Welcher Anstrich?

Diskutiere Welcher Anstrich? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Ich hoffe, das ist jetzt keine dumme Frage: Wir haben ein 10 Jahre altes Haus gekauft und das soll neu gestrichen werden. Ich hab jetzt überall...

  1. Julibau

    Julibau

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    südlichste schwäbische Alb
    Ich hoffe, das ist jetzt keine dumme Frage:

    Wir haben ein 10 Jahre altes Haus gekauft und das soll neu gestrichen werden. Ich hab jetzt überall gelesen, dass mineralische Farbe besser wäre, die genannten Vorteile haben mich eigentlich überzeugt. Leider hab ich auch gelesen, dass die aber nicht auf jedem Untergrund ginge.:confused:
    Laut der Vorbesitzerin ist der Putz in den Räumen ein Gipsputz mit Tapete , im
    Treppenhaus Gips-Kalk mit Edelputz, im Bad Kalk-Zement-Putz. Als Anstrich im Neubau wurde leider Dispersionsfarbe verwendet.

    Macht es überhaupt Sinn, auf eine Dispersionsfarbe noch mineralische Farbe zu streichen? Und geht das auf diesem Untergrund?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    gehen tut das im innenbereich praktisch schon, da moderne silikatfarben auch einen dispersionsanteil haben. runterfallen wird die farbe also nicht.

    der dispersionsaltanstrich neutralisiert allerdings die vermeintlichen vorteile einer mineralischen farbe.

    ein mineralischer anstrich macht demzufolge also keinen sinn.
     
  4. Julibau

    Julibau

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    südlichste schwäbische Alb
    Ich hab halt gelesen, dass die Dispersionsfarben mit jeder Schicht, die man aufträgt, undurchlässiger werden und noch mehr zukleistern. Stimmt das? Das wollte ich ja grad vermeiden. Aber durch die blöde Tapete ist das wahrscheinlich eh der Fall. Naja, das sind halt die Nachteile eines gekauften Hauses.
    Außerdem hab ich ein bißchen Angst vor schädlichen Lösungsmitteln der Dispersionsfarbe, da ich gerade schwanger bin.
     
  5. dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    achte beim dispersionsfarbenkauf auf die bezeichnung elf, emissions- und weichmacherfrei. damit solltest du imo keine bedenken mehr wegen schadstoffen haben müssen.

    ansonsten sind m.E. die vorteile einer mineralischen farbe nur theoretischer natur. vielleicht kann hundertwasser was dazu schreiben, der macht das immer so schön :biggthumpup:
     
  6. ManfredH

    ManfredH Gast

    Undurchlässig für was ?

    (mal davon abgesehen, dass man "undurchlässig" nicht steigern kann :winken)
     
  7. zoigl

    zoigl

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    handwerker
    Ort:
    marktredwitz
    Du nimmst mir die Frage aus der Tastatur .
    Der Fragesteller wurde scheinbar mal von Schwarzmalern dahingehend beraten, daß die Diffusion verhindert wird und der Dispersionsanstrich Wasserdampfundurchlässig wird .
    Das sind Märchen !
    Ebenso läßt das Bindemittel im Laufe der Zeit nach oder baut sich ab , verliert das Material also Seine vermeintliche "Undurchlässigkeit" zusehends.
    Wieso sind Dispersionssilikatfarben auch auf Dispersionsfarben bedingt haftbar ?
    Eben wegen dieses Dispersionsanteils von max. 5 %.
    Wenn die Vorteile der D.Silikatfarbe bekannt sind, sind Euch denn auch deren Nachteile gegenüber der Dispersionsfarbe bekannt, die es ja gibt ?
    Sollte man mal abwägen .
     
  8. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Welche Nachteile sollen das genau sein?
     
  9. #8 Hundertwasser, 18. Februar 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Nicht in allen Farbtönen verfügbar, schwieriger zu verarbeiten, nur matt lieferbar, Anstriche werden oft streifig. In der Regel teurer als Dispersionsfarben.

    Matte Dispersionen sind übrigens meistens als "hoch diffusionsfähig" nach DIN EN ISO 7783-2 klassifiziert. Beim Kauf auf ELF achten, dann klappts auch mit der Schwangerschaft ;-). Als Beispiel mal ein Top-Produkt: klick
     
  10. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Ich sehe das mit den Schadstoffen nicht ganz so Smiley. Aber das muß jeder mit sich ausmachen.
     
  11. Julibau

    Julibau

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    südlichste schwäbische Alb
    Die Nachteile find ich jetzt nicht so gravierend, ich will eh nichts farbiges, der Preis muß drin sein, wenn es mir wichtig sein sollte. Ok, die Verarbeitung, aber ich weiß noch gar nicht, ob mein Mann überhaupt selber streichen will oder wir einen Maler beauftragen (kommt auf das Angebot an). Der wird das ja wohl können.

    Ist es denn sinnvoll über ne Tapete zu malern? Jemand hat mir jetzt geraten, die erstmal zu entfernen?:eek:

    Zoigl, genau diese Argumentation meinte ich, dass Dispersionsfarben wasserdampfundurchlässig sei. Ich hab ja totale Panik vor Schimmel in der Wohnung. Da sind die Tapeten sicher auch nicht so der Hit.

    Greentux, weißt du näheres mit den Schadstoffen? Ich hab halt mal gedacht, ich achte auch ein bißchen drauf, welche bei Ökotest gut abgeschnitten haben......
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. zoigl

    zoigl

    Dabei seit:
    11. Oktober 2009
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    handwerker
    Ort:
    marktredwitz
    Vergiss das Märchen, daß Silikatinnenfarbe Dir Schimmelpilz erspart und Dispersion diesen Befall auslöst .
    Die Ursachen sind anderweitig gelagert .
    Ebenso hat Dispersionsfarbe nicht mehr und nicht weniger "Schadstoffe", was immer Du damit meinst !
    Wenn der U-Wert der Außenwand, Raum-u.Wandtemperatur und Raumluftfeuchte in geordneten Verhältnis zueinander stehen und richtig gelüftet wird, ist selbst bei Tapeten Schimmelpilz kein Thema .:28:
     
  14. Julibau

    Julibau

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    südlichste schwäbische Alb
    Dein Wort in Gottes Ohr.......

    Mir solls recht sein. Dass ich ordentlich und richtig lüften muß, ist eh klar, ich hab mich da schon wegen der jetzigen Wohnung gründlich informiert.

    Ok, ihr habt mich überzeugt, dass Dispersionsfarbe in dem Fall das Gescheiteste ist!
    Danke!
     
Thema:

Welcher Anstrich?

Die Seite wird geladen...

Welcher Anstrich? - Ähnliche Themen

  1. Neuer Anstrich nach Wasserschaden

    Neuer Anstrich nach Wasserschaden: Hallo Zusammen Bin froh ein Forum mit kompetenten Experten gefunden zu haben :) Hatte kürzlich einen kleinen Wasseraustritt. Zum Glück nur ein...
  2. Muss ein Münchner Rauputz gestrichen werden???

    Muss ein Münchner Rauputz gestrichen werden???: Muss/sollte ein "Münchner Rauputz" zur Vermeidung von Schimmel und Wassereindringen gestrichen werden? Es geht nicht um schönes Aussehen, nur um...
  3. Dickbeschichtung Anstrich oder Bahnen?

    Dickbeschichtung Anstrich oder Bahnen?: Hi, bei mir steht bald die Kellerabdichtung an. Nun stellt sich mir die Frage, welches System besser ist und natürlich auch leichter zu...
  4. Anstrich mit Dispersionsfarbe fleckig - Frage zum zweiten Anstrich

    Anstrich mit Dispersionsfarbe fleckig - Frage zum zweiten Anstrich: Hallo, ich habe ein Problem mit der Deckkraft meiner Innendispersionsfarbe (von Brillux, Super Latex). Die Wände bestehen aus Rigips, den ich...
  5. Alter wasserhemmender Anstrich Kellerwand

    Alter wasserhemmender Anstrich Kellerwand: Hallo! Wir haben zwecks neuer Treppenanlage zu unserer Haustür und der Sanierung der dahinter liegenden Wand den Keller freigelegt in etwa...