Wasserversorger tauscht Leitung aus, aber bis wohin?

Diskutiere Wasserversorger tauscht Leitung aus, aber bis wohin? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich hoffe ich stelle die Frage im richtigen Forum... Also: bei unserem Haus liegen noch alte Bleileitungen an. Diese will der...

  1. Karasek

    Karasek

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Grafiker
    Ort:
    bei Dresden
    Hallo,

    ich hoffe ich stelle die Frage im richtigen Forum...

    Also: bei unserem Haus liegen noch alte Bleileitungen an. Diese will der Wasserversorger nun austauschen. Bis zum Haus macht er dies auf seine Kosten. Nun zum Problem. Unser Haus ist ein Altbau, Wasserzähler ist im Keller des Hauses. In den 70ern wurde außerhalb des eigentlichen Hauses an das Haus ein Kohlebunker gebaut, der zwischen Haus und Straße gelegen ist und per Tür durch den Keller erreichbar ist. Nun möchte der Wasserversorger das neue Rohr (was er bezahlen muß) nur bis zu diesem Kohlebunker legen und den Wasserzähler dort hinein verlegen. Mein Interesse wäre natürlich das das neue Rohr bis zur Außenmauer des Hauses gelegt wird und der Zähler dort bleibt wo er jetzt ist, im Haus.

    Weiß vielleicht jemand ob die Argumentation des Wasserversorgers, ähh, wasserdicht ist, oder ob ich darauf bestehen kann das das Rohr bis zur Außenmauer des Hauses verlegt wird und der Zähler bleibt wo er ist?
    Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. trekkie

    trekkie

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Sachsen
    Hi,

    die Versorger gehen gern an die erste strassenseitig verfügbare (nächste) Gebäudewand.

    Ist der Kohlebunker absolut frostsicher?
    Wieviel Meter Differenz bestünden denn zwischen alter Wasseruhr und angedachter Neuer?
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Für die Frostsicherheit des Kohlebunkers muss der Eigentümer sorgen. Der Wasserversorger muss nur bis unmittelbar hinter die erste Gebäudeaußenwand legen und dort Absperreinrichtung und Zähler installieren.
    Wenn der Kohlenkeller vom Gebäude aus erreichbar ist und auf dem Grundstück liegt, wird der Wasserversorger keinen Grund sehen, noch weiter zu legen,
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schau mal in die Versorgungsbedingungen, da findet Du wohl einen Absatz wie folgt (oder in ähnlicher Form):

    Achtung, da gibt es dann meist auch noch einen Absatz wie:

    d.h.

    Er wird zwar kostenfrei bis zu dem von ihm geplanten Montageort verlegen, aber wenn DU einen anderen Montageort möchtest, kann er Dir die dadurch entstehenden Kosten in Rechnung stellen.

    ACHTUNG!

    Die oben gezeigten Auszüge sind nur als Beispiel gedacht. Bitte nachschauen was Dein Versorger in seinen Bedingungen stehen hat. Ich gehe davon aus, dort finden sich zumindest ähnliche Formulierungen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Richtig.
    Und: Ist denn im Kohlebunker überhaupt eine geeignete Umgebung für die Montage???
    Da besteht doch bestimmt nicht nur immense Verschmutzungs-, sondern auch Beschädigungsgefahr...
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Ich kann dir sagen wie es bei uns war, wir haben auch eine neue Wasserleitung bekommen. Die Alte war an der ersten Wand zur Straße, die neue ist ca. 5 m weiter auf dem Grundstück weil wir es so haben wollten. Bei uns wurde damals sowieso ausgeschachtet weil das Haus abgedichtet wurde und der Versorger hat seine Leitungen in dem Zuge neu verlegt. Wir mussten nichts bezahlen weil sie sich viel Arbeit sparen konnten und halt nur diese paar Meter mehr Rohr mehr mitbringen und verlegen mussten.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn der Versorger da mitspielt, dann ist das sicherlich kein Problem.

    Aber oben steht:

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Wasserversorger tauscht Leitung aus, aber bis wohin?

Die Seite wird geladen...

Wasserversorger tauscht Leitung aus, aber bis wohin? - Ähnliche Themen

  1. Entkalkungsanlage - Wasserversorgung Einfamilienhaus

    Entkalkungsanlage - Wasserversorgung Einfamilienhaus: wir bauen gerade und es neigt sich dem Ende (noch ca. 2-3 Monate) gerade wird Sanitär verlegt und die Fußbodenheizung. Nun habe ich vom...
  2. fremde Leitungen über Grundstück

    fremde Leitungen über Grundstück: Hallo, zuerst mal vielen herzlichen Dank für dieses informationsreiche Forum. Ich habe eine Frage und würde mich über Eure Einschätzung freuen:...
  3. Leitung vss. getroffen

    Leitung vss. getroffen: Hallo zusammen, mein Freund hat mit einem Nagel gerade leider vss. eine Stromleitung in de Wand getroffen. Festgestellt haben wir es, weil die...
  4. Wohin mit dem Pool

    Wohin mit dem Pool: Wir möchten gerne einen Pool dem Neubau zufügen. Eine erste Frage dazu wäre: In welche Lage baut man den Pool? Süden? Süd Ost? Oder doch besser...
  5. Warmwasserleitung verstopft

    Warmwasserleitung verstopft: Hallo, ich habe einige Fragen an die Experten hier im Forum. Ich weiß nicht genau, wo dieses Thema einzuordnen ist. Sollte die Rubrik hier...