Welche Ausschreibung zu welchem Zeitpunkt?

Diskutiere Welche Ausschreibung zu welchem Zeitpunkt? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich habe mal eine Frage welche Erfahrungen die Hausbauer so gemacht haben, bzw. wie es bei den Architekten hier gehandhabt wird....

  1. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage welche Erfahrungen die Hausbauer so gemacht haben, bzw. wie es bei den Architekten hier gehandhabt wird.

    Unser Architekt ist immer eher „spät“ mit den Ausschreibungen…. Er macht Sie kurz bevor das Gewerk dann auch „an der Reihe ist“ also die Arbeiten begonnen werden müßten…. Die Handwerker werden dann „gebeten“ schnell anzubieten und dann auch kurz danach anfangen zu können.

    Mir ist klar, dass man nicht 6 Monate vorher anfragen muß , aber könnte nicht zu diesem Zeitpunkt schon ALLES ausgeschrieben werden? Das Haus steht, die Fenster werden Anfang Februar eingebaut ( das hätte auch schon vor einem Monat passieren sollen, aber die Ausschreibung wurde viel, viel zu spät erstellt !).

    Der Estrich könnte doch schon ausgeschrieben werden, der Innen und Außenputz etc…?? Heizung und Sanitär ist klar wer das macht, und die fangen auch an sobald endlich die Fenster drin sind….

    Außerdem möchte ich mal langsam ein bißchen mehr Info zu den tatsächlichen Kosten haben, denn die Schätzungen waren bis jetzt überall etwas zu gering……

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast943916, 29. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Innenputz und Estrich sollte schon erledigt sein....
    Anfang Februar die Fenster, dann sofort der Putzer


    Gipser
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Gipser

    Vielleicht sollte man mit dem Putz warten bis Elektriker und Sanitöter die Grundinstallationen drin haben?:)
     
  5. #4 Gast943916, 29. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    nachdem beide nicht in der Frage erwähnt wurden und die auch ohne Fenster arbeiten können, hatte ich das vorausgesetzt,


    Gipser
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Guckst

    Du hier:

    Ich schicke übrigens keine Elis oder Sanis in offene Rohbauten, ausser vielleicht im Hochsommer.
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Zwei Herzen schlagen hier in der Brust...
    Einerseits hat man die Chance, bessere Konditionen zu bekommen, wenn man nicht so unter Druck steht oder in auftragsschwächeren Zeiten ausschreibt (wobei bei den Innenausbaugewerken die saisonale Komponente nicht so ausgeprägt ist wie beim Rohbau)
    Andererseits, wenn der Zeitplan ins Wanken gerät und der AN aber unter der Voraussetzung angeboten hat, in einer bestimmten KW zu beginnen, kann es auch Probleme geben.
    Und als AN wird man sicherlich auch vorsichtig sein, allzulange ein Angebot stehen zu lassen, weil die Materialpreise derzeit ja recht dynamisch sind.
     
  8. #7 Gast943916, 29. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    @Baufuchs
    ok, habs überlesen.....

    bist aber ein ganz lieber......
    da gibts nicht viele von......


    Gipser
     
  9. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Aber mit der Ausschreibung für die 2 Gewerke auch warten??? Elektriker und Sanitäter dürften in allerspätestens 4 Wochen fertig sein, warum schreibt man dann den Putz und Estrich nicht schonmal aus?
     
  10. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Natürlich

    war nicht die Ausschreibung "Putz", sondern die Ausführung gemeint.
     
  11. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Also seh ich das richtig, dass Innenputz und Estrich mal längst ausgeschreiben sein sollten?

    Langsam nbin ich nämlich echt genervt... hatte hier ganz am Anfang mal vermutet dass der Archi etwas "langsam" ist.... aber sooo sehr hatte ich nicht erwartet.....

    Ich bin heute schonmal für ein paar Sachen selber losgezogen weil ich vermute dass sonst eh nix passiert!
     
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn

    Anfang Februar die Fenster eingebaut werden und die Ausschreibungen Putz/Estrich jetzt rausgehen dürfte der Architekt das noch passend hinkriegen.
     
  13. #12 Gast943916, 30. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    der schon, aber die Handwerker.......


    Gipser
     
  14. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    ..eben! Von den Ausschreibungen ist aber noch nichts gemacht.... Innenputz ist aber auch nur im Keller, der Rest ist ja Holzständerwerk.

    Was kommt denn dann als nächsts dran, damit ich dem Archi auf der Pelle bleiben kann und wir im Zeitplan bleiben?

    Danke & Gruß, Jassy
     
  15. sharky

    sharky

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nix am Bau
    Ort:
    St. Ingbert
    Bei uns geht keiner von beiden in einen Bau, bevor er nicht vollständig verschlossen ist. Zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. Selbst verlegtes Kupfer wieder aus den Wänden entfernt worden und wahrscheinlich teuer verkauft worden.
     
  16. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Jassy, lassen Sie bloß alles sofort ausschreiben, Sie sind ohnehin viel zu spät dran!

    Richtiges Vorgehen (nutzt Ihnen nichts mehr, aber für alle Mitleser): Gewerke viel früher planen als man meint, daß es notwendig sei. Ausschreibungen und (wichtig!) persönliche Bietergespräche sehr früh machen. Vergabe am besten etliche Monate vor Ausführung der Arbeiten, dabei Ausführungstermin zum Vertragsbestandteil machen. Anschließend regelmäßiger telefonischer Kontakt mit den Auftragnehmern, um sie über den Baufortschritt auf dem laufenden zu halten.

    Optimal im Hinblick auf Qualität und Kostensicherheit wäre es, alle Gewerke vor dem ersten Spatenstich vergeben zu haben. Das habe ich allerdings selbst noch nie geschafft ....
     
  17. Gast943916

    Gast943916 Gast

    und wo bleibt die Kostensicherheit des Handwerkers??? Bei den heutigen Preisentwicklungen max. Angebotsbindungsfrist 2 Monate.....


    Gipser
     
  18. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    @Gipser: Mein Beitrag war ein Tip vom Bauherr zu Bauherr. Was den Auftragnehmer angeht ist ja niemand gezwungen, eine erst in z. B. 3 Monaten auszuführende Tätigkeit anzubieten. Meinen AN war das aber sogar sehr recht, weil sie den Auftrag ohne Hektik in ihre Terminplanung einarbeiten konnten. Außerdem sind Preisschwankungen über 3 Monate kein Ding, außer vielleicht beim Stahl, wo man eine Revisionsklausel in den Vertrag nehmen kann.

    Dieses unzivilisierte Dilettieren und von Tag-zu-Tag leben, das man am Bau beobachten kann und das durch die Dösigkeit der Architekten noch verstärkt wird, müßte Ihnen als AN doch auch unangenehm sein.
     
  19. Gast943916

    Gast943916 Gast

    ist es auch, das sehen Sie schon richtig
    hab ja nur meine Seite als AN gezeigt....


    Gipser
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Hmh... so wäre es mir auch am liebsten: alles noch offene jetzt auszuschreiben! Alleine schon, damit wir endlich mal die Kosten genauer wissen.... Wir wissen zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht ob wir uns eine neue Küche leisten können oder überhaupt die Außenanalagen, oder eine etwas teurere haustür.....

    Also kann ich dem Archis sagen er soll jetzt
    ausschreiben?! Aber da ist er nicht begeistert von, dass weiß ich, was sag ich dann ...?

    Danke, Jassy
     
  22. #20 Gast943916, 31. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Januar 2009
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    ganz einfach: ICH WILL, DASS.....



    wer bezahlt eigentlich wen???


    Gipser
     
Thema:

Welche Ausschreibung zu welchem Zeitpunkt?

Die Seite wird geladen...

Welche Ausschreibung zu welchem Zeitpunkt? - Ähnliche Themen

  1. Genauer Einbau-Zeitpunkt?

    Genauer Einbau-Zeitpunkt?: Hallo! Es geht mir um die handwerklich korrekten Einbauzeitpunkt von Fenstern und Türen. Warum baut man Fenster vor den Verputzarbeiten ein...
  2. Fläche Ausschreibung WDVS weicht von Wärmebedarfsnachweis ab

    Fläche Ausschreibung WDVS weicht von Wärmebedarfsnachweis ab: Hallo, ich habe folgende Fragen: Laut Wärmebedarfsnachweis haben wir eine Fläche von 170 m² neues KS-Mauerwerk an Luft. Die Ausschreibung für...
  3. Trockenbau ausschreiben - verschiedenes

    Trockenbau ausschreiben - verschiedenes: Hallo, ich habe ein paar ganze allgemeine Fragen zur Trockenbauausschreibung, da ich leider unserem Architekten nicht mehr folgen kann. 1-...
  4. Material und Arbeit bei Ausschreibung trennen?

    Material und Arbeit bei Ausschreibung trennen?: Ein bei mehreren Gewerken wiederkehrendes Thema: Fensterbaufirmen bieten Pauschalpreise für Lieferung und Einbau an. Das Problem ist, dass sie...
  5. Verzögerung Ausschreibung - wg Überlastung Architekt (?)

    Verzögerung Ausschreibung - wg Überlastung Architekt (?): Hallo, ich habe einen Architekten für die Phasen 6-9 für einen Neubau von 400 m2 Wfl. Bin fachlich eigentlich sehr zufrieden, aber die...