Welchen Bodenaufbau wählen?

Diskutiere Welchen Bodenaufbau wählen? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! In einem 16 Jahre altem Haus mussten die Fliesen und der Anhydrid-Estrich (starke Rissbildung in Fliesen und Estrich) im Bad ausgebaut...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Holzi61

    Holzi61

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Lauchhammer
    Hallo!

    In einem 16 Jahre altem Haus mussten die Fliesen und der Anhydrid-Estrich (starke Rissbildung in Fliesen und Estrich) im Bad ausgebaut werden.
    Höhe zwischen FFB und Rohdecke: 10 cm
    Raumfläche: ca. 14 qm
    Die vorhandenen 2 Heizkörper sollen weg und dafür eine WW-FBH am Rücklauf eingebaut werden. Außerdem eine bodengleiche Dusche 120x90.
    Ein Zementestrich fällt auf Grund der langen Trocknungszeit aus.
    Anhydrid oder Gussasphalt gehen (lt. Handwerker) auf Grund der geringen Fläche nicht. Rechnet sich nicht!
    Was für Möglichkeiten zum Estrich-Aufbau gibt es noch, um einigermassen die Kosten nicht ausufern zu lassen?
    Die Arbeiten sollen vorrangig durch Firmen ausgeführt werden.
    Ich habe schon mit x-Heizungsbauern gesprochen, jeder hat das beste System und wünscht sich dieses und jenes als Unterbau/Estrich. Langsam blicke ich nicht mehr durch!

    Danke für jeden Tip!

    Der Holzi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Trockenestrich-Elemente wären eine Alternative.

    Je nach Boden eine Ausgleichschüttung, darauf Trittschall-/Wärmedämmung und FBH Elemente, in die Wärmeleitbleche und die FBH Rohre eingelegt werden. Darauf dann die Trockenstrich-Platten. Oberbelag nach Wunsch.

    Die spannende Frage wäre, wie realisiert man am besten die Abdichtungsmaßnahmen? Für die bogengleiche Dusche sollte man ein vorgefertigtes Element verwenden, das vereinfacht die Sache. Den ganzen Rest sieht man vor Ort. Infos finden sich auch in anderen Themen hier im Forum.

    Das glaube ich nicht. Ein Estrichleger kann die paar m2 auch einbringen, ohne dass er ein Silo ankarren lässt. Die Trocknungszeit spielt auch nur bedingt eine Rolle, denn man kann auch mit Zusätzen arbeiten.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Achim Kaiser, 22. Oktober 2011
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich schon die Vorgaben lese wird mir schlecht ....

    FBH über RLT und das bei bodenebener Dusche und die womöglich noch in beheizter Ausführung ?

    Abflußsituation für die Dusche schon geklärt ? Oder ist das nur ne Anforderungen aus der Austellung - Motto : gesehen, will haben und obs geht = 5 x ?

    Warum geht Zementestrich nicht ?

    *Rechnen* tut sich da sowieso nichts ....

    Wieso hat das Bad 2 Heizkörper ? Ungünstige Raumgeometrie ?

    Zur FBH - es gibt Einzelraummischstationen mit einem kleinen Pümpchen die genau für solche Anwendungsfälle konzipiert sind. Damit lassen sich alle regelungstechnischen Temperaturanforderungen an eine FBH einhalten.
    Nachteil : gibts nicht umsonst und Betriebskosten machts auch noch

    Estrichfirmen in meiner Gegend kennen Zementestrichrezepturen die schon nach 1 Woche dem Funktionheizen unterzogen werden können. Kostet ein paar Taler mehr was das Material angeht dürfte aber bei einem Badumbau im Kostenrauschen untergehen was den Mehrpreis angeht ....

    Bei 10 cm Fußbodenaufbauhöhe wirds bei einer bodenenebenen Dusche sehr krampfig was das Gefälle angeht. Ein normgerechter Estrichaufbau mit korrekter FBH-Dämmung scheidet in dem Bereich aus.

    Beide Heizflächen würde ich nicht eliminieren. Eine Zusatzheizfläche enthebt einen meistens vor dem Problem der lahmen Regelfähigkeit der FBH.

    Von Trockenestrichen in Badezimmern halte ich gar nichts ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. baldosa

    baldosa

    Dabei seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    fliesenleger
    Ort:
    göttingen
    es gibt aber auch estriche die schon nach kürzester zeit belegbar sind. duschelement sollte wie schon bereits erwähnt aus einem element bestehen, mindestaufbauhöhe 10cm. eine elektrische fbh mit dämmplatten und du kannst die heizung auch im duschbereich verlegen lassen. einen heizkörper entfernen den anderen zum handtuchtrockner umfunkzionieren. elektrische fbh nur als untzerstützung lauffen lassen so bleiben die kosten überschaubar.
    aus sicht des fliesenlegers:mega_lol:
     
  6. Holzi61

    Holzi61

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Lauchhammer
    Entschuldige, dass es Gründe gibt warum manches gebaut werden muss, was deiner Meinung nicht gebaut werden darf.
    Warum baut man wohl ein solche Dusche? z.B. weil gesundheitliche Gründe dies verlangen?!

    Auf die Idee bin ich überhaupt nicht gekommen... Danke für den Hinweis! :-)

    Du meinst wohl alle Menschen sind Idioten und benutzen nicht Ihr Gehirn!
    Ja, es geht mit dem Abfluß....

    1) Weil es lt. Handwerker zulange mit dem Trocknen dauert und der handwerkliche Aufwand zu groß wäre..., bis gefliest werden kann.
    2) Es waren ein Handtuchheizer und ein 2fach 60er Heizkörper vorhanden.

    Alle Heizungsfirmen haben diese Lösung FBH an RL vorgeschlagen und angeblich ....keine negativen Erfahrungen damit...

    Vielleicht gibt es hier noch konstruktivere Beiträge!


    Danke für die bisherigen Tipps!

    LG
    Holzi
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Rudolf Rakete, 23. Oktober 2011
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Deswegen wird es ja auch tausendfach bei Neubauten gemacht...............aber vielmehr würde mich mal das Warum interessieren. Bei fachgerechter Ausführung der Abdichtungebene sollte ein Trockenestrich kein Problem darstellen.
     
  9. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    @Holzi61:

    Achim hat Dir alles zum Thema erklärt. Das willst Du aber nicht hören und wirst zudem noch grundlos ausfällig.

    Haben wir hier nicht nötig und insofern wird der Threat geschlossen.
     
Thema:

Welchen Bodenaufbau wählen?

Die Seite wird geladen...

Welchen Bodenaufbau wählen? - Ähnliche Themen

  1. Bodenaufbau im DG

    Bodenaufbau im DG: Guten Tag zusammen, im Rahmen einer Modernisierung wollen wir das Dachgeschoss ausbauen. Dieses soll zunächst als Nebenraum genutzt werden....
  2. Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936

    Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936: Hallo zusammen, habe bisher schon viel bei euch nachlesen können. Dafür erst einmal danke ! Jetzt muss ich aber doch mal selber aktiv fragen....
  3. Bodenaufbau auf Erdreich Fachwerkhaus

    Bodenaufbau auf Erdreich Fachwerkhaus: Hallo Community! Ich möchte den Boden im Erdgeschoss dämmen. Als Dämmung verwende ich 100mm alukaschierte PUR-Platten. Als Oberschicht sind 25...
  4. Bodenaufbau bei Mehrfamilienhaus Bj 1961

    Bodenaufbau bei Mehrfamilienhaus Bj 1961: Servus Leute, Bitte verzeiht mir das ich so rein platze hier aber ich brauche dringend eure bzw. Des Forums Hilfe bei meinem Bodenaufbau. Es ist...
  5. Bodenaufbau

    Bodenaufbau: Hallo zusammen, wir sind grade dabei, bei unserem Neubau die Dämmung unter dem Estrich in Eigenleistung zu verlegen. Der Estrichleger meinte,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.