Welchen Boden auf alte Holzdecke?

Diskutiere Welchen Boden auf alte Holzdecke? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu hier und habe folgendes Problem. Objekt: -Mehrfamilienhaus 1938 -hat Holzdecken -wird...

  1. TomCody

    TomCody

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Bochum
    Hallo liebe Gemeinde, ich bin neu hier und habe folgendes Problem.

    Objekt: -Mehrfamilienhaus 1938
    -hat Holzdecken
    -wird grundsarniert

    Meine Handwerklichen Fertigkeiten: Ich hab schon mal Laminat gelegt

    Ich möchte die alten roten Holzbretter oder Holzdielen herausreissen und die schwarze Asche entfernen. Der Oberboden wird Laminat/Fliesen

    Frage: Wenn ich die roten Bretter rausreisse, dann sind ja die Balken sichtbar und die Unterbretter der Decke des Kellers oder Untergeschosses.

    Welchen Boden sollte ich eurer Meinung draufsetzen.(natürl. Wärme- und Schalldämmung berücksichtigend)
    Ich dachte da z.B. an Trockenestrich???? wenn ja, welche Unterkonstruktion benötigt der Trockenestrich??? Hartfaserplatten??? Lässt sich diese Angelegenheit leicht nievelieren??
    Welche Möglichkeiten gibt es noch?? ich suche eine Preisliche Lösung, die zwischen den alten Balken und dem schnöden Laminat von der Gesamtwertigkeit passt.

    Ich benutze zwar garade die obigen Baustoffbegriffe, habe sie aber noch nicht einmal gesehen.

    Um einen Rat mit Einbaubeschreibung nach Reihenfolge wäre ich sehr sehr sehr dankbar.

    danke fürs erste

    tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich kann dir nur dringend empfehlen diese aktion
    von jemanden planen zu lassen, welcher
    von altbausanierung mehr ahnung hat wie du.

    weshalb willst du die schlacke- schüttung entfernen?
    denkst du sie wurde 1938 aus jux und dollerei eingebracht,
    oder doch aus schallschutzgründen?

    was du mit einer wärmedämmung zwichen
    beheizten geschossen in einer mfh- hausdecke
    bezwecken willst, verstehe ich auch nicht.

    ich sehe die gefahr, dass du bei deinen angedachten
    selber bastel lösungen den schallschutz so erheblich verschlechterst,
    dass die bude, eben wegen schallschutzproblemen, unvermietbar wird....
     
  4. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Baumal hat Recht. Es gibt Untersuchungen mit Schallmessungen, wonach die Veränderung an der Deckenkonstruktion nichts bringt, der Tritt- und Luftschallschutz sich eher verschlechtert. Also Schlacke und Dielen lassen. Das Zauberwort lautet Trockenestrich ( googeln ! ), also:

    Dielen neu verschrauben, damit nichts mehr knarrt.

    Rieselschutz auf den Dielen verlegen, damit die Schüttung nicht weglaufen kann.

    Ausgleichsschüttung auf den Dielen verlegen.

    Darüber Trittschalldämmung aus z.B. Steinwolle mit geeigneter Druckfestigkeit.

    Darauf z.B. V 100 Verlegeplatten, 25 mm

    Dann der Belag, von Laminat rate ich ab > auch dann noch schlecht für Trittschallschutz.

    Tragfähigkeit der Decke vorher prüfen lassen !

    Am Eingang zur Wohnung gibts dann eine Schwelle von mindestens 6 cm ( je nach Höhe der Ausgleichsschüttung ).

    Verlegeanleitung z.B. hier:

    http://www.best-estrich.com/pdf/Verlegeanleitung.pdf

    oder bei Xella, Knauf usw.
     
  5. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    und beim passieren der Zimmertüren muss man dann den Kopf einziehen !?
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    blöde frage!

    bei einer grundsanierung darf mal wohl
    davon ausgehen, dass lichte durchgangshöhe
    türen, evtl. brüstungen angepasst werden müssen.

    weshalb sollte man sonst von grund auf sanieren...
     
  7. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Ich habe nichts von einer Grundsanierung gelesen.
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich schon.

    "Objekt: -Mehrfamilienhaus 1938
    -hat Holzdecken
    -wird grundsarniert"
     
  9. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Ich habs auf die Decken bezogen.
     
  10. #9 susannede, 16. Mai 2010
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    äääh ?

    Wer wohnt denn unter Dir ?
     
  11. #10 LiBa Hannover, 16. Mai 2010
    LiBa Hannover

    LiBa Hannover

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt und Bauunternehmer
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    .........und wie immer : lass dich beraten vom statiker, der dir auch über schall - und wärmeschutz was aufzeigen kann..................
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. TomCody

    TomCody

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Feuerwehrmann
    Ort:
    Bochum
    Unter mir ist der keller, ich lege das EG mit dem 1. OG zusammen Das 3. OG (Dachgeschoss) ist vermietet.
     
  14. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
Thema:

Welchen Boden auf alte Holzdecke?

Die Seite wird geladen...

Welchen Boden auf alte Holzdecke? - Ähnliche Themen

  1. Alte Betonfertiggarage abbauen

    Alte Betonfertiggarage abbauen: Hallo ihr lieben Bauexperten, wir haben eine Betonfertiggarage, deren Fundament sich seitlich gesetzt hat. Die Punktfundamente haben auf der...
  2. Wasserdruck bei alter Junkers Therme wie erhöhen?

    Wasserdruck bei alter Junkers Therme wie erhöhen?: Hallo, habe lange rumprobiert und verfüge auch nicht über eine Bedienungsanleitung, deshalb diese wohl eher ungewöhnliche Frage hier im Forum:...
  3. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  4. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  5. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...