Wasserschaden im Bad

Diskutiere Wasserschaden im Bad im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich wohne seit ca 1/2 Jahr in meinem neuen Haus. In meinem Bad im OG. habe ich eine Badewanne die nicht ganz ins Eck gerückt ist, also...

  1. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Hallo,

    ich wohne seit ca 1/2 Jahr in meinem neuen Haus.
    In meinem Bad im OG. habe ich eine Badewanne die nicht ganz ins Eck gerückt ist, also etwas schräg im Raum steht.

    Die frei bleibende Ecke hinter der Badewanne wurde mit Ytong ausgemauert und die Badewann sitzt in einem Styroporträger.

    Jetzt habe ich am Wochenende im EG Wasserflecken an der Holzdecke entdeckt und bin in das darüber leigende Bad gegangen und hab die Armatur entfernt und gesehen, daß wenn ich die Brause an der Badewanne aufdrehe spritzt das Wasser wie wild aus der Verschraubung hinter der Badewanne.

    Die Rigipsplatte die sich an der Wand befindet ist schon Schwarz und die gebundene Zementsplittschüttung die ich als Estrich habe ist auch feucht.

    Wie soll ich jetzt vorgehen der Installateur der das verbrochen hat war da hat die Verschraubung repariert und meinte: " Er fragt mal seinen Mahler was man da auf den Rigips drauf schmieren kann.

    Ich meine Badewanne raus, Fliesen an der Stelle abschlagen um über haupt mal zu sehen wie weit das geht.

    Und auf den Boden scheint ja auch einiges gelaufen zu sein wenn man im EG schon Flecken an der Holzdecke sieht.

    Vielleicht kann mir mal jemand sagen wie ich jetzt vorgehen soll.

    Ich denke die Kosten übernimmt der Heizungsbauer der es vermurkst hat.

    Kann ich darauf bestehen, das jemand alles auf seine Kosten raus reist?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Da würde ich lieber heute als morgen eine Rechtberatung in Anspruch nehmen. Wir hatten in Hamburg einen ähnlichen Fall. Die Sanierung des Schadens betrug fast 100000€. Gerade bei Wasser über einen längeren Zeitraum ist das Risiko von Schimmel und Pilzen sehr groß.
     
  4. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Mit Rechtberater meinst du Anwalt?
     
  5. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ja, ansonsten bleiben Sie im Zweifel auf den späteren Sanierungskosten sitzen
     
  6. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Ich bin schon mit meinem Holzhausbauer (Architekten) in Kontakt, der bekommt jetzt Fotos von mir von der verschimmelten Rigipsplatte und von den Wasserflecken an der Holzdecke, so kann man erörtern wie das Wasser gelaufen ist.

    Und das Herausreisen der Wanne und freilegen der Feuchten Stelle muß dann doch der Insallateur übernehmen sowie die Kosten und dann kann man erst mal das ganze Ausmaß sehen.
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Zunächst erst mal...

    ... ist das ein bestimmungswidriger Austritt von Leitungswasser. Bedeutet: Gebäudeversicherung.

    Jetzt wird es sich nur noch schwer feststellen lassen, ob Materialfehler oder fehlerhafte Arbeit.

    Auf jeden Fall erst mal den Gebäudeversicherer anrufen.
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    frag Du ihn mal, ob er noch alle Latten am Zaun hat
     
  9. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Was heißt bestimmungswürdig.

    Die Verschraubung war nicht richtig angezogen.
    Der Fehler liegt beim Insallateur (Fehlerhafte Arbeit).
    Sollte ich das auch meiner Vericherung melden?

    Wohl gemerkt ist mein Haus nagelneu, ich bin erst im September eingezogen
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    das behauptest Du...

    ... und was sagt der Installateur?

    besonders wenns dann zu Gericht geht!
     
  11. kappradl

    kappradl Gast

    Ja natürlich sollst du das melden. Sie hätten durchaus ein berechtigtes Interess daran, dass der Schaden nachweisbar beim Installateur liegt und dieser schadenersatzpflichtig ist. Ansonsten müsste deine Versicherung den Schaden begeleichen.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das heißt erstmal nur, daß Du schlampig gelesen hast...
    Dort steht "bestimmungswidrig".
    Was schlichtweg bedeutet, daß Wasseraustritt an jener Stelle nicht beabsichtigt war.

    Also: Ziehe er seine Wasserschadenversicherung des Gebäudes heran!
    Die kann ggf. den Installateur bzw. dessn Betriebshaftpflicht in Regreß nehmen.

    Und:
    Ja, das muß unbedingt in dem betroffenen Bereich alles aufgemacht werden, vermutlich ist der Schadenumfang erheblich.
     
  13. #12 Manfred Abt, 16. Februar 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Dokumentieren, dokumentieren, dokumentieren!

    Fotos, Gesprächsprotokolle, Gedächtnisprotokolle, Zeugen, etc.

    VOLLES Programm bis die Haftungsfrage geklärt ist
     
  14. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Danke ich werde heute noch Fotos machen, dann alles mal meiner Versicherung melden mit dem Verweis, das der Chef der Installationsfirma da war und die Verschraubung repariert hat.

    Dann den Installateur anrufen, das er erst mal die Wanne raus macht.
    Welches gewerk entfernt mir die Fliesen und den Rigips soll das auch der Installateur machen oder jemand anderer?
     
  15. #14 Manfred Abt, 16. Februar 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Beweislagen vernichten kommt immer gut!
     
  16. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Da muß ich beim Ausbau der Wanne natürlich Fotos machen.
     
  17. #16 Manfred Abt, 16. Februar 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Klar doch! Du machst das schon! :respekt

    Aber jetzt will ich auch mal was fragen:
     
  18. Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    @beelzebub

    Dich muß im Augenblick gar nicht interessieren, was die Ursache war. Benachrichtige Deine Wohngebäudeversicherung, die kümmert sich um den Rest (Sachverständiger zur Aufnahme des Schadens, Beseitigung der Schadensursache und der Folgen, Trocknung etc.).

    Bei meinem Wasserschaden hat es die Versicherung nicht interessiert, wer warum den Schaden verursacht hat. Wenn es die Deine interessieren sollte, dann wird sie sich auch darum kümmern.

    Gruß,
    Erdferkel
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was hast Du immer mit Deinen Fotos?

    Mit der Reparatur der schadhaften Stelle bist Du Deiner Schadensminderungspflicht nachgekommen. Jetzt muss zuerst einmal geklärt werden, wer, was, wo und wie bezahlen muss. Derjenige hat dann die Möglichkeit zu entscheiden, wie er den Schaden beseitigen lässt. Dazu muss aber erst einmal der Schaden aufgenommen werden, was anhand einiger Laienfotos nicht möglich ist. Es wäre sehr gut denkbar, dass die Versicherung beispielsweise einen Gutachter vorbei schickt. Kann der nichts mehr feststellen, dann darfst Du Dich mit denen streiten ob die angefallenen Kosten angemessen waren, und im schlimmsten Fall darfst Du selbst draufzahlen.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. beelzebub

    beelzebub

    Dabei seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prod
    Ort:
    St Stephan
    Erst mal Danke für deine Antworten.
    Der Wasseraustritt ist ja erst mal ein Schock.
    Warum ich hier Frage, ich wollte sicher gehen, das ich richtig vorgehe und nicht überreagiere, wenn ich nun verlange gleich die Badewanne aus zu bauen und einen Teil der Fliesen ab zu schlagen.

    Aber ich will ja schon wissen wie weit das Wasser geflossen ist und wie weit die Rigipsplatten in Mitleidenschaft (Schimmel) gezogen wurden.

    Desweiteren sind die Wasserflecken an der Holzdecke die ich im EG sehe nicht direkt unter der Wanne sondern etwas daneben.

    Ich denke das Wasser ist durch die Zementgebundene Schüttung geflossen und dann auf der Deckenschalung weiter.
    Und ich denke das waren so mindestens 20 Liter, jedes mal wenn men nach dem Baden die Brause aufgedreht hat seit einem halben Jahr und die Wanne wurde ca ein mal die Woche benutzt.

    Keine Angst ich hab auch noch ne Dusche, die habe ich selber eingebaut und ist dicht.
    Vielleicht hätte ich das bei der Wanne auch machen sollen.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wirst Du schon noch rechtzeitig sehen.

    Du kannst natürlich auf eine Regulierung durch Deine Versicherung bzw. die Versicherung des Handwerkers verzichten, dann kannst Du sofort loslegen, musst halt alles selbst bezahlen.

    Ich gehe mal davon aus, dass Du dies so nicht geplant hast. Also abwarten.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Wasserschaden im Bad

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden im Bad - Ähnliche Themen

  1. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  2. Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?

    Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?: Hi, in einer Neubauwohnung wird im Bad eine Wand mit Installationen sein. An dieser Seite wird das WC und das Waschbecken sein. Aufgrund...
  3. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  4. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  5. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...