welches Investment ist möglich?

Diskutiere welches Investment ist möglich? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; [Auf Wunsch des TE entfernt]

  1. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    [Auf Wunsch des TE entfernt]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Wenn ihr mit Kindern rechnet und das 2 te Einkommen wegfällt, klappt es mit 1900,00€ nicht.
    So eine Finanzierung läuft ja ein paar Jahre und in 10 Jahren werden die Zinsen bestimmt anders aussehen.
    bemi
     
  4. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Das Einkommen in der erste 6 Jahre reicht überhaupt nicht für euer Vorhaben.

    Das KFW70-Haus wie ihr es euch vorstelt kostet mindestens 200T€, das Grundstück hat höhere NK als angegeben, und es kommen noch sonstige NK dazu. Große Garage oder Keller kostet auch.
    Unter 300T€ geht nichts, 320T€-350T€ ist realistischer, und dafür ist schon Anstrengung nötig damit die Kosten nicht überschritten werden.

    Ihr wird also ~250T€ Hypothek (oder mehr) brauchen. Eine gesunde Rate dafür liegt bei ~1250€, oder höher.
    Das wäre mit euer beide Gehälter machbar, aber sonst völlig ausgeschlossen.

    Erst mal die Kinder bekommen, und danach weiter schauen.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Rechnen wir mal konservativ, dann komme ich auf einen Kredit in der 120T€ Klasse, zzgl. EK wären das insgesamt 200T€. Davon gehen allein 60-80T€ nur für´s Grundstück drauf. Für den Rest gibt´s (k)ein Haus?

    Man kann jetzt sicherlich ein paar Euro hin und her biegen, aber an der Tendenz ändert das nichts. Das EK ist OK, aber Du solltest Dich von dem Gedanken verabschieden, dass Du die 6 Jahre mit nur 1.900,- €/Monat stemmen kannst.

    Gruß
    Ralf
     
  6. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Und Kinder kosten einen Haufen Geld, wenn ich aml zusammenrechnen würde was Tochter 17J und Sohn 15J bis jetzt gekostet haben.
    Aber wir wollten sie haben da darf man sich nicht beschweren, ist ein teures Hobby die Kinder :mauer
    bemi :bierchen::bierchen:
     
  7. Konrad29

    Konrad29

    Dabei seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Unna
    Ich würde diese Art der Finanzierung so auch nicht als solide ansehen - Da müsst ihr schon noch ein bisschen zulegen - vielleicht noch mehr Eigenkapital aufbauen?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mehr EK hilft hier nicht viel weiter (höchstens er könnte das Haus fast komplett aus EK finanzieren, was wohl nicht realistisch ist). Im o.g. Fall scheitert das an der monatlichen Liquidität, d.h. die Kapitaldienstfähigkeit macht ihm hier einen Strich durch die Rechnung.

    Ein zinsloses Darlehen hilft ihm auch nicht, denn auch dieses Darlehen stellt letztendlich eine Verbindlichkeit dar und muss wieder zurückgezahlt werden. Die monatliche Liquidität würde bei einer Tilgungsaussetzung um vielleicht 100 bis 150,- € verbessert. Müsste man eine Tilgung ansetzen, dann wäre der Vorteil wohl dahin.

    Wenn ich mir die obigen Zahlen so anschaue, dann wird das wohl auf ein Volumen > 250T€ hinauslaufen, abzüglich EK bleiben min. 170T€ zu finanzieren, und das funktioniert mit 600,- bis 700,- €/Monat nicht. Er möchte ja sicherlich die Finanzierung nicht über 100 Jahre hinaus strecken.

    Gruß
    Ralf
     
  10. StanSch

    StanSch

    Dabei seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Oberhausen
    Vielen Dank für euer Feedback.

    Da waren echt noch ein paar Dinge dabei, die ich so nicht gesehen habe.
    Das Elterngeld sollte man wohl wirklich besser überhaupt nicht einkalkulieren, sondern eher als Zubrot sehen.

    Das zinsfreie Darlehn müsste natürlich zurückgezahlt werden, aber es wäre so flexibel, dass die Summe innerhalb einer bestimmten Zeit zurückgezahlt werden müsste und in Elternzeiten durchaus weniger getilgt werden kann, als in Zeiten von zwei vollen Gehältern.

    Zumindest habe ich nun mal die Hausnummer 200.000 EUR im Kopf :-).
     
Thema:

welches Investment ist möglich?

Die Seite wird geladen...

welches Investment ist möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...