Welche Unterlagen/Pläne sind mind. nötig um ein Eingangsdatum für Bauantrag zu bekomm

Diskutiere Welche Unterlagen/Pläne sind mind. nötig um ein Eingangsdatum für Bauantrag zu bekomm im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben einen Bauherrn, der immens Druck macht, weil er schnellstmöglich den Bauantrag abgeben/einreichen möchte. Frage: Gibt es da...

  1. werdi01

    werdi01

    Dabei seit:
    14. August 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angeh. Architekt
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    wir haben einen Bauherrn, der immens Druck macht, weil er schnellstmöglich den Bauantrag abgeben/einreichen möchte.
    Frage: Gibt es da irgendeinen Vorteil, wenn man den Bauantrag vorab einreicht und Unterlagen nachreicht? Und wenn das geht,
    gibt es da ein Minimum für Pläne, die eingereicht werden müssen?

    Verlängern sich durch diese Vorgehensweise nicht auch die Bearbeitungsfristen seitens Amt?

    Arbeitend am Samstag.
    Gruße werdi01
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die Bearbeitungfrist des Amtes beginnt mit der vollständige Vorlage des BA beim Amt. Dass heisst du kannst vorher abgeben, was Du willst - wenn nicht Alles da ist, dann läuft da nix. Bei größeren Bauvorhaben kann es jedoch von Vorteil sein, dass der BA nicht vollständig eingereicht wird, da hier dann das Amt mit Vorprüfungen beginnen kann und die Fachbehörden einbeziehen kann, auch wenn der Bauantrag nicht vollständig vorliegt.

    Ich habe hier grade eine BG liegen, die hat das Datum 2015-01-08.

    in der Steht:

    - BA mit Bauvorlagen: 22.04.2014
    - Stellungnahme der Gemeinde: 04.06.2014
    - Stellungnahme Stabstelle Brandschutz: 04.06.2014
    - denkmalrechtliche Zustimmung: 17.11.2014

    Die denkmalrechtliche Zustimmung besteht darin, dass das Gesamtkonzept und die Detailausbildung spättestens 3 Wochen vor Ausführung mit den Denkmalbehörden abzustimmen ist.


    Was habt ihr eurem BH denn versprochen und wieso macht der Druck? Kommt ihr nicht in die Pötte? Drückt den Bauherren eine frühzeitig abgeschlossene Finanzierung? Was steht zu den Fristen in Eurem Vertrag?
     
  4. werdi01

    werdi01

    Dabei seit:
    14. August 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angeh. Architekt
    Ort:
    Berlin
    Danke für deine Antwort!
    Der Bauherr hat sich etwas mit dem Amt angelegt und möchte nun schnellst möglich dort Unterlagen einreichen. Von unserer Seite her sind wir um Soll. Nur möchten wir dem Bauherrn da auch in seiner Taktik unterstützen.
     
  5. #4 rolf a i b, 7. Februar 2015
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    wenn du zu wenig einreichst, kann das amt die unterlagen auch zurückweisen mit der begründung - nicht prüfbar.
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wenn du so wenig einreichst, dass Du die Unterlagen gleich zurückbekommst, ohne dass die eine Nachlieferung gefordert haben, dann hast du quasi ein leeres Blatt abgegeben. Oder dich vorher mit dem Amt irgendwann mal ordentlich angelegt.

    Wenn der Bauherr sich bereits mit dem Bauamt rumgezofft hat (warum tun Bauherren sowas nur immer und verbauen sich damit Kompromisse?) dann sollte nur ein vollständiger unangreifbarer Antrag eingereicht werden. Was ein "schnell einreichen" bringen soll, erschließt sich mir nicht ... Wenn kein Verfahren läuft stehen die Uhren im Bauamt still.
     
  7. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ich kann mir nur wenige Umstände vorstellen, bei denen die frühzeitige Beantragung eines Baus dem Antragsteller einen Vorteil bringt. Allen ist gemeinsam, dass sie zu einer Fristwahrung für den Erhalt einer Förderung oder eines Privilegs führen. Formal sollte der Antrag dafür alle erforderlichen Elemente enthalten und in keinem Teil wesentlich von der finalen Fassung abweichen. Und der Antrag muss inhaltlich natürlich genehmigungsfähig sein. Vor Einstellung der Eigenheimzulage wurden bspw. massenhaft solche Bauanträge gestellt.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 rolf a i b, 9. Februar 2015
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    bei solchen bauherrn sollte man/frau vorsichtig sein, nicht dass der schuss nach hinten los geht, der bauherr/auftraggeber dir die unvollständige planung um die ohren haut und dann locker mitteilt, dass die planung nicht genehmigungsfähig ist. dann ist er sich leider nicht in der lage, die honorarrechnung zu begleichen.
     
  10. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Wie die Kollegen schon sagten:
    Die Bearbeitungsfrist beginnt dann, wenn die Unterlagen vollständig sind. Wenn Ihr halbfertige Unterlagen einreicht, handelt Ihr Euch nur Mehrarbeit ein. Das Amt wird u. U. fortan noch genauer hinsehen, seinen Spielraum für Nachforderungen voll ausschöpfen... Wozu wollt Ihr das machen?
    Ihr schuldet eine genehmigungsfähige Planung und erst dann werden die Unterlagen eingereicht. Alles andere ist Mehrarbeit und ein Risiko für Euch, das Euch vermutlich keiner danken wird.
    Aus meiner Erfahrung würde ich sagen - BLOSS NICHT!
     
Thema:

Welche Unterlagen/Pläne sind mind. nötig um ein Eingangsdatum für Bauantrag zu bekomm

Die Seite wird geladen...

Welche Unterlagen/Pläne sind mind. nötig um ein Eingangsdatum für Bauantrag zu bekomm - Ähnliche Themen

  1. Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt

    Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt: Hallo Zusammen, vor einiger Zeit habe ich hier einen Entwurf unseres Einfamilienhauses eingestellt. Nach langem Hin und Her mit der Architektin,...
  2. Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?

    Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?: Hallo, mir wurde von zwei GU's der U8 PLAN Ziegel angeboten und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat jemand von euch schon...
  3. Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen)

    Treppe mit 3 Stufen in Keller planen und selber bauen (mauern mit Buche Stufen): Hallo. Ich stehe vor der Aufgabe, eine Treppe in einen WOhnraum im Keller zu planen und auch umzusetzen - also selbst zu bauen. Von...
  4. Bauantrag eingereicht - Nachweis vergessen

    Bauantrag eingereicht - Nachweis vergessen: Ich habe beim Bauordnungsamt einen Bauantrag abgegeben. Ich bin quasi zum Sachbearbeiter und habe kurz mit ihm gesprochen und gesagt, dass ich...
  5. Welche Plane für einen Teich-Bau?

    Welche Plane für einen Teich-Bau?: Ich möchte einen kleinen Teich anlegen und benötige dafür eine geeignete Plane, die im Internet aufgefundenen scheinen mir aber nicht so geeignet.