Welcher Stein ist besonders "wasserfest"?

Diskutiere Welcher Stein ist besonders "wasserfest"? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Mal ne Frage an die Expertenrunde: Angesichts der immensen Regenmengen letztes Wochenende und der bis auf 0,50 cm mit Wasser vollgesogenen...

  1. #1 DanielBu, 02.08.2011
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Mal ne Frage an die Expertenrunde:

    Angesichts der immensen Regenmengen letztes Wochenende und der bis auf 0,50 cm mit Wasser vollgesogenen Kellerwände (innen wie aussen) meines Vermieters stell ich mir die Frage, mit welchem Stein sowas im Allgemeinen nicht oder nicht so schnell / stark passiert (bei Wasserschäden jeglicher Art).

    Gruß

    Daniel
     
  2. #2 Wieland, 02.08.2011
    Wieland

    Wieland Gast

    Steine sind im allgemeinen Wasserfest , heißt das man fast jeden Stein ins Wasser
    stellen kann, ohne das sich dieser wie ein Zuckerwürfel auflöst. Was nun die Wasser-
    aufnahme bzw. durchlässigkeit angeht, da gibt es Unterschiede.
    Aber um Kellerwände dicht zu bekommen, da erfordert es einer entsprechenden
    Planung u.Maßnahmen in Bezug auf die örtliche Begebenheit.



    :e_smiley_brille02:
     
  3. #3 ManfredH, 02.08.2011
    ManfredH

    ManfredH Gast

    Besser wäre es, durch geeignete (d.h. auf den Lastfall abgestimmte, vollständig und fachgerecht ausgeführte) Abdichtungsmassnahmen an Wänden, Bodenplatte, Kellerfenstern, Durchführungen ... dafür zu sorgen, dass Wasser gar nicht erst an egal welchen Stein herankommt.
     
  4. #4 DanielBu, 02.08.2011
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    ....das ist natürlich richtig, aber nicht die Antwort auf meine Frage:winken
     
  5. #5 Wieland, 02.08.2011
    Wieland

    Wieland Gast


    Wieso nicht ? Wenn mehr Informationen gebraucht werden, müssen Sie sich
    mit Kanalmauerwerk bzw. Dammbau beschäftigen, dort wird Wasserdichtes Mauerwerk mit speziellen Klinkern u. Zementen zum Teil heute noch hergestellt.




    :hammer:
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was meist Du mitr "wasserfest"?
    Wenig saugend oder daß er keine Schäden durch aufgenommenes Wasser nimmt (das hängt dann wesentlich noch von dem Temperaturverlauf ab)?
     
  7. #7 Ralf Dühlmeyer, 02.08.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Stein - nicht wassersaugend:
    Hartbrandklinker - kann auch sehr gut hohe Lasten tragen. Leider ungeeignet für Dünnbettverklebung.
    Aber dann ziehen halt nur dir Fugen Wasser, nicht der Stein.
    Gibt auch so einen echten (neudeutsch) Dungeon-Character im Keller. Noch ein paar rostige Ketten an die Wand und man kann mit der Eisernen Jungfrau spielen :D.
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...mit Verlaub:

    Deine Fragen zeigen (nach wie vor...) dass du dich an Nebenkriegsschauplätzen festfährst....und die wichtigen Dinge (anzunehmenderweise) übersiehst.

    Solche Ereignisse (Starkregen) sind zwar überraschend, weil plötzlich auftretend, die Ergebnisse allerdings nicht.
    Beispiel:
    Meine Einliegerwohnung wird im Gegensatz zu der im Nachbarhaus (25m weiter) einen Starkregen (bis ca 80l/qm) vermutlich ohne nennenswerte Wassereinbrüche überstehen.
    Dafür sorgt ein Stauraum vor der ELW unter dem Freisitz (ca 1500 l ).
    Ausserdem sind alle Ränder des Freisitzes leicht erhöht.
    Die ELW des Nachbarn ist der tiefste Punkt von drei Gärten, hat keinen Stauraum und einen ungesicherten Ablauf zum Regenwasserkanal....
     
  9. #9 Wieland, 02.08.2011
    Wieland

    Wieland Gast


    Wie groß ist denn der Stauraum von 1500 Litern ????:



    e_smiley_brille02:
     
  10. #10 DanielBu, 03.08.2011
    DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    ....schon interessant, wie hier teilweise mit (doch ernstgemeinten) Fragen im Forum umgegangen wird.

    Wär es nicht einfach möglich, nur freundlicherweise auf die Frage zu antworten (oder eben nicht) anstelle sich anzumaßen, den Kenntnis- und Wissensstand des Fragestellers zu beurteilen?:motz
     
  11. #11 Thomas B, 03.08.2011
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ..ich unterstelle mal, daß das wasser irgendie in den Keller hineingeströmt ist (richtig?) und sich die Wände dann vollgesogen haben....

    Ansonsten wüßte ich nämlich nicht wie die Innenwände derart durchfeuchtet sein könnten.

    Nun wird bei der Wahl des Mauerwerks auf solche Naturphänomene keine Rücksicht genommen. Warum auch? Wasser im Keller ist ja nicht der Normalzustand. Sollte es dann doch mal passieren (Starkregen...Kellertür offen...), dann können die Steine schon mal feuchte Füße kriegen, was aber technisch ohne Bedeutung ist....es trocknet ja auch wieder. Selbst wenn die Steine absolut wasserabweisend wären, würde feuchtigkeit über den Putz aufsteigen können.

    Und: "Normalerweise" befindet sich zwischen der ersten und der zweiten Steinschicht eine Sperrbahn, ...für eben solche Ereignisse...da ist dann Schluß für die Feuchtigkeit.

    Gruß

    Thomas
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Du hättest jetzt schreiben können: Gut...ich sehs ein, der Stein ist nicht das Problem....aber interessehalber, gibts einen, der besonders wenig Wasser aufnimmt?

    Kein Wasser...oder allenfalls sehr geringe Mengen...nimmt zB ein Holzspandämmstein (Holzbetonschalungsstein oder wie die Steine auch heißen mögen....)auf.

    Jetzt weißt du es ...aber es hilft dir nicht weiter.
     
  13. #13 Ralf Dühlmeyer, 03.08.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Noch Fragen:
     
  14. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    03.01.2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Wat soll dat denn?
    Deine Frage ist doch von Ralf Dühlmeyer ausreichend beantwortet worden :biggthumpup:
    Vielleicht gibt´s auf dem Sektor Natursteine (Granit, Basalt, Porphyr) noch eine Auswahl an geeigneten, nicht wasseraufnehmenden Steinen, aber das kann ich so genau nicht sagen. Die sind wohl eher nicht für Kellerfundamente vorgesehen.

    Vielleicht geht auch noch wasser[D]dichter[/D]undurchlässiger Beton?

    Ernstgemeinte Gegenfrage: Was willst Du mit dieser Information? Deinen Vermieter zum Austausch bewegen, oder es demnächst selbst beim Häuslebau besser machen?

    Wenn Du in einem Autoforum ´ne Frage wie z.B. "Hilfe, mein Nachbar ist mit seinem Oepl, Adui oder Mitbuzishi mit 100 Sachen gegen eine Leitplanke gedonnert. Der Wagen hat Totalschaden. Welches Auto übersteht sowas ohne Schrammen?" stellst, wirst Du wohl ähnliche Antworten á la 'Nimm eins mit ABS' oder 'Bring Deinen Nachbarn dazu, ein paar Fahrstunden in ´ner Fahrschule zu nehmen' bekommen ;)
     
  15. #15 Carden. Mark, 03.08.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Kanalklinker.
    So, nun hast Du Deine Antwort.
    Nutzen, tut Dir die aber nichts.
     
  16. #16 wasweissich, 03.08.2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    1 basalt
    2 fast alle quarzite
    3 wacke

    und ? gehts dir jetzt besser ??

    manche ernstgemeinte frage ist einfach ernsthaft sinnfrei .......
     
  17. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Hmm...

    ....mal ne Rückfrage an den TO:

    Hat Ihr Vermieter ein (versicherungsrechtliches?) Problem, oder stellen Sie sich Fragen in seinem Auftrag?

    Habe jetzt nicht alles gelesen, aber der Sinn Ihrer Frage ist mir nicht ganz klar.
    Woher haben sie die (oben) dick markierten Feststellungen und in welchem Zusammenahng steht da "ein Stein"?

    Ein freundlicher Gruß
    svjm
     
Thema: Welcher Stein ist besonders "wasserfest"?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mauersteine wasserdicht

    ,
  2. wasserundurchlässige steine

    ,
  3. wasserfeste mauersteine

    ,
  4. wasserfeste steine,
  5. wasserdichte steine,
  6. wasserdichter stein,
  7. wasserdichte steine zum mauer,
  8. wasserdichte ytong,
  9. betonsteine wasserdicht,
  10. poroton wasserfest,
  11. wasserdichte mauersteine,
  12. Holzbetonschalungsstein,
  13. welches mauerwerk ist wasserdicht?,
  14. welche hohlsteine sind wasserfeste,
  15. ist lochgestein für mauer Wasserfest,
  16. ytong wasserfest,
  17. Ytong kellerstein,
  18. welcher Stein ist Wasser fest,
  19. Billige steine wasserfest,
  20. botonstein wasserfest,
  21. wasserfeste natursteine,
  22. maurerstein wasserdicht,
  23. wasserabweisende hausbau steine
Die Seite wird geladen...

Welcher Stein ist besonders "wasserfest"? - Ähnliche Themen

  1. Gehweg und Einfahrt erneuern, Beton, Asphalt, Stein?

    Gehweg und Einfahrt erneuern, Beton, Asphalt, Stein?: Guten Tag, meine Eltern und Ich planen ein älteren Hof zu kaufen. Das Haus ist recht gepflegt, der Bodenbelag außen ist es aber nicht. Leider...
  2. Feuchter Putz, innen wie aussen, Steine trocken...

    Feuchter Putz, innen wie aussen, Steine trocken...: Hallo zusammen! In unserem neuen alten Haus von 1900 habe ich bis dato noch keinen Schimmel finden können. Angesichts des Zustandes der Wand im...
  3. Böschung durch L-Steine ersetzen

    Böschung durch L-Steine ersetzen: Hallo zusammen, ich habe eine kurze Frage: Wir haben gemäß genehmigten Bauantrag in NRW gebaut. Da das Grundstück Hanglage hat, haben wir...
  4. L-Stein Winkelstütze ausbessern

    L-Stein Winkelstütze ausbessern: Hallo, wir haben einen L-Stein setzen lassen und dort einen Briefkasten und Klingel eingelassen. Hat jemand einen Tipp wie man am besten die...
  5. Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau

    Frage wegen Mineral/Stein/Glasfaserwolle in Fugen zwischen Wand und Betondecke im Altbau: Hallo, ich habe eine Betondecke auf einer Balkendecke, wohl eine ältere Version von einer aktuellen Holz-Beton-Verbunddecke, auf der nach...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden