Wasserversorgung: Netzdruck ?

Diskutiere Wasserversorgung: Netzdruck ? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hi, gibt es für den Wasserversorger irgendwelche Vorschriften, wie hoch der Wasserdruck am Hausanschluss mindestens sein muss oder kann dies...

  1. #1 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Hi,

    gibt es für den Wasserversorger irgendwelche Vorschriften, wie hoch der Wasserdruck am Hausanschluss mindestens sein muss oder kann dies nach Lust und Laune dessen passieren ?


    Danke
     
  2. #2 Achim Kaiser, 09.03.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    Es gibt Vorgaben was der Versorger an Druck liefern *sollte* ... das ist nicht zu üppig.
    Dann gibts noch ne Öffnungsklausel ... von wegen wenn nicht möglich und auf Grund gewachsener Strukuren ....alles ziemlich dehnbar ... Marke Unterhosengummi.

    Wieviel Druck liegt denn an ... lässt sich einfacher beantworten ob man da dann noch ne vernünftige Anlage dranbauen kaun oder obs zusätzlicher Maßnahmen bedarf.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  3. #3 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Wenn alle Entnahmestellen geschlossen sind, sind es ca. 3,2bar. Sobald Wasser gezapft wird sinkt der Druck auf ca. 2,8bar. Der Druck wurde jeweils im Keller gemessen und müsste dann im EG und OG dementsprechend noch niedriger sein...
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist da vielleicht ein Druckminderer zugedreht, oder sind es tatsächlich 2,8bar am "Hausanschluß".

    Meine Meinung, "des isch a weng knapp". :D

    Gruß
    Ralf
     
  5. #5 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Nee, am Druckminderer kanns nicht liegen, den habe ich schon einiges in Richtung Plus gedreht und nichts ist passiert. Auch wenn ich ihn Richtung Minus gedreht habe, ist bei geöffneter Zapfstelle der Druck nicht gesunken, was zeigt, dass er weit genug offen ist.

    Mir ist der Druck auch etwas zu wenig...daher auch die Frage, ob es dazu eine Vorschrift gibt bzw. irgendwas, was festlegt, was da sein muss.
     
  6. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    oder ist der Druckminderer vielelicht einfach defekt?
    Wie sieht's bei den Nachbarn aus?
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich tippe auch auf einen defekten Druckminderer.

    Ruf doch einfach mal beim Netzbetreiber an, welcher Druck bei Euch normalerweise angeliefert werden sollte.
    Die Nachbarn zu fragen - wie schon empfohlen wurde - ist auch sinnvoll.
     
  8. #8 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Mhh, der Druckminderer war nagelneu beim Einbau und der Druck hat sich seit dem Einbau auch nicht geändert...

    OK, wenn mir der Nachbar mal wieder über den Weg läuft, werde ich den mal Fragen, ob er bei sich den Druck in ERfahrung bringen kann.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist das denn ein Neubau?
     
  10. #10 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Nein, kein Neubau. Nur die Wasserinstallation wurde/wird ersetzt...
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie war es dann vorher, mit der alten Anlage?
     
  12. #12 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Bei der alten Anlage, di im wesentlichen aus einer Leitung bestanden hat, gab es kein Manometer.
    Bei der Neuinstallation kommt nun der Manometer/Druckminderer gleich nach dem Wasserzähler...da kann zumindest nicht viel verkehrt sein...
     
  13. #13 Achim Kaiser, 09.03.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    Bei zu wenig Druck was soll da ein Druckminderer in der Anlage ??
    Da gehört keiner rein und schon ist ein kräftiger Widerstand weniger vorhanden.
    Ist einer eingebaut --> raus damit, wenn sicher gestellt ist, dass der Druck nicht über 4.8 bar ansteigen kann.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. #14 SilentWarrior, 09.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Nun ja, weiss zwar zum einen nicht, wie ich sicherstellen soll, dass der Druck nie höher werden kann als die 4,8bar und zum anderen kann der Druckminderer nicht einzeln ausgebaut werden, da dieser in einer Kombination in der Leitung hängt.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Lass den Druckminderer überprüfen. Vielleicht ist daran etwas faul. Dann wissen wir zumindest ob der Versorger hier zu wenig liefert, oder ob die Hausinstallation die Ursache ist.

    Gruß
    Ralf
     
  16. #16 Achim Kaiser, 09.03.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    In der alten Anlage war keiner und das hatte seinen Grund.
    Druckminderer braucht nicht überprüft werden.
    je nach Größe liegt der KVS-Wert zwischen 3,1 bis 7,1 m³h - das tut weh -
    plus Mindestdruckdifferenz bis das Ding aufmacht.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  17. KlausK

    KlausK Gast

    Was heißt das in bar? Was sollte den für ein Druck angeliefert werden? Bei uns sind es knapp 4 bar, die allerdings stabil.

    Danke und Grüße
    Klaus
     
  18. #18 Achim Kaiser, 09.03.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    Das musst du dir selbst ausrechnen abhängig vom eingebauten Druckminderer.
    Da hat jeder einen anderen Kennwert. Der Druckverlust ist aber kräftig.
    Deswegen wird ein Druckminderer auch nur *bei Bedarf* eingebaut und nicht *einfach so* zur Umsatzsteigerung.

    Nachlesen wie mans berechnet kannste da

    Hintergrund der 4,8 bar ist das 6 bar Sicherheitsventil, dass erst bei 80% des Ansprechdrucks auch wieder geschlossen sein muss 6 bar --> 80% ---> 4,8 bar max., sonst läuft das Ding u.U. ständig wenns mal angesprochen hat.

    Aus Schallschutzgründen sollte der Druck sowieso max. 5 bar nicht übersteigen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  19. #19 Achim Kaiser, 09.03.2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    Welcher Druck geliefert werden *soll* ist in der AVBWasserV geregelt.

    /auszugsweise

    Gemessen am Hausanschluß sind für eine einwandfreie Deckung des üblichen Bedarfs folgende Versorgungsdrücke *anzustreben* :

    Gebäude mit EG : 2,00 bar
    Gebäude mit EG und 1 OG : 2,35 bar
    Gebäude mit ED und 2 OG : 2,70 bar
    etc ....

    (Dann kommt die Öffnungsklausel .... )

    Diese anzustrebenden Versorgungsdrücke können bei Spitzenverbräuchen an wenigen Stunden im Jahr kurzfristig unterschritten werden. Außerdem können wirtschaftliche Gründe gegen eine generelle Vorhaltung dieser Drücke bei historisch gewachsenen Versorgungsfällen sprechen.

    /auszugsweise ende

    Alles sehr flauschig und dehnbar festgelegt :).

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  20. #20 SilentWarrior, 10.03.2009
    SilentWarrior

    SilentWarrior

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hardwareentwicklungsing.
    Ort:
    Esslingen
    Ja, dass lässt in der Tat genügend Spielraum offen...
    Und mit 2,8bar läge der Wert bei mir ja auch noch um 0,1bar höher als der anzustrebende Wert...nun ja, n bar mehr hätte jetzt auch nicht geschadet...

    Ausserdem würde ich jetzt nicht davon ausgehen, was vorher nicht da war, muss nachher auch nicht da sein, ein Filter war vorher auch keiner da, daher ist es aber trotzdem sinnvoll bzw. Vorschrift diesen dann einzubauen... Gut den Druck hätte man vielleicht vorher messen können. Mich hätte es da auch keinesfalls gewundert, wenn sich bei der Altinstallation gar nicht erst einer für den Druck interessiert hat, da diese jetzt auch so um die 50 Jahre alt sein müsste und in 50 Jahren kann sich auch einiges tun.
     
Thema: Wasserversorgung: Netzdruck ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserdruck hausanschluss

    ,
  2. wasserversorgung druckl

    ,
  3. wasserversorgung druck zu niedrig

    ,
  4. netzdruck
Die Seite wird geladen...

Wasserversorgung: Netzdruck ? - Ähnliche Themen

  1. Entkalkungsanlage - Wasserversorgung Einfamilienhaus

    Entkalkungsanlage - Wasserversorgung Einfamilienhaus: wir bauen gerade und es neigt sich dem Ende (noch ca. 2-3 Monate) gerade wird Sanitär verlegt und die Fußbodenheizung. Nun habe ich vom...
  2. Herstellungskosten für Wasserversorgung und Kanal

    Herstellungskosten für Wasserversorgung und Kanal: hallo! Ich habe heute von der Gemeinde 2 Bescheide (Nachzahlungen) erhalten: 1) Herstellungskosten Wasserversorgungsanlage 2)...
  3. Kleines Baugebiet ohne Wasserversorgung - Bauwasserbedarf Bodenplatte u Ytong-Rohbau?

    Kleines Baugebiet ohne Wasserversorgung - Bauwasserbedarf Bodenplatte u Ytong-Rohbau?: Hallo. Unser kleines Baugebiet ist frisch erschlossen (bzw. Erschließungsvertrag wurde geändert und somit noch nicht abgenommen) und...
  4. Innendämmung Nebengebäude Wasserversorgung

    Innendämmung Nebengebäude Wasserversorgung: Hallo, meine Eigenwasserversorgung steht in einem Nebengebäude in einem separaten kleinen Raum. In diesem Raum ist ein Frostwächter. Diesen...
  5. Wasserversorger tauscht Leitung aus, aber bis wohin?

    Wasserversorger tauscht Leitung aus, aber bis wohin?: Hallo, ich hoffe ich stelle die Frage im richtigen Forum... Also: bei unserem Haus liegen noch alte Bleileitungen an. Diese will der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden