Welches Grundstück?

Diskutiere Welches Grundstück? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Moin Moin ;) Wir dürfen Morgen das Grundstück für unser Neubauvorhaben bei der Stadt reservieren. Es sind bereits einige Grundstücke weg und...

  1. Ozilla

    Ozilla

    Dabei seit:
    6. März 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Vechta
    Moin Moin ;)

    Wir dürfen Morgen das Grundstück für unser Neubauvorhaben bei der Stadt reservieren.

    Es sind bereits einige Grundstücke weg und wir haben aktuell die Wahl zwischen zwei verschiedenen Grundstücken.

    Ausschnitt.jpg

    Nr. 55 mit 700qm und Nr. 56 mit 823 qm. Nr. 44 ist mit 977 qm einfach zu groß.

    Da dieser Auswahl eines Grundstücks ja ein wichtiger Schritt ist, würde ich gerne die Meinung von euch hören, welches Grundstück ihr warum favorisieren würdet. Der qm-Preis liegt bei beiden jeweils bei 99€ / qm und gebaut werden dürfen 2 Vollgeschosse mit einer Traufenhöhe von 6,5m. Welches Grundstück ist besser gelegen? Wo lässt sich eine Stadtvilla (ca. 10x10m) mit Terrasse besser platzieren?

    Anbei auch nochmal der Sonneneinfall:

    Sonne.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Nr. 55, günstiger, weniger Rasenmähen, keine Verkehrsbelastung durch den Weg zum Grundstück 44.
     
  4. Maik29

    Maik29

    Dabei seit:
    22. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autobau
    Ort:
    Wolfsburg
    Würde auch die 55 nehmen.Gründe sind die die Lawrence auch genannt hat (Außer das Rasenmähen...)
     
  5. Maik29

    Maik29

    Dabei seit:
    22. Januar 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Autobau
    Ort:
    Wolfsburg
    Zeit zum editieren überschritten...

    Einmal hast du hier einen gleichmäßigeren Schnitt des Grundstücks, 56 hat hinten so eine (wie ich finde) blöde Ecke. Ausserdem wirst du vermutlich die Terasse nach Süden ausrichten, was bedeutet, der Nachbar zur 44 wird dir nicht mit seinem Fahrzeug an der Terasse vorbeifahren, wie es vermutlich auf 56 der Fall sein wird.
    Wo du deine Stadtvilla besser hinstellen kannst, ist ohne Bemaßung schwer zu sagen.
     
  6. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    44 - weil das Grundstück als Pfeifenkopfgrundstück herrlich ruhig und fernab des Strassenlärms ist und man rundum das Grün der Gärten hat, anstatt einseitig eine unattraktive Strasse
    55 - weil am ehesten rechteckig und vielleicht noch am ehesten mit einem Kataloghaus bebaubar, außerdem günstiger
    56 - weil das Grundstück gerade in den Wintermonaten am meisten Abendsonne abbekommt, weil nicht durch 57/43 verschattet

    Angesichts der Tatsache, dass die Größe zu einem gewissen Teil "nur" für das besondere Merkmal der Zufahrt draufgeht ist die effetiv verbleibende und nutzbare Grundstücksfläche ähnlich.

    Das weiß man erst, wenn man weiß, was du als "gut" erachtest. Ruhe? Billig? Eignung für ein Kataloghaus? Übersichtliche Grundstückszufahrt? Aussicht? Belichtung?

    Im Papierkorb. M.E. ist keines der Grundstücke wirklich für sowas geeignet. Am ehesten noch 44... Auf 55 und 56 würde ich bei den Ausmaßen in Nord-Süd-Richtung bei 7-8m die maximale Ausdehnung sehen, zumindest, wenn du auch ein wenig besonnten Garten haben willst.
     
  7. #6 Gast036816, 6. März 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ziesel - die aussage trifft alles perfekt!
     
  8. Ozilla

    Ozilla

    Dabei seit:
    6. März 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Vechta
    Danke euch für eure Meinungen.

    Wir tendieren nur zum Bautyp einer Stadtvilla, wie genau und vor allem ob 10x10m war nur eine reine Idee, das wird natürlich dann im Detail mit dem Architekten besprochen, der dementsprechend Ahnung hat, wie die Ausrichtung am besten ist.
     
  9. Beezle

    Beezle

    Dabei seit:
    7. August 2013
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Erlangen
    Wenn finanziell machbar dann immer das größte, Platz ist Luxus lieber eine mm halben Meter am Haus durch clevere Planung einsparen und den großen garten...
     
  10. #9 Frau Maier, 6. März 2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Eine Stadtvilla mit nur 10x10 qm Fläche? Was bitte soll daran Villa sein? Eine Villa muss groß sein, also bitte mindesten 20x15m oder so was in der Größenordnung...

    Ihr immer mit euren lächerlichen Kataloghäuschen... Stadtvilla... Ha, dass ich nicht lache... :mega_lol:
     
  11. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Macht euch doch nicht jedes mal beim Thema Stadtvilla über die Leute lustig. So werden die Dinger halt beworben. Das weiss auch jeder und dennoch findet man bei jeder namentlichen Nennung das elitäre drüber-lustig-machen wie man denn so was Villa nennen kann.....
     
  12. MoeGTS

    MoeGTS

    Dabei seit:
    24. Oktober 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister Elektrotechnik
    Ort:
    Emsland
    wer sich über Fehler und oder Aussprache anderer lustig macht zeigt damit eindeutig die grenzen des eigenen Horizonts auf. Komischerweise fallen einige wie Frau M recht häufig damit auf.

    BTT
    Die Entscheidung würde mir leicht fallen, man merkt schon das es wohl der "Rest" ist den andere nicht wollten, aber wenn es sein muss würde ich 55 nehmen, wie lang ist die Straßenseite?
    Was und wie man darauf Bauen kann ---> Architekt
     
  13. #12 Inkognito, 6. März 2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Grundstück Nr. 44, wenn das irgendwie in die Finanzen passt. Wobei ein paar Höhenlinien wären auch interessant, im Zweifel nie in die Senke sondern immer auf den Hügel.
     
  14. #13 Pruefhammer, 7. März 2016
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Die Leute wollen die Stadtvillen, sonst würden sie sicher nicht zu tausenden in der Landschaft stehen.
    Die Archis versuchen das ins lächerliche zu ziehen mit dem Hintergrund, dass die Bauherren sowas dann nicht mehr wollen und zum Architekten statt zum BT/GÜ rennen und dort ihr Geld lassen. Das wird nicht funktionieren. Allein diese Überheblichkeit hält viele davon ab einem Architekten mal einen Besuch abzustatten. Für gute Architektur ist das kontraproduktiv, aber die ist eh nur vorgeschobenes Argument für die monetären Interessen.
    Da kann es einen fast freuen, dass in Deutschland der Löwenanteil der EFHs von irgendwelchen Kataloganbietern gebaut werden.
     
  15. Jolante

    Jolante

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Hamburg
    Ne, das kann es nicht. Ich finde es immer wieder zum heulen, dass das Potential von Grundstücken und finanziellen Mitteln so wenig ausgeschöpft wird. Aber leider macht dieses (bestimmt viel gelesene) Unterforum wirklich wenig Werbung für Architekten. Nicht, weil sie inhaltlich nicht Recht hätten...

    Zum Thema "Stadtvilla". Natürlich ist das Verkäufersprech und ich habe auch keine Ahnung, wer sich das ausgedacht hat. Eine Zeit lang war der Begriff "Toskanahaus" verbreitet. In Hamburg nennt man diesen Haustyp "Kaffemühle". Ob das alles besser ist? Manchmal setzen sich eben blöde Begriffe durch wie z.B. das lustige deutsche Wort "Handy". Immerhin weiß jeder sofort was gemeint ist und man muss nichts mühsam umschreiben.
     
  16. #15 Frau Maier, 7. März 2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Ach, in deinem Tätigkeitsbereich gibt es sicherlich auch jede Menge über die Du dich in den entsprechenden Foren lustig machst. Nun, hier ist eben der Tummelplatz anderer Fachleute. Unsinn sollte man immer wieder benennen und hoffen, dass es irgend wann mal wirkt und es sein Ende hat. Das hat auch nichts mit Überheblichkeit zu tun. Wird in deinem Job auch nicht anders sein.
     
  17. manuba

    manuba

    Dabei seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Architektur
    Ort:
    Dresden
    Ich weiß ja nicht, was du für Architekten kennst, aber Minimum 85% derer die ich kenne, stecken quasi ihr ganzes Herzblut in ihre einigermaßen subjektive Ansicht von "guter Architektur",
     
  18. #17 Pruefhammer, 8. März 2016
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    da muß ich wohl mal nach Dresden, das müßte ja dann die Architekturhauptstadt sein...
    Also, ich würde sagen es ist eher umgekehrt: so 15-25% da würde ich mitgehen, mehr aber nicht, vor allem nicht, wenn man den Begriff Herzblut benutzt und wir uns bei der Beurteilung auf EFHs beschänken. Große Objekte kommen doch meist auch von größeren Büros, wo ein Großteil der Arbeit von angestellten Architekten erledigt wird.
    Zum EFH Bereich:
    Da sind dann vielleicht mal 20% der EFHs, die überhaupt individuell von einem Architekten geplant werden, der Rest kommt vom BT/GÜ
    Unter den 20% die vom Archi kommen, muß man noch die abziehen, die für 1000€ bei meinem Hammer eine Unterschrift gekauft haben, evtl. mit ein paar Pinselstrichen.
    Die, die nach HOAI bezahlt haben bekommen entweder:
    - einen Architekten, der es nicht wirklich gut kann
    - einen, der es besser könnte, aber keine Zeit, Lust oder Interesse hat, es besser zu machen
    - ein größeres Büro, das ganz brauchbare Arbeit abliefert, aber ohne Herzblut
    - einen, der es halbwegs kann, aber beim Budget 50% drüber liegt
    oder einen, der es kann und Herzblut reisteckt- das sind aber keine 85%, dafür habe ich schon mehr als genug Murks in dem Bereich gesehen und das Desinteresse vieler Archis auf Baustellen bewundern dürfen.
     
  19. manuba

    manuba

    Dabei seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Architektur
    Ort:
    Dresden
    ich gebe ja zu, dass bei uns im Büro eine Vorliebe für Wohnungsbau besteht. Daher ist meine Perspektive sicher nicht objektiv. So schlimm wie du es schreibst, ist es wahrscheinlich aber auch wieder nicht.
    Wie auch immer...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MartinaS

    MartinaS

    Dabei seit:
    8. Dezember 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Waidhofen
    Spontan hätte ich auch gesagt: Grundstück Nr. 44.

    Wenn ich dann aber bedenke, dass jede bauliche Veränderung, Zaun u.ä. mit sieben Nachbarn abzustimmen ist...
     
  22. #20 Zellstoff, 8. März 2016
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    bei 44 fällt mir spontan ein:

    - Kosten für Zufahrt (Befestigung/Pflaster)
    - Kosten für Zaun
    - wo liegen die Versorgungsleitungen aktuell und wie weit wird der Weg zur Hauseinführung -> Kosten
    - Schneeräumen im Winter
    - Der lange Weg für Gäste oder wenn auf dem Grundstück alle Parkmöglichkeiten besetzt sind
    - höhere Anschaffungskosten für nicht nutzbaren Grund
     
Thema:

Welches Grundstück?

Die Seite wird geladen...

Welches Grundstück? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  2. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...
  5. Hilfe bei Suche nach Grundstück

    Hilfe bei Suche nach Grundstück: Hallo zusammen, mein Name ist Jürgen und ich komme aus Neuss in der Nähe von Düsseldorf. Meine Frau und ich möchten in absehbarer Zeit im...