Wein- und Lagerkeller renovieren?

Diskutiere Wein- und Lagerkeller renovieren? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Also Mein erster Beitrag hier und gleich eine Frage O.o Zu mir: Ich bin gelernter Maurer und stehe jetzt in meinem dritten Semester als...

  1. 3 of 5

    3 of 5

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurergeselle / Architekturstudent
    Ort:
    Stuttgart
    Also
    Mein erster Beitrag hier und gleich eine Frage O.o
    Zu mir: Ich bin gelernter Maurer und stehe jetzt in meinem dritten Semester als Architekturstudent..
    Das Forum hier hab ich durch zufall entdeckt.

    Nun zu meiner Frage/ meinen Fragen:

    Bekannte von mir haben ein Haus aus den 60ern gekauft und komplett renovieren lassen.
    Nun haben sie mich gebeten, ihnen bei der Renovierung des Kellers zu helfen, da sie dies in Eigenarbeit durchführen möchten und ich mir während der Semesterferien etwas Geld verdienen möchte ;)

    Ein Kellerraum liegt etwas tiefer als die anderen. (Außerdem an der Ecke des Hauses)
    Ich habe ihn mir angeschaut:
    Alter, abbröckelnder Putz, sollte erneuert werden.
    Boden aus größeren Kalksandsteinen, in Sand verlegt.

    Der Keller ist nicht nach außen gedämmt, dennoch relativ trocken (Luftfeuchte nicht gemessen)

    Sie haben mich nun darum gebeten, in diesem Raum neuen Putz und einen neuen Boden einzubauen. bzw. auf dem Boden einen entsprechenden Belag aufzusetzen:
    Er soll als Wein- und Lagerkeller genutzt werden.
    Der Position und des Bodens nach zu urteilen, war er das wohl auch bisher.

    Also:
    Was für einen Bodenbelag kann ich hier aufsetzen?
    (Wäre der bisherige Boden gut als Wein-/Lagerkeller?)
    Was für ein Putz wäre ratsam?

    Ich dachte an normalen Kalkzementputz.
    Für den Boden dachte ich an Holz/Riffelbohlen:
    http://www.baumarkt.de/lexikon/Riffelbohlen.htm
    Diese hätte ich mit einer Holzunterkonstruktion einige Zentimeter über dem Boden aufgesetzt. Zwischen den Bohlen hätte ich 0,5-1,0cm Schlitze gelassen.


    Noch so nebenbei:
    Es soll kein Profiweinkeller werden, indem 2.000 Euro Weine lagern, sondern so ne Art "Hobby-Weinkeller". Meine Bekannten trinken ganz normalen Wein, er soll auch nicht über lange Zeit gelagert werden.
    Also einfach als "Zwischenlager" in dem der Wein einige Wochen gut gelagert ist, ohne gleich kaputt zu gehen.
    Der Raum wird auch nicht ausschließlich als Weinkeller sondern auch als Abstellraum und Lagerkeller (z.B. für Kartoffeln etc.) genutzt werden.

    So, viel Text, wahrscheinlich unnötig :D

    Ich bedanke mich herzlich für eure Antworten.

    Grüße 3 of 5 aus Stuttgart

    PS:
    Ich werde hier ab sofort öfters reinschauen, das Forum ist echt klasse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Grasshopper, 17. Februar 2009
    Grasshopper

    Grasshopper

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fabrikarbeiter
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    und willkommen im Forum.

    Ich denke ohne die genaue Gegebenheiten wie Feuchtegrad von Mauerwerk und Boden, Allgemeinzustand des aktuellen Bodenbelages und die vielleicht angesetzte Kostengrenze für diese Renovierung ist es etwas schwer den richtigen Rat zu geben.

    Aber mal davon ausgegangen dass das Mauerwerk jetzt kein Problemfall ist, keine Trockenlegung usw. notwendig ist, wäre ein Kalkzementputz schon mal nicht falsch.
    Einen Reparaturputz könnte je nach Problemfall auch notwendig sein.

    Beim Boden hängt es jetzt davon ab ob der aktuelle Belag noch OK ist, d.h. vom Aussehen her für den Besitzer noch gut ist. Dann könnte man den meiner Meinung nach belassen.

    Für den von dir beschriebenen Zweck hat ein solcher Belag durchaus seine Berechtigung.
    Falls der Belag raus, oder mit einem neuen überdeckt werden soll, würde ich persönlich zu Tonplatten zurückgreifen. Sieht gut aus, ist gut für's Raumklima und lässt sich auch noch einiger Maasen gut sauber halten.
    Profilbretter würde ich nicht verlegen, lässt sich schlecht sauber halten und mit dem Besen fegst du den Dreck in den Rillen hin und her :frust Deine Bekannten werden dir Dankbar sein.......
    Auch den Spalt den du beschrieben hast...........wird zur Drecks-Ecke.

    Das wäre es meinerseits......

    Gruss
     
  4. 3 of 5

    3 of 5

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurergeselle / Architekturstudent
    Ort:
    Stuttgart
    Also:

    Das Mauerwerk ist trocken, ebenso der Boden.
    (Sie hatten zu Baubeginn einen Profi deswegen geholt)

    Der Boden ist an und für sich schon in Ordnung. Er gefällt ihnen nur optisch nicht.
    Daher dachte ich daran, ihn abzudecken.
    Er ist natürlich auch nicht mehr flach, der ein oder andere Stein hat sich schon etwas abgesetzt.

    Zum Thema Sauberkeit:
    Da stellt auch der jetzige Boden ein Problem dar. Da die Kalssandsteinbrocken in Sand verlegt sind, und das vor 50 Jahren, fegt man beim Putzen auch Sand mit ;)

    Wegen der Kosten sind wir da ganz schwäbisch ;)
    Der gesamte Hausumbau bzw. die Renovierung war schon sehr teuer (Alles modernisiert etc..) Der Keller soll deshalb möglichst kostengünstig renoviert werden.
    An Fließen/Steinplatten hatte ich auch schon gedacht, allerdings sind diese teurer.
    Desweiteren gibt es in diesem Raum keinen Abfluss.

    Wenn ich es richtig sehe, ist das wohl hauptsächlich eine Optik- und Kostenfrage.
    Ich werde morgen nochmal bei denen vorbeischauen und mit ihnen beide Bodenbeläge mal besprechen.

    Danke für die schnelle Antwort!
    Grüße 3 of 5
     
  5. #4 Grasshopper, 3. März 2009
    Grasshopper

    Grasshopper

    Dabei seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fabrikarbeiter
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    Und, was sagt die Baustelle?:think
     
  6. 3 of 5

    3 of 5

    Dabei seit:
    16. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurergeselle / Architekturstudent
    Ort:
    Stuttgart
    Momentan "arbeiten" wir an einer anderen Ecke im Keller.
    (Erst einmal muss das zukünftige Gästebad fertig werden ^_^)

    Prinzipiell wollen sie die günstigere Methode.
    D.h. ich muss Angebote für beide Material-Varianten einholen.
    Das, was im Material günstiger ist, wird dann genommen.
    Mal sehn...
     
Thema:

Wein- und Lagerkeller renovieren?

Die Seite wird geladen...

Wein- und Lagerkeller renovieren? - Ähnliche Themen

  1. Alte Holzfenster renovieren / Beschläge

    Alte Holzfenster renovieren / Beschläge: Hallöchen zusammen, wir renovieren gerade unser 100 Jahre altes Denkmalhaus und befassen uns gerade mit der Aufbereitung der alten Holzfenster...
  2. Kosteneinschätzung Fassade Renovieren

    Kosteneinschätzung Fassade Renovieren: Hallo Zusammen, bevor ich jetzt Angebote einhole von den Malern und Gipers wollte ich kurz mal ein paar Experten Meinung hören, was die...
  3. Renovieren Parkettboden Abreissen Leisten ausgebrochen

    Renovieren Parkettboden Abreissen Leisten ausgebrochen: Guten Tag Möchte gerne eine Obergeschoss renovieren und der alte Parkettboden muss raus zu kaputt, dass macht mir keine Sorgen. Was mir...
  4. Bad selbst renovieren?

    Bad selbst renovieren?: Guten Abend, ich hoffe, ich bin hier richtig. Es geht um eine (Gewerbe)Immobilie, die ich ab August zur Wohnraumnutzung anmieten werde. Mit dem...
  5. Nochmal!!! Erfahrungen Fußbodenheizung nachträglich fräsen

    Nochmal!!! Erfahrungen Fußbodenheizung nachträglich fräsen: Sorry Leute ich muss es nochmal probieren. Und zwar habe ich hier im Forum nach oben genannten Thema schon gesucht und auch schon selber gefragt....