Welche Dämmung bei Dach Sanierung

Diskutiere Welche Dämmung bei Dach Sanierung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, im mai haben wir vor unser Dach neu Decken zu lassen. Da wir auch vor haben den Spitzboden auszubauen, und darin wohnen wollen, stellt...

  1. Angesx

    Angesx

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschineneinrichter
    Ort:
    89542
    Hallo,

    im mai haben wir vor unser Dach neu Decken zu lassen. Da wir auch vor haben den Spitzboden auszubauen, und darin wohnen wollen, stellt sich mir jetzt die Frage, welche Dämmart ist die beste??
    Ich habe schon soviel über Aufsparren- Vollsparren Dämmung gelesen, und umso mehr werd ich wirr.
    Ein Dachdecker wo schon da war, meinte gleich Aufsparrendämmung (PUR 14cm). Er verbaut nur diese da gibts am wenigsten Probleme. Jetzt lese ich aber das bei einer Pur Dämmung wenig sommerlicher Hitzeschutz da wäre. Das es natrülich trotz Dämmen immer warm im spitzboden ist, lässt sich ja wohl gar nicht vermeiden??
    Ich dachte mir ja zuerst ich mach eine Zwischensparrendämmung und dann eine Holzweichfaser Platte mit 60mm drauf??

    Ich hoff ihr könnt mir paar tipps sagen.

    MFG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    PUR-Aufsparrendämmung ist nicht nur vom sommerlichen Wärmeschutz doof sondern der Schallschutz ist im Prinzip nicht vorhanden...
    Wir haben letztes Jahr ein paar Dächer gemacht in denen wurde die Luftdichtigkeit auf der Innenseite gemacht und Zwischensparrendämmung aus gelbem Mist (ich hätte anderes genommen, aber der Kunde ist König) mit PUR-Aufsparrendämmung kombiniert.

    Bringt Schallschutz und Wärmeschutz.

    Wenn du jetzt noch Steinwolle nimmst als Zwischensparrendämmung wird es noch besser. Die Innenverkleidung dann aus 2-lagig GKT...

    Flocke würd jetzt bestimmt Aussen Holzfaserplatten nehmen und zwischen den Sparren ausflocken :)

    Find ich auch sehr gut...
     
  4. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    Glaswolle?
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jepp *kratz*
     
  6. Angesx

    Angesx

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschineneinrichter
    Ort:
    89542
    Und wie sieht ea aus wenn ich 20cm steinwolle einbringe?
    Oder kombination steinwolle und holzweichfaser?
    Mir ist es halt lieb das es nicht so heiss wird!
    Und leider fehlen mir da die Erfahrung bzw beispiele?
    Aber mit steinwolle hort man ja vergleichsweise auch viel gutes?

    Mfg
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 11. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Watt macht man/frau, wenn man/frau keine Ahnung hat? Sich jemanden nehmen, der sie hat! Und das sind nicht die Handwerker!

    Was bei Euch das "Beste" ist, kann so nicht gesagt werden. Das hängt an ganz vielen Umständen und kann bei Eurem Nachbarn ganz anders sein als bei Euch.
     
  8. Angesx

    Angesx

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschineneinrichter
    Ort:
    89542
    Und genau dafur suche ich eine antqort:-)
    Weil jeder sagt was anderes, zimmerman sagt pur aufdachdammung, internet sagt kein guter hitzeschutz! Leider habe ich im bekanntenkreis niemand wo irgendwie so indefr richtung gedammt hat!

    Alles nicht so einfach
     
  9. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    H.PF !!

    Nur Mist weil wegen Kratz ????

    Tom
     
  10. #9 ReihenhausMax, 11. März 2013
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Ich würde mal damit verschiedene Aufbauten durchrechnen um eine Gefühl zu bekommen, was was bewirkt.
    http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/

    Speziell eine weitere Dämmung zwischen den Sparren und unten drauf Gips oder OSB Platten um vom Raum abgesehen und gleich an der Quelle Wärmekapazität zu haben. Den Zwischenraum mit Platten auf Abstand vollzupflastern oder leer zu lassen halte ich nicht für so zielführend.

    Das ersetzt natürlich keine Ausführungsplanung durch einen Ing. oder Architekten aber hilft zumindest Handwerker oder sonstige Vorschläge einordnen zu können. Nach meiner Erfahrung ist es gerade im Altbau auch sehr wichtig, die Ausführung fachkundig überwachen zu lassen. Das Selbstbewußtsein unserer Handwerker ging deutlich zurück, als ihnen beim Blower-Door-Test die Leviten gelesen wurden. Die vorgesehene begleitende Beaufsichtigung hatte leider nicht geklappt.

    Auch klar sein sollte, daß die konsequente äußere Abschattung von Dachfenstern im Sommer essentiell ist, wenn die Räume sich nicht aufheizen sollen und man nicht aktiv kühlen will.
     
  11. Angesx

    Angesx

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschineneinrichter
    Ort:
    89542
    Mit dem abschatten ist mi klar!
    Aber ich denke mal es wird so sein wie im winter- da brauch ich ne heizung und im sommer die Klimaanlage!
    Wenn mann es wirklich angenehm will! Sprich 20grad rum obwohl mir das zum schlafen zu viel ware!

    Mfg
     
  12. Teeflu

    Teeflu

    Dabei seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Ludwigsfelde
    Ich steh vor einer ähnlichen Herausvorderung - bei mir geht's zwar eher um das Dämmmateial, aber ein paar Begrifflichkeiten habe ich schon aufgeschnappt.

    Aufsparrendämmung bedeutet, es kommt eine Verkleidung auf die Dachbalken, auf der dann die Lattung und die Eindeckung kommt. Das was ich bisher gesehen habe, ersparrt einen dazu noch die Unterspannbahn.

    Zwischensparrendämmung wird die Dämmung zwischen den Dachbalken genannt. Die Stäke der Dämmung wird durch die Stärke der Dachbalken bestimmt (bei mir nur 120mm) was unter Umständen nicht aussreicht und aufgedopplet oder mit einer anderen Dämmung kombiniert werden muss.

    Untersparrendämmung ist demnach eine Dämmung unter den Dachbalken. Entweder wird dafür eine Querlattung verwendet, deren Zwischenräume dann gedämmt werden, oder man nimmt gleich fertige Platten, die dann nur noch verputzt oder tapeziert werden müssen.

    Schweres Material (Holzfaser) dammt offenbar besser gegen Sommerhitze als leichtes Material (Mineralwolle). Auf dem U-Wert-Rechner, den dir ReihenhauMax gepostet hat, kannst du auch den voraussichtlichen Hitzeschutz gut sehen. Ob im Sommer unterm Dach 20°C erreichbar sind, wage ich aber zu bezweifeln.
     
  13. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Da könnt Ihr tippen was Ihr wollt. Der U Wert Rechner dient, wenn überhaupt, nur zum überschlagen des U Wertes. Hier könnt Ihr keine Eignung eines Dämmstoffes draus ableiten, weil dieser Rechner im Normmodus nur mit EINER Wetterlage rechnet. Gebäudelage- Höhe und Ausrichtung des Hauses sowie die komplette Geometrie bleiben unberücksichtigt.
    Auch wenn ich Ralf wegen der Handwerker hier wiederspreche: Viele Handwerker wissen sehr wohl worum es geht und schätzen die Lage oft besser ein als ein Planer. Ich hatte schon Architekten die sagten mir das im Arbeitszimmer keine DB benötigt wird, weil hier ja gar kein Wasserdampf anfällt.....
    Ich denke jede Branche hat mehr oder weniger geeignete Kandidaten in Ihrer Zunft :-)
    Von den PUR Platten auf dem Dach halte ich persönlich nichts. Schöner Rechenwert, das wars. Trotzdem versuchen natürlich die meisten das zu verkaufen, was sie schon einmal verarbeitet haben. Leider wissen tatsächlich viele nicht was sie tun. Von da her ist es sicherlich sinnvoll den Aufbau vernünftig rechnen zu lassen. Die Gegebenheiten vor Ort müssen eben stimmen und Anschlußdetails berücksichtigt werden.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Alfons Fischer, 11. März 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Wenn das Ihr Anspruch ist, würde ich Ihnen empfehlen, im Sommer im Keller zu schlafen.
    Sie werden es im Dachgeschoß dauerhaft nicht schaffen, diesen Wert zu erreichen, egal, welche Konstruktion.

    Stellen Sie sich vor: sobald Sie lüften, gleichen Sie die Raumtemperatur zunehmend der Außentemperatur an.

    Am ehesten schaffen Sie eine niedrige Innentemperatur, wenn Sie keine Fenster bauen und unter einem von oben gedämmten Betondach schlafen. (ist in südlichen Ländern teilweise Standardbauweise beim Dach)
    Mit jeden Fenster, selbst wenn verschattet, erhöhen Sie die Innentemperatur (zeitweise).
    Und je leichter die Konstruktion (bzw. je geringer die Wärmespeicherkapazität) , desto schneller wird die Dach-Oberflächentemperatur (können schon mal 50-60 °C sein) nach innen "durchschlagen"...
     
  16. Angesx

    Angesx

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    maschineneinrichter
    Ort:
    89542
    Hallo,

    Also das es warm wird damit habe ixh mixh abgefunden!
    Wie gesagt winter-- heizung
    Sommer-- Klimaanlage

    Aber eine frage habe ich noch!! Und zwar whabe gelesen das die firma braas,
    Die dachziegel mit protegon Beschichtung verkauft?!?! Angeblich 300% infarotabweisung und bis zu 2 grad kalter unterm dach! Isz da was dran???

    Mfg
     
Thema:

Welche Dämmung bei Dach Sanierung

Die Seite wird geladen...

Welche Dämmung bei Dach Sanierung - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  3. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  4. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...