WDVS: Abdichtung von Fenstern mit Vorsatzrollläden

Diskutiere WDVS: Abdichtung von Fenstern mit Vorsatzrollläden im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, bei uns wurden neue Fenster in ein ebenfalls neu gemachtes WDVS (14 cm Styropor) eingebaut. Sie haben oben eine Rahmenverdopplung, auf...

  1. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    bei uns wurden neue Fenster in ein ebenfalls neu gemachtes WDVS (14 cm Styropor) eingebaut. Sie haben oben eine Rahmenverdopplung, auf die elektrisch betriebene Vorsatzrollläden montiert sind. Die Rahmenverdopplungen sind an den seitlichen Enden offen. Deshalb konnten wir an diesen Stellen kein Kompriband anbringen, das ansonsten den Luftspalt zwischen Rahmen / Rolladenkasten und WDVS verschließt.

    Vermutlich dadurch entsteht in einigen Rollladenkästen Kondenswasser, das dann über die äußere Scheibe abtropft.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, was die Ursache des Problems ist und wie man es lösen kann? Kann es helfen, wenn ich die Rahmenverdopplungen an den Enden anbohre und ausschäume? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

    Gruß
    G.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    was ist

    ...los Ihr Experten, seid Ihr rat- oder lustlos oder habe ich mein Problem schlecht formuliert?

    Ratlos
    G.
     
  4. #3 Hundertwasser, 18. Januar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Die Experten waren gestern auf der Bau 2007 in München und haben sich beraten wie das Forum noch besser wird:Brille

    Normalerweise sollte die Dichtungsebene möglichst weit außen sein, so das die offenen Seiten der Aufdoppelung gar nicht relevant wären. Ansonsten kann ich mir die Situation nicht so richtig vorstellen. Stell doch mal ein Bild hier rein.
     
  5. #4 Olaf (†), 18. Januar 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ja, mach mal Bild...

    irgendwie ist da was nich ganz passend. Eichendlich sollte das WDVS zumindestens ansatzweise über den Rahmen gehen. Wenn VolkerK nicht zugucken würde, hätte ich mal schnell ne Handskizze gemacht:shades
    Olaf
     
  6. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    danke

    ...für die schnelle Antwort. Leider habe ich kein Bild gefunden, auf dem der fertigmontierte Rollladenkasten im Rohbau ohne WDVS zu sehen ist. Auf dem Rohbaubild erkennt man die offenen Rahmenverdopplung (links oben, eins der feststehenden Elemente ist schon eingebaut, das andere lehnt dagegen), auf dem anderen Bild sieht man die fertige Hütte und wie die Fenster in das WDVS eingebettet sind. Das Tauwasserproblem tritt bei den oberen Fenstern auf: Tropfen bilden sich an der unteren Kante des äußeren Blendrahmens und an dem Rahmen des Insektenschutzrollos (3. Bild, Tropfen sind bei der Auflösung nicht zu sehen). Wenn es dann unter 5°C geht, läuft das Wasser über die äußere Scheibe runter.

    Gruß
    G.

    [​IMG][​IMG][​IMG]
     
  7. #6 VolkerKugel (†), 18. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich ...

    ... gucke auch zu :biggthumpup: .

    Ansonsten kann ich mir anhand der Bilder auch noch kein richtiges Bild machen. Ich gehe mal davon aus, dass es Kunststoff-Fenster sind. Aber wieso ist das Aufsatzprofil seitlich offen?
    Ich habe gerade 3 solcher Elemente montieren lassen, bereits mit Vorsatzrolladen anmontiert. Und da war alles schön dicht.
    Ist das hier später beim Einbau zusammenmontiert worden?
     
  8. #7 Olaf (†), 18. Januar 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Glaub ich...

    nich, glaub ich nich.....:smoke

    Übrigens wart ich immer noch auf die "mehr als 10JahresGarantie" für die Aluaufsatzschalen und den Nachweis eines dollen Uf-Werts:konfusius

    Die Verbreiterungsprofile sind Stangenware - den will ich sehen, der die an den Schnittenden schließt.

    Volker - Du enttäuschst mich, Du und KS-Fenster?:lock

    Olaf
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 18. Januar 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ist denn...

    schon mal irgendwer auf die Idee gekommen, die Luftdichtheit des Kastendeckels zu prüfen.
    Nicht das es durch den durchzieht wie Hechtsuppe.
    MfG
     
  10. #9 Olaf (†), 18. Januar 2007
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Ralf..

    der Trainer hat Vorbaurollläden - wobei ich mich jetzt natürlich erstmal frage, wo die warme, feuchte Innenluft herkommt, die da kondensiert. Sollte eigentlich nich passieren, wenn der innere Anschluss ordnungsgemäß hergestellt wäre (egal, was sonst noch ist), nämlich diffusionsdichter und luftdicht:confused:
    Olaf
     
  11. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    das (rechte) Rohbaufoto

    ...zeigt, wie die Fenster angeliefert (mit Rahmenverdopplung) und angeflanscht wurden. Im nächsten Arbeitsgang wurden die Rollladenkästen angeschraubt. Dabei wurde keine Abdichtung zwischen Kasten und Fensterrahmen an den linken und rechten Stirnseiten eingezogen. Ich meine, warme Luft dringt hier aus dem Spalt zwischen Mauer und WVDS an den offenen Verdopplungsenden des Rahmens durch den Spalt zwischen Rollladenkasten und Fensterrahmen in den Rollladenkasten und kondensiert dort. Am besten wäre es, man könnte den Spalt zwischen Rahmen und Rollladenkasten nachträglich schließen, aber da kommt man nicht mehr ran wegen des Zwischenblechs, das die Lagerung der Rollladenspindel aufnimmt. Dann bleibt nur das Verschließen der beiden offenen Enden der Fensterrahmenverdopplung mittels Schaum. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Kondenswasserbildung damit unterbunden wird oder ob ich dann das Wasser im WVDS habe.

    Stürmische Grüße aus Darmstadt
    G.
     
  12. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Mag ja alles sein..

    aber wenn die INNERE Abdichtung der Fenster nach den Regeln der Technik erfolgt wäre, dürfte dort erst gar keine Luft von drinnen ankommen! Außen dichtet man eigentlich nur gegen Schlagregen ab.
    Wie wurde denn die innere Abdichtung der Bauanschlussfuge der Fenster vorgenommen? Dort wird vermutlich der Hase im Pfeffer liegen.
    Olaf
     
  13. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    Glaube ich nicht, Olaf

    Die Fenster wurden mit Klebband von Illbruck abgedichtet. Außerdem sollten dann auch feuchte Flecken oder Schimmel an den inneren Fensterwangen sichtbar sein (ist nicht). Das WDVS wurde zwischen Oktober und November angebracht und es ist noch eine Menge Wasser vom Kleber drin. Im Dezember habe ich Löcher in die Wand gebohrt zur Befestigung meines Vordachs am Hauseingang. Dabei kam mir bei einem loch ein richtiger Schwall entgeghen: die Rotznase auf der Wand war 30 cm lang.

    Gruß
    G.
     
  14. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Na dann..

    denke ich mal, hier müssen die anderen Spezis ran. Als da fachlicher Laie würde ich sagen: Mauerwerk nich luftdicht und damit warme Luft zwischen MW und WDVS. Aber da halt ich mich lieber raus. Wenn die Abdichtung der Fenster wirklich fachgerecht, dicht und umlaufend erfolgte, sollte es nicht an den Fenstern liegen.
    Olaf
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 18. Januar 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aus Vorbau...

    und Aufsetz wurde Vorsetz und ich war dann bei Aufsetzkästen * totalverwirrtsei* :irre
    Wenn beim Bohren das Gefühl aufkommt, es sei eine Wasserleitung angebohrt worden, würde ich auf Mängel am WDVS tippen (jau Olaf).
    Verklebung nur mit Flatschen oder (richtig) im Wulst-Punkt-Verfahren????
    Wärmedämmung im Bereich der Aufdopplung???
    Wo wurde das Loch gebohrt? Inder Nähe eines RoKa?
    MfG
     
  16. #15 VolkerKugel (†), 18. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Was ...

    ... willste machen? Sanierung einer DG-Mietwohnung. Sonst auch alles KS. Waren aber ordentliche WIRUS-Fenster mit WAREMA-Solarrolläden (E-Antrieb ohne Eli!).

    Zum Trainerproblem schließe ich mich Dir und Ralf an :konfusius .
     
  17. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    Sorry

    für die Begriffsverwirrung. Bei dem WVDS wurde Punkt-Wulst-Verfahren angewendet. Die Löcher für das Vordach wurden nicht in der Nähe von Rollladenkästen gebohrt. Im Bereich der Rahmenverdopplung gibt es keine Wärmedämmung. Der Rahmen liegt hier unmittelbar an der alten Hauswand an. Wir hatten die neuen Fenster vor die alte Fassade gesetzt, um zu vermeiden, dass die Fensteröffnung durch die Rahmenerdopplung reduziert wird. Gruß
    G.
     
  18. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Versteh...

    ich das jetzt richtig: Die Fenster sind außenbündig:eek:
    Wenn schon überhaupt: Da gehört ein bisschen Planung mehr dazu bei den Anschlüssen und so weiter. Warum denn nicht Fenster bündig mit der alten Fassade und den Rola-kasten ans Mauerwerk genagelt? Ach so, Planungsaufwand. Von wem stammt denn die Idee?
    Olaf
     
  19. #18 VolkerKugel (†), 18. Januar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nee Olaf ...

    ... die sitzen vor der Fassade und in der Dämmebene. Und die obere Rahmenverbreiterung liegt am Mauerwerk an.

    Ich schließe mich Deiner Frage an: "Wer ist denn auf diese Idee gekommen :confused: :confused: :confused: "
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Guck ma..

    Bild 3 - zuerst dachte ich, das wäre nur noch nicht fertsch
     
  22. gerbroc

    gerbroc

    Dabei seit:
    2. September 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trainer
    Ort:
    Darmstadt
    Wer ist denn auf diese Idee gekommen?

    Der Architekt. Und so schlecht ist die Idee gar nicht, denn die Fenster wären bei Einbau in die alte Fensteröffnung wesentlich kleiner geworden.
    Gruß
    G.
     
Thema:

WDVS: Abdichtung von Fenstern mit Vorsatzrollläden

Die Seite wird geladen...

WDVS: Abdichtung von Fenstern mit Vorsatzrollläden - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Drempel / Kniestock

    Abdichtung Drempel / Kniestock: Mahlzeit zusammen, wir haben an unserem Altbau das komplette Dach ausgenommen der Sparren erneuert. Eben so haben wir die Sparren erhöht um eine...
  2. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  3. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  4. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  5. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...