Wegerecht durch Grunddienstbarkeit

Diskutiere Wegerecht durch Grunddienstbarkeit im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo ihr lieben Experten, vielleicht könnt ihr mir ja folgende Frage beantworten: Wenn Grundstück A eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch...

  1. #1 HausbauElfchen, 26. Oktober 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo ihr lieben Experten,

    vielleicht könnt ihr mir ja folgende Frage beantworten:

    Wenn Grundstück A eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen hat, über Grundstück B zu gehen, ist das Wegerecht dann absolut gesichert oder braucht man zusätzlich noch eine Baulast, auch wenn die Baugenehmigung für Grundstück A schon erteilet ist und das Bauamt KEINE Baulast verlangt hat, weil das Grundstück schon über eine andere Zufahrt erschlossen ist?

    Sichert allein die Grunddienstbarkeit schon, dass Besitzer A über Grundstück B laufen darf?

    Danke schon mal,
    Elfchen

    PS: Ich habe hier schon viel dazu gelesen, aber da war immer die Baulast vom Bauamt verlangt...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Baufuchs, 26. Oktober 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Oktober 2011
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    1. Wenn Besitzer A über B laufen darf, ist die Dienstbarkeit nicht auf grundstück A, sondern auf B einzutragen, denn das ist das "dienende Grundstück".

    2. Grunddienstbarkeiten sind privatrechtliche Vereinbarungen, das Wegerecht ist damit gesichert. Welche Berechtigungen sich daraus ableiten lassen ergibt sich aus dem Text der Dienstbarkeit.
     
  4. #3 HausbauElfchen, 26. Oktober 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Danke für die schnelle Antwort!
    Ja, da fehlt ein Wörtchen, ich meine natürlich, die Grunddienstbarkeit ist FÜR Grundstück A und dann AUF Grundstück B eingetragen!
     
  5. papabaut

    papabaut

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Zirndorf
    Das Recht über ein anderes Grundstück "gehen" zu dürfen sollte vielleicht konkretisiert werden. Oder ist das Grundstück noch auf eine andere Art erschlossen?
    Den der Eigentümer von B kann so jederzeit sein Grundstück anlegen, daß selbst eine Schubkarre nicht mehr durch kommt. Für das rechts des gehens würde ja eine Treppe oder ein schmaler Durchgang noch hinreichend sein, oder irre ich mich?

    Helge
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Helge

    Deshalb steht das da:
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 HausbauElfchen, 26. Oktober 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Danke!! Ja, Breite des Weges usw. sind eingetragen und ja, das Grundstück ist auch über eine andere Strasse erschlossen, es geht nur um einen (für Kinder) sichereren Weg, der nicht durch den Wald führt (wie die andere Zufahrt). Dafür wurde die Grunddienstbarkeit seinerzeit eingetragen. Wen damit gesichert ist, dass das, was im Text steht, auch so umgesetzt wird, dann ist alles :28:
     
  9. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi!

    Die Grunddienstbarkeit ist, wie schon gesagt, eine privatrechtliche Regelung.
    Wenn die Beteiligten sich einig sind, dann kann sie jederzeit im Grundbuch gelöscht werden.

    Die Baulast ist eine öffentlich rechtliche Sicherung eines hier: Gehrechtes.
    Zur Löschung haben die Beteiligten ebenso die Kommune zu befragen.
    Die würde ablehnen, wenn die Erschließung z.B. nicht mehr gewährleistet wäre.

    Daher verlangen die Kommunen bei einem Bauantrag trotz Grunddienstbarkeit für diese Fälle eine Baulast.

    Da dem hier aber ja nicht so ist ... ist alles in Ordnung ...
     
Thema:

Wegerecht durch Grunddienstbarkeit

Die Seite wird geladen...

Wegerecht durch Grunddienstbarkeit - Ähnliche Themen

  1. Wegerecht...löschen?

    Wegerecht...löschen?: hallo Forum, folgender Sachverhalt, vor ein paar Jahren hat meine Frau von unsern Nachbarn ein Streifen (4m breit 20m lang) Grundstück gekauft,um...
  2. Zufahrt möglich trotz Verweigerung des Wegerechts ?!!

    Zufahrt möglich trotz Verweigerung des Wegerechts ?!!: Hallo zusammen... wir haben immer noch nicht gebaut... Und das Grundstück welches wir kaufen können und wollen hat leider keinen vernünftigen...
  3. Wegerechte etc. auch ohne Eintragung im Grundbuch wirksam??

    Wegerechte etc. auch ohne Eintragung im Grundbuch wirksam??: Gerade hat mir ein Arbeitskollege einen Fall geschildert, der mir nicht koscher vorkam. Er hat ein Haus gekauft, der Grundstück war frei von...
  4. Gasleitung des Nachbarn verläuft auf unserem Grundstück (keine Grunddienstbarkeit)

    Gasleitung des Nachbarn verläuft auf unserem Grundstück (keine Grunddienstbarkeit): Hallo zusammen, wie erwähnt, haben wir ein altes Haus erworben und saniert; als wir nun die Leitungsübersicht der Stadtwerke angefordert haben...
  5. Wegerecht, Grundbuchauszug

    Wegerecht, Grundbuchauszug: Hallo, ich habe eine Frage zu einem Grundbuchauszug in der Hoffnung das Ihr Ihn diese beantworten könnt. Gemarkung und Flur/Flurstück habe ich...