welche heizung fürs mobilheim?

Diskutiere welche heizung fürs mobilheim? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; ich habe ein mobilheim gekauft, knapp 40 qm. bisher wurde es mit einem gaskaminofen beheitzt. der schornsteinfeger ist aber nicht begeistert und...

  1. zeiten

    zeiten

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Floristin
    Ort:
    London
    Benutzertitelzusatz:
    Wanderschnecke
    ich habe ein mobilheim gekauft, knapp 40 qm. bisher wurde es mit einem gaskaminofen beheitzt. der schornsteinfeger ist aber nicht begeistert und meint, kann nicht so bleiben.

    also hätte ich gern eine heizung mit heizkörpern. es muss eine gasheizung sein, was anderes ist hier nicht zugealssen (besondere bestimmungen in feriengebiet).

    denke mir, es ist besser eine raumluftunabhängige heizung zu nehmen, weil ich dann keinen extra schornstein benötige....

    auf was sollte ich achten?

    der erste fachmann, mit dem ich sprach meinte, ich bräuchte einen warmwasserspeicher. ich meinte, ich wär ja nur eine person und ich brauch ja niemals keine 80 liter warmes wasser. aber er meinte die durchlauferhitzer wären energiefresser und daher muss es ein ww-speicher sein.

    der zweite fachmann meine quatsch, dlh ist besser.... -

    wem soll ich glauben?


    und meint ihr, ich kann eine gebrauchte heizung bei ebay ersteigern, so 10 jahre alt, oder ist das unfug und macht alles nur noch teurer, wegen anfallender reparaturen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hatten wir das Thema nicht schon einmal?

    Nimm eine Split-Klima und einen DLE für´s WW. Kein Schornstein, kein Schornsteinfeger, kein Gasanschluß, kein Öltank, kein Pelletlager, und einen Holzvorrat braucht´s auch nicht.

    Gebraucht würde ich mir so etwas nicht kaufen. Wer so etwas zum Verkauf stellt, weiß schon warum er das Zeug los haben möchte.

    Gruß
    Ralf
     
  4. zeiten

    zeiten

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Floristin
    Ort:
    London
    Benutzertitelzusatz:
    Wanderschnecke
    hi ralf,
    oh, ich erinner mich dunkel, das war noch bei meiner alten planung, da waren die bedingungen noch etwas anders. standort und objekt haben sich geändert aber grundsätzlich ähnlich. aber stimmt. nun ist es nur so, dass ich dort, wo ich jetzt wohnen werde für strom einen haufen mehr bezahlen muss, als für gas. und dort gibs bereits einen gasanschluss und gas ist auch normal-teuer-billig. daher überleg ich wegen gas. außerdem ist das teil auch größer. ich bin ja jetzt bei riesiegen 40qm!

    gruß, sare :winken
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber 40qm sind für jede Gastherme zu wenig. Die weiß doch dann garnicht wohin mit der Wärme.

    Was kostet Dich die kWh Strom?
    Was zahlst Du für Gas?

    Gruß
    Ralf
     
  6. zeiten

    zeiten

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Floristin
    Ort:
    London
    Benutzertitelzusatz:
    Wanderschnecke
    hab grad nochmal nachgeguckt:
    strom 0,16 kwh (ich glaub, ich hatte das falsch in erinnerung, das ist ja gar nicht so teuer....

    gas (flüssiggas) 2,36 je m3
     
  7. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Bei mir gibt´s Warmwasser in der Küche per Kochendwassergerät, im Bad per Badeofen. Irgendwann werde ich mir vielleicht noch einen Duschboiler zulegen.

    Gerade mit dem Kochendwassergerät bin ich eigentlich ganz zufrieden. Gut, ist auch kein Wunder nach zweieinhalb Jahren ohne Warmwasser.
     
  8. zeiten

    zeiten

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Floristin
    Ort:
    London
    Benutzertitelzusatz:
    Wanderschnecke
    hey ralf,
    kannst du mir das noch ein bisschen besser erklären. ich weiß nämlich nicht genau, wie das gehen soll mit so einem split ding. also ich weiß schon, die sitzen außen am haus und entnehmen der luft die wärme und geben sie dann nach drin weiter.... oder so ähnlich.

    aber wie wird die wärme innen wieder abgegeben? das ist mir noch nicht klar. ist das dann über ein warmluftgebläse? und kann ich die warme luft dann an verschiedene stellen bekommen? ich möchte natürlich gern jeweils unter den fenstern die wärme haben, so dachte ich. würd das damit denn gehen?

    danke, sare


    @ Anfauglir
    ja, ja, und wenn man erst mal verwöhnt ist, dann will man keinen badeofen mehr haben. hatte auch mal einen, damals in den wagenburg-zeiten.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist ganz einfach. So eine Wärmepumpe in Split-Ausführung besteht aus einem Außenteil und einem Innenteil, die beide über Kältemittel-Leitungen (dünne Kupferröhrchen) miteinander verbunden sind. Das Außenteil wird irgendwo außen am Gebäude an die Wand geschraubt (oder auf den Boden gestellt).

    Es gibt dann Innenteile mit Gebläse, oder man kann einen Wärmetauscher anschließen. Im ersten Fall wird die Raumluft erwärmt, im zweiten Fall wird Wasser aufgeheizt. Das Wasser wird dann durch "normale" Heizkörper geführt.

    Die Gebläsevariante hat den Vorteil, dass sie schnell und einfach zu montieren ist, und dass die Raumluft sehr schnell auf Temperatur kommt. Bis dann Wände, Boden, Einrichtungsgegenstände auf Raumtemperatur sind, kann es aber etwas dauern. Nachteil, die Gebläse arbeiten nicht lautlos. Empfindliche Ohren könnten damit nicht einverstanden sein.

    Die Variante mit Wärmetauscher ist etwas aufwendiger. Neben großen Heizkörpern benötigt man noch eine Pumpe usw. Vorteil, bis auf das Pumpengeräusch hört man die Dinger nicht.

    Dann wäre ja selbst eine Direktstromheizung noch günstiger. Jetzt ist nur die Frage ob es einen langfristigen Vertrag mit dem Gaslieferanten gibt (Tankmiete), oder ob man da so einfach aussteigen kann. Bei dem von Dir genannten Preis kann es sich nicht nur um das Gas handeln, da ist vermutlich noch etwas anderes mit eingerechnet. Das wären ja 23Ct./kWh. Oder es werden Flüssiggasflaschen angeliefert, aber selbst da wäre der Preis noch ziemlich heftig.

    An Deiner Stelle würde ich folgende Varianten mal genauer unter die Lupe nehmen.

    1.
    - für WW wird ein DLE eingesetzt (E-Anschluß Leistung vorher prüfen)
    - IR-Paneele für die einzelnen Räume (an die Decke schrauben)

    oder 2.
    - für WW wird ein DLE eingesetzt (E-Anschluß Leistung vorher prüfen)
    - Split-Klima mit Gebläse-Innenteilen

    Variante 1 hat vermutlich etwas geringere Investitionskosten zur Folge, dafür etwas höhere Verbrauchskosten. Variante 2 punktet mit geringeren Verbrauchskosten, weil ein Teil Umweltenergie mitgenutzt wird.

    Für Variante 2 würde ich einen Kältefachbetrieb in der näheren Umgebung fragen.

    Um die benötigte Leistung ermitteln zu können, bräuchte man mehr Infos zum "Haus". Vermutlich reden wir über ein Gerät in der 2-3kW Klasse, evtl. 4kW. Das sollte für einen Kältefachbetrieb eine der leichtesten Übungen sein.

    Gruß
    Ralf

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 Achim Kaiser, 12. Oktober 2009
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir einer den Begriff Mobilheim mal genauer definieren ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein etwas größerer Campingwagen der fest auf einem Stellplatz steht. :D

    z.B. so

    http://www.mustknowinvesting.com/wp-content/uploads/2009/08/mobile_home_investing.jpg

    oder so.

    http://www.interlistings.com/67558FRONT.jpg

    Ich sehe schon, wir beide müssen mal eine Tour durch die USA machen.

    Was "Zeiten" jetzt genau hat.......da gab es mal einen älteren thread, aber anscheinend hat sie jetzt etwas anderes.

    Gruß
    Ralf
     
  12. zeiten

    zeiten

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Floristin
    Ort:
    London
    Benutzertitelzusatz:
    Wanderschnecke
    mobilheime wurden von den holländern erfunden (oder doch von den amis?). in holland gibt es jedenfalls auch reichlich davon. in wirklichkeit sind sie gar nicht so mobil, wie ihr name vermuten lässt. nicht zu vergleichen mit wohnwägen. sie werden eigentlich mit einem tieflader an ihren bestimmungsort gebracht. dort können sie auf ihrer eigenen achse noch ein bisschen hin und her rangiert werden, das wars dann aber auch schon. danach werden die rädchen meist abmontiert. nun hast du eine blockhütte. der große vorteil liegt darin, dass dadurch, dass sie theoretisch mobil sind, sie keine feste bauten sind und somit auch nicht unter irgendeine bauordnung fallen :biggthumpup:. vom gesetzt her zählen sie wie wohnwägen. meines hat innen eine breite von 3,15 m. ist schon ein älteres modell - wurde aus winkel aufgestellt (also in L-form) luxusausführung :D mit fast 40 qm.

    das ist es:
    [​IMG]


    @ralf
    vielen dank schon mal. bist du sicher, dass das gas so teuer ist? bisher hatten mir die leute dort gesagt, dass das gas ganz normal preisig wäre. wie kommst du auf diese umrechung mit kwh für das gas? es handelt sich um flüssiggas (man sagt mir, es sei propangas). das wird dort in großen unterirdischen tanks gelagert. diese versorgen das ganze gebiet. es gibt dort 600 von diesen mobilheimchen. jedes hat eine gasleitung zu einem der tanks. der preis ist nur für das gas, habe auf die abrechung nochmal nachgeschaut. zusätzlich zahle ich eine grundgebühr für das gas von monatlich 4,70 euro.

    gruß, sare
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sollte die verfügbare elektrische Anschlußleistung für einen DLE nicht ausreichen (was zu vermuten steht), dann kann man stattdessen entweder einen elektrischen Speicher nehmen (der kommt mit "Lichtstrom" aus) oder z.B. ne separate Brauchwasser-Wärmepumpe. Die ist aber deutlich teurer in der Anschaffung als der direktbeheizte Speicher, hat dafür nen geringeren Stromkverbrauch. Kann aber gut sein, daß sich derartige Invetstitionen bei nur einer Person mit nicht exzessivem Warmwasserverbrauch niemals rentieren. Dann lieber den preiswerten Speicher.

    Was den Gaspreis angeht:
    Flüssiggas ist eine der teuersten Energieformen zum Heizen. Heutzutage eben oft sogar teurer als Strom.
    Wie Ralf auf den kWh-Preis kommt? Ich vermute stark, er hat heimlich den Heizwert von Propran/Butan im RÖMPP nachgeschlagen... :mega_lol:
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nein, ich habe in meinen letzten Gehirnwindungen gekramt, und siehe da, ich habe im falschen Archiv gekramt. :mauer
    Es müssten etwa 10Ct./kWh sein. Da kann man aber auch mit kg, m³, MJ und kWh ganz schön durcheinander kommen. :mega_lol:

    Ich hatte mich auch schon über den hohen Preis gewundert. ;) Teuer JA, aber so teuer. :o

    Das gilt natürlich weiterhin.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bei jedem anderen hätte ich es nachgerechnet.
    Kann man sich denn auf nichts mehr verlassen...?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nobody is perfect. :konfusius

    Das kommt davon wenn man 3 Dinge gleichzeitig erledigen will. Und es bestätigt sich mal wieder, Männer sind einfach nicht Multitasking fähig. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Halb so wild, geht mitr auch ofters so...

    @ sare
    Aber auch bei dem günstigeren Gas-Preis wären die Energiekosten bei Beheizung mit Wärmepumpe niedriger.
     
  18. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    hübsches häuschen:-))

    aber warum so viel rumtüfteln, wennns für diese dinger doch spezielle heizungen kamine gebläse ect giebt????

    schau mal da:
    http://www.campingcomfort-shop.de/L1/s25/list-Truma-Wa.html

    und fürs wasser nen elektrischen durchlauferhitzer oder nen kleinen boiler...

    viele grüße
    pascal
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum?
    Na, weil das eben alles Flüssiggas-Heizungen sind.
    Geht natürlich. Aber es gibt Alternativen! Und die nennen wir.

    Der DLE bzw. den Speicher (nicht: Boiler, der hätte keine Wärmedämmung) wurde auch schon mehrfach vorgeschlagen.
    Aber schadet nichts, wenn das noch einer unterstützt...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. zeiten

    zeiten

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Floristin
    Ort:
    London
    Benutzertitelzusatz:
    Wanderschnecke
    guten abend zusammen!

    ihr seid ganz wunderbar!! :biggthumpup:

    wieso sollte es günstiger sein mit strom zu heizen, wenn doch bei strom die kwh 16 cent kostet und bei gas nur 10 cent? da ist ja die kwh bei gas schon um 1/3 billiger als bei strom. außerdem dachte ich, dass strom immer die ungünstigste quelle ist um wärme zu erzeugen – okay ich kenn mich mit dieser scheinbar relativ neuen split-klima-wärmepumpen-dings nicht aus (mal wieder ein zeichen, dass ich alt werde :D). mag ja sein, dass man dort mit einer kwh mehr wärme erzeugen kann, als mit einer gas kwh........ aber das soll dann den preisunterschied von 30% wieder wett machen???
    hab ich einen denkfehler?


    ich habe heute nochmal mit heizungsfredel-1 gesprochen, fachmann wohlgemerkt. danach bin ich auch nicht schlauer, obwohl ich viele gute fragen gestellt habe. nur konnte er mir nix antworten, was ich irgendwie plausibel gefunden hätte. hatte den eindruck, er kann nur brennwertkessel einbauen mit nem 80liter ww-speicher. alles andere wäre nicht effizient. bei split-klima hat er nur die augen gerollt und mich gefragt: wie dass denn mit den heizkörpern gehen sollte. mit wärmetauscher – nein viel zu aufwendig, so was gäbs gar nicht.
    für sein junkers-brennwertgerät mit ww speicher und mit heizkörpern und allem schnick und schnack und fix und fertig möchte er er 7000 euro haben, inclusive wasser und abflüsse verlegen.

    heizungsfredel 2 baut prinzipiell nur junkers kombitermen ein. die kann man nämlich mit frostschutz befüllen, ohne die garantie zu verlieren. dies argument konnte er in 6 verschiedenen versionen, anderwas konnte er nicht. seine variante kostet komplett 6000 euro, wobei er mir einen nachlass von 1000 euro gibt, so dass ich bei 5000 bin. dafür weigert er sich die abflüsse zu verlegen – hä?

    ehrlich gesagt, ich traue weder dem einen noch dem anderen.....

    momentan tendiere ich dazu den alten gaskaminofen diesen winter noch drin zu lassen, warm wird’s damit sicher auch werden. das warmwasser könnte ich auch über den alten gas-durchlauferhitzer lassen. da müsste ich mich zumindest nicht mehr mit fachleuten einlassen.........

    aaaaber: falls ich jemals heizkörper haben möchte, wäre jetzt die einmalige gelgenheit die rohre in den fussboden zu legen. da ich eine 4 cm dämmung unter die dielen lege, könnten die rohre wunderbar da rein gelegt werden. nachträglich würde das dann wieder ein riesen act.

    überlegungen wegen gebläseheizung: guter einwurf von ralf: es ist nicht geräuschlos. ich glaub, ich würd wahnsinnig mit som gebrumme.


    frage: wenn ich nun zumindest mal die rohre für die (dann später mal einzusetzenden) heizkörper vorsorglich schon mal verlegen wollen würde, müsste das in jedem fall kupferrohr sein, oder gäbs da noch ne andere variante, die frau einfach selber ohne viel falsch machen zu können da rein legten könnte? (kühner gedanke: könnte frau vielleicht sogar kupferrohre selber verlegen?)

    greetz sare
     
  22. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    @ zeiten

    Darf ich mal eine blöde Fragen stellen: Was ist ein Mobilheim genau, ist es fest oder beweglich?
     
Thema: welche heizung fürs mobilheim?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Gasheizung für Mobilheim

    ,
  2. gaszentralheizung für mobilheime

    ,
  3. wohnmobilheim heizung

    ,
  4. mobilheim gastherme,
  5. mobimheim gasofen,
  6. gasheizung mobilheim,
  7. welche heizung für mobilheime,
  8. mobilheim im winter heizen,
  9. Mobilheim zentralheizung,
  10. mobilheim heizen,
  11. wohnmobilheim andere Heizung,
  12. welche heizung ist am besten für mobilheim,
  13. mobilheim heizung kosten,
  14. mobilheim heizung
Die Seite wird geladen...

welche heizung fürs mobilheim? - Ähnliche Themen

  1. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  2. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  5. Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung

    Centra 4 Wege Mischer mit Brötje Heizung: Hallo Liebe Leute, dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum, daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Sascha, bin 35 Jahre jung, und...