WDVS - wie lange unverputzt lassen?

Diskutiere WDVS - wie lange unverputzt lassen? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, wie lange kann man denn ein WDVS unverputzt lassen, ohne dass es Schaden nimmt? Neubau WDVS=Neopor Fenster in der Dämmebene und nach...

  1. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    wie lange kann man denn ein WDVS unverputzt lassen, ohne dass es Schaden nimmt?

    Neubau
    WDVS=Neopor
    Fenster in der Dämmebene und nach RAL von aussen Schlagregendicht abgedichtet


    Gibts da Vorschriften oder Erfahrungswerte? Oder kann man das WDVS auch ein paar Jahre unverputzt lassen, ohne dass was passiert?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Inkl. Armierung? Oder meinst Du nur die Dämmplatten?

    In den Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller findet man üblicherweise so Dinge wie ".....platten sind vor lang einwirkender UV-Strahlung und Feuchtigkeit zu schützen".

    Eine Definition, was man unter "lang einwirkende" versteht, ist mir nicht bekannt.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 ralf9000, 19. Mai 2011
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Neopor ist nicht beständig gegenüber UV-Licht. Du wirst jedes Jahr ca. 1-2mm Dämmung verlieren (in Bayern und am Meer wahrscheinlich mehr), die Du mit einem harten Besen abkehren kannst. Das musst Du auch machen, den da hält sonst kein Putz mehr.
     
  5. #4 Baufuchs, 19. Mai 2011
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wer kommt (und warum) auf die Idee ein WDVS ein paar Jahre unverputzt zu lassen?
     
  6. #5 ralf9000, 19. Mai 2011
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Meistens der Bauherr notgedrungen, weil das Geld ausgegangen ist ...
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann sollte er doch besser auch die Platten nicht an die Wand kleben. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  8. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    War nur eine Frage. Ich will natürlich schon schnellstmöglich auch den Aussenputz drauf, wenn gedämmt wurde.

    Ich habe schon öfter Neubauten gesehen, die gedämmt waren, aber längere Zeit unverputzt blieben, daher meine Frage, ob sich das Nachteilig auswirkt.

    Die Frage hatte aber tatsächlich auch einen finanziellen Hintergrund. Das konnte ja jetzt geklärt werden.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Entweder komplett oder gar nicht. ;)

    Auch daran denken, dass man die Steine ebenfalls nicht längere Zeit ungeschützt dem Wetter aussetzen sollte. Sonne, Regen, Schnee, Eis, das alles setzt dem Material gewaltig zu.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Also eine Zeit lang wollte ich das Gebäude schon stehen lassen, damit es gut austrocknen kann, bevor ich das WDVS und Putz anbringe.

    Rohbau Herbst 2012 - Aussenfassade Herbst 2013 oder Frühjahr 2014

    Passt das oder ist das dann schon zu lange? Soll übrigens (wahrscheinlich) ein Ziegelbau werden (mit später dann Neopor drauf).
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was soll denn da "gut austrocknen"? Die paar Liter Wasser im Kleber die heutzutage verwendet werden, sind doch kein Problem.

    ICH würde im Frühjahr den Rohbau stellen lassen, und bis zum Winter wäre die Hütte dicht. Mag sein, dass ich mit dieser Meinung alleine bin....

    Gruß
    Ralf
     
  12. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Naja, Betondecken usw... da ist doch mehr als "ein paar Liter" Wasser drin. Innenputz und Estrich ist klar, das muss dann über Fensterlüftung getrocknet werden.

    Ich kann berufsbedingt erst Ende 2011 mit der Planung beginnen bzw. mich mit dem Thema näher auseinandersetzen.

    Dann hoffe ich, dass ich bis Ende 2012 den Rohbau stehen habe und das Dach dicht ist.


    Ein 3/4-Jahr Vorlaufzeit dürfte doch genug sein, denke ich.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Betondecken "lüftest" Du ja nicht durch die Wände raus.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. bluecher

    bluecher Gast

    bei deiner anlehnung an uralte bauformeln, hast du auch,
    - einmal den frost durch den rohbau gelassen,
    - die bude ein jahr trockenwohnen lassen?

    wahrscheinlich atmet und schwitzt dein haus auch, oder?
     
  16. Bib007

    Bib007

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Ok, ich glaubs euch ja. Wird sich aber am zeitlichen Ablauf zwangsweise trotzdem nichts ändern.


    (Aber eine schwarze Katze wird trotzdem bei Vollmond in der Baugrube unter dem zukünftigen Fundament verscharrt :D )
     
Thema: WDVS - wie lange unverputzt lassen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange darf armierungsschicht unverputzt bleiben

    ,
  2. neopor uv beständig

Die Seite wird geladen...

WDVS - wie lange unverputzt lassen? - Ähnliche Themen

  1. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  2. Haus auskühlen lassen??

    Haus auskühlen lassen??: Hallo, Wir haben ein Einfamilienhaus gekauft, und wollen es nächsten Sommer sanieren lassen (sind grade noch auf der Suche nach einem passenden...
  3. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  4. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...
  5. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...