Wasserschaden im Keller - Trocknung von Verbundestrich

Diskutiere Wasserschaden im Keller - Trocknung von Verbundestrich im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Tag Expertenteam, am vergangenen Sonntag habe ich in unserem Keller einen großen Wasserschaden entdeckt. An der Heizung war eine Pumpe...

  1. Thomas Bu

    Thomas Bu

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Syke
    Guten Tag Expertenteam,

    am vergangenen Sonntag habe ich in unserem Keller einen großen Wasserschaden entdeckt.
    An der Heizung war eine Pumpe für Kondenzwasser defekt (Loch im Ventil) und hat vermutlich seit ca. 3 Monaten täglich 12-15 Liter Wasser verloren.
    Wir haben es vorher nicht gemerkt, weil die Wasserpumpe automatisch Wasser bei Druckverlust nachpumpt und die Heizung (im Sep 2010 gewartet) bis dato ohne Probleme lief.

    Zu den Schäden:
    Der Keller hat eine Gesamtgröße von ca. 120m². Ein Raum 24m² davon hat einen schwimmenden Estrich, der Rest, 4 weitere Räume mit ca. 60m²ist mit Verbundestrich ausgelegt.

    Das Wasser ist wegen einer Türsperre nicht aus dem Heizungskeller gelaufen und direkt im Estrich verschwunden.

    In allen Räumen "blühen" die Wände und es ist bereits schwarzer Schimmel zu sehen. Zusätzlich noch einige angegriffene Möbelstücke, die hoffentlich über die Hausratversicherung laufen werden.

    Meine Fragen dazu:
    1.) Laut dem Schadensbearbeiter der Versicherung können alle Räume mit dem Überdruckverfahren getrocknet werden!? --> ist doch Mumpitz weil Verbundestrich nur mit Raumentlüftern getrocknet werden kann, oder?
    2.) Die Trocknungsfirma war da und äußerte uns ggü. dass der gesamte Verbundestrich entfernt werden sollte, weil Raumentfeuchter den Boden nicht komplett trocken bekommen können und nach einer gewissen Zeit die Feuchtigkeit wieder in den Wänden hochziehen wird. Lediglich der schwimmende Estrich kann konventionell getrocknet werden. Ich habe mit einem externen Sachverständigen gesprochen und der hat mir dies bestätigt. Was sagen Sie dazu?
    3.) Heute rief der Schadensbearbeiter an und sagte, dass das ja alles nicht so schlimm sei, obwohl die Trocknungsfirma Ihre Aussagen schon an die Versicherung weitergebeben hatte. Anzumerken ist hierbei, dass die Trocknungsfirma der Haus und Hof-Trockner der Versicherung ist. Ein von unserer Vers. eingeschalteter Gutachter soll sich die Schäden nächste Woche nochmal anschauen. Ist es ratsam schon jetzt ein Gegengutachter samt anderer Trocknungsfirma einzuholen?

    Vielen Danke vorab für Ihre Antworten.
    Gruß
    Thomas B.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wieland, 23. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Februar 2011
    Wieland

    Wieland Gast

    Ein zweites o.drittes Angebot für eine Trocknung, kann nicht Schaden, der geschuldete Erfolg sollte die Trocknung sein. ( Kann geprüft werden ).

    Warum ein Verbundestrich rausgerissen werden soll ist für mich nicht nachvoll-
    ziehbar, vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen.

    Grüße
     
  4. Wieland

    Wieland Gast

    Habs völlig vergessen, wieviel Liter / m³ Wasser werden denn unter dem Verbundestrich
    vermutet ?


    Grüße
     
  5. Wieland

    Wieland Gast

    Und wie soll der Verbundestrich entfernt werden? Etwa durch abstemmen mit schwerem
    Gerät u. stören des Gefüge der darunter liegenden Beton bzw. Fundamentplatte ?

    Safety first.
     
  6. Thomas Bu

    Thomas Bu

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Syke
    Danke für die schnellen Anworten.
    Vermutlich sind seit September, also kurz nach der Wartung, ca. 12-15 Liter pro Tag aus dem Schlauch der Pumpe gelaufen.

    Laut der Trocknungsfirma ist die Variante mit dem Rausreißen am sinnvollsten ist, da die normale Trocknung wohl nicht ausreichen wird.. außerdem war sein Aussage, dass die Feuchtigkeit nach einer gewissen Zeit wieder in die Wände hochziehen würde..
    2 Heizungsrohre im Estrich sind ebenfalls bereits angegriffen bzw. wohl schon löchrig..

    Das Entfernen würde dann in der Tat mit Presslufthammer etc. gemacht werden.
     
  7. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Der Estrich liegt bestimmt auf einer Trennlage, weil wer macht den noch einen richtigen Verbundestrich.
    Wenn es ein richtiger Verbundestrich ist dann kann man den auch Trocknen.
    Bei einem Estrich auf Trennlage ist es schon schwieriger die Feuchtigkeit wegzukriegen, und den holt man nicht mit dem Kompressor raus.
    bemi
     
  8. Thomas Bu

    Thomas Bu

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Syke
    Das Haus ist Baujahr 1981. In der Wohngegend ist ziemlich starkes Grundwasser, das würde dann ja für eine Trennschicht sprechen?
    Von der Bauphase gibt es leider keine detaillierten Fotos..

    Also sehen Sie bei einer konventionellen Trocknung keine Probleme? Was ist mit der Restfeuchte? Teilweise werden die Fliesen schon weiß.
     
  9. Wieland

    Wieland Gast

    Nein!! Aber leicht zu prüfen !

    Safety first
     
  10. Maxpower

    Maxpower

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler und Lackierer
    Ort:
    Bayreuth
    wenn eine Trennschicht vorhanden ist wäre es kein Verbundestrich mehr :p
    Und ein Estrich mit Trennschicht lässt sich genauso trocknen wie ein Estrich mit Dämmung.
    Was ist den als Belag drauf? Fliesen oder gar nichts? Wenn die Tro-Firma sagt das er raus müsse, würde er ja schon ganz schön vollgesaugt sein.
    Verbund kann man normalerweise mit Lüfter und Kondenstrockner trocknen.
     
  11. #10 gunther1948, 23. Februar 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und das system versteh ich überhaupt nicht.

    gruss aus de pfalz
     
  12. firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,
    was eine defekte Kondenswasserpumpe mit dem Wasserschaden zu tun hat ist mir auch noch etwas unklar.

    Was ich auch net versteh ist - man möge es mir nachsehen, evtl. hab ich was überlesen - wie kann es sein dass so ein immenser Wasserschaden (blühende Wände. Schwarzschimmel) über Wochen und Monate nicht bemerkt wird ?

    Also ich bin mindestens 1 mal am Tag im Keller......

    S.
     
  13. Thomas Bu

    Thomas Bu

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Syke
    Hallo zusammen..
    Sie haben Recht, meine Erklärung war leider nicht richtig.. habe mich daher nochmal bei der Heizungsfirma informiert.. es handelt sich um eine Kondenswasser-Hebepumpe, die das Konsenswasser aus der Brenntherme in die Kanalisation pumpt.. und das kann dann je nach Heizungsgröße bis zu 20 Litern am Tag sein.
    An eben dieser Pumpe ist ein Ventil kaputt gewesen.. aus diesem Grund ist das Wasser nicht in den Kanal sondern in den Keller gepumpt worden..

    Da wir in den letzten Monaten das DG ausgebaut und das EG renoviert haben war der gesamte Keller vollgestellt. Lediglich in der Waschküche sind uns die schwarzen Flecken aufgefallen. Zunächst haben wir dies auf eine falsche Lüftung zurückgeführt. Als sich dann der Schornsteinfeger angemeldet hat bin ich mit dem Auf- / Umräumen angefangen und habe dann die Schäden entdeckt..

    Gruß
     
  14. #13 gunther1948, 24. Februar 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    zitat firefox_i

    hallo
    aber nur weil der rotwein dort steht............ duck und wesch:winken
    dann klär mal ab was du da für einen estrich hast ( material ). wenn das ein verbundestrich auf zementbasis ist dann ist das rauskloppen unsinn. der trocknet von alleine. unterstützen kann man die trocknung boden/wände durch raumentfeuchter. problem kann dann nur noch ein gipsputz bereiten je nach schadensausmass.

    gruss aus de pfalz
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Cybershot1985, 25. Februar 2011
    Cybershot1985

    Cybershot1985

    Dabei seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenmechaniker
    Ort:
    Aachen
    jaddd
     
  17. Thomas Bu

    Thomas Bu

    Dabei seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Syke
    Moin zusammen..
    die Gutachter waren jetzt da.. Ende vom Lied ist: der gesamte Estrich wird komplett entfernt, Heizungsrohre erneuert und die Wände neu verputzt.

    Nochmal vielen Dank für die Ratschläge hier im Forum.

    Danke + Gruß
    Thomas
     
Thema: Wasserschaden im Keller - Trocknung von Verbundestrich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. estrich auf trennschicht nach wasserschaden

    ,
  2. wasser unter estrich auf trennlage

    ,
  3. verbundestrich trocknen

    ,
  4. wasser im verbundestrich
Die Seite wird geladen...

Wasserschaden im Keller - Trocknung von Verbundestrich - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Trocknung durch mobiles Heizgerät

    Trocknung durch mobiles Heizgerät: Hallo Zusammen, seit einem Monat läuft auf unserer Baustelle ein mobiles Heizgerät an Stelle der Wärmepumpe zwecks Estrichtrocknung, welches an...