WDVS aus dem Internet

Diskutiere WDVS aus dem Internet im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, mir sind im Internet diverse Angebote aufgefallen, bei denen für 13 Euro/qm ein WDVS angeboten wird (100mm WLG040) oder 17,50 (für 12mm...

  1. #1 Guido4711, 18.08.2008
    Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    Hallo,

    mir sind im Internet diverse Angebote aufgefallen, bei denen für 13 Euro/qm ein WDVS angeboten wird (100mm WLG040) oder 17,50 (für 12mm WLG035).

    Die Systeme beinhalten z.B. pro qm:
    1 qm Polystyrol-Platte WLG 035 Dämmstärke 120 mm
    8,5 kg Klebe- und Beschichtungsmörtel grau
    1,1 qm VWS-Gewebe 160 Gramm
    0,2 kg Putzgrundierung
    2,9 kg mineralischer Oberputz 2 mm

    Taugen solche Angebote was, oder reden wir da von Billigprodukten (ok, der Verkäufer nennt es "zertifiziertes System von einem namhaften Hersteller) oder taugt das was, bzw. kann was taugen?
     
  2. #2 Guido4711, 18.08.2008
    Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    (für 12mm WLG035) soll natürlich (für 120mm WLG035) heißen!
     
  3. #3 Herr Nilsson, 18.08.2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Können kanns, ob ich dem trauen würde ist was anderes. Link dazu?
     
  4. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Bei ebay mal wdvs in der Suche eingeben und dann gibt es mehrer Angebote.

    Anscheinend bekommen die Händler einen guten Rabatt den Sie im Gegensatz zu manchen Handwerkern an private Personen weitergeben.
     
  5. #5 Ralf Dühlmeyer, 18.08.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Oder es sind Lockvögel.
    Spitz betrachtet dürfen Sie NUR systemzugehörige Produkte verwenden.
    Kaufen Sie also WDVS-Platten von Firma X, müssen Sie auch Kleber, Gewebe, Dübel, Putz usw. von X nehmen.
    Das ist wie bei den Tintenstrahler-Druckern. Die Drucker gips für Appel+Ei, die Patronen werden in Pltin aufgewogen.

    MfG
     
  6. #6 Guido4711, 18.08.2008
    Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    Aber es sind ja Systeme bei denen alles dabei ist, somit sollte das doch dann passen, oder?
     
  7. #7 Herr Nilsson, 18.08.2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln

    Was sollen die Handwerker denn weitergeben?
    a) kaufen die genauso bei "Deinen" Händlern, und das nicht viel billiger als Du oder ich. Glaub mal nicht, dass Du als Handwerker 20% günstiger kaufst als eine Privatpersonn!
    b) enthalten Materialkosten eines Handwerkers durchaus Gemeinkostenumlagen, Gewinn, etc.

    Oder was möchtest Du damit sagen? Woher nimmst Du diese Vermutung?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und was ist mit Eckwinkel, Sockelprofil, Dübel,...
    Es mag ja sein, daß die o.g. Aufstellung für einen speziellen Fall passt, aber pauschal betrachten kann man das nicht. Worst case steht der Heimwerker später auf seinem Gerüst und wundert sich daß die Hälfte fehlt, oder daß er mit 2,9kg Oberputz nicht auskommt, oder daß der Klebemörtel nicht reicht, oder daß nach 2-3 Wochen das WDVS von der Wand fällt.

    Ob der Handwerker beim Verkauf des WDVS einen dicken Profit fährt ist doch nicht die Frage. Tatsache ist, daß bei einer Fassadenerneurung die Lohnkosten die Materialkosten bei weitem übersteigen.
    Man sollte also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23.11.2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Die Handwerker sollen den Rabatt weitergeben den Sie bekommen. Machen Sie bei Privatleuten aber nicht.

    Hab selber gerade meinen Altbau dämmen lassen.
    Fürs gesamte Material habe ich 25 Euro/m² bezahlt (ich erspar mir hier mal die Aufzählung).

    Nur als Beispiel
    Neopor Dämmplatte 100mm UVP Hersteller ca 18 Euro- Ich 7,90 € :D
     
  10. #10 Guido4711, 18.08.2008
    Guido4711

    Guido4711

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Kreis Aachen
    Mir ging es jetzt wirklich nur mal um das Material und das die Verbrauch pro qm Angaben vermutlich auch nicht 100% passen (was ist wenn mir ein Klecks Kleber auf den Boden fällt, etc...) denke ich mir. Wäre aber ja möglich das solches Material normalerweise schon min. 35 Euro oder was weiß ich kosten muß, damit es was taugt.
     
  11. #11 Herr Nilsson, 18.08.2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    @cris12: Bei Dämmstoffen kannste die UVP eh in die Haare schmieren, Dein Preis ist ein relativ normaler. Wer den "UVP" bezahlt, ist selbst schuld. 25€/m² ist auch normal, aber eben auch für die Verarbeiter. Und dann lass den Jungs doch mal ihren Gewinn, studierst ja wahrscheinlich auch nicht um nachher ohne Bezahlung zu arbeiten...........
    @Guido:
    Da Du wegen Verschnitt, Fenster, etc, eh mehr kaufen musst hast Du ja auch Material "über", gell? So zum auf den Boden schmeißen:mega_lol:!
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Er studiert vor allem, mit höchster Wahrscheinlichkeit, auf Kosten der Allgemeinheit. Es soll sogar Handwerker geben, die zu eben dieser Allgemeinheit gehören.

    Schade nur, daß er nix gelernt hat. Dbd,dhkP.

    Manchmal kann ich garnicht so viel fressen, wie...

    Gruß Lukas
     
  13. #13 midnight, 18.08.2008
    midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern
    @herr nilson

    ich muß chris leider recht geben das ich schon selber erlebt habe das Privat personen bessere preis ebekommen haben als ich. Ich als Unternehmer kaufe das Zeug t weise ein und der Händler verdient ein schweine geld, denoch bekommen Privat personen die paar mal dort einkaufen bessere Konditionen.
    Das versteh mal einer.

    Nur als Beispiel reiner Kalkputz für mich 6,70 € / Sack der Bauherr 6,00€ / Sack und wir reden hiere nicht von paar cent differenz.:motz
     
  14. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    @Mitternacht

    Da biste dann aber selbst schuld.

    Gruß Lukas
     
  15. #15 midnight, 18.08.2008
    midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern

    :irre das muß ich nicht verstehn oder
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Eigentlich schon.

    Du hast wohl nicht gut verhandelt.

    Ich würde den Händler fragen, ob er noch alle Latten am Zaun hat und mir höchstwahrscheinlich nen anderen Händler suchen.

    Gruß Lukas
     
  17. #17 midnight, 18.08.2008
    midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern

    mit verhandlung hat das nix zu tun ich verhandel nicht bei jeder baustelle um das material ich mache das einmal im jahr und bei großen Objekten. dann stehen die konditionen fürs jahr und da ist mir das egal ob in der zwischenzeit die preise steigen.

    Es kommte aber vor und das haben mir schon andere handwerker kollgen das sie genau das selbe schon erlebt haben und die sind bei anderen händlern.Sowas kommt nur raus wel der bauher das Angebot einem zeigt bzw. rechnung
     
  18. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Dann ist es Dir also auch egal, wenn die Preise fallen.

    Das erinnert mich an Loriot, Papa ante Portas.

    Es ist einfach ein Unding, daß ein Großhändler an den Endkunden billiger verkauft, als an den Verarbeiter. Selbst der gleiche Preis geht nicht.
    Wenn Ihr Euch das gefallen lasst, dann seid Ihr immer noch selbst Schuld.

    Ich erzähl Dir mal was aus der Vergangenheit.
    Es war ca 1993, da gab es in Berlin einen Großhändler für Licht- Sicht- und Sonnenschutz. Der hat sehr gute Preise gemacht und sich damit schnell einen Kundenkreis aufgebaut.
    Eines Tages stellte sich heraus, daß er sich selbst an Ausschreibungen beteiligt.

    Was meinst Du, wie lange es gedauert hat, bis er eingegangen ist?
    Sowas spricht sich sehr schnell rum, wenn man will.
     
  19. #19 Cucaryen, 19.08.2008
    Cucaryen

    Cucaryen

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Calw
    @Guido:
    Um nochmal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:
    Handelt es sich bei diesem Angebot um ein "grenzüberschreitendes" ??

    Gruss
     
  20. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das wäre nicht nur möglich, sondern das ist gut möglich. Es gibt verschiedene Systeme in den unterschiedlichsten Preisklassen. Regionale Preisunterschiede kommen noch dazu.
    Die oben genannten 80,- €/qm nur für das Material (Standard 0815) wären mir persönlich viel zu teuer. Man kann seine Fassadenoberfläche aber auch mit Blattgold belegen, dann wären 80,-€/qm günstig.

    Es bringt aber nicht viel über Materialpreise zu diskutieren wenn ich eine komplette Leistung einkaufen möchte bzw. muss.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

WDVS aus dem Internet

Die Seite wird geladen...

WDVS aus dem Internet - Ähnliche Themen

  1. WDVS - Gerüstansatz und Wellen

    WDVS - Gerüstansatz und Wellen: Liebe Experten, bei unserem Neubau habe ich in Eigenleistung unsere Fassade gedämmt. Ich bin selber Bauingenieur (noch unerfahren) und habe...
  2. Wärmebrücke durch Stahlträger und Lücken im WDVS?

    Wärmebrücke durch Stahlträger und Lücken im WDVS?: Hi, ich wollte mal eure Einschätzung zu folgendem baulichem Detail wissen. Zwischen Wohnzimmer und Esszimmer wurde beim betonieren der EG Decke...
  3. Feuchtigkeit im WDVS, aber wocher??

    Feuchtigkeit im WDVS, aber wocher??: Guten Abend liebe Forenmitglieder, an meinem RMH (Bj 2004) gibt es direkt neben der Eingangsvorstufe einen kreisrunden Fleck, der mich schon seit...
  4. Kernbohrung WDVS Sockelbereich

    Kernbohrung WDVS Sockelbereich: Hallo Zusammen, wir hatten heute einen Termin mit einem Kaminhersteller. Wir wollten bei uns einen Panoramakamin verbauen. Dieser sollte seine...
  5. Hauseingang durch geplantes WDVS des Nachbarn beeinträchtigt (siehe hierzu 2 Fotos)

    Hauseingang durch geplantes WDVS des Nachbarn beeinträchtigt (siehe hierzu 2 Fotos): [ATTACH] [ATTACH] Hallo liebe Bauexperten, rein hypothetischer Fall; A hat sich vor einiger Zeit ein Reihenhausbungalow in einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden