regner?
     
  6. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Haus wurde gebaut - Bauträger hat den Auftrag erhalten zwei Außenwasserhähne für den Garten zu installieren. Genauere Absprachen über die geplante Nutzung der Wasserhähne gab es nicht.

    Wasserhahn hat erstaunlicherweise ein 3/4" Gewinde. Daran haben die Gartenbauer 3/4" Leitungen für die Gartenbewässerung angeschlossen.

    Da jetzt aber die Regner nicht funktionieren, sind wir mit einem Sanitärmenschen auf Fehlersuche gegangen und haben dabei das 3/8" Rohr entdeckt, welches aus dem Keller durch die Wand nach draußen zu den Außenwasserhähnen gelegt wurde.
     
  7. gast3

    gast3 Gast

    tja - ich denke das war die Antwort auf deine Frage - bin aber auch nur Laie


    kommt Wasser aus den Hähnen = Auftrag erfüllt
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So sehe ich das auch.
    Für Ansprüche gegen den BT keine Grundlage.
    Müßtest Du also auf eigene Kosten verstärken lassen.

    Hat der wirklich verzinktes Stahlrohr in 3/8" verbaut?
    Für sowas müßte man hier inzwischen Sonderzuschlag löhnen, weil das keiner mehr regulär auf Lager hat.
    Naja, hat der BT vielleicht nen größeren Restposten billich wo aufgetan...
     
  9. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Das finde ich ganz schön krass. Ich vermute, dass in den meisten Bauverträgen nicht beschrieben ist, mit welchen Rohrdurchmesser die Leitung für das Gartenwasser ausgeführt werden soll.
    In den allermeisten Fällen wird der BT aber auch ohne diese Beschreibung ein 3/4" Rohr verwenden. Und nur ein kleiner Anteil von BT verärgert Kunden und die stehen dann auch noch ohne Ansprüche da.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    BT sind gerne krass.
    Haben ja auch oft krass leichtsinnige Kunden...

    Ein 3/4"-Rohr wird man so gut wie nie finden, Standard ist 1/2" (bzw. bei anderem Material das jeweilige metrische Äquivalent).

    Daß die meisten BT-Kunden zufrieden seien, muß ich jetzt nicht glauben.
    Aber selbst wenn es zuträfe - was hülfe es Dir?


    4 Bar sind nun auch nicht unheimlich viel. Kommen die denn so aus dem Netz oder gibt es in der Hausinstallation einen Druckminderer?
     
  11. #10 Skeptiker, 9. Juni 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Worauf basiert denn Dein so energisch vorgetragenes Wissen? Hast Du eine Quelle dafür?
     
  12. gast3

    gast3 Gast

    krass ist da gar nichts.

    wenn nicht definiert wird, was geliefert / gebaut werden soll und es eben nicht durch aRdT, DIN etc. abgesichert sein sollte, kann man sich ärgern, beißen ... aber mehr eben auch nicht


    so - ich will ein Auto ... und ?
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    hmmm.....das 3/4" sollte an sich nicht das Problem sein. Das ist schon mehr als "üblich".

    Was für ein Regner soll da angeschlossen werden? (techn. Daten)

    3/4" Stahl, das wären gut 20mm Innendurchmesser. Selbst bei 10m Länge und 3m3/h macht das einen Druckverlust von gerade mal 0,4bar.
    Es gibt Getriebregner die haben, je nach Düsenbestückung, unter diesen Bedingungen eine Wurfweite von grob 15m.

    Meine Glaskugel sagt, die Schwachstelle liegt ganz woanders.

    Und wie sieht´s mit dem Rest der Installation aus?

    Irgendwas passt da nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Das kommt so aus dem Netz - ist wenig - sagen auch die Wasserwerke, allerdings sind die Mindesanforderungen erfüllt, daher erhöhen die Wasserwerke den Druck auch nicht.
     
  15. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich ein Auto will, dann geh ich davon aus, dass man damit auch fahren kann. Wenn ich einen Gartenwasserhahn möchte, dann gehe ich davon aus, dass ich damit meinen Rasen bewässern kann und nicht nur "langsam eine Gießkanne füllen".
     
  16. Airmax

    Airmax

    Dabei seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Informatiker
    Ort:
    Berlin
    Wir hatten ja extra einen unabhängigen Sanitärmenschen da um die Schwachstelle zu finden. Seiner Aussage nach wurde für die Zuleitung zum Garten ein Rohr mit 12mm Innendurchmesser verwendet. Das sei seiner Aussage nach "mindestens 2 Dimensionen zu klein. Es sollten mindestend 3/4" Rohre verwendet werden".

    Zum 3/4" Gewinde: Das ist ein normaler frostsicherere Außenwasserhahn, der ein 3/4" AG hat. In der Tat fände ich es auch seltsam, wenn an dessen andere Seite ein 3/8" Rohr angeschlossen wäre. Aber so steht die Aussage von oben nun mal aktuell im Raum.

    Die Regner sind von Hunter - Typ müsste ich rausfinden.
     
  17. #16 Achim Kaiser, 10. Juni 2010
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Tja ... 3/8" für ne Gartenleitung ist und bleibt suboptimal.
    Dem Anlagenersteller wirds aber vermutlich gelingen den Nachweis für ein
    Schlauchventil 1/2" als Gartenanschluß mit den *Normwerten* zu führen.
    Das reicht auch noch für nen Schlauch mit einigen Metern zum Blumen gießen und dem sonst normal üblichen Wasserbedarf im Garten.

    *Gartenregner* sind immer eine *besondere Anforderung*. Je nach Anwendung liegt die Wassermenge als auch der notwendige Betriebsdruck weit über den normalen Anforderungen an eine Gartenzapfstelle.

    Um *normal* mal darzustellen :
    Auslaufventil DN 15 ohne Luftsprudler : Min. Fließdruck 0,5 bar, 0,30 l/s Wassermenge

    ... Nachsatz in der Norm bei Verwendung als Aussenzapfstelle :
    Bei Auslaufventilen ohne Luftsprudler und mit Schlauchverschraubung wird der Druckverlust der Schlauchleitung (bis 10 m Länge) und in dem angeschlossenen Apparat (z.B. Rasensprenger) pauschal über den Mindestfließdruck berücksichtigt. In dem Fall erhöht sich der Mindestfließdruck um 1,0 bar auf 1,5 bar.

    Laut Darstellung haben wir 3,5 bar Fliedruck ... so what ?

    Üblicherweise sind die eingesetzten Schlauchlängen wesentlich länger .. meist 20 bis 40 m.
    Wer hier nen 1/2" Gartenschlauch einsetzt dem gehört eins hinter die Ohren.
    Die Mickey-Mouse Plaste Gartenregner tun oft noch ein übriges ... hier kann mit *passendem* Equipment wie z.B. 3/4" Schlauch und druckverlustarmem Gartenregner das Ergebnis ganz locker mit ziemlicher Sicherheit verdoppelt werden .... kostet blos ne deutliche Ecke mehr als die *Miesqualitätschnäppchen* in den Vergackeiermärkten....

    Bislang noch sehr dünnes Eis zum *meckern* ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aua....von den 12mm war bisher nicht die Rede. Da hat wohl einer 16er Verbundrohr gezogen.

    Ich sagte ja, man muss den kompletten Strang prüfen. Jetzt noch die Längen, Bögen etc. und schon muss man sich nicht mehr wundern wenn man Getrieberegner kaum noch Wasser ankommt.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch, war. Er hatte von Anfang an von 3/8"-Rohr geschrieben. Nicht etwa 3/4...!

    Womit wir wieder bei meiner Aussage wären (nun fachlich detailliert hinterlegt von Achim):

    Für BT-Kauf ohne besondere Vereinbarung in Ordnung.

    Trotzdem technisch für den gewünschten Zweck unzureichend.

    Abhilfe durch deutliche Erhöhung des Querschnittes der Zuführungsleitung bis zum Außenwasserventil.

    Der ebenfalls wichtige 3/4"-Schlauch ist ja schon im Einsatz.
    Könnte man noch den verwendeten Regner untersuchen. Hört sich aber bisher nicht unbedingt nach Baumarkt-Müll an.

    Der Fachmann vor Ort hat also Recht. Zumindest was den technischen Zusammenhang angeht. Nur - Ansprüche gegen den BT lassen sich daraus leider nicht herleiten. Daß solche Regner zum Einsatz kommen sollen, hätte man vorab vertraglich vereinbaren müssen!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp, da habe ich das im Eifer des Gefechts überlesen. :sleeping

    Das kommt davon wenn man mehrere Dinge gleichzeitig macht. Männer sind einfach nicht multitaskingfähig.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Also ganz normal für 1/2" Schlauch. Ich würde bei einem größeren Garten ohnehin ein DN20 Ventil (3/4" Schlauch mit 1" Verschraubung) anbringen, aber hier scheint der Hund ja schon in der zu dünnen Zuleitung begraben.
    Die Frage wäre nur, bei welchem Durchsatz?
     
Thema:

Wasserrohr in Garten

Die Seite wird geladen...

Wasserrohr in Garten - Ähnliche Themen

  1. L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun

    L-Steine setzen im Garten mit Doppelstabmattenzaun: Hallo zusammen, ich hab mich hier einmal angemeldet, da ich bei euch Rat suche für mein/unser Vorhaben. (Wir sind Laien in dem Gebiet) Und zwar...
  2. Wie bewässert ihr euren Garten?

    Wie bewässert ihr euren Garten?: Hallo ihr lieben, mich würde mal interessieren, was ihr so an Bewässerungsanlagen in eurem Garten habt? Da ich einen relativ kleinen Garten...
  3. Wasserleitung Garten/Terrasse erneuern

    Wasserleitung Garten/Terrasse erneuern: Hallo zusammen. Ich war mir nun nicht sicher, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Falls nicht, seht es mir nach, ich war mir nicht...
  4. Wie Eisen Wasserrohr "stilllegen"?

    Wie Eisen Wasserrohr "stilllegen"?: Hallo, ich habe einen Altbau aus 1960. Die gesamte Verrohrung für Wasser (ab dem Haupthahn) und Heizung wird demnächst erneuert. Im Augenblick...
  5. Garten auffüllen - Nachbargebäude Grenzbebauung

    Garten auffüllen - Nachbargebäude Grenzbebauung: Hallo, ich weiß nicht so recht, wo hin mit der Frage, daher mal hier in den Außenanlagen-Bereich, denn darum gehts bei uns ja eigentlich:...