Wasserschaden im Kellergeschoß

Diskutiere Wasserschaden im Kellergeschoß im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen. Im Kellergeschoß unseres Hauses haben wir bemerkt, dass wir einen Wasserschaden haben. Ursache war ein defektes Ventil einer...

  1. telly284

    telly284

    Dabei seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Kempten
    Hallo zusammen.
    Im Kellergeschoß unseres Hauses haben wir bemerkt, dass wir einen Wasserschaden haben. Ursache war ein defektes Ventil einer Wasserenthärtungsanlage. Ca. 7.000 Liter (Wert stammt aus der monatlichen Kontrolle der Wasseruhr-Daten) sind über den regulären Überlauf der Anlage in den Kanal abgeflossen. Allerdings stellen wir uns die Frage, wie und wieviel Wasser unter den Estrich gekommen ist. Oberirdisches Wasser auf den Fliesen war nicht zu sehen, die Silikonfuge sind unverletzt und dicht, der abführende Kanal ist dicht (Prüfung mittels Absperrblase), der Heizkreislauf weist einen konstanten und unveränderten Druck auf, nach Stilllegung der Anlage war über die Wasseruhr kein Wasserverlust meßbar (geprüft über Nacht, 6 Stunden, Verlust 0,0 Liter). Der Schaden stellt sich so dar, dass die Wände (Ziegel massiv) naß sind (ca. 500mm hoch, ca. 25% der horizontalen Fläche mit parziell sichtbarer Nässe von max. 100mm Höhe) Salpeter oder Mauersalze treten aus. Der Estrich ist nicht betroffen (50mm Zementestrich, darunter 50mm Styropordämmung, darunter Bodenplatte mit Bitumenschweißbahn versehen), Schimmelbefall liegt nicht vor.
    Nun meine Fragen: Wie kommt das Wasser unter die Dämmung? und ist eine Trocknung notwendig, trocknet es selbst und welche Folgeschäden gibt es, kann im Falle einer fachgerechten Trocknung die Trocknungsdauer durch das vollständige entfernen der Silikonfuge beschleunigt werden?
    Vielen Dank für eure Meinung und Unterstützung.
    telly
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Servus Telly,

    da wird ohne nachsehen ein bisschen ein Ratespiel ... wie hoch ist die Vermutung
    was da Wasser ausgelaufen ist ? ... da der Ziegel so hoch nass ist dürfte schon was
    anstehen.

    keine Sorge das Wasser sucht sich schon seinen Weg ... ich würde dort wo
    der Ziegel am höchsten nass ist eine Probebohrung vornehmen (voraus gesetzt
    das da keine Fußbodenheizung drin ist) ... und danach entscheiden ob das Wasser
    mit eventl. einen Trotec Seitenkanalverdichter da raus muss.

    Gruss

    Josef
     
  4. telly284

    telly284

    Dabei seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Kempten
    Hallo Josef!

    Danke für Deine Einschätzung.

    Kannst Du mir was sagen zu evtl. Folgeschäden???
    Wasser muß ja wohl ausgelaufen sein, sonst wäre nichts naß.
    Z. Zt. prüfe ich gerade den Heizkörperkreislauf im Keller. Ne Fußbodenheizung ist nicht drin.

    Gruß
    telly
     
Thema:

Wasserschaden im Kellergeschoß

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden im Kellergeschoß - Ähnliche Themen

  1. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  2. Neuer Anstrich nach Wasserschaden

    Neuer Anstrich nach Wasserschaden: Hallo Zusammen Bin froh ein Forum mit kompetenten Experten gefunden zu haben :) Hatte kürzlich einen kleinen Wasseraustritt. Zum Glück nur ein...
  3. Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz

    Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz: Hallo, in einem Haus, Massivbau mit Betonwänden (linksseitig nichtunterkellertes Haupthaus, direkt rechts davon Zugang zur Garage mit...
  4. Wasserschaden kurz nach Estricheinbau

    Wasserschaden kurz nach Estricheinbau: Hallo, ich saniere momentan meinen Altbau von 1976. Im Zuge der Sanierung wurde der alte Estrich entfernt, mit PUR gedämmt und eine...
  5. Wasser in der Wand

    Wasser in der Wand: Hallo, wir haben 06/2015 eine DHH gekauft, Baujahr 2005. Wir hatten einen Bausachverständigen da zwecks Angemessenheit des Kaufpreises. War...