Welche Pflasterbettung????

Diskutiere Welche Pflasterbettung???? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo, ich würde gerne wissen was man als Pflasterbettung nehmen sollte! Der eine sagt Edelsplitt 0,5, der andere sagt Glasasche und der dritte...

  1. Snewi

    Snewi

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo, ich würde gerne wissen was man als Pflasterbettung nehmen sollte! Der eine sagt Edelsplitt 0,5, der andere sagt Glasasche und der dritte sagt Sand-Splitt Gemisch rot 0,5?
    Was würdet ihr nehmen, damit ich nicht nach ein paar Jahren das Pflaster wieder hochnehmen darf :-)

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 17. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    glasasche nicht .

    sand-splittgemisch rot ? was ist das ?

    regel und normkonform ist brechsand 0/5 und (edel)splitt 2/5 , 2/8


    ich würde 2/5 nehmen
     
  4. Snewi

    Snewi

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    Mhhhh gute frage bei uns wird es angeboten als Pflasterbettung rot 0,5 ist glaub ich Gemisch aus Sand Splitt Kies und das sieht leicht rot aus!! Kostet 15€ /t! Edelsplitt 2,5 35€/t!
    Das ist schon ein Unterschied! Warum keine Glasasche??
    Und warum ist Edelsplitt das beste??

    Gibt es noch ne andere Alternative??

    Gruss
     
  5. #4 wasweissich, 17. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    glasasche , frost ausgesetzt und verschieden belastet errodiert mit der zeit .

    35€ ist schon ganz schön viel mann . ist da goldstaub eingemischt ??

    wie gross ist denn die fläche ? 1000 m² ?
     
  6. Snewi

    Snewi

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Osnabrück
    nein leider kein Goldstaub :-) nur bei 220m2 ist das für ne Bettung bischen viel oder!!
    Deswegen suche ich ja nach guten Alternativen! Und da du sagst keine Glasasche käme vielleicht noch die Pflasterbettung Kiessplitt rot 0-5mm in Frage?

    Gruß
     
  7. #6 wasweissich, 18. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn man wüsste was es ist , könnte man was dazu sagen .... :D

    ich würde trotzdem 2/5 nehmen . es sind für die fläche an die 16 t

    bei deiner rechnerei solltest du berücksichtigen , das beim 0/5 das spezifische gewicht höher ist , also brauchst du für das gleiche volumen mehr tonnen . das rellativiert die ganze sache wieder .
     
  8. #7 wasweissich, 20. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hab dir ne PN geschickt :)
     
  9. Ente

    Ente

    Dabei seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    OWL
    Mein Landschaftsgärtner hat mir Eisengranulat anstatt Splitt vorgeschlagen?!

    Er meinte das wäre wesentlich günstiger, wird aber nur in großen Mengen geliefert.

    Kennt das jemand... Und wenn ja, ist das eine Alternative?
     
  10. #9 wasweissich, 20. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn du splitt in grossen mengen kommen lässt , ist er auch recht günstig .
     
  11. fire112

    fire112

    Dabei seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehr
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Viel hilft viel!! Weniger ist manchmal mehr!!!
    Hallo zusammen, ich bin gerade auch voll im Thema da ich eine ca. 50 qm Terrasse aus 40x40 Sandsteinplatten und 9/11 Basalt (als Banddurchzug) baue. Mein Plan ist eigentlich eine Trockenmischung 1:4 (Zement:Sand) zu nehmen.
    Wäre das nichts für dich? Oder wird Deine Fläche befahren?

    Vielleicht habt ihr noch einen Tipp für mich bezüglich meines Aufbaus?!
    Die literatur sagt ja, dass Platten in ein Bett von 3-4 cm gelegt werden sollen. Jetzt verbaue ich aber auch noch den 9/11 Basalt. Also muss ich die Tragschicht auf min. 11cm aufbauen. Sind damit Probleme vorprogrammiert? Welche Alternative habe ich?
     
  12. #11 wasweissich, 21. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    deine alternative ist , da wo die bänder hinkommen den unterbau ensprechend tiefer zu buddeln.

    11 cm bettung sind :mauer

    und 1:4 sand zement ist mit sicherheit nicht die beste alternative und günstiger als splitt ist es mit sicherheit nicht .
     
  13. fire112

    fire112

    Dabei seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehr
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Viel hilft viel!! Weniger ist manchmal mehr!!!
    Hallo, danke für den Tipp.
    Damit ihr euch das ganze mal vorstellen könnt ist hier meine Skizze.http://db.tt/JKrw9z16
    Da es einige Bänder sind stelle ich mir das praktisch sehr kompliziert vor.
    Mir ist auch theoretisch bewusst das mein Gedanke nicht wirklich gut ist.
    Meine zweite Überlegung war die Bänder vorab mit der Randeinfassung in Magerbeton zu setzen und dann nur noch die entstandenen Feldern zu verlegen.
    Gruß aus der Gartenstadt
    Markus
     
  14. #13 wasweissich, 21. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nimm das zweite , ist besser laienverträglich ......


    aussedem würde ich das raster nicht so eng wählen (sieht sch... aus ). mach die felder grösser und den basalt zweizeilig .
     
  15. fire112

    fire112

    Dabei seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehr
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Viel hilft viel!! Weniger ist manchmal mehr!!!
    Hallo wasweisich
    Würdest du mir erklären wie es fachgerecht gebaut wird?

    Klar bin ich nicht vom Galabau aber ich würde mich als guten Handwerker bezeichnen und das bedeutet das ich mich äusserst ungerne mit Heimwerkerlösungen zufrieden gebe. :bau_1:
    Das Planum habe ich auf 30cm ausgeschachtet. Als nächstes will ich gute 10cm Schotter (0,22) einbauen. Dann die Einfassung und dann eigentlich nochmal ca. 16cm Schotter. Die Platten sind 2,5 bis 4 cm stark. Nun ja und der basalt 9/11. Ich frag mich halt wie ich den eingebaut bekomme.
    Mit dem größerem Rasta kann ich mich anfreunden kam mir eh irgendwie alles so Wild vor.

    Wenn du mal Infos zum verPutzen brauchst
    Gruß m
     
  16. #15 wasweissich, 21. Mai 2012
    wasweissich

    wasweissich Gast

    genau so .

    genug zeit zun einschnüren nehmen .
     
  17. fire112

    fire112

    Dabei seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehr
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Viel hilft viel!! Weniger ist manchmal mehr!!!
    Ich bin anscheinend auf dem richtigen weg. Das lindert meine Kopfschmerzen.
    Und die Platten in Split? Ich habe Bedenken das die Natursteinplatten kippeln könnten. In der Trockenmischung kann ich sie schön Hammerfest verlegen?!
    Dank dir vielmals!!!
     
  18. #17 Fischerma, 23. Juni 2013
    Fischerma

    Fischerma

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Overath
    Hallo zusammen,

    ich wollte das Thema noch einmal aufgreifen, weil sich bei uns die Grundsätzliche Frage nach Sand oder Splitt für das Pflasterbett stellt.

    Hersteller wie Kann oder Koll geben ja auch keine Empfehlung ab sondern sagen, dass beides geht. Gibt es denn ein ultimatives Argument für das eine oder andere?

    Wir haben ca. 25cm Schotter, Pflasterbett 4-5 cm, 8cm Steine und das ganze soll befahrbar sein.
     
  19. #18 wasweissich, 23. Juni 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wie radio http://de.wikipedia.org/wiki/Jerewan sagt : im prinzip ja .

    sonnig liegende flächen mit dichten (nichtsaugenden) steinen können gerne in sand liegen .

    wenn schatten und steinbeschaffenheit ungünstig sind , ist splitt dringend angeraten .

    haben wir aber auch schon oft genug erörtert .
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fischerma, 24. Juni 2013
    Fischerma

    Fischerma

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Overath
    Hallo wasweissich,

    danke für die schnelle Antwort. Was ist mit Ameisen? Sind die bei Sand kein Problem?
     
  22. UpsSry

    UpsSry

    Dabei seit:
    12. Juli 2012
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Ort:
    Osnabrück
    ich kann dazu nur sagen, dass Ameisen die Sandkörner ohne weiteres bewegen können weil diese sehr klein sind. Auf lange Sicht können diese somit das Pflaster unterhöhlen/schwächen und es kommt zu Verdrückungen.

    Beim Split hingegen können die Ameisen dies nicht und man wird man seine ruhe haben. evtl. werden die kleinen den Fugensand "ausbauen" und den kann man ohne weiteres ja mal nachfegen.

    edelsplit ist ein bissel teurer als sand aber auf lange sicht die bessere Wahl! :winken
     
Thema: Welche Pflasterbettung????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pflasterbettung

    ,
  2. pflasterbettung aua sand

    ,
  3. bester brechsand für auffahrt

    ,
  4. pflasterbettung 0/5
Die Seite wird geladen...

Welche Pflasterbettung???? - Ähnliche Themen

  1. Pflasterbett auf Beton

    Pflasterbett auf Beton: Hallo, ich habe eine alte Laube welche ich ausbauen und dabei die OKFFB anheben muss. Aktuell ist dort eine ca. 10cm dicke Betonschicht als...
  2. Pflasterbett 2/5mm Splitt vs. 0/5mm Sand-Splitt-Gemisch

    Pflasterbett 2/5mm Splitt vs. 0/5mm Sand-Splitt-Gemisch: Moin moin, als Pflasterbett für unsere neu zu machende Terrasse kann ich mich einfach nicht entscheiden zwischen den obigen Materialien als...
  3. Pflasterbettung und Fugenmaterial

    Pflasterbettung und Fugenmaterial: Moinsen! Ich steh grad vor dem Problem, das Pflaster eines Supermarktparkplatzes partiell sanieren zu dürfen. Nach Aufnehmen des alten und...
  4. Einfluss Pflasterbettung auf Oberflächenfeuchte

    Einfluss Pflasterbettung auf Oberflächenfeuchte: Das 10er Pflaster unserer Zufahrt (160 m²) liegt in einem 0/5er Brechsand-Splittgemisch. 0/5er deshalb, um das Abwandern der Fugen in die Bettung...
  5. Pflasterarbeiten

    Pflasterarbeiten: Hallo! Ich bin gerade dabei eine Terasse zu pflastern. Ich habe am Samstag damit begonnen und bei ungefähr bei der Hälfte aufgehört. Nun ist...