Weiße Wanne am Hang

Diskutiere Weiße Wanne am Hang im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo! Es geht um folgende Situation: Hanglage, Kellergeschoss auf der einen Seite ganz im Erdreich, auf der anderen Seite halb über dem Erdreich,...

  1. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo! Es geht um folgende Situation: Hanglage, Kellergeschoss auf der einen Seite ganz im Erdreich, auf der anderen Seite halb über dem Erdreich, aus Gründen der Fassadengestaltung soll der Sockelputz nicht auf einer Linie mit der Kellerdecke sein, sondern dem (begradigten) Geländeverlauf folgen. Gebaut wird eine weiße Wanne. Nun haben wir schon verschiedene Meinungen gehört, ob es sinnvoller ist, (a) das Kellergeschoss komplett aus WU-Beton zu bauen oder eben (b) nur den erdberührten Teil aus WU-Beton und die nicht-erdberührten Teile zu mauern. Lösung (b) hätte vor allem Vorteile wegen des geplanten Verlaufs des Sockelputzes. Bei Lösung (b) ist uns nicht ganz klar, auf was bei Übergängen von WU-Beton zum Mauerwerk zu achten wäre.

    Hat jemand Erfahrung/Meinung/Argumente zum Thema Kellergeschoss am Hang?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Möchtest du vielleicht erstmal meine Frage beantworten? :shades
     
  4. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Ist diese Gegenfrage hilfreich?
     
  5. #4 Isolierglas, 20. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Lieber Shai,

    beantworte doch einfach die Frage des Fragestellers...

    Zurück zur Frage:

    Aus meiner Sicht sollte der Keller komplett als Weisse Wanne ausgeführt sein. (WU Beton reicht nicht!) Ob der freistehende Teil weniger bewehrt sein darf, weiss Dein Statiker. Aus meiner Sicht ist diese Bauweise homogener und weniger schadensträchtig. Leider weiss ich nicht, wie das restliche Gebäude ausgeführt wird: Wenn monolitisch gebaut werden soll, dann halte ich die Übergänge innerhalb eines Geschosses für äusserst problematisch.

    Nochmal zu Dir, Shai:

    Bevor Du Dich zum Herrscher über Leben und Tod aufspielst, gründe doch lieber Dein eigenes Forum. Hier wurde eine grundsätzliche Frage gestellt, die auch grundsätzlich beantwortet werden sollte!!!
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Dirk, die Frage halte ich für nicht unbegründet....

    Wir sollten schon die Hintergründe kennen ume ggf die Antworten anpassen zu können....

    Die Frage ist hier: will der Fragesteller eine Empfehlung überprüfen oder will er es mit minimalster fachlicher Unterstützung in Eigenleistung durchziehen und will kostengünstigere (?) Alternativen....

    Ich bin hier der Meinung, dass eine WW am Hang mit dem Gefälle eher unnötig ist. Erddruck kriegt man bei gemauerter/geklebter Ausführung mit bewehrten Balken in den Griff und die Abdichtung und Ableitung des evtl auftretenden drückenden Wassers sollte auch kein Problem sein.....
     
  7. #6 Isolierglas, 20. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi Bernix,

    soweit ich das abschätzen konnte, wollte der Fragesteller hier Pro/Contra bestimmter Lösungen wissen. Ich glaube nicht, dass er den Planer ersetzen will...

    Gruss, Dirk

    P.S.: Wenn monolitisch, dann würde ich am Hang evtl. mit gemauertem Keller + Drainage arbeiten...
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Soweit ich feststellen kann hauen sich hier Laien um das Fell des Bären ohne das Bruno überhaupt unterwegs ist :D

    Ich bin hier der Meinung, dass eine WW am Hang mit dem Gefälle eher unnötig ist. Erddruck kriegt man bei gemauerter/geklebter Ausführung mit bewehrten Balken in den Griff und die Abdichtung und Ableitung des evtl auftretenden drückenden Wassers sollte auch kein Problem sein.....

    Nö eben nicht... dazu braucht es eine Planung und ob diese dann hier mit der Nutzung einhergeht? (Wärmebrücken, Feuchtebelastung, Geländeführung nach Fertigstellung usw.)


    P.S.: Wenn monolitisch, dann würde ich am Hang evtl. mit gemauertem Keller + Drainage arbeiten...

    Aber auch nur eventuell und wenn man weiß ob diese und wie und wohin entwässern kann.

    Konzept ist abhängig vom Aufbau, Raumnutzung, Dämmung, Abdichtung ....
     
  9. gast3

    gast3 Gast

    seh ich auch so, vor allem ist es in Abhängigkeit von anfallender Wassermenge, Durchlässigkeit des Bodesn etc. evtl. nicht mit der "üblichen" Ringdrainage getan, oftmals braucht es dann den Flächenfilter - wie so oft, weiß man nur wenig, also ...
    (und lasst bitte eure "Förmchenspiele" auf persönlicher Ebene)

    Gruß

    Helge
     
  10. #9 VolkerKugel (†), 20. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Schaut Euch mal ...

    ... im öffentlichen Profil von WirBauen seine bisher eingestellten Fragen an.

    Shais Nachfrage ist mehr als berechtigt :konfusius .

    Wenn jemand Antworten auf seine Fragen erwartet, dann soll er doch - bitteschön - auch mal auf die ihm gestellten Fragen antworten.
    Wäre nur fair - sach ich mal.
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hallo Robby, hallo Helge
    -
    es hat keiner behauptet, dass es ohne Planung oder Grundlagenermittlung geht. Wenn es mißverständlich war, dann sorry.
    Die Fragestellung lautet aber eben: Gehts auch anders...?
    gruss
     
  12. gast3

    gast3 Gast


    klar, aber anders geht prinzipiell immer, aber eben nicht ohne Planung und Grundlagenermittlung ....

    und nachdem ich Volkers Rat gefolgt bin und mir die diversen Themen vom Fragesteller angeschaut habe, find ich Shais Einwand mehr als berechtigt -
     
  13. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Komplexität beim Bauen und Zweck dieses Forums

    Hallo! Ich glaube nicht, dass man ein Haus per Internet-Foren planen kann. Je mehr man sich als Bauherr allerdings mit dem Thema Bau beschäftigt, desto komplexer wird die ganze Sache. Es gibt so viele unterschiedliche und widersprüchliche Aussagen von Architekten, Bauunternehmern, Fachplanern usw. wobei ich auch immer die Erfahrungen der benachbarten Bauherren miteinbeziehe. Einen wirklichen Stand der Technik scheint es nicht zu geben. Jeder propagiert die und nur die Lösung, die er bisher umgesetzt hat. Daher möchte ich mir als Bauherr meine eigene Meinung bilden. Dabei finde ich dieses Forum sehr hilfreich und danke all den Mitgliedern, die neue Aspekte und Argumente beitragen. Ich hoffe, das hat zur Klärung beigetragen, auch wenn es einen merkwürdigen Geschmack hinterlässt, wenn Nutzer-Profile in detektivischer Manier verfolgt werden.
     
  14. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Zurück zur Frage

    Ich hoffe, es kommt nicht unangenehm an, wenn ich auf meine ursprüngliche Frage, die doch durchaus interessant ist, verweise: Was gibt es denn nun zu beachten bei einem Kellergeschoss in Hanglage, bei dem im wesentlichen nur die erdberührten Teile aus WU-Beton sind und die nicht-erdberührten Teile aus Mauerwerk, Sockelputz entlang der begradigten Geländeoberfläche?
     
  15. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Nochmal... Aufbau und Nutzung?
     
  16. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Übergänge in einem Geschoss

    Die Frage hatte ich übrigens in einem anderen Zusammenhang so ähnlich schon einmal gestellt. Bei einem an die Außenwand grenzenden Treppenhaus hat man in jedem Fall einen Übergang ohne Deckenabschluss, da man hier ja eine Weiße Wanne nicht vom Kellerfußboden bis zum nächsten Podest oberhalb der Kellerdecke bauen würde - nach meinem Kenntnisstand - hier hätte man also ohnehin einen Übergang ...?
     
  17. WirBauen

    WirBauen

    Dabei seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Wuppertal
    Aufbau und Nutzung

    Aufbau: 24cm Betonwände, Mauerwerk monolithisch 36,5 cm
    Nutzung: Die tiefer im Erdreich liegenden Kellerräume eher Hobbyraum, Hauswirtschaftsraum, die höher liegenden Räume Büro (Wohnraum)
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also ... bekommen wir im Übergang Beton / Mauerwerk schonmal ein Problem im Übergang... (abgetreppter Putzgrundwechsel). Aus Abdichtungsgründen sollte der dann auch ÜBER OK Gelände liegen und zwar soweit das er nicht in den abzudichtenden Bereich fällt.

    Muss nicht wäre aber von Vorteil...

    Dann berücksichtigen wie die Betonabtreppung unterschiedlich schwinden kann...

    Nicht so ohne....


    Zum Rest:

    Informieren ist sicher gut, der Großteil ist angelesenes "Halbwissen" das schadet oft mehr als es nützt
     
  20. #18 VolkerKugel (†), 20. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Oh Mann - diese Frage ...

    ... kann man verlässlich nur beantworten wenn man

    - die Gesamtplanung kennt
    - die Örtlichkeit kennt und
    - das Bodengutachten kennt.

    Ergo: Kann nur ein Planer (mit Haftpflichtversicherung :shades ) vor Ort beantworten :konfusius .
     
Thema: Weiße Wanne am Hang
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drainage bei hanggrundstück

    ,
  2. Keller hanglage weiße wanne

Die Seite wird geladen...

Weiße Wanne am Hang - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  5. Gartenmauer am Hang

    Gartenmauer am Hang: Hallo, unser Hausbau wurde Anfang des Jahres fertig gestellt und nun geht es mit den Garten weiter. Da wir am Hang wohnen, werden wir eine...