Wasserschaden an Türzarge Badezimmer

Diskutiere Wasserschaden an Türzarge Badezimmer im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Viele spannende Ideen hier... Das Wasserversteher in mir sagt: Der Maschinenstapel aus Trockner und WM macht mir da echt Bauchschmerzen! Da ist...

  1. #21 kmoellenhoff, 25.05.2022
    kmoellenhoff

    kmoellenhoff

    Dabei seit:
    14.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Viele spannende Ideen hier...

    Also Waschmaschine und Trockner stehen noch nicht allzulange da. Bisher keinerlei Probleme. An der Stelle ist die Silikonfuge auch absolut top. An vielen anderen Stellen ist durch setzen des Estrichs oder Schüsselung dann letztlich Probleme. Aber nicht da. Und mal ernsthaft: was soll da für eine Überschwemmung passieren, damit das Wasser aus der Dusche, unter der Waschmaschine (unter der übrigens noch eine Dämmmatte liegt) bis hinten in den Spalt rein läuft?!
    Im Nachhinein würde ich die Dusche nie wieder so mache lassen, da das Spritzwasser doch manchmal was nervig ist. Ich denke da vorallem an die Zeit, wenn die Kinder irgendwann mal Jugendliche werden und vermutlich ewig duschen und nie trocken wischen wollen...

    Das klingt für mich sehr nachvollziehbar. Also Wasser in den Hohlraum rein und der kam nicht mehr raus. Und weil irgendwer beim Bau meinte die Zarge mit SIlikon abzudichten, ist das dann da letztlich zu Tage getreten...

    Du meinst, das Spritzwasser aus der Dusche, dann soviel dass das 2 m Weg aus dem Badezimmer hinaus zurücklegt um dann über das Laminat in die Türzarge zu laufen?
    Vielleicht sollte man gerade die Zargen nicht mit Silikon abdichten und den Spalt eben offenlassen. Ich geh mal stark von einem seltenen Einzelfall auf.
    Laminat ist übrigens Staubtrocken. Die Wände aussen auch. Decke eine Etage tiefer ebenfalls...

    Was es alles gibt. Wäre vielleicht eine Überlegung wert. Aber hoffen wir mal, dass sich der Zustand so nciht nochmal ergibt.
    Und gegen "Hochwasser" hilft das in der Tat sicherlich rein garnichts. Durfte ich letzten Sommer im Erdgeschoss beobachten, was Hochwasser so alles schönes anstellen kann...

    Tapete?! Ich als Laie nehme mal stark an, dass das grüne was man da sieht eben die Abdichtung ist. Tapete wäre mir neu. Ich geh mal stark davon aus, dass der Fliesenleger hier im Neubau nicht aus langeweile noch über Nacht eine Tapetenbahn an die Wand gekleistert hat, bevor die Fliesen dran gekommen sind :-)


    Also schlussfolgernd: Problem ist wohl ein Einzelfall. Abdichtung scheint das getan zu haben, wofür sie da ist: Abdichten... Das Wasser, das vermutlich in eine defekte Silikonfuge der Dusche reingekommen ist, hat sich gestaut und kam nicht mehr weg und irgendwann dann durch hochsteigende Feuchtigkeit / hohe Luftfeuchtigkeit den Weg über die mit Silikon an den Wasserhohlraum drangedichtete Türzarge gewählt.

    Heute hat sich auch der Architekt/Bauträger geäußert, dass er das ganze als Gewährleistung sieht und den Fliesenleger von damals auf seine Rechnung vorbeischickt. Der soll dann die oben genannten Silikonarbeiten ausführen. Sprich überall alles raus und trocknen lassen. Im Bereich der Duschglaswände dann voll abdichten und den Rest wieder mit Rundschnur auslegen und mit Silikon verfüllen. Ich denke ich hab hier jetzt auch rausgehört, das es dem Fliesenkleber und den Fugen wohl nichts ausmacht :-)

    Eine neue Türzarge (welche NICHT mit Silikon unten abgedichtet wird) versteht sich dann denk ich auch von selbst...

    Stellen sich mir nur die Fragen:
    1) Können da wirklich solche Wassermengen zusammenkommen?
    2) Wäre das ein richtiges und sinnvolles vorgehen? Wenn da mal wieder Wasser in die Fuge der Dusche laufen sollte, dann staut es sich da. Sicherlich auch nicht schön, aber vielleicht auch nicht schädlich
    3) Wie sieht da der Trocknungsprozess aus?! Einfach Luft dran lassen? Bautrockner aufstellen?
     
  2. #22 Hercule, 25.05.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    250
    2m ist nicht viel. Ich bewohnte mal eine Wohnung, da war eine Dusche mit Ablage. Die Ablage zog sich von der Dusche unter zwei Fenster bis zur nächsten Wand. Und die war gerade einen Hauch Richtung Wand geneigt. Jedes mal wenn man geduscht hat, ist etwas Wasser Richtung Wand geflossen. Schaden gabs keinen weil man es jedes Mal trocken gewischt hat aber nervig war es.

    Tapete wirds wohl nicht sein aber bestimmt keine korrekte Abdichtung. Sieht nach einem Klebeband aus. Würde ich auf alle Fälle kontrollieren lassen.

    Voll abdichten solcher Spalten hinter dem Silikon mit MS Polymer habe ich mir auch schon überlegt. Aber leider weis man nie wie der Fliesenkleber unter den nächsten Fliesen verteilt sind - im schlimmsten Fall findet das Wasser wieder seinen Weg.
     
  3. profil

    profil

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    243
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Lauterbach
    Benutzertitelzusatz:
    ö.b.u.v Sachverständiger Kunststofffenster
    Ich kann nichts zu den Fliesen/Dusche/Abdichtung Bad sagen, ist nicht meine Baustelle.
    Grundsätzlich ist das Abdichten der Zarge zum Fußboden mit "Silicon" oder was auch immer nicht Ungewöhnlich oder falsch. Hier gibt es ein "Sonderproblem" die Abdichtung wurde warum auch immer Hinterlaufen/Unterlaufen/Umgangen.
    Glaskugel sagt: Abdichtung "Silicon" im Bad wurde irgend wann nach Einbau der Tür vom "Fliesenleger" so gemacht.
    Was würde ich Tun:
    Alte Zarge unten 2-3cm Abschneiden (Multitool, wie bei Laminat was unter geschoben wird) um sehen wie es dahinter so aussieht. Bei Bedarf kann die Zarge so lange Drinbleiben bis alle andern Arbeiten (Trockenlegen, Fliesenleger, was oder wer auch immer gemacht werden soll) erledigt sind. Der Vorteil ist die "Silicon" Abdichtung zwischen Wand und Boden kann ohne Unterbrechung/Probleme auch hinter der später neu einzubauenden Zarge erfolgen. Ein Hinterlaufen/Unterlaufen sollte so nicht mehr möglich sein.
    Vor dem Einbau der Neuen Zarge alle Offen Schnittkanten der Zarge unten z.B. mit Silicon "Einschmieren/Versiegeln". Die Neue Zarge sollte mindestens 2-3 Abstand zum Boden haben (im Bad besser 5mm).
     
    Hercule gefällt das.
Thema:

Wasserschaden an Türzarge Badezimmer

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden an Türzarge Badezimmer - Ähnliche Themen

  1. Wasserschaden Keller

    Wasserschaden Keller: Hallo, wir hatten einen Wasserschaden im Keller, die Sanierung läuft. Ursache war eine undichte Hebeanlage (stand auf der Betonsohle hinter einer...
  2. Wasserschaden

    Wasserschaden: Hallo an Alle, und zwar bin ich ganz neu hier und habe direkt mal eine Frage: Mein Haus (BJ 1979) grenzt an einer Garagenreihe. Verbunden werden...
  3. Wasserschaden entdeckt. Was ist nun zu tun?

    Wasserschaden entdeckt. Was ist nun zu tun?: Hallo in die Runde, wir haben einen Altbau gekauft und nun die Tapete abgemacht. Dort haben wir nun folgendes entdeckt: [ATTACH] Direkt darüber...
  4. Sanierung nach Wasserschaden

    Sanierung nach Wasserschaden: Hallo zusammen, leider hatten wir einen Wasserschaden am Wand WC hinter dem Vorbau. Da leider die UW und CW Profile etwas gerostete sind würde...
  5. Wasserschade Dusche oder Setzungsrisse ?

    Wasserschade Dusche oder Setzungsrisse ?: Hallo Experten, wir haben von 8 Jahren gebaut, mit Architekt inkl. Bauüberwachung und Abnahme (kompl nach HOAI). Wir mussten damals etwas tun, was...