wasserschaden durch defektes Ventil in 3 jährige Gastherme wer haftet?

Diskutiere wasserschaden durch defektes Ventil in 3 jährige Gastherme wer haftet? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen. Wir haben uns vor 3 Jahren ein Gasbrennwert Gerät einbauen lassen. Durch ein defektes Ventil in der Heizung wurde jetzt das...

  1. sams1234

    sams1234

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernfahrer
    Ort:
    Bendorf
    Hallo Zusammen.

    Wir haben uns vor 3 Jahren ein Gasbrennwert Gerät einbauen lassen. Durch ein defektes Ventil in der Heizung wurde jetzt das ganze Haus unter Wasser gesetzt.
    Greift da noch die Gewährleistung des Handwerkers oder muß man an den Hersteller direkt gehen? Gebäude bzw. Hausrat mal außen vor gelassen.

    Wäre echt super ein paar nützliche Tipps zu erhalten.

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Brombeerdone, 26. Juli 2015
    Brombeerdone

    Brombeerdone

    Dabei seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    123
    Welches Ventil genau und wurde regelmäßig die Wartung gemacht?
     
  4. sams1234

    sams1234

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernfahrer
    Ort:
    Bendorf
    Die Wartung ist ca ein halbes Jahr her. Genaue Bezeichnung von dem Ventil weiß ich nicht. Ist in dem Bereich wo das Kondenswasser reintropfen soll.
     
  5. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Und das Kondensat hat das ganze Haus unter Wasser gesetzt? Wart Ihr Woche lang nicht zu Hause, während die Therme ständig geheizt hat?
    Mach mal schon eine Schadensmeldung an Deine Gebäude- und Hausratversicherung.
     
  6. sams1234

    sams1234

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernfahrer
    Ort:
    Bendorf
    Das war über Nacht. Da schoss Wasser raus als ob die Hauptleidung durchtrennt worden wäre. Ein paar hundert Liter waren das.
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    So kommen wir nicht weiter.
    Zeig das jemandem, der Ahnung hat oder noch besser, sprich mit Deinem Installateur und überlegt gemeinsam, wessen Versicherung da wohl am besten geeignet wäre.
     
  8. sams1234

    sams1234

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernfahrer
    Ort:
    Bendorf
    Wenn der Installateur das Ventil getauscht hat kann ich das Bauteil benennen. Dann werde ich wohl auch hören was er zur Gewähr sagt. Werde mich dann nochmal melden
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 27. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das ist doch ganz einfach:
    Da ist Leitungswasser bestimmungswidrig ausgetreten. Das meldest Du zusammen mit der Tatsache, wer diese Therme wann installiert hat, Deiner Gebäudeversicherung und die regelt alles mit dem Installateur, wenns denn was zu regeln gibt!
     
  10. sams1234

    sams1234

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernfahrer
    Ort:
    Bendorf
    Mir ist klar das daß eine Sache für die Gebäudeversicherung ist. Mich persöhnlich würde halt interessieren wer für das defekte Ventil haftet.
    Danke für eure Meinungen
     
  11. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Versicherungspflicht ?

    Bist du dir da sicher?

    Da das Wasser nicht aus einer Leitung bestimmungswidrig ausgetreten ist, sondern aus einem Bauteil, besteht im allgemeinen für diesen Schaden keine Versicherungspflicht. Solch ein Fall ist mir an meiner eigenen Anlage vorgekommen. Es soll aber auch Außnahmen geben.

    MfG. Schmitt
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 27. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ Schmitt - entweder sind Deine Vertragsbedingungen von Anno Dickemilch oder da war wa anderes.
    Ich kenne sogar Fälle, wo eine Gebäude(wasserschaden)versicherung gezahlt hat, als Wasser bestimmungsgemäß aus einem Wasserhah ausgetreten ist, aber durch Umstände ein MFH geflutet hat.
    Da allerdings gings hinterher um Regress gegen den Verursacher wegen grober Fahrlässigkeit.

    Aber erstmal hat die Gebäudevers. die Kosten übernommen.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum das:
    Bestehen etwa keine entsprechenden Versicherungsverträge?

    Woher kennst Du die genaue Ursache?

    Wenn überhaupt, dann der HW. Oder hast Du Hinweise auf das Vorliegen eines begründeten Falls von Produkthaftung?
     
  14. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ersetze haften durch gewährleisten, dann klingts gleich freundlicher.

    Im Streitfall wird der Installateur sagen: Beweisen Sie lieber Kunde, dass das Ventil bereits beim Einbau fehlerbehaftet war. Kommt Ihr gut miteinander aus, wird er das fehlerhafte Teil sicher ohne großes Gebrabbel austauschen.
    Wir wären aber interessiert, zu erfahren, was denn nun genau zu diesem kapitalen Schaden geführt hat.
     
  15. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Ich mag irgendwie nicht ganz glauben, daß ein defektes Ventil oder sonst ein Bauteil bei der Heizung ein ganzes Haus fluten kann.
    Es kommt natürlich aufs Haus an, aber zum fluten reicht der Inhalt der Rohre und gegebenenfalls der Heizkörper imho nicht aus- eine Sauerei gibt das sicherlich, aber gleich fluten?

    Kanns vielleicht sein, daß das Sicherheitsventil bei der WWB abgeblasen hat?
    Da wär das mit dem Fluten erklärbar...
     
  16. #15 Jürgen V., 27. Juli 2015
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    ACHTUNG VERMUTUNG.

    Das Sicherheitsventil von der Heizung hat bestimmungsgemäß einen vorhandenen Überdruck abgelassen.
    Das SV= Sicherheitsventil und das Kondensat benutzen meistens den gleichen Auslauf aus dem Gerät. Da es meist aber nur Tropfenweise den Überdruck ablässt (z.b. bei Überfüllung des Gerätes) liegt m.M. nach hier kein defekt am Gerät, oder SV vor. Entweder Speicherwendel lässt Druck in den Heizkessel oder Befüllung wurde nicht abgedreht. ABER ALLES NUR VERMUTET
     
  17. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Laien Meinung:
    Ich persönlich denke auch, dass es das Sicherheitsverntil von WW Speicher war, dann schießt das Wasser aus dem Kondenswasser Rohr und der Kondenswasser trichter kann nicht alles auffangen und es kommt zu Überwemmung. Ist aber nur eine Vermutung.

    Die Kosten für das neue Ventil und einbau wären mir egal. Das Fachmänniche trocknen wäre mir viel wichtiger und wer die Kosten dafür übernimmt. Das ganze Wasser zieht doch dann die Wände hoch oder wo sind diese hunderte von Liter gelandet? Unter dem Estrich?
     
  18. Villert

    Villert

    Dabei seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Duisburg
    Warum willst du dich selbst stressen und einen Schuldigen finden? So wie der Ralf sacht: Eigener Versicherung den Schaden melden. Wenn die zahlt, kümmert diese sich auch selbst darum das Geld vom Schadenverursacher wiederzubekommen. Notfalls mit Gutachten, Gericht und das volle Programm.
     
  19. #18 Ralf Wortmann, 27. Juli 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ja, da greift noch die Gewährleistung des Handwerkers. Mängelansprüche verjähren, sofern nichts anderes (wirksam) vereinbart wurde, in 5 Jahren ab der Abnahme. Der Handwerker kann sich ggf. seinerseits bezüglich seiner eigenen kaufrechtlichen Ansprüche an den Lieferanten des defekten Bauteiles wenden.

    Wenn das Ventil jemand ausbaut, solltest du das mit Fotos etc. sorgfältig dokumentieren. Das defekte Ventil und alles ausgebauten Bauteile solltest du unbedingt behalten, damit du es einem etwaig von der Versicherung bestellten SV zeigen kannst. Ab in eine neue und saubere Plastiktüte damit. Lass dir die ausgebauten Teile nicht vom Handwerker wegnehmen, komme da, was wolle! Bleibe dabei, wenn sie ausgebaut werden.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sams1234

    sams1234

    Dabei seit:
    25. Juli 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fernfahrer
    Ort:
    Bendorf
    Es handelt sich um das Sicherheitsventil. Wurde jetzt getauscht. An dem defekt. Ist zu sehen das eine innenliegende Dichtung kaputt ist. Habt ihr schon mal so einen Fall gehabt?
     
  22. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Klar kann ein Sicherheitsventil kaputtgehen, wie jedes technische Bauteil.
    Es ist aber so einzubauen, dass die Abblaseöffnung zu sehen ist und austretendes Wasser schadlos abgeführt wird.
    Die Funktionsfähigkeit ist regelmäßig zu kontrollieren.
     
Thema:

wasserschaden durch defektes Ventil in 3 jährige Gastherme wer haftet?

Die Seite wird geladen...

wasserschaden durch defektes Ventil in 3 jährige Gastherme wer haftet? - Ähnliche Themen

  1. Was beinhaltet die 5-jährige Gewährleistung

    Was beinhaltet die 5-jährige Gewährleistung: Hi, kann mir hier einer im Forum sagen "Was beinhaltet die 5-jährige Gewährleistung " mein Fensterbauer / Schreiner will es mir nicht sagen -auf...
  2. Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme

    Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme: Hallo zusammen, wir möchten um unsere Gastherme einen Raum (so klein wie möglich, so groß wie nötig :-)) mit seitlicher Tür (vorgeschriebene Zu-...
  3. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...
  4. Baugrube absichern wer zuständig?

    Baugrube absichern wer zuständig?: Hallo. Wir haben einen Vertrag mit einem Bauträger für schlüsselfertiges Haus. Dieser hat einen Erd-/Rihbauer beauftragt, nach dem die Baugrube...
  5. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...