Welche Schrauben zur Befestigung der Lattung an die Dachsparren?

Diskutiere Welche Schrauben zur Befestigung der Lattung an die Dachsparren? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Community, leider muss ich meinen Dachboden selber ausbauen. Vom Prinzip her kein Problem, allerdings frage ich mich, mit welchen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KaDArgo

    KaDArgo

    Dabei seit:
    11. Juli 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Korschenbroich
    Hallo Community,

    leider muss ich meinen Dachboden selber ausbauen. Vom Prinzip her kein Problem, allerdings frage ich mich, mit welchen Schrauben und vor allem welche Länge müssen die Schrauben haben muss ich die Lattung an den Dachsparren befestigen? Ich werde Dachlatten in der Größe 30x50 verwenden. Kann ich hier auch Schnellbauschrauben verwenden? Wie lang müssten die sein?

    Ich hoffe auf eine erleuchtende Antwort :-)

    Vielen Dank im Voraus

    KaDArgo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sanierung2012, 11. Juli 2014
    Sanierung2012

    Sanierung2012

    Dabei seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. i. Groß- u. Außenhandel
    Ort:
    Mittelhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    Der Dachaufbau sollte m.E. etwas genauer beschrieben sein...Bestand, Neubau, Luftdichtigkeitsebene, Dämmung usw.
    Wenn sonst nix zum Befestigen da ist, wird wohl nix anderes als die Sparren übrig bleiben?!
    U.U. liegen die Sparren nicht in einer Ebene und man benötigt Justierschrauben. Da hängt dann die Länge von der auszugleichenden Abweichung ab.
    Ansonsten gibt es von den Einschlägigen GKP Herstellern Anleitungen, welche die nötigen Informationen bereitstellen.
    Da DIY hier nicht so hoch im Kurs steht wird es wohl keine genaue Angabe geben...
     
  4. KaDArgo

    KaDArgo

    Dabei seit:
    11. Juli 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Korschenbroich
    Hallo Sanierung2012,

    vielen Dank für die Antwort. Hier also etwas genauer: Es handelt sich um einen Neubau. im Moment sieht man von innen nur die Dachsparren und natürlich die Dachhaut. Ich habe vor, eine Zwischensparrendämmung mit 200mm WLG 035 Mineralwolle einzubauen, darüber natürlich die Dampfbremse zu tackern (Überlappungen und Tacker-Nadeln natürlich mit Klebeband überkleben) und dann eine horizontale Lattung anzubringen, an welche ich Gipskartonplatten verschrauben will. Die Trockenbauer, die von Seiten der Baufirma leider nur den Dachbereich des Treppenhauses gemacht haben, haben es genauso gemacht, daher würde ich mich anpassen, damit ich einen sauberen Anschluss habe.

    Das DIY hier nicht hoch im Kurs stehen soll, finde ich traurig und auch ein wenig ignorant, denn nicht immer ist DIY eine Sache, die man sich aussucht, sondern die auf Grund der finanziellen Situation gezwungener Maßen erfolgt.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, es ist überhaupt nicht ignorant, das hier DIY nicht gerne gesehen wird. Es wird ja auch in einem Schafforum nicht gesagt, wie man Tapeten klebt, es wird im Jägerforum nicht gesagt, wie man Getreide anbaut.

    Für Diy muß man sich dann halt an ein Bastel- und DIY-Forum wenden...
     
  6. KaDArgo

    KaDArgo

    Dabei seit:
    11. Juli 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Korschenbroich
    @H.PF: Doch, es ist wohl ziemlich ignorant und ich würde auch noch "arrogant" hinzufügen. Für mich heißt "Bauexpertenforum", dass hier vor allem Bauexperten anwesend sind, die ihre Expertise an Menschen, die zu bestimmten Dingen eine Frage haben, weitergeben. Vielleicht sollten Sie auf der Startseite den Hinweis "Heimwerker müssen draußen bleiben" implementieren, wenn Sie sich zu schade sind, Ihr Wissen weiter zu geben. (ich kann nur hoffen, dass dies vielleicht doch nicht die allgemeingültige Forenmeinung ist). Ihre Vergleiche hinken zudem massiv, denn Sie vergleichen dort Dinge, die nichts miteinander zu tun haben. Für mich gehört der Ausbau eines Dachbodens jedoch zum Bereich "Bau" und somit ist die Frage hier genau richtig.

    Nach Durchsicht einiger anderer Threads scheint hier trotz Ihrer Abneigung dennoch viel DIY behandelt. Insofern Sind Sie höchst inkonsequent.
     
  7. #6 Wachtlerhof, 12. Juli 2014
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Les doch mal in den NUBs 7a nach. Dort steht es doch genau drin, wieviel DIY hier behandelt wird. Das hättest Du beim Registrieren schon machen sollen, dann bräuchtest Du Dich jetzt nicht darüber aufregen.

    LG - Gisela
     
  8. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Das ist weder arrogant noch ignorant. Das ist ein Schutz für DICH.

    1. Bei Deiner Maßnahme kommt es in erster Linie auf die Luftdichtigkeit an
    1a. Es kommt hier in erster Linie auf die Anschlüsse an
    1a1. Die Anschlüsse können nur nach Begutachtung vor Ort und einer ausführlichen Planung entwickelt werden
    1a1a. Das ist von hier aus nicht leistbar
    2. Wir wissen nicht was Du von dem was wir sagen würden verstündest. Noch wissen wir, was Du vom Verstandenen beherzigst
    3. Wir wissen nicht, wass Du in Deiner Besachreibung (wissentlich oder unwissentlich) alles weglässt, wir sehen es nämlich nicht.
    4. jeder noch so kleine Fehler kann hier kapitale Schäden nach sich ziehen, die weder Du noch derjenige, der Dir per Ferndiagnose geholfen hat, verantworten will und kann.
    5. Frag mal einen Anwalt oder eine Arzt, ob er Dich am Telefon berät, ohne Deine Situation vorher mit Dir besprochen zu haben und ohne ausreichende Akteneinsicht/Untersuchung vorgenommen zu haben.

    Das alles ist in den NUB 7a (Nutzungsbedingungen) knackig zusammengefasst.
     
  9. #8 baufix 39, 12. Juli 2014
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    wenn man`s so objektiv betrachtet ist das halbe Forum voll mit "Bastelanleitungen" vieler "Fachleute" die Ihre
    kompetenten (mehr, eher weniger) dazu abgeben.
    also: eine Wissenschaft für Lattenbefestigung ist das sicherlich nicht, es gab mal Zeiten da hat man die Dinger
    einfach angenagelt.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Sanierung2012, 12. Juli 2014
    Sanierung2012

    Sanierung2012

    Dabei seit:
    6. Mai 2014
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. i. Groß- u. Außenhandel
    Ort:
    Mittelhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Ohne Kontrolle wird es Murx!
    Zu DIY wurde ja bereits auf die NUB verwiesen.

    In diversen Fachbüchern zum Holzingenieurbau, in Herstellerunterlagen und in den Zulassungsunterlagen sind genaue Angaben zu finden und teilweise auch die Formeln zur Dimensionierung aufgeführt.
    Die Hersteller von GKP bieten auch Anleitungen, in welchen sich Hinweise finden lassen.

    Ich bin kein Freund von Folienlösungen und habe mich bei der "Dampfbremse" daher für OSB entschieden und als Unterdeckung Holzweichfaser einbauen lassen.
    Bei den Folien muss man halt aufpassen, dass sie nicht beschädigt werden.

    Bei mir wurde es folgendermaßen unter den Sparren ausgeführt:
    25mm OSB Beplankung
    Lattung 40/60 welche mit 6x120er Schrauben befestigt wurde.
    Dazwischen 40mm Dämmwolle (WLG040) und darauf 12,5mm GKP, die maschinell vollflächig verspachtelt wurden.
    Ich werde es bei mir
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    alles gesagt? ja. schon lange.
    finito.
     
Thema:

Welche Schrauben zur Befestigung der Lattung an die Dachsparren?

Die Seite wird geladen...

Welche Schrauben zur Befestigung der Lattung an die Dachsparren? - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. 22mm Erdleitung - wie befestigen?

    22mm Erdleitung - wie befestigen?: Hallo zusammen. ich muss ein Erdkabel (5x16mm, außen 22mm) zwischen zwei Häusern verlegen. EIn Teil komt in ein KG / HT Rohr, ein Teil muss aber...
  3. gipskartonplatte auf osb schrauben DG

    gipskartonplatte auf osb schrauben DG: guten tag ich möchte gerne bei einem DG, bei welchem osb platten als dampfbremse montiert wurden, diese mit gipskartonplatten verkleiden. nun...
  4. Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?

    Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?: Hallo, stehe gerade vor einem Problemchen bei der Lattung für der Untersparrendämmung. Habe mal Bilder gemacht [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Und...
  5. Dachausbau Trockenbauwand befestigen

    Dachausbau Trockenbauwand befestigen: Hallo liebe Forenmitglieder, Ich habe eine Frage zur Befestigung meiner Trockenbauwände. Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und bin jetzt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.