WDVS Ökologisch

Diskutiere WDVS Ökologisch im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Baufreunden, wir haben ein Reihenendhaus aus 1970 und möchte unsere Fassade in etwa 120 qm² dämmen. Bei der Dämmung gibt es zwei Sachen...

  1. interbau

    interbau

    Dabei seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    reichenbach/fils
    Hallo Baufreunden,

    wir haben ein Reihenendhaus aus 1970 und möchte unsere Fassade in etwa 120 qm² dämmen. Bei der Dämmung gibt es zwei Sachen die wir beachten möchten:
    - Wir wohnen nah am Wald
    - Wir möchten ökologisch dämmen

    Nach viel Internetresearch haben wir zwei Produkte ausgewählt:
    - Holzfaserdämmplatten
    - Mineralschaum.

    Für die Holzfasredämmplatten haben wir mit Mühe einen Stukkateur gefunden, der dies machen möchten, sein Preis 23.000 € kommt mir aber recht hoch vor, die Kosten werden wir nie einsparen.
    Mineralschaumplatten sind uns nicht empfohlen worden weil es hier recht wenig Erfahrungen gibt.
    Meine Fragen:
    1) ist die 23.000 € ein gerechter Preis
    2) ist das Produkt Mineralschaum schon markt- und einsatzreif?

    Vielen Dank für eine Reaktion.

    Grüßle,

    Interbau
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hundertwasser, 3. November 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Bei konventionellem WDVS muss man mit ca. 100,- € pro m² rechnen, incl. Mehrwertsteuer.

    Mineralschaumplatten sind wesentlich teurer und auch aufwändiger in der Verarbeitung. Pi mal Daumen würde ich mal 150,- € pro m² veranschlagen. Bei den Weichfaserplatten habe ich keine Ahnung da ich weder Plattenpreise noch Verarbeitungsaufwand kenne.

    Die Mineralschaumplatten sind schon einige Jahre auf dem Markt. Da auch diese eine bauaufsichtliche Zulassung haben halte ich sie auch für einsatzreif. Mittlerweile gibt es ja auch mehrere Hersteller die diese Platten produzieren.
     
  4. interbau

    interbau

    Dabei seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    reichenbach/fils
    Hallo Hundertwasser,

    Danke für die Antwort!!

    Haben Sie selber schon mal Mineralschaum auf eine fassade angebracht, oder machen Sie hauptsächlich EPS und MIWo.

    Gruß

    Interbau
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hallo Interbau

    dem Wald dürfte das ziemlich egal sein, mit was Sie dämmen. Darüberhinaus stellt sich auch die Frage, was unter ökologisch verstanden wird...

    Holzfaserdämmplatten sind mW deutlich teurer als zB Styropor, weil u.a. der Grundstoff gerne für Pellets verwendet wird und die Herstellung wohl teuerer ist.
    Mineralschaum (klingt gut!) oder auch Calziumsilikatplatten (klingt schon weniger gut, zeigt aber was drin ist (Kalk+Sand), also sozusagen: Porenbeton, etwas höher aufgeschäumt) haben gegenüber Styropor oder Mifa einen (erheblich?) geringeren Dämmwert. Wenn man also statt 12 oder 14cm Styro (je nach U-wert) ca 18 cm CS-platten dran machen lässt, kann das von der generellen Verarbeitung mal abgesehen weitere Maßnahmen am Dach (überstand) notwendig machen (und sei es aus optischen Gründen).

    Zur Ökologie: bei CS-Platten wird beim Härten auch ne Menge Energie ver"braten".
    gruss
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich verstehe das so, daß sich die holzaffinen Viecher beim allfälligen Umzug vom Baum in die Dämmung nicht allzusehr in ihren Ernährungsgewohnheiten umstellen müssen... :D
     
  7. #6 Hundertwasser, 4. November 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ich verarbeite eigentlich nur EPS. Mineralschaum kenne ich nur von meiner Tätigkeit bei einem Hersteller (gelb, mit drei Buchstaben). Von diesem Hersteller gab es auch einmal eine ökologische Gesamtbilanz verschiedener Dämmstoffe (Rohstoffe, Herstellung, Transport usw.) . Mineralschaum schnitt hier am besten ab, gefolgt von EPS. Leider liegt mir diese Bilanz auch nicht vor.
     
  8. #7 VolkerKugel (†), 4. November 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. interbau

    interbau

    Dabei seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    reichenbach/fils
    Hallo Alle

    einen erweiterten Ortgang haben wir schon geplant und wird demnächst gemacht bei der Dachsanierung. Die Inhaltsstoffe und die Umweltbilanz hat uns dazu gebracht auf Mineralschaum oder Holzfaserdämmstoffe zu setzen. Da ich bei Mineralschaum wenig gelesen habe, möchte ich wissen ob es Leute gibt die damit positive Erfahrungen gemacht haben.

    Die Argumente für EPS kenne ich, ich möchte dies aber nicht, ist ja Geschmackssache.

    Gruß,

    Interbau
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bitte beachten:

    Man sollte nur denjenigen Umweltbilanzen glauben schenken, die man selbst gefäls..., äh - aufgestellt hat! :shades
     
Thema:

WDVS Ökologisch

Die Seite wird geladen...

WDVS Ökologisch - Ähnliche Themen

  1. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  2. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  3. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...
  4. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  5. Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus

    Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus: Hallo, seid 2016 gelten ja neue Vorschriften bezgl. Brandriegel im sockelberreich usw. Ich finde aber nirgendswo Informationen ob alle diese...