Welche Dacheindeckung für Holzschuppen

Diskutiere Welche Dacheindeckung für Holzschuppen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir wollen ein Holzschuppen (6x2,5 m) bauen. Er soll ein Pultdach (Neigung ca. 4°) bekommen. Jetzt sind wir uns über die...

  1. AJungleGirl

    AJungleGirl

    Dabei seit:
    7. März 2013
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Ort:
    Parsberg
    Hallo,

    wir wollen ein Holzschuppen (6x2,5 m) bauen. Er soll ein Pultdach (Neigung ca. 4°) bekommen.

    Jetzt sind wir uns über die Dacheindeckung nicht einig.

    Wir schwanken zwischen einer Eindeckung mit Bitumenschindeln oder einer Eindeckung mit Dachpfannen.

    Nun meine Fragen:
    - Welche Dacheindeckung würdet ihr uns empfehlen?
    - Ist bei dieser geringen Neigung überhaupt eine Eindeckung mit Dachpfannen möglich?

    Über Antworten würd ich mich sehr freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Pfannen sind als wasserführende Schicht nicht möglich. Pappschindeln ebenso nicht. Du brauchst ein dichtes Unterdach/Unterdeckung. Warum nicht einfach eine Schweißbahn und gut ... ist ein Holzschuppen. Da kommen aber sicher gleich noch die Dachdecker und werdens genau erklären.
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Blechdach wäre möglich, jedoch nur mit entsprechender UDB/USB sowie Konterlattung, Nageldichtbänder und Belüftung der Traufe/First. Einfachste, günstigste Variante wäre sicherlich die Schweißbahn, ob im Kalt- oder Heißverfahren. Für den Laien empfiehlt sich das Kaltverfahren, ist dadurch aber auch teurer. Pfanne wäre auch möglich, jedoch müsste Unterhalb der Dachpfannen ein regensicheres Dach hergestellt werden. Wie das im Genauen dann ausgeführt wird, ist abhängig vom Geldbeutel. Wenn Geld keine Rolle oder nur eine geringe spielt und es optisch was hermachen soll, dann Schiefer- oder Biberschwanzdeckung.
     
  5. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Unter 20° Neigung sollten Sie auf Blech oder Schweißbahn zurückgreifen. Der Aufwand für die Eindeckung mit Pfannen, Schiefer usw ist unverhältnismäßig hoch und entspricht ohne Sondermaßnahmen nicht den anerkannten Regeln der Technik
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kalle, unter 10 Grad sind Dachsteine/Ziegel NIE fachgerecht, egal was du da drunter bastelst...
     
  7. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hast du mich irgendwo schreiben sehen, dass die Ausführung fachgerecht ist? Ich habe lediglich gesagt, das es möglich wäre. Es handelt sich hier um einen Schuppen, der höchst wahrscheinlich selbst gemacht wird. Hier gehts doch nicht darum was jetzt fachlich das Richtige ist. Wenn ich mal wieder zu blöd zum Lesen war und es darum geht, dann gebe ich dir natürlich recht!

    Taipan schrieb doch im übrigen schon, dass Pfannen bei der Neigung als Wasser führende Schicht nicht möglich wären. Wenn ich anderer Meinung gewesen wäre, hätte ich das ja bestreiten müssen. Wenn jetzt unbedingt jemand Pfannen auf sein eh schon viel zu kleines Dach haben will, dann muss man die Leute davon ja nicht zwangsläufig abhalten.

    Aber bevor ich jetzt hier als Fachidiot dastehe: H.PF hat natürlich Recht und es wäre auch aus statischer Sicht sicherlich grenzwertig soviel Last auf das Dächlein zu geben.
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    bei unter 10 Grad stehen die Pfannen doch schon bald waagerecht, bei <7 Grad haben die doch Kontergefälle...
     
  9. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Vergiss meinen geistigen Dünnschiss, liebe TS....

    Danke H.PF, ich hatte mir eben nochmal den Eingangspost durchgelesen... Die 4° scheinen an meinem geistigen Auge vorbei gegangen zu sein... Ich bin von Irgendwas zwischen 15 und 20 ausgegangen. Erst Lesen, dann Denken, dann Schreiben ;) :D
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Danke... Ich hatte schon an meiner Einschätzung von dir gezweifelt ;) Bisher hattest du nämlich keinen Dünnpfiff geschrieben sondern fachlich solide...
     
  12. Bauking

    Bauking

    Dabei seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Hamburg
    Die Schindeln bzw. Dachpfannen werdet ihr bei 4 Grad Dachneigung sowieso nicht sehen, zudem ist das absolut sinnfrei ein 4 Grad Dach mit Schindeln oder Pfannen zu belegen.

    Wenn dann eine richtige Holzhütte mit einem vernünftigen Dach und Abstellfläche unterhalb des Dachs mit über 20 Grad Dachneigung oder eben das Low-Budget Model mit Bitumenschweißbahn bauen. ;)
     
Thema: Welche Dacheindeckung für Holzschuppen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dach von holzschuppen bauen

    ,
  2. holzschuppen dacheindeckung

Die Seite wird geladen...

Welche Dacheindeckung für Holzschuppen - Ähnliche Themen

  1. Dacheindeckung bei Regen - Problem?

    Dacheindeckung bei Regen - Problem?: Hallo, seit Mitte Januar wird unser Dach saniert. Bis jetzt hatten wir absolut Glück mit dem Wetter - quasi 0 Regen bzw. keine nennenswerte...
  2. Dacheindeckung, unterschiedliche Pfannen/Farben

    Dacheindeckung, unterschiedliche Pfannen/Farben: Hallo zusammen, Wir haben folgendes Problem: 2014 haben wir an unseren Altbau ein Treppenhaus angebaut. Dieses wurde vom Zimmerer...
  3. Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung

    Bitumenschindeln für 6-Eck-Pavillion, Qualitätsunterschiede, Empfehlung, Erfahrung: Hallo, ich möchte meinen 6-Eck-Gartenpavillion mit Bitumenschindeln neu eindecken. Seit 4 Jahren dient eine Bitumenbahn als Dach, sie ist also...
  4. Dacheindeckung Pultdach mit max 10° Dachneigung was ist sinnvoll?

    Dacheindeckung Pultdach mit max 10° Dachneigung was ist sinnvoll?: Wir planen einen bungalow zu bauen Der Grundriss soll eine L-Form haben. Als Dach möchten wir ein Pultdach mit max. 10° Gefälle und da gibt es...
  5. Welche Dacheindeckung?

    Welche Dacheindeckung?: Hallo, unser Bauträger für unser Neubauvorhaben stellt uns zur Wahl: Tonziegel anthrazit oder Dachbetonsteine anthrazit? Für was sollten wir...