Weisse Wanne + Außentreppe + Hebeanlage

Diskutiere Weisse Wanne + Außentreppe + Hebeanlage im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallöchen, für unser Bauvorhaben (EFH 11 x 8,3m; 2,5 Stock) ist aufgrund einer ELW eine Außentreppe und Hebeanlage geplant. Das Haus/der Keller...

  1. #1 Wolfmaniac, 2. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2006
    Wolfmaniac

    Wolfmaniac

    Dabei seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Lorsch
    Benutzertitelzusatz:
    Anpacken und es klappt auch mit dem Häuschen!
    Hallöchen,

    für unser Bauvorhaben (EFH 11 x 8,3m; 2,5 Stock) ist aufgrund einer ELW eine Außentreppe und Hebeanlage geplant. Das Haus/der Keller schaut ca. 0,75cm aus dem Boden raus.

    Auf was muß geachtet werden?

    a) Bei der Aussentreppe

    - in einem "Stück" mit der Bodenplatte gießen?
    - macht ein kleiner Abfluss für mögliche starke Regenfälle Sinn und wenn ja sollte der Abfluss an die Hebeanlage angeschlossen werden? (oder wie kommt doch ansonsten das Wasser da wech?)

    b) beim Schacht für die Hebeanlage

    - in einem "Stück" mit der Bodenplatte gießen?
    - Wandstärke?

    c) generell bei dem Kanalabfluss

    - d.h. liegt bei einer WW überhaupt ein Kanalrohr unter/neben der Bodenplatte und wird dann das Kanalrohr durch die WW geführt?
    Oder ist dies durch die Hebeanlage nicht nötig, da ja über Kanalniveau erst der Abfluss erfolgt?


    Bevor Rückfragen kommen:
    Statiker macht gerade die Berechnung, ich möchte aber auf Nr. sicher gehen!

    Merci für Ihr/Eure Hilfe :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    Hi

    ich (als bekennender Laie) auf dem Bau würde aus meinen Erfahrungen davon abraten, da es zu einer Wärmebrücke führen würde. Ich wollte damals auch meinen EG Platte (ich gehe mal davon aus das du die auch meinst) für die Eingangstreppe auskragen lassen, da kam der Maurer mit Edelstahlkäfig, dämmung etc um die Ecke ... war teuer, weshalb wir es gelassen haben.
    Anstelle haben wir (auch wenn die Experten das evtl nicht gut heissen -wird sich zeigen-) die Fundamentplatte auskrangen lassen und (mit 8cm Abstand zu Kellerwand fürs Styrodur) dann von der Fundamentplatte seitlich mit KSS hochgemauert (hätte mann auch betoniern können) und mit bitumen beschichtet darauf wurde dann die Treppe betoniert.So konnten wir das setzen von Fundamenten (in den angefüllten Arbeitsraum) vermeiden.
    Ich denke mal das wäre auch was für den Kellerzugang. Netter Nebeneffekt war bei der Sache der "Lagerraum" der mir eine Schutmulde erspart hat da ich dort alle Stein-,Ziegel- und Fliesenabfälle entsorgen konnte.

    Gruß Stefan
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    .
    fällt unter die Rubrik Detailplanung ... ungedämmt ??? wäre die Antwort "JA" ... gedämmt gehn die Meinungen schon auseinander ... Dämmung auf der Bodenplatte möglich ??? dann wieder "JA" ... wenn "nein" ... dann bleibt meist nur ne thermische Trennung sprich 32er Dehnfugenband und >6cm XPS übrig.
    .
    .
    fällt unter die Rubrik Detailplanung ... beheitzter Gully mit Rückstauklappe oder unbeheizter mit direkten Einlauf damit in der Frost ned sprengt ... dann muss aber in der Hebeanlage ein Rückstau vorgeschaltet werden ... oder gleich ein Dach drüber und die Entwässerung vergessen.
    .
    .
    kaum möglich in einem Zug ... sprich Arbeitsfugenband ... Wand- und Bodenstärke >25cm ... so ja hoffentlich auch wasserdicht werden :)
    .
    .
    "forget it" (!) ... denn wehe die Rückstauklappe versagt wegen z.b. mangelder Wartung (!)
    .

    .
    über die Leitungsführung samt druckwasserdichten Durchführungen unter der Bodenplatte z.b. für die angesprochene Hebeanlage der Kelleraussentreppe muss man sich schon Gedanken machen = wieder Detailplanung.
    .
    @ Stefan ... ich hab Deine Ausführung nicht verstanden ... hier geht es um eine Weisse Wanne ... und dazu brauchts einiges (!)
    .
     
  5. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    ok nochmal detaillierter

    siehe auch Bild Auskragung in der Fundamentplatte. Keller kann als WW ausgeführt werden (ist doch eigentlich wurscht ob die Fundamentpolatte 10,15 oder 200 cm gößer ist als Kelleraussenwand, - oder nicht ?).
    na den Blau eingerahmten Stellen hochgemauert/Betoniert (in Wolfmaniacs Fall 75 cm und dann gem Treppe abfallend). Diese Mauern entspr abgedichtet den zwischneraum verfüllt (z.B. mit Ziegelresten), verdichtet. Treppe einschalen, Folie legen , Stahl rein, Treppe betoniert.
    Dann hast du einen Verdand über die Fundamentplatte , die Treppe kann (fast) niemals absacken und das Dämmproblem hat man auch nicht da zwischen Kellerwand und dem gemauertem/betoniertem das Styrodur steht.

    PS um die Uhrzeit ist keine bessere ad hoc Zeichnung drin
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @StefanSmi

    Keine Eingangstreppe zum EG sondern Treppe zum Keller.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 C. Schwarze, 3. Februar 2006
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Alternativ.
    Umgehe das Problem der Außentreppe, indem es eine Innentreppe wird.
    + Keine glatten Stufen im Winter
    + kein Dreckfang
    + preiswerter? jedenfalls günstiger
    + keine Hebeanlage nötig
     
  9. hapfel

    hapfel Gast

    Ah, dann brauch' ich mir darum wenigstens keinen Kopf mehr zu machen. Hatte (habe) das gleiche Problem: aussenliegende Kellertreppe (in kalten Nutzkeller), bin aber zu faul/geizig einen Pumpensumpf einzubauen.

    Merci!
     
Thema:

Weisse Wanne + Außentreppe + Hebeanlage

Die Seite wird geladen...

Weisse Wanne + Außentreppe + Hebeanlage - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Auslegung Weisse Wanne

    Auslegung Weisse Wanne: Hallo Bauexperten, folgender Sachverhalt: - Grundwasserstand aktuell: 1,3m unter GOK - Höchststand gemäß Gutachten: 0,3m unter GOK, Recherche...
  3. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  4. Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen

    Weiße Wanne, Anbringung Schwerlastdübel außen: Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum, bin jedoch seit einiger Zeit interessiert, stiller Mitleser. Wir bauen derzeit ein EFH, weiches sich...
  5. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...