Welche Rohre bei Komfortwohnraumlüftung?

Diskutiere Welche Rohre bei Komfortwohnraumlüftung? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo erst mal! Ich wollte mich bei ein paar Installateuren bezüglich einer Komfortwohnraumlüftung für einen Neubau informieren....

  1. #1 Thomas0080, 15. März 2008
    Thomas0080

    Thomas0080

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Hallo erst mal!

    Ich wollte mich bei ein paar Installateuren bezüglich einer Komfortwohnraumlüftung für einen Neubau informieren.

    Interessanterweise bekam ich zwei komplett unterchiedliche Antworten, auf die Frage welche Rohre verwendet würden.

    Firma 1 empfiehlt Wickelfalzrohre mit Telephonieschalldämpfern, Firma 2 empfiehlt Wickelfalzrohre bis zu einen Etagenverteiler und von dort aus mit flexiblen 80mm Kunststoffrohren in die einzelnen Zimmer.

    Welche Rohre würden die Experten hier empfehlen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Homer

    Homer

    Dabei seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo Thomas

    wir bauen eine Wolf CWL300 ein. Mit flexiblen Rohren ( innen glatt!! ). Jedes Rohr wird bis in den Spitzboden gezogen und an einen Verteiler direkt an der Lüftung angeschlossen.
    Vorteil: Reinigung, die Telefonieschaldämpfer gespart.
    Nachteil: jede Menge Rohre


    Übrigens heißt eine Komfortwohnraumlüftung: KWL mit WRG,
    ( kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ).
    Bitte nicht mit einer Abluftwärmepumpe verwechseln.

    google mal nach EWT (erdwärmetauscher ), Sole EWT.
    Sommerbypass nicht vergessen.

    Gruß Markus
     
  4. #3 Thomas0080, 16. März 2008
    Thomas0080

    Thomas0080

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Erstmal ein Danke für die Antwort. Die Firma, die mir die flexiblen Rohre empfiehlt, würde auch das Gerät von Wolf (CWL300) einbauen. Der Unterschied zu deiner Lösung ist nur, dass sie die Rohre im Fußboden verlegen würden.
     
  5. Homer

    Homer

    Dabei seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Osnabrück
    Ne ist kein Unterschied.
    Die Rohre kommen direkt in die Betondecke und laufen in (an) der Wand nach oben. Kurzer Weg
     
  6. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Mir sind Wickelfalzrohre ja grundsätzlich sympatischer, hängt aber von der Einbausituation ab. In der Decke oder unter dem Estrich sind andere Lösungen leichter unterzubringen.
    Zu klären wäre, wie wird bei der Lösung mit den Verteilern der Schallschutz zwischen den Räumen erreicht?

    Marketingquark? Siehe Homer..

    Am WT ja (um im Sommer etwas zu kühlen), für den EWT lohnt sich das vom Aufwand her kaum.

    Gruß

    Thomas
     
  7. #6 Thomas0080, 17. März 2008
    Thomas0080

    Thomas0080

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Genau darum (um den Schallschutz) geht es mir. Angeblich wird der Schallschutz durch die langen Rohre vom Zimmer zum Verteiler und wieder zurück in das andere Zimmer gewährleistet.

    Also ich persönlich könnte mir vorstellen, dass das funktioniert. Im Gegensatz dazu denke ich, dass Metallrohre den Schall wesentlich besser leiten, und ein Telephonieschalldämpfer ist mir auch etwas suspekt.

    Thomas
     
  8. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Warum?
     
  9. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ich würde das mit dem Schallschutz zwischen den Räumen nicht überbewerten. Wir haben z.B. einen Flachkanal für Abluft, an dem Küche und WC/Dusche hängen. Ohne Telephonie-Schalldämpfer. Da hören wir trotzdem jeweils nichts vom anderen Raum. Außerdem gibt es dann noch andere Schallübertragungs-Möglichkeiten, gerade bei KWL: die Überströmöffnungen in den Zimmertüren (Spalt unter der Tür, Öffnung in der Tür oder 'offen' montierte Türzargen (selten)). Dies macht viele Schalldämmbemühungen in den Rohren überflüssig...

    Wichtiger finde ich Schalldämmmaßnamen an folgenden Stellen:

    - Gerät: Alle 4 Leitungen am Gerät mit Schalldämpfern ausstatten.

    - Ventile: Wenn die Planung nicht exakt die Leitungs- und Ventil-Durchmesser auf die benötigten Luftwechselraten abstimmt, ist anschließend eine größere Einregulierung an den Ventilen nötig. Wenn man dann an einem Ventil den Luftstrom reduziert, um ihn an einem anderen Ventil am gleichen Strang zu erhöhen, entstehen an beiden Ventilen schnell Strömungsgeräusche.
    Da könnte die sternförmige Variante (alle Räume von einem zentralen Punkt aus angesteuert) in Kombination mit Volumenstromreglern hilfreich sein. Ich habe (leider) nur mit der oben beschriebenen Variante Erfahrung.
    Diese Strömungsgeräusche konnte ich u.a. durch Filtervliese hinter den Abluftventilen deutlich reduzieren. Diese sind ohnehin sinnvoll, um den Dreck aus der Wohnung aus den Leitungen rauszuhalten und zusätzlich den Wärmetauscher zu schützen.
     
  10. #9 Thomas0080, 17. März 2008
    Thomas0080

    Thomas0080

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    @Bauwahn: Mir sind Telephonieschalldämpfer (für Wickelfalzrohre) deswegen suspekt, weil sie ja trotzdem aussen aus Metall sind, und Verbindung zum Rohr (auf beiden Seiten) haben. Und Metall ist nunmal ein guter Schallleiter.

    @drulli: Im Großen und Ganzen stimme ich dir zu. Ich denke auch, dass die Überströmöffnungen problematisch sind. Hier bin ich noch am grübeln was hier gute Ergebnisse bringt.

    Momentan tendiere ich eher zur sternförmigen Variante. Dennoch hoffe ich, dass hier noch mehr Erfahrungsberichte gepostet werden.

    Thomas
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die, die ich kenne, sind aussen aus einer Art "geriffeltes Alu-Flexrohr" Das wackelt und übeträgt nix. Die Rohre selbst müssen natürlich schallgedämmt aufgehängt werden.
     
  12. #11 Thomas0080, 19. März 2008
    Thomas0080

    Thomas0080

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Vielleicht können hier ja noch ein paar Leute ihre Erfahrungen posten. Würde mich sehr interessieren.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. matula

    matula

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    also wir haben die Schalldämpfer erst mal weggelassen....
    Die KWL (Helios) ist unter dem Dach untergebracht, daher ist der Rohrweg zischen den Räumen z.T. auch sehr lang.

    Das hat aber auf den Schall subjektiv keine Auswirkung!
    Ich denke es hängt auch mit der Raumeinrichtung zusammen (viel Schallschluckende Textilien, oder gefliest...ect)

    Bsp:
    Kinderzimmer: Die beiden Zimmer hängen an einem Rohr, das direkt von der KWL kommt - eine Verzeigung ist kurz ca. 70 cm vor den Zimmern.
    Hier ist die Schallübertragung nachvollziehbar gut, soll heißen:Man kann (wenn man will) mithören was im Nachbarzimmer geredet wird.
    Es ist aber nicht störend...wir haben zudem einen Zugang zu der Verzweigung innerhalb eines begehbaren Schrankes, so dass wir Schalldämpfer nachrüsten können (wenn die Kinder älter werden und ungestört sein wollen)

    Badezimmer/Küche
    Ein Bad im EG/ ein Bad im UG/ Gästewc/Küche...jeder Raum hat einen eigenen Strang, der direkt an der KWL verzweigt. Maximale Rohrlänge in dem Haus.
    Dennoch ist die Schallübertragung "besser" (störender) als bei den Kinderzimmern, wo man nur was mithört wenn man es drauf anlegt.
    Wenn man in einem beliebigen Bad ist hört man jedes Wort was in der Küche gesprochen wird, umgekehrt ist es besser. Wir überlegen, ob wir hier Schalldämpfer nachrüsten - unkomplizierten Zugang haben wir auch hier zum Glück vorher eingeplant!

    Mein Fazit ist auf jeden Fall, dass die Rohrlänge allein keinerlei Einfluss auf die Schallübertragung hat!
     
  15. #13 Thomas0080, 22. April 2008
    Thomas0080

    Thomas0080

    Dabei seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Österreich
    Also das hört sich für mich untragbar an. Ich lege sehr großen Wert darauf, nichts von oder durch die KWL zu hören.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ihr metallene Wickelfalzrohre verlegt habt?
     
Thema:

Welche Rohre bei Komfortwohnraumlüftung?

Die Seite wird geladen...

Welche Rohre bei Komfortwohnraumlüftung? - Ähnliche Themen

  1. Kondensat Rohr Frischluft

    Kondensat Rohr Frischluft: Hallo Zusammen, das Zuluftrohr für die Frischluft, welches durch die Wand/Mauerwerk (Höhe Giebel) verläuft, ist bei uns aus Kunststoff/PVC und...
  2. Flexibles Rohr Empfehlung

    Flexibles Rohr Empfehlung: Hallo Zusammen, ich suche ein vernünftiges, kein preiswertes, flexibles Rohr 150mm am liebsten aus Kst. mit Dämmung. Ich habe bisher nur Alurohre...
  3. Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?

    Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?: Guten Morgen an Alle Finde im Netz keine Antwort. Ich bin gerade dabei meine Klärgrube kurzzuschliessen. D.h.am öffentlichen Kanal ist sie schon....
  4. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...
  5. KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?

    KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?: Moin, ich würde gerne 6 Alu-Zaunpfosten setzen. Ich habe einen 1 meter tiefen Graben in 8 meter Länge und 30 cm breite schon vorliegen. Das...