WDVS Feherhaft?

Diskutiere WDVS Feherhaft? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, leider muss ich schon wieder was fragen. Eigentlich bin ich mir ja sicher dass es Fehlerhaft ist. Aber was kann ich als nachbesserung...

  1. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Hallo, leider muss ich schon wieder was fragen. Eigentlich bin ich mir ja sicher dass es Fehlerhaft ist. Aber was kann ich als nachbesserung verlangen?

    Umfeld: versetztes Reihenmittelhaus; dadurch ein Teil der Seitenwand zur Nachbarseite hin.

    1. Kein vorkomprimiertes Dichtungsband an der Ecke zur Nachbarhauswand
    [​IMG]

    2. Keine Verzahnung an den Außenkanten

    [​IMG]

    3. Mehrere Fugen>1cm , oft mit Kleber zugeschmiert
    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Fugen können ja noch mit Dämmmaterial ausgebessert werden. Aber was ist mit der Verzahnung, den fehlenden Dichtungsbändern und den mit Kleber zugeschmierten Fugen? Was kann ich als Nacharbeit verlangen? Was ist wenn am Schluss die Rechnung dann höher ausfällt als im Kostenvoranschlag ausgewiesen, weil er die zusätzlichen Kosten ja irgendwie wieder auffangen muss?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Habe gerade mit dem Arbeiter telefoniert (er hatte noch eine Rückfrage). Zum Verzahnen sagt er, er hätte sonst noch mehr verschnitt (wird aber mit Panzereckwinkel und Armierung keine Probleme machen), die Fugen werden ausgekratzt und mit Schaum ausgefüllt, das Kompriband zur Nachbarwand hin wird mit einer Anputzleiste wie beim Fenster gemacht.
     
  4. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Ja geht den das schon wieder los ?
    Gibts noch mehr Bilder von dem Mist der dir da an die Wand gepappt wird ?
    Mit was kratzt der Murkser denn den steinharten Armierungskleber aus den Fugen ? Oder will er rundrum sägen ? Bei Verzahnung hat er noch mehr Verschnitt,und du vielleicht schöne langgezogene Risse an den Hausecken ! Den Plattenpapper würde ich an mein Haus nicht lassen ! Ich möcht jetzt gar nicht wissen wie der Kleber und wieviel davon auf einer Platte sind, und eine Armierung und Endputz möcht ich mir auch nicht vorstellen !
    Eine Schande das sowas auf Baustellen losgelassen wird !
     
  5. EMunch

    EMunch

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Putzer
    Ort:
    Nrw
    Das sieht ja sehr abernteuerlustig aus.
    Ich habe echt lange überlegt, ob ich dazu überhaupt etwas schreiben soll, aber so ein bisschen was schreib ich nun trotzdem.
    Bei einigen WDVS ist ein Versatz vom Hersteller nicht zwingend vorgeschrieben.
    Allerdings sollte man mMn immer im Versatz kleben (in der Fläche sowieso aber auch an den Ecken).
    Das ist im Normalfall auch kein großes Problem, wenn man mit Sinn und Verstand an die Sache rangeht.
    Wenn ich mir die Sockelplatte ringsherum um das Haus in waage anlege, habe ich auch keinen Verschnitt an den Ecken. Wenn das bei den Sockelplatten umgebungsbedingt nicht möglich ist, dann klebe ich das Ganze so, das ich in einer höheren Reihe in die Waage komme.
    Da Dein Dämmungsmensch aber überall verschiedene Höhen hat, müßte Er immer reichlich aus den Platten rausschneiden. Das hätte Er vermeiden können. Dafür hätte Er sich aber vor Arbeitsbeginn mal ein paar kleine Gedanken machen sollen

    Wenn Er eh vorhat die Fugen auszukratzen, warum läßt er dann die Armierung nicht direkt fehlen?? :mauer
    Das ganze kann Er aber auch vermeiden, wenn Er die Platten einfach nur passend schneidet!
    Dann entstehen auch keine Fugen.(logisch, oder??)
    Ein Schneidbrett (=heißer Draht) scheint Er ja zu haben. Sieht laut den Bildern auf jeden Fall so aus. Dann sollte Er sich noch nen Zollstock zulegen und den auch benutzen. Das sollte schon helfen


    Das ist wohl aus dem Lehrbuch "wie mache ich es nicht". Eine Apuleiste hat an einer Wand nichts zu suchen.
    Aber die Idee ansich ist Klasse, ich weiß nur nicht ob ich nun drüber lachen oder deswegen heulen soll.


    Und ansonsten möchte ich mich gerne Netzer anschließen, mach mal bitte noch ein paar mehr Bilder (auch mal welche von der Fläche insgesamt, von Fensterbereichen, der Sockelplatte, ect)
    Und abschließen möchte ich dann noch mit einem Zitat (auch wenn´s eigendlich traurig ist)
     
  6. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    Das WDVS von Weber Therm (Weber Therm Plus Ultra) ist für Ihn halt auch was neues. Ich habe Ihn darauf angesprochen und Ihn gefragt ob er dass auch machen kann (wegen der Nachbarwand, an der ich nur 4cm Dämmen kann.) Aber wenn man sich an was neues traut, muss man auch mit neuen Problemen rechnen. Es wurde auch nicht mit nem heißem Draht geschnitten (geht bei dem Material ja nicht), sondern einfach mit dem Fuchsschwanz. Eine Dämmstoffsäge hat er sich nicht besorgt. Ob der Versatz vorgeschrieben ist, muss ich mal auf der Homepage nachschauen. Aber ich glaube nichts spezielles dazu gesehen zu haben.
    Ist es dann nach aRdT im Versatz zu kleben, oder nur wenn der Hersteller das so Vorschreibt und sonst kann ohne Versatz geklebt werden? Wie ist das denn bei der Innenecke? Von einem Versatz dort habe ich noch nie was gelesen. Muss mal nochmal auf den Detailabbildungen bei anderen Herstellern schauen.
     
  7. EMunch

    EMunch

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Putzer
    Ort:
    Nrw
    Warum sollte man Platten von Weber nicht mit nem Schneidbrett schneiden können???
    Also bislang ging das bei mir immer sehr gut.
    Aber das ist im Grunde genommen auch egal, man kann die Platten auch mit nem Fuchsschwanz passgenau schneiden.

    Zu dem Versatz an den Gebäudeecken bei Weber lies mal bitte hier rechts oben den Absatz.

    Da sind eigendlich alle Deine angesprochenen Punkte mit beantwortet.


    Und nur mal nebenbei:
    Ich verstehe den Ansatz nicht. Warum kann man bei einem neuen System, welches ich nicht kenne, die Platten nicht passend sägen??
    Weil die Platten von ner anderen Firma sind kann ich die genauso schneiden wie von ner anderen Firma auch.



    Das hier ist auch noch interessant für Dich
    Steht auf derselben Seite weiter unten
     
  8. EMunch

    EMunch

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Putzer
    Ort:
    Nrw
    Bzzgl der Innenecken:
    Wir verzahnen auch die Innenecken, und es wird beim armieren noch nen Gewebewinkel reingedrückt.
    Wenn aber davon auszugehen ist, das in der Ecke viele Bewegungen auftreten (zB zwischen 2 Gebäuden), dann wird das ganze getrennt und mit nem Dehnungsfugenprofil ausgearbeitet.
     
  9. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    @EMunch: Das sind doch die Platten mit nem Fließ als verlorene Schalung von der Herstellung der Platten ( oders so ähnlich). Da kommt man mit dem Heißem Draht nicht durch. Sag mal plagen Dich auch irgendwelche Probleme, sodass Du auch nicht schlafen kannst?:). Ich dachte ich bin der einzige um die Uhrzeit im Internet.

    Hier noch ein paar Bilder von gestern mit etwas mehr panorama.

    Ich glaube der Verbund um die Fensterecken ist auch falsch. Aber was ich immer noch nicht weiss: was kann ich als Nacharbeit verlangen? Muss das wieder ab und neu gemacht werden? Wenn ja, was davon muss wieder ab, was kann anders nachgearbeitet werden? Ich denke die Fugen kann man ja ausspritzen oder mit Dämmstoff füllen


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Bis dann
     
  10. EMunch

    EMunch

    Dabei seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Putzer
    Ort:
    Nrw
    Nee, Probleme hab ich keine :biggthumpup: Zum Glück !!!
    Aber ich hab Urlaub, und da bin ich eigendlich immer nachtaktiv

    Was Du an Nacharbeiten fordern kannst, kann ich Dir nicht sagen. Erstmal kommt das in der Firma in der ich arbeite recht selten zu Nacharbeiten, und außerdem bin ich ja nur nen "normaler" Angestellter, und deswegen hab ich mit Reklamationen eigendlich nichts zu tun. Bei soetwas wird ja in erster Linie der Chef angesprochen. Da sollten Dir Leute ne Auskunft zu geben, die mit soetwas zu tun habe.

    Und natürlich hast Du Recht, die Plus Ultra kann man natürlich nur sägen, hatte ich irgendwie übersehen/-lesen. (is wohl doch zu früh für mich^^)
     
  11. #10 Herr Nilsson, 8. Oktober 2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Der Verarbeiter hat nach dem höchsten Rechtsgut in solch einem Fall verstoßen:
    den HERSTELLERVORSCHRIFTEN! Abgesehen von den aaRdT.
    Bei dem System würde ich einen kompletten Rückbau fordern, das ist so einfach nicht mehr technisch korrekt fertig zu stellen.
    Aufgrund seines offensichtlichen Unvermögens würde ich dem sofort alles kündigen. Für die bisher geleistete Arbeit wird sein Anspruch wohl = 0 sein, da er selbst durch Nachbesserung das Werk weder
    1. Linie) wie vertraglich vereinbart, noch
    2. Linie) Gebrauchstauglich, für die vorrausgesetzte Verwendung, noch
    3. Linie) Gebrauchstauglich nach gewöhnlicher Verwendung
    erstellen kann.
    Dafür aber nochmal zum Rechtsexperten.....................
    (Wir können nur die technischen oder optischen SOLL-Abweichungen feststellen, ob das ganze dann ein Mangel ist müssen Juristen klären).
     
  12. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    @ Herr Nilsson, danke auch für diese Einschätzung. Hat mich aber jetzt ein bisschen überrascht, bestärkt mich aber in meinem Vorhaben einen Sachverständigen einzuschalten. Kannst Du bitte noch genaus sagen mit welchem Fehler du den Rückbau forderst? Die Fugen können denke ich noch ausgekratzt werden, da der Kleber noch nicht ganz ausgehärtet ist. Konstistenz ist derzeit so bröselig. Der Versatz bei der Außenwand soll laut dem Verarbeiter nicht so schlimm sein und hat er auch von seinem Materialverkäufer so gesagt bekommen. Es kommt ja ein Netz und Panzereckwinkel drüber und dann gibt es da keine Risse. Hat er seit 30 Jahren so gemacht und noch nie Probleme.
    (nicht meine Meinung, ich habe damit noch keine Erfahrung und kann dies deshalb nicht beurteilen)
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 8. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sieht aus wie Altbau. Wo sind die Dübel?
     
  14. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    So weit ist er noch nicht. Er hat ja erst am Montag angefangen. Soll aber natürlich noch verdübelt werden.
     
  15. #14 Herr Nilsson, 8. Oktober 2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    Es gibt hier Menschen, die ein Aluminiumtrogprofil in einem normalen WDVS für eine riesige Wärmebrücke halten. Derlei Wärmebrücken hast Du jetzt an allen Ecken und Enden:
    - in dem Resol-Schaum (WLG 0,022) über 1cm Fugen mit Schaum (max. 0,035) ausfüllen?
    Dann hat die Wand nicht mehr die bestellten und vorrausgesetzten Eigenschaften und ist somit mangelhaft/ fehlerbehaftet.
    - auf einem Bild ist zu sehen, dass die Platten deutlich verkantet sind. Nächste WB, die noch nicht einmal mehr geschlossen werden kann.
    - Wo sind die Kompribänder an den Fenstern?
    - die von R.D. angesprochenen Dübel sind meines Wissens nach bei Resol-Schaumplatten Pflicht (Herstellervorgabe), selbst bei Neubau. Herzlich willkommen in einer erneuten Wärmebrückendiskussion:winken!
    Das ist aber dann noch lange keine aaRdT...........................
    Einschätzung kompletter Rückbau ist nach 3 Bildchen natürlich etwas übertrieben, ob/ was man da noch retten kann muss man aber vor Ort sehen. Aber bei so "Scheiß-Egal-Typen" ist meistens noch mehr als das sichtbare im Argen.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 8. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nächste Frage:
    Wie wurde der Kleber aufgetragen??? Umlaufende Wulst + mehrere Kleberbatzen innerhalb der Wulst???

    MfG
     
  17. #16 Herr Nilsson, 8. Oktober 2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    ........ach noch was am Rande: sollte das System ein B1 System sein (lt. Ausschreibung)?
     
  18. #17 Herr Nilsson, 8. Oktober 2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
  19. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    @ Herr Nilsson: Den Wink mit dem Aluminiumtrogprofil habe ich verstanden. Hat mich aber zum Glück nicht erwischt, sonst hätte ich jetzt Abdrücke im Gesicht von den Scharfen Kanten:). Ich denke aber das 1cm WLG035 viel besser ist als 1cm Mörtel oder 5cm ungedämmt (Breite der Schiene an der Ziegelwand, wo sie befestigt wird). Aber natürlich hast Du recht. Gleich richtig wäre am besten. Verkantet habe ich eigentlich nicht gesehen. Wenn Du das letzte Bild im ersten Beitrag meinst, dann ist das eine schief abgeschittene Platte an der Außenecke. An die Fenster kommen Anputzleisten. Ist glaube ich auch i.O. In wieweit jetzt die Dübel eine Wärmebrücke darstellen hab ich mich noch nicht erkundigt. Ich will aber auf jeden Fall welche mit Glasfaserstift und nicht mit einem Metallstift. Und dann denke ich, das das nicht so schlimm sein wird. Muss aber sein, im Gegesatz zu dem Profil. Da gibt es ja bessere Lösungen die (genauso) gut sind.

    @Ralf: Kleber wurde wie es sein muss mit umlaufender Wulst und 3 Querstreben aufgetragen. Das scheint zumindest gut zu sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Primi

    Primi

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektotechniker
    Ort:
    Fürth
    @ Nilson: Welche Ausschreibung? Habe mir ein Angebot machen lassen. Da stand das nicht drin. Aber ich denke Du zielst auf die Brandschutzsteifen über den Fenstern. Ist 10cm dick. Ich glaube erst darüber notwendig. Außerdem soll das bei dem Material nicht notwendig sein. (Laut Verarbeiter)
     
  22. #20 Herr Nilsson, 8. Oktober 2008
    Herr Nilsson

    Herr Nilsson

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Köln
    .......so war das nicht gemeint:)!
    - Schaum ist besser als Kleber, klar.
    - Apu-Leiste ist alleine nicht ok, da nicht schlagregendicht. Die sind meistens schon undicht wenn der Oberputz gerade fertig ist.
    - Dübel kann man auch etwas vernachlässigen, aber Abminderung um WLG 0,002entspricht bei dem Resol-Schaum fast 10%! Also für welche die ganz kleine Korinthen kacken (nicht DU)......................
     
Thema:

WDVS Feherhaft?

Die Seite wird geladen...

WDVS Feherhaft? - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  4. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  5. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...