Welche Versicherungen nach Neubau?

Diskutiere Welche Versicherungen nach Neubau? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, wir haben nun unser Haus übernommen. Damit geht nicht nur das Haus auf uns über, sondern natürlich auch alle Rechten und Pflichten....

  1. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo,

    wir haben nun unser Haus übernommen.
    Damit geht nicht nur das Haus auf uns über, sondern natürlich auch alle Rechten und Pflichten.
    Nun schaue ich nach Versicherungsarten, die man als Hauseigentümer haben muss, und welche, die man optional abschliessen kann.

    Natürlich findet jede Versicherung, dass Ihre Produkte alle am besten sind und man auch möglichst alle wählen sollte. Ein nettes Geschäft mit der Angst :wow

    Nun habe ich mal diese hier als absolute Pflicht herausgesucht:
    • Gebäudeversicherung
    • Hausratversicherung
    • privat Haftpflichtversicherung
    • Gebäudewasserversicherung

    Gibt es noch Versicherungsarten, die man bedenken sollte?

    Besten Dank und Gruss,
    Joe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Also mir fällt spontan nichts weiteres ein. Was ist denn eine Gebäudewasserversicherung? Ist die gegen Schäden durch Rohrbrüche, Waschmaschine etc...?
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Guck mal, wo der Fragesteller wohnt. Gebäudewasserversicherung gibts in der Schweiz.

    Tante Google hilft.
     
  5. #4 ars vivendi, 20. Dezember 2012
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Hausrat und Privathaftpflicht sind meist in einem zusammengefasst bzw ist die Haftpflicht in der Hausrat integriert.
     
  6. #5 Niederbayer, 20. Dezember 2012
    Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Wieso sollte Hausrat und Privathaftpflichtversicherung zusammengefasst sein. Das eine hat mit dem anderen sehr wenig bzw. nichts zu tun. Das ist Quatsch. Zusammengefasst ist eine evtl. Leitungswasser, Sturm, Hagel und Elementarversicherung in einer Gebäudeversicherung.
     
  7. KaEfWe70

    KaEfWe70

    Dabei seit:
    28. Januar 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Metzger
    Ort:
    Essen
    ... wird aber trotzdem gerne zusammen verkauft.

    => kein Quatsch
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine private Haftpflichtversicherung sollte man immer haben, unabhängig von einem Haus. Wird das Haus vermietet, oder mindestens zum Teil vermietet, dann kann man über weitere Haftpflichtversicherungen nachdenken.

    Gebäudeversicherung ist ein dehnbarer Begriff. Das kann alles und nichts sein. Gebäudehaftpflicht? Elementarschäden?

    Eine Hausratversicherung ist sinnvoll wenn es überhaupt einen Hausrat gibt der versicherungswürdig ist. Wenn ich an meine frühere Studentenbude denke, da gab´s nichts was man nicht für ein paar Euro hätte neu kaufen können, auch ohne Konkurs anmelden zu müssen. Aber mit der Zeit sammelt sich Hausrat an, der unter Umständen auch einen entsprechenden Wert darstellt. In dem Fall kann man über eine Hausratversicherung nachdenken.

    Gebäudewasser, bei meiner Versicherung nennt sich das Gebäudeleitungswasserversicherung, sie deckt Schäden ab die durch die Wasserleitungen entstehen. Da muss man die Vertragsdetails genau lesen, denn Armaturen o.ä. sind dadurch nicht abgedeckt.

    Man kann so ziemlich alles irgendwie versichern, doch ich bin der Meinung, dass man nur echte Risiken abdecken sollte. Leider wird das immer schwieriger, denn die Versicherungsgesellschaften verstehen es, geschickt die Details in den Verträgen so zu formulieren, dass niemand mehr durchblickt (nicht einmal die eigenen Mitarbeiter).

    Gruß
    Ralf
     
  9. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo,

    vielen Dank für die Antworten.
    Das Haus steht in Deutschland, wo wir nächstes Jahr auch hinziehen wollen.

    Gebäudewasserversicherung ist gegen Leitungswasser, Leitungsschäden, Flut, etc.
    Welche Versicherung deckt das bereits ab?

    Ich bin auch der Meinung, dass Hausrat und private Haftpflicht 2 verschiedene Versicherungen sind.
    Hausrat versichert, grob, das Mobiliar.
    Private Haftpflicht versichert auch Schäden ausserhalb, Dachziegel fällt runter unt trifft den Postboten, etc.

    Mit kommt noch eine Brandversicherung in den Sinn. Heisst das so?

    Danke und Gruss,
    Joe
     
  10. #9 ars vivendi, 20. Dezember 2012
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    ^Sicher sind Haftpflicht und Hausrat im Grunde verschiedene Dinge, aber werden oft als Kombi zusammengefasst. Bei der Gebäudeversicherung trifft ebenfalls diese Kombi zu. Da ist einmal das Gebäude Grundversichert, als Zugabe kann man dann zb die Elementarschäden mit reinnehmen, ebenso Leitungswasser oder Glasbruch oder verstopfte Abwasserleitungen, Schlüsseldienst usw. Das sind alles Zusatzklauseln der Gebäudeversicherung.
    Ebenso gibt es bei der Hausrat den Zusatz für das Leitungswasser. Jedenfalls bei meiner A...... Versicherung.Da muß man aber sagen, jede ist anders und hat andere Grundversorgungen mit drin. Das ist wie im Kfz Bereich.
    Da kann man die Grundhaftpflicht mit der Mindestsumme nehmen, oder als Zusatz den Schutzbrief oder höheren Versicherungsschutz usw. Ebenso in der Tk, als Grund nur Haarwild und Marderbis ohne Folgeschäden, als Zusatz Tiere aller Art und auch Folgeschäden durch Marderbiss. usw usw. Alles eine Frage des Hauswertes, des Geldbeutels, der Wohnlage und der Ruhe, die man im Schlaf haben möchte
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das packt man gerne in die Gebäudeversicherung, also zusammen mit Elementarschäden. Früher war ein Großteil der Leistungen immer enthalten, aber seit einigen Jahren kann man je nach Vers.gesellschaft auch einzelne Risiken versichern.

    Geht es um ein eigengenutztes Gebäude? (Vermietung ausgeschlossen)

    Dann brauchst Du in meinen Augen mindestens die obligatorische private Haftpflichtversicherung und die Gebäudeversicherung. Risiken wie Feuer etc. würde ich in die Gebäudeversicherung packen. Da lohnt es sich die Tarifdetails zu lesen, vor allen Dingen das was "nicht" versichert ist. ;)

    Hausrat würde ich, wie oben schon geschrieben, nur dann versichern wenn ein Hausrat mit entsprechendem Wert vorhanden ist.

    Gruß
    Ralf
     
  12. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo Ralf,

    ja, wir werden es nutzen. Es ist eine DHH, wovon wir, wie Ihr Euch sicher denken könnt, eine Hälfte haben. ;)

    Ok, das habe ich so auch verstanden und werde da mal mir Angebote berechnen lassen.

    @ars vivendi
    Ok, das ist verständlich.
    Schön wäre, wenn alle eine Art "Grundversicherung" anbieten würden, und alle Zusätze nach oben hin optional wären.
    Es gibt sicherlich eine Schnittmenge der zu versichernden Gefahren am Haus, die jeder haben sollte, wenn er ein Haus besitzt.

    Vielen Dank erstmal allen.

    Ciao,
    Joe
     
  13. ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Es ist eben etwas wie das Spiel mit dem Feuer, hast du es, passiert garantiert nix, lässt du etwas aus, kommt es. Ich habe die Elementarschäden mit drin, Rohrbrüche auch, und auch in der Hausrat all dies mit drin. Passiert ist noch nix, bis auf paar Überspannungsschäden.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Schau vor allen Dingen auf die Tarifdetails, auch wenn das viel Arbeit bedeutet. Wo beispielsweise Leitungswasser draufsteht muss nicht Leitungswasser drin sein, zumindest nicht das, was DU darunter verstehst. Ich bin darauf auch schon reingefallen und durfte mit der Versicherung wegen der Übernahme des Schadens streiten. Wenn´s darum geht zu zahlen, wird sich jede Versicherung erst einmal quer stellen. Gut wenn man dann weiß, was für einen Vertrag man unterschrieben (und jahrelang bezahlt) hat.

    Gruß
    Ralf
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Inkognito

    Inkognito Gast

    Die Hälfte einer Doppelhaushälfte? Also ein Doppelhausviertel? Das finde ich eher ungewöhnlich und hätte das so nicht gedacht. ;)

    Zur Sache, eventuell empfiehlt es sich genauer in das Kleingedruckte zu gucken - was bringt eine Versicherung, die die Regulierung des Schadens ablehnt, da z.B. die Rückstausicherung nicht halbjährlich gewartet wurde?
     
  17. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Ja, es gab Rabatt ;)

    Ich denke, dass ich das jetzt durch habe und dann mal eine Gebäudeversicherung abschliessen werde. Natürlich das Kleingedruckte lesen, der Teufel steckt im Detail.

    Besten Dank an alle und einen rutschfreien Start ins neue Jahr,
    Joe
     
Thema:

Welche Versicherungen nach Neubau?

Die Seite wird geladen...

Welche Versicherungen nach Neubau? - Ähnliche Themen

  1. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  2. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  5. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...