Weiße Glaswolle im Schlafzimmer, gefährlich?

Diskutiere Weiße Glaswolle im Schlafzimmer, gefährlich? im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; Ich wohne in einer Mitwohnung. Das war früher mal ein Keller der ausgebaut wurde. Nun mussten wir aus technischen Gründen eine Holzverkleidung an...

  1. Peter81

    Peter81

    Dabei seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bergneustadt
    Ich wohne in einer Mitwohnung. Das war früher mal ein Keller der ausgebaut wurde. Nun mussten wir aus technischen Gründen eine Holzverkleidung an der Decke öffnen (die Holzverkleidung deckte Rohre ab und ist nicht perfekt schließend, hat also Luftschlitze). Unter der Holzverkleidung kam dicke weiße Glaswolle raus die auch auf den Boden fiel. Alter der Wolle ist mir unbekannt. Das Haus wurde vor 26 Jahren gebaut, schlimmstenfalls also von 1988 und somit vor dem kritischen Jahr 1990.

    Verschließen kann man das erst wieder in 7 Tagen. Solange muss ich in dem Raum schlafen :-(. Allerdings wird an der Glaswolle nicht gearbeitet, die Holzverkleidung muss nur aufgrund dem Zugang zu techn. Geräten offenbleiben.

    1. Ist die weiße Glaswolle gesundheitschädlich solange sie nur da oben hängt?
    2. Reicht es aus, die Holzverkleidung wieder zu schließen oder sollte man da mehr tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stolzenberg, 4. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Ja, diese weiße Wolle ist offen liegend und beim Ausbau in der Regel gefährlich. Ich würde mir also einen neuen Schlafplatz suchen oder mit einer abgeklebten Folie wieder zumachen und alle Oberflächen feucht durchwischen. Dabei bitte eine Maske des Typs P2 tragen und Türen und Fenster geschlossen halten. Im Falle eines Ausbaus der Dämmung gilt das gleiche.

    Wenn die Holzverkleidung wieder luftdicht geschlossen wird, dann ist die Gefahr bei NULL...

    Der Gesetzgeber regelt dies in der TRGS 521!
     
  4. Peter81

    Peter81

    Dabei seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bergneustadt
    Vielen Dank für die Info. Hab es nun doppelt mit Folien zugeklebt (auch wenn die Außenränder nicht perfekt luftdicht sind).

    Die Holzverkleidung wird leider nicht perfekt luftdicht sein, kann höchstens mit Paketklebenand nachhelfen. Oder gibt es eine Empfehlung?

    Das Zeugs komplett rauszureißen wirbelt vermutlich mehr Glaswolle in die Luft als die Holzverkleidung zu schließen...

    TRGS 521 scheint sich ja auf Baumaßnahmen zu beziehen. Gibt es eine Vorschrift wie das im Wohnbereich luftdicht verpackt sein muss?
     
  5. #4 Stolzenberg, 4. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Heute war Sonntag und ab morgen ist es das Problem Deines Vermieters!

    Da die Öffnung einer Wand in meinen Augen eine Baumaßnahme ist und vermutlich aus irgendeinem baulichen Grund geöffnet wurde haben wir den Geltungsbereich ja geklärt! Schade dass der ausführende Handwerker das nicht wusste!

    Luftdicht ist so zu verstehen wie immer! Luftdicht unter Ausschluss möglicher Pumpeffekte! Quasi wie im Neubau die luftdichte Gebäudehülle. Also Folie davor und ringsum verkleben / abdichten oder alternativ fachgerecht ausbauen und ersetzen.

    Aber nochmal: "in der Regel gefährlich" und aus der Ferne nicht bewertbar trifft es am besten! Wenn da ein Heizungsbauer am Werke war, dann sollte der so etwas wissen. Beim Elektriker wird es schon schwieriger.

    "Wurde staubarm und nach Regelwerk gearbeitet?", "ist eine Verbindung zur Raumluft gegeben?", "welches Material ist das?" oder "welcher Kanzerogenitätsindex (KI) war Planungsgrundlage?" wären einige der Fragen mit denen ich den Handwerker mal konfrontieren würde. Auf die Antworten kannst Du gespannt warten!
     
  6. #5 jodler2014, 6. Januar 2015
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Jetzt haben wir schon fast Mittwoch!
    Und bis hierhin keine Rückmeldung des TE.:28:

    Etwas angsteinflößend Ihre Beiträge Herr/Frau Stolzenberg.
    Aber durchaus berechtigt!

    Aber staubarm arbeiten und im Arbeitsbereich die weiße Wolle fachgerecht entfernen klingt gut.
     
  7. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Der TE schreibt nicht, dass das Öffnen der Decke durch den Vermieter beauftragt wurde.
     
  8. #7 Stolzenberg, 7. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Richtig, aber auch dann ist es primär das Problem des Vermieters...
     
  9. Peter81

    Peter81

    Dabei seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bergneustadt
    Sorry ich wusste nicht dass ich hier noch eine sinnvolle Rückmeldung geben könnte. Aber dann tu ich das mal :-)
    • Die Baumaßnahme war notwendig weil ich einen Telefonanschluss bestellt habe und der Hauptverteiler hinter einer Rohrverkleidung aus Holz im Schlafzimmer liegt. Ist abwegig, war leider so.
    • Die Öffnung der Holzverkleidung erfolgte durch den Vermieter und mir gemeinsam. Dass dahinter Glaswolle ist (nach zahlreichem Klopfen, Reißen, Hämmern) wusste ich erst als es zu spät war. Ich schätze mal, dass wir in dieser Baumaßnahme mehr Glaswollfasern aufgewirbelt haben, als in den 20 Jahren durch Luftzirkulation durch die Holzspalten in das Zimmer flog...
    • Die Glaswolle habe ich dann am Sonntag mit Tüten notdürftig zugeklebt.
    • Am Montag bei einem Gespräch mit dem Vermieter ließ er nicht mit sich reden dass weiße Glaswolle gefährlich sei. Sie ist zwar alt (vor 1990 gekauft), aber wäre laut ihm harmlos da sie im Gegensatz zu gelben kaum staubt oder beißt. Auch mein Verweis auf TRGS 521 ließ er nicht gelten, da seine weiße Glaswolle harmlos wäre. Er ist allerdings auch deutlich über 80 Jahre alt und hat alles selbst gebaut und will auch alle Baußmaßnahmen selbst durchführen. Viele Möglichkeiten hatte ich da nicht, hätte ihm nur die rechtliche Pistole auf die Brust setzen und einen Dauerstreit, der auch nicht zur raschen Lösung führt, riskieren können. Er konnte da auch keine Gefahr sehen, da in der Wohnung direkt unter der Glaswolle seit 20 Jahren Leute schlafen (auch seine Kinder) und alle noch leben.
    • Ich habe dann versucht eher an der Lösung als an der Grundsatzdiskussion zur Glaswolle zu arbeiten und mich dann mit ihm darauf geeinigt, dass wir trotzdem gleich am Dienstag alles wieder zubauen. Ich habe alle Spalten mit Klebeband zugeklebt, nur wenige (über der Glaswolle liegende) sind noch offen. Das ist bei so einer Holzdecke auch schwierig, da sind so Rillen von verleimten Brettern.
    • Putze und sauge jeden Tag 1x das Zimmer um die Reste die überall noch sind wegzukriegen. Auch die Wand wird brav abgeputzt und die Decke abgesaugt. Erschreckend, dass man jeden Tag noch so kleines Glitzerzeugs am Putzlappen findet... Am Samstag werden alle Stoffe (Vorhang, Bettbezug, Wäsche ...) in dem Zimmer gewaschen und ein letztes Mal alles abgewischt und abgesaugt.
    Richtig wohl fühle ich mich da jetzt natürlich nicht mehr, ich denke aber dass ich Mitte/Ende des Jahres wegen Heirat ohnehin umziehe. Jetzt kurzfristig woanders hin scheint mir nicht angemessen. Das gesundheitlich "schlimme" ist insgesamt weniger die jetzt noch oben und dicht verpackt liegende Wolle sondern, dass beim Öffnen der Holzverkleidung mangels Kenntnis nicht angemessen gearbeitet und alles aufgewirbelt wurde.

    Trotzdem vielen Dank für die Antworten hier, sie haben wir geholfen die Gefahr zu erkennen und wenn auch 1 Tag zu spät Maßnahmen einzuleiten.
     
  10. #9 Stolzenberg, 8. Januar 2015
    Stolzenberg

    Stolzenberg Gast

    Es ist schon immer schön wenn man eine Rückmeldung bekommt. Entsprechend freue ich mich...

    Eine solche Aussage von einem 80jährigen ist kein Drama und üblich Bedauerlich finde ich es nur wenn die ausführenden Gewerke so etwas nicht beachten. Deine Reaktion war absolut richtig, denn putzen ist das A und O wenn ein solches Missgeschick passiert ist! Da hätte ich ggf. noch ein paar Tipps geben können, aber es ist ja jetzt zumindest weit weniger da als zuvor. Wenn Du z.B. einen Allergikerfilter im Sauger hast (der hat annähernd H) dann wirst du den Bärenanteil entfernt haben. Beim Rest hilft nur wischen.

    Wenn die Wand wieder zu ist, dann besteht auch keinerlei Grund zur Sorge. Die Beschreibung "weiss" und meine Aussage "in der Regel" bedeutet 99%ige Wahrscheinlichkeit. Dies liegt einfach an der chemischen Zusammensetzung der damaligen Produkte. Die Abtrennung zwischen "alt" und "neu" kam hier mehr oder weniger recht schnell im Markt an und war chemisch gesehen erheblich. Klar habe ich mit meinem Papa damals (Alter: 11 oder 12 Jahre) auch bei Freunden die Asbestfassade "runtergekloppt". Das ist für mich aber kein Grund zu sagen: Habe ich schon immer so gemacht!

    Fazit: Entspann' Dich! - Alles ist gut...
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Peter81

    Peter81

    Dabei seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Bergneustadt
    Vielen Dank für die Hilfe :-). Falls du noch Tipps zum Putzen hast gib Bescheid. Der Staubsauger hat keinen Allergikerfilter, ich hoffe mal er bläst die aufgesaugte Glaswolle beim Luftausstoss nicht wieder zurück ins Zimmer. Scheint ja relativ dünn zu sein. Ansonsten kann ich den Staubsaugerbeutel vor der Aktion auch mit einer Sprühdose anfeuchten, so dass sich die Fasern da eher verfangen. Staubsaugerbeutel wird nach der Aktion ersetzt.

    Ich denke Putzlappen, Gardinen usw. sollten nach einem Durchgang in der Waschmaschine wieder verwendbar sein. Wobei mein Eindruck ist, dass sich die Glaswolle in Stoffen festkratzt und da schlimmstenfalls gar nicht mehr so richtig rauskommt. Die dünnen Fasern die durch die Luft gleiten sollten damit aber weg sein.
     
  13. Kolumbia

    Kolumbia

    Dabei seit:
    12. April 2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Berlin
    Aber die Ränder kannst du doch zuspachtel oder zu spritzen
     
Thema: Weiße Glaswolle im Schlafzimmer, gefährlich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gipspachtel.com luftdicht

    ,
  2. weiße glaswolle

    ,
  3. weisse glaswolle

    ,
  4. mzss vermieter über asbesthausverkleidung informieren?
Die Seite wird geladen...

Weiße Glaswolle im Schlafzimmer, gefährlich? - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  4. Offene Glaswolle gefährlich?

    Offene Glaswolle gefährlich?: Liebe Bauexperten, ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben: Wir hatten vor ca. 4 Wochen einen Mauerdurchbruch im Wohnbereich, dabei wurden...
  5. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan