Welche Aussenwand, Stein + Dämmung?

Diskutiere Welche Aussenwand, Stein + Dämmung? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, Wir planen ein EFH mit 1,5 Geschossen, kfw 70. Es gibt paar Fragen zur Aussenwand/Mauerwerk. Die soll aus Porenbeton (Ytong...

  1. svenm86

    svenm86

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-SE
    Ort:
    Münster
    Hallo Bauexperten,

    Wir planen ein EFH mit 1,5 Geschossen, kfw 70. Es gibt paar Fragen zur Aussenwand/Mauerwerk. Die soll aus Porenbeton (Ytong oder änl.) + Klinker werden. Die Wanddicke ca. 44 cm.

    Meine Frage, was besser ist: 17,5cm Porenbeton + 14cm Dämmung(Wolle) + 1cm Luftschicht + 11,5cm Klinker
    oder: 24cm Porenbeton + 8cm Dämmung(Wolle) + 1cm Luftschicht + 11,5cm Klinker.

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Besser in Bezug worauf?
     
  4. svenm86

    svenm86

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-SE
    Ort:
    Münster
    Wärmespeicherung, Raumklima.
     
  5. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Für das Raumklima ist eigentlich nur die Putzschicht an der Oberfläche wirklich zuständig.

    Und für Wärmespeicherung eignet sich am besten ein Stein mit hoher Rohdichte - d.h. Kalksandstein z.B. - oder Vollziegel.

    Die Frage wozu man Wärme speichern will sollte man natürlich auch diskutieren bevor man danach seine Entscheidung trifft...
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    keiner von beiden.

    Wärmespeicherung ist von Porenbeton nicht die stärkste Eigenschaft.
    Zu Raumklima kann ich nichts sagen. Was versteht man unter gutem Raumklima? Gute Lufteichtigkeit, keine kalte Wände?

    Dir ist schon klar, dass die kompletten Innenwände dann auch Porenbeton sind? Schalldämmung ist bei Porenbeton eher mäßig.
     
  7. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sowohl 17,5 cm als auch 24cm PB speichern Wärme nur sehr (!!!) begrenzt. Dazu fehlt es den Steinen schlichtweg an Masse.

    Bei einer WDVS - Lösung würde ich immer einen schweren und statisch gut belastbaren Stein wählen + eine gute Außendämmung.

    Wie man auf den Trichter kommt einen schlecht tragenden und recht gut dämmenden Stein mit einer zusätzlichen Dämmung zu versehen, während die eben nur sehr begrenzt statisch belastbare Stein das Tragen übernehmen soll, was ein anderer Stein doch so viel besser kann, erschließt sich mir nicht.
     
  8. svenm86

    svenm86

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-SE
    Ort:
    Münster
    Die Innenwände sollen aus KS sein.
     
  9. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Jan. Die Innenwände müssen nicht unbedingt aus Porenbeton sein.

    svenm86. Bin jetzt kein Profi aber schreibe dir mal meine Sicht. Bei einer 17,5er tragenden Mauer würde ich Kalksandstein nehmen. Das reicht normalerweise für ein EFH aus. Bei Porenbeton gibt es Steine mit unterschiedlichen Rohdichten. Hier müßtest du mal in dein Angebot schauen. PP2 ist niedrig, PP6 hoch. Für Maurer usw. sind 24er Steine nicht verkehrt bzgl. Bearbeitung.

    Also für mich wäre es entweder: 17,5er KS plus die genannte Dämmung oder 24er Porenbeton PP4 0,50 plus Dämmung. Schallschutz ist durch die Bauweise mit Klinker recht gut gegeben.

    Masse (Wärmespeicherfähigkeit), Schallschutz und Festigkeit finde ich bei Innenwänden gut. Daher würde ich die Innenwände egal wie ihr euch entscheidet aus Kalksandstein (17,5) herstellen lassen.

    Gruß Flo
     
  10. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Dann hast du doch deiner Wärmespeicherung. Innenwände haben doch viel mehr fläche als Außenwände.
    Problem ist halt nur die Material mischung. Kann sein dass zwischen Innenwänden und Außenwände immer wieder eine Fuge entstehen wird.
     
  11. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    DAs ist mir schon klar, aber dann gibt es eine Material mischung. Außerdem wird meisten auch Porenbeton als Innenwände auch genommen.
     
  12. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    jan. Bei uns wird ja meistens Ziegel verarbeitet. Klinker eh selten. Die Baufirma die bei uns mit Porenbeton (meist mono) baut verwendet aber trotzdem KS für die Innenwände. Der Meister hat mir erklärt das Mischung PB und KS nicht so schlimm wäre (besser als Ziegel plus KS) und relativ gut in den Griff zu bekommen. Da man eigentlich keine Beschwerden hört nehme ich mal das das ziemlich ok ist.
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wenn man sich für WDVS entscheidet, muß der Stein, den man für die Außenwände verwendet keinerlei wärmedämmenden Eigenschaften haben. Er kann sich voll auf das Tragen konzentrieren. Von mir auch Wärmespeicherung.

    Warum nun diesen Stein ebenfalls wärmedämmend, dafür deutlich schlechter tragend auszuführen, ist absolut nicht nachvollziehbar. Für mich jedenfalls. Der GU mag den PB billiger herbekommen und will ihn ebvtl. deshalb nehmen?
     
  14. svenm86

    svenm86

    Dabei seit:
    16. September 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-SE
    Ort:
    Münster
    Bei uns wird die Kombination zwischen Porenbeton(Aussen) und KS(Innen) oft verwendet.
    Porenbeton haben wir wegen besseren Dämmwerten gewählt.
    Mein Gedanke war, wenn die Wand z.B. warm ist, können dickere Steine länger/mehr Wärme abgeben wie dünnere, also kühlen sich langsamer ab.
    Oder liege ich da falsch?
     
  15. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Thomas. Bei 17,5er Mauerwerk stimme ich dir 100% zu. Auch der Sache mit dem Preis. Kann natürlich auch Gründe bzgl. U-Wert der Wand und kfw haben.

    Allerdings verarbeiten einige Maurer gerne 24er Mauerwerk und z.B. Ziegel. Hier muß man hinsichtlich Wärmedämmung und Wandstärke schon wieder Kompromisse eingehen. 24er KS wäre für ein normales EFH ohne besondere Ansprüche schon wieder zu viel. (schlechtere Wärmedämmung, Kosten, dickere Wände wenn ich gleichen U-Wert möchte)

    Daher verwenden einige Baufirmen die ich kenne z.B. 24er T14 Ziegel plus WDVS. (12-18cm Neopor) Das diese Häuser besonders hellhörig wären oder andere negative Eigenschaften sind mir beim Besuch eigentlich nicht aufgefallen.

    Dürfte bei dir auch nicht viel anders sein wenns das Möhrendorf ist das ich kenne oder?
     
  16. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    sven. Da streiten sich die Experten. Gerade bei den Außenwänden. Bitte bedenke das ihr noch die Klinkerfassade und die Dämmung davor habt. Ich finde (die von dir beschriebene Speicherung) über die Innenwände daher besser und die bekommt ihr ja in KS. Ist also ok. Wenn ihr bessere Dämmung wollt bei den Außenwänden bräuchte es mehr Dämmung (z.B. 16cm) bei 17,er KS Wänden. Wenn es unbedingt 17,5er Porenbeton sein muß dann aber PP6/0,65.
     
  17. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    @flo79: Ja...KS oder eben Ziegel (Hlz oder ein anderer gut tragfähiger). Das Problem bei KS mag schon auch sein, daß diese schlichtweg schwer sind. Das macht die Verarbeitung nicht eben leichter. Im wahrsten Sinne des Wortes.
     
  18. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Stimmt. Deswegen kenne ich eigentlich nur 17,er KS bei einem EFH. Wenns mal statisch schwieriger wird wird meistens eh gleich betoniert.
    Aber klar ist das Mauer einfach T14/T16 in 24cm gut kennen und gut verarbeiten können. Und sind billig. Also wird halt bei uns viel damit gemauert.
    Muß ja nicht negativ sein.
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Bei uns hier mauern nahezu alle Bauherren, die das frei entscheiden können (also ohne GU/GÜ/BT), in "rot".
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lacos22

    Lacos22

    Dabei seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    NRW
    Prüfe mal folgenden Wandaufbau:

    - 17,5 Kalksandstein
    - 16 cm Dämmschicht (Mineralwolle)
    - Luftschicht (ruhend)
    - 11,5 Klinker
     
  22. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Keine Ahnung warum - aber ein Haus in der Familie wurde mit 24er KS gemauert + 24er WDV + Putz ergibt das schon ordentlich dicke Wände...
     
Thema: Welche Aussenwand, Stein + Dämmung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum ist eine 24er Mauer hellhörig

Die Seite wird geladen...

Welche Aussenwand, Stein + Dämmung? - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  4. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...