Wasserschaden, Stadt möchte nicht bezahlen

Diskutiere Wasserschaden, Stadt möchte nicht bezahlen im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, bin noch in der Rohbauphase, wo mir vor ca. 2 Monaten der Wasserzähler, seitens Stadt, in den Keller reingelegt wurde. Nun haben wir nach...

  1. roger69

    roger69

    Dabei seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,
    bin noch in der Rohbauphase, wo mir vor ca. 2 Monaten der Wasserzähler, seitens Stadt, in den Keller reingelegt wurde. Nun haben wir nach den Feiertagen festgestellt, dass der Keller unter Wasser stand. Wir hatten auch die Stadt sofort informiert. Derjenige von der Stadtwerke sagte, dass die Dichtung kaputt wäre, von dem Ventil hinter dem Wasserzähler. Auf die Frage hin, ob den der Schaden seitens der Versicherung von der Stadt übernommen würde, sagte er : höchstwahrscheinlich nicht. Die Erklärung hierzu ich hätte den eben genannten Ventil nicht zu stark zu drehen dürfen und hätte gleichzeitig den zweiten Ventil noch vor dem Wasserzähler auch zu drehen sollen. Auf die Frage hin, wieso mir solche wichtige Informationen bei der Übergabe icht mitgeteilt werden, sagte er, ich müsse es als Bauherr wissen ! Unwissenheit schütze hier nicht.
    Hat er hier recht, was die Rechtslage anbetrifft?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. roger69

    roger69

    Dabei seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Frankfurt
    Kann niemand etwas dazu sagen? Danke
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Was sollen wir dazu sagen?
    Das Ventil hinter dem Wasserzähler gehört Dir und Defekte daran sind Deine Angelegenheit.
    Im Übrigen hat die Stadt, i.d.R. keine Versicherung sondern lässt etwaige Ansprüche vom Kommunalen Schadensausgleich abwehren. Soll heißen, dass die so geizig sind, dass sie Einreiseverbot in Schwaben und Schottland haben. Wenig Aussicht auf Erfolg würde ich sagen...
     
  5. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Da ist oftmals die Streitfrage, wo die Liefergrenze besteht..
    Das ist manchmal die grundgrenze, manchmal der Zähler...
    Nachdem der Schaden nach dem Zähler entstanden ist wird es höchstwahrscheinlich deiner sein...
    BTW: zwei schrägsitzvenile hintereinander?
     
  6. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Wie groß ist denn der SChaden? Ist ja ein Unterschied ob der Keller aus Porenbeton ist und der Estrich etc. schon drinliegt und nun evtl. raus muss und umfangreiche Trocknung erfolgt - oder ob es ein Betonkeller ist den man einmal leerpumpt und dann war es das... Davon abhängig würde ich meine weiteren Schritte machen...
     
  7. roger69

    roger69

    Dabei seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Frankfurt
    Danke für die Antworten,
    es wird hier geschrieben, dass der Ventil hinter dem Wasserzähler mir gehört. Warum? Beide Ventile wurden von der Stadt eingebaut. Es kann doch keine Argumentation sein, dass wir zu fest daran gedreht hätten !!! Was ist den für die Stadt zu fest?? Auf die Frage" ob es nicht ein Materialschaden sein könnte" kommt prompt die Antwort nein. Ich soll mich ausdrücklich bei der Stadt informieren, wie ich hiermit umzugehen habe, die Stadt gibt von sich aus keine Informationen weiter.

    Zu dem Schaden: Da es ein Haus in der Hanglage ist, sind die hinteren Kellerräume ( Heizungsraum, Waschraum etc. ) und die vordere Anliegerwohnung davon betroffen. Es handelt sich hierbei um ein Zementestrich.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 22. April 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Es kann schon sein, dass die Versorger zwar das KFR-Ventil montiert, es Dir aber mit dem Anschlußpreis "verkauft" hat.

    Was die Rechtslage betrifft, wirst Du wohl einen Juristen befragen müssen, der sich mit Deinem Versorger und dessen Bedingungen auskennt. Der allerdings könnte turer als der Schaden werden!
     
  9. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Also ich glaube, Du bringst da was durcheinander.
    In Frankfurt hat die Stadt doch nix mit Wasserzählern zu tun. Das kann allenfalls die Mainova sein.
    Und eine schriftliche Mängelrüge mit Aufforderung zur Beseitigung des vom beauftragten Unternehmen verursachten Schadens kost´nix.
    Wenn das (mit nachvollziehbarer Begründung) abgelehnt wird hast weniogstens was in der Hand um zu entscheiden.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. roger69

    roger69

    Dabei seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    Frankfurt
    In Frankfurt nicht, das ist korrekt, aber im Taunus
     
  12. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Soso, geschummelt bei der Ortsangabe :e_smiley_brille02:
    Dann gilt nur der dritte Absatz.
     
Thema:

Wasserschaden, Stadt möchte nicht bezahlen

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden, Stadt möchte nicht bezahlen - Ähnliche Themen

  1. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  2. Neuer Anstrich nach Wasserschaden

    Neuer Anstrich nach Wasserschaden: Hallo Zusammen Bin froh ein Forum mit kompetenten Experten gefunden zu haben :) Hatte kürzlich einen kleinen Wasseraustritt. Zum Glück nur ein...
  3. Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz

    Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz: Hallo, in einem Haus, Massivbau mit Betonwänden (linksseitig nichtunterkellertes Haupthaus, direkt rechts davon Zugang zur Garage mit...
  4. Wasserschaden kurz nach Estricheinbau

    Wasserschaden kurz nach Estricheinbau: Hallo, ich saniere momentan meinen Altbau von 1976. Im Zuge der Sanierung wurde der alte Estrich entfernt, mit PUR gedämmt und eine...
  5. Stadt will keinen Wasseranschluss herstellen

    Stadt will keinen Wasseranschluss herstellen: Hallo zusammen, ich habe einen Anruf von einem Mitarbeiter der Stadtwerke bekommen. Dieser hat mir gesagt, dass man leider mein Haus nicht mit...