welches Laminat ist das Richtige ?

Diskutiere welches Laminat ist das Richtige ? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle, meine Frau möchte gerne Laminat in die Küche bekommen. Aber da gibt es eine Menge an Auswahl. Aber welche ist die richtige?...

  1. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Hallo an alle,

    meine Frau möchte gerne Laminat in die Küche bekommen. Aber da gibt es eine Menge an Auswahl. Aber welche ist die richtige? Reicht eine Klasse 31 oder besser 32? Worauf ich keine Lust habe, ist, dass es beim Begehen "hohl" klingt. Wie kann man das verhindern? Durch dickeres Laminat (z.B. 8 mm anstatt 7 mm) oder durch entsprechende Trittschalldämmung (welche)?
    Welche Marke ist gut? Kennt jemand z.B. Kosche Laminat? Oder doch eher Parador oder Classen?
    Danke für Eure Meinungen.
    Wolfgang
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Viel wichtiger als die Abriebsklasse sind in einer Küche doch eher Faktoren wie Empfindlichkeit gegen Feuchtigkeit...

    Der eine Millimeter wird da nix bringen an Unterschied. Auch die Unterschiedlichen Trittschalldämmsysteme (in Hinsicht auf Gehschall) sind meist Augenwischerei. Wenn du Wirklich was ruhiges willst nimm kein Laminat
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die einzig wirksame Maßnahme gegen den hohlen Klang ist das vollflächige Verkleben!
    Das funktioniert gut und hat auch weitere Vorteile.

    Trotzdem bleibt die Problematik der Empfindlichkeit gegen Feuchtigkeit.
    Selbst wenn man die Stöße auch verklebt und die Fugen mit Spezialmitteln versiegelt, ist die Sache nicht dauerhaft beständig.
    Da reicht ein feuchter Putzlappen, der versehentlich mal ne halbe Stunde darauf liegengelassen wird, und die Oberfläche ist (nahezu irreparabel) hinüber...

    Außerdem ist die mechanische Beständigkeit gering. Herunterfallende Besteckteile oder z.B. zerbrechendes Geschirr hinterlassen Dellen und Schnitte!

    Deswegen rate ich entweder zu Fliesen. Oder - wenn die ausdrücklich nicht gewünscht sind - zu gewerblichem Massiv-PVC-Belag (z.B. "MIPOLAM").

    P.S.
    Diese Erkenntnisse entstammen eigener Erfahrung!
     
  5. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    hallo

    schon mal an vinylboden gedacht
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau!
    "Vinylboden" klingt ja auch gleich viel netter als die korrekte Bezeichnung PVC, welche ich oben verwendet habe...
     
  7. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    sorry juli

    ich bin leider buchstaben legasteniker oder so ähnlich:D
     
  8. zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    Es gibt von Parador nen "neuen" Laminatboden. Typ 1060 wurde auf der Internen Parador Hausmesse vorgestellt. Dieser soll sehr stark Wasserresistent sein (ca. 60% besser als ne XXXX-Norm) und hat auch ne Nutzungsklasse 34 für Starke Gewerbliche Beanspruchung.

    Nachteil, der Preis und doch sehr wenige Dekor-Auswahl bis jetzt.
     
  9. #8 Stromfresser, 25. Februar 2009
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Och nee. Zieht bei der Auswahl auch in Betracht:

    - längeres Stehen
    - Stühlerücken mit entsprechenden Geräuschpegel
    - runterfallende Teller
    - Halligkeit im Raum

    Ich kenne kein Laminat, egal wie verlegt, das hier nicht heftig Minuspunkte sammelt.
     
  10. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Au weia,
    so viel Resonanz an einem Tag. Super, aber keiner ist von Laminat begeistert, aber schon viele haben es liegen :(
    War heute noch mal in einigen Baumärkten und so denke ich, die wollen alle nur verkaufen, denn es ist natürlich kein Prob. mit L. in der Küche. Schon komisch.
    Werde noch mal in mich gehen, dankt Euch.
    Wolfgang
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    ...besser ist das...

    Gruß Lukas
     
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    "Schon" oder "noch"?

    Besonders schön finde ich auch "CV-Bodenbelag".
     
  13. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Linoleum?

    Ich finde man kann in solchen Zusammenhängen und dem Spagat zwischen physikalischen und finanziellen Ansprüchen/Gegebenheiten auch gerne über Linoleum nachdenken.
    Marktführer mit netten Sachen sind hier Forbo und DLW.
    Lino würde ich 10x eher den Vorzug geben gegenüber PVC und Laminat.
    Grüße
    MaMa
     
  14. ToStue

    ToStue

    Dabei seit:
    29. Februar 2008
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    Bremen
    Ich würde mir *niemals* Laminat in die Koche legen. Nimm Fliesen, Stein oder auch Parkett.

    Soviel wie ich davon verstehe, ist gutes Laminat nicht billiger als ein einfaches Parkett. Letzteres erfüllt aber exakt deine Schalleigenschaften, ist widerstandsfähig, macht viel her. Ich kenne es aus einer viel beanspruchten Küche - einfach super.

    Wer schon mal Laminat in Fliesenoptik gesehen hat ...
     
  15. Hunsbuckel

    Hunsbuckel

    Dabei seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angestellter
    Ort:
    Bretzenheim
    >Es gibt von Parador nen "neuen" Laminatboden. Typ 1060 wurde auf der Internen Parador Hausmesse vorgestellt. <

    Was ist Laminat?
    Grundsätzlich eine Holzfaserträgerplatte - egal, ob es nun Spanpl., MDF, HDF oder sonstwas ist - und auf diesem Trägermaterial ist in Melaminharz getränktes Papier
    aufgepresst - auf der Unterseite ist dann noch ein wenig getränktes Gegenzugpapier verpresst, damit das Zeug nicht schüsselt.
    In das Melaminharz wird etwas Korund beigemischt - die Menge ist davon abhängig, je nachdem wie "toll" die Abriebszahlen werden sollen.

    Auch Parador macht das nicht anders;-)

    "...sehr stark Wasserresistent sein (ca. 60% besser als ne XXXX-Norm) "

    ist erstmal totaler Quatsch! Es gibt keine wasserresistenten Span- oder MDF Platten!
    Natürlich gibt es unterschiedliche Hygroskopizitäten ( Handel: V20, V100, V300 etc. ) und somit unterschiedliches Sorbtionsverhalten und damit unterschiedliche Eignungen bzgl. der Feuchtebeanspruchung.

    Warum sollte man Laminat auf den Kücheboden legen - wenn man fast zum gleichen Preis Feinsteinzeug oder (echtes) Holz bekommt???
     
  16. ozonhole

    ozonhole

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    keinen
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    AHA, jetzt sind wir doch beim Holz in der Küche.
    Heißt des etwa, dass Echtholz verträglicher in der Küche ist als Laminat? Ich dachte, das die Kanten bei Lam. dichter sind und das Material nicht so schnell quillt wie Echtholz (Parkett). Die Hersteller werben immer, auch auf deren HPs, damit.
     
  17. Stefan5

    Stefan5

    Dabei seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Horstmar
    Aus welchem grund wurde Laminat gewählt, der Holzoptik wegen? Wenn das der Grund ist gibt es durchaus Alternativen, z.B. so was http://www.objectflor.de/objectflor...te/design-bodenbelaege2/expona-domestic1.html .
    Sollte aber durch eine Fachfirma verlegt werden und ist nicht ganz billig. Diese "Design" Beläge gibt es mittlerweile von jedem großen Belagshersteller. Sieht teilweise dem Original täuschend ähnlich, bedingt dadurch das es verklebt wird, gibt es kein "Klack" Geräusch beim begehen. Ist sehr strapazierfähig und pflegeleicht.

    Gruß
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. NormHolz

    NormHolz

    Dabei seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holz Großhandel / Holz Technik
    Ort:
    Heilbronn
    Mal ganz im ernst ... was erwartest du in deiner Küche ?? STURZBÄCHE ???

    Die resistenz der Trägerplatten ist im allgemeinen gut. Und wenn was passiert macht man es auch weg.
    Jeder Laminat der auch gewerblich nutzbar ist hat einen Trägerplattenschutz ... die Trägerplatte ist auch nicht das direkte Problem. Es geht um die Randabdichtung. Sollte Wasser unter den Boden bekommen dann gibt es Probleme, denn da hat Wasser Zeit.

    Es gibt schon mehrere Böden die Vollkommen Wasserfest sind ( siehe Berry Floor und Elesgo ) Wobei Elesgo ist kunststoff.

    Ich selber habe oxidativ geölten Parkett gelegt, denn bei oxi-öl (luftgetrocknet) ziehen Farbpigmente von z.B. Wein nicht so schnell ein wie bei UV-Öl (z.B. 80% Öl / 20% Acryl ). Durch den Acrylanteil entstehen an den Lamellenstößen sog. Kapillarrisse. Und da Wasser keine Köpfe hat kommen die auch da rein ... und dann lagert sich das Pigment an.

    Vinyl ist super .. ... etc.
    CV Boden auch nicht schlecht ... aber Hände weg von xxxxxx ... Deckverklebung nicht berauschend.

    Lass die kein Trittschall verkaufen, sondern Akustic Dämmung ( z.B. xxxxxxxxxxxxxxxxxx ). Trittschall ist nur nach unten und Akustic auch für den Raumschall. Trittschall ist oft eine dB Messung (nicht genau da in einer Kammer getestet) geschall wird meist in Sone (Raumsituation) getestet.

    Oder wie schon jemand sagte. Kaufe ein Laminat der sich von oben verriegeln lässt und verklebe Ihn mit SIKA T54 FC.

    Wenn ich dir noch helfen kann.
    Steffen
     
  20. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Mensch Steffen,

    die Herstellerschulungen scheinen super zu wirken. Warum schalten die nur immer so schnell das eigene Denken aus?

    Gruß Lukas
     
Thema:

welches Laminat ist das Richtige ?

Die Seite wird geladen...

welches Laminat ist das Richtige ? - Ähnliche Themen

  1. Übergangsprofil - Fliesen auf Laminat

    Übergangsprofil - Fliesen auf Laminat: Hallo Zusammen , Bei unserem Bauvorhaben ist gerade der Fliesenleger zu gange. Flure, Bäder, Wohn&Esszimmer werden gefliest der Rest soll einen...
  2. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...
  5. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...