Welches Multifunktionswerkzeug

Diskutiere Welches Multifunktionswerkzeug im Werkzeuge Forum im Bereich Sonstiges; Hi Leute, ich habe mir überlegt ein Multifunktionswerkzeug zu kaufen. Aber ich weiß nicht welches, es gibt ja welche ab 50€ und gehen bis zu...

  1. #1 Glnr123, 13. Januar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Januar 2016
    Glnr123

    Glnr123

    Dabei seit:
    13. Januar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    Ingolstadt
    Hi Leute,
    ich habe mir überlegt ein Multifunktionswerkzeug zu kaufen.
    Aber ich weiß nicht welches, es gibt ja welche ab 50€ und gehen bis zu 500€, ich wäre bereit bis zu 300€ ausgeben ( aber bei diesen Preis sollte es schon hochwertig sein ).

    Da in kürze eine Renovierung meiner Wohnung ansteht wird das Werkzeug in Dauerbetrieb sein und ich werde es auch generell öfters für Heimwerksaufgaben brauchen.

    Ich habe mich schon umgesehen habe aber nicht wirklich viel Ahnung davon und frage lieber euch um Rat.

    Habe mir den xxxxxxxxxxx angesehen und den xxxxxxxxxx + xxxxxxxxxxxxxx.

    ( vielleicht könnt ihr mir paar Multifunktionswerkzeuge für Heimwerker schicken )

    Danke schonmal :)

    Beste Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Mir bitte auch. Können auch gerne einfache Werkzeuge für Profis sein!
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich benutze ein frühes Original und finde es sehr fein!
     
  5. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Ja ich benutze auch ein sehr FEINes Werkzeug aus etwas älterer Produktion. Hat bei der Renovierubg sehr gute Dienste geleistet ubd bisher unzerstörbar.
    Von Billigprodukten würde ich absehen. Ebenfalls eher mit Kabel. Und vom Hersteller mit grüner und blauer Serie bin ich auch nicht so angetan.
     
  6. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich schwöre auch auf mein Multifuzwerzg:[​IMG]Damit kann ich sägen, schneiden, schrauben, klemmen, stechen, raspeln, feilen, Dosen und Flaschen öffnen und im äußersten Notfall auch werfen und das Wichtigste: Es ist kabellos und braucht keinen Akku.




    Ob es das war, was der TE als Antwort auf seine Schleichwerbung hören wollte?[emoji1]

    Gruß
    Thomas
     
  7. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Und fast noch viel wichtiger heutzutage:
    Es hat keinen USB- und keinen Netzwerkanschluss.
    Es lauscht nicht, es braucht keine Updates, ...

    Die Schweizer haben da schon Teile mit USB...
     
  8. #7 Ralf Wortmann, 14. Januar 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ohne geht gar nicht mehr ;). Ich besitze sogar einen Holzvergaser-Campingkocher mit USB-Anschluss :wow.

    Tut aus meiner Sicht das, was er soll (Wasser und Essen kochen), aber den USB-Stecker hatte ich nur einmal ganz kurz probeweise in Betrieb, um zu schauen, ob er funktioniert. Eigentlich überflüssig, wie ein Kropf ...
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist ja logisch, da fehlt das WLAN und die Kamera, dann kannst Du die Bilder vom Essen gleich in´s I-Net hochladen und bei FB posten. :mega_lol:
     
  10. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Holzvergaser, wirklich? Kenne ich nur zwei Nummern größer? Hast Du 'mal ein Bild? Ich kann mir das nicht recht vorstellen!
     
  11. #10 Ralf Wortmann, 14. Januar 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Biolite Campstove woodgas.jpg
     
  12. #11 Thomas Traut, 14. Januar 2016
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Konnte ich auch nicht bis eben: http://lmgtfy.com/?q=Holzvergaser-Campingkocher+usb

    Ergänzung: Ralf war schneller mit dem Bild. Gockeln kostet auch seine Zeit!
     
  13. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Whow! Ideal für abgeschiedene relativ trockene Gegenden. Aber man benötigt immer trockenes Holz, oder?
     
  14. #13 Ralf Wortmann, 14. Januar 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Nein, nur für das erste Anfeuern ist relativ trockenes Holz nötig. Wenn das Ding erst im Gange ist, kann man auch mit feuchten oder leicht nassen Holzstückchen weiter machen. Das verdampft dann erstmal kurz, aber funktioniert.

    Etwas mühsam ist es, dass leider nur relativ kleine Holzstückchen nachgelegt werden können, mit einer Länge von bis zu ca. 10-11 cm. Da muss man sich vorher einen entsprechenden kleinen Vorrat zurechtlegen.

    @Thomas: das 5. Ergebis deiner Suche ist übrigens meine eigene Vorstellung des Kochers auf google+ von 2013. :D
     
  15. Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28. Juni 2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie lange brennt er mit 1 Mal Beschicken?

    Du schreibst
    Das deutet tatsächlich auf eine sehr gute Verbrennung hin. Ca. 100Wh, oder eine durchschnittliche "Leistung" von etwa 800W, wobei diese natürlich nicht konstant sein wird, so dass in der Spitze sicherlich mehr als 1kW verfügbar sein dürften. Jetzt müsste man nur wissen, was Du unter "handvoll Holz" verstehst. ;)
    Rein rechnerisch wären das wohl um die 25gr. Holz.

    Gut finde ich das mit dem Antrieb des Lüfters. Es gibt so viele einfache Lösungen, aber alles was nicht mit einem Octa-Core und 8GB Ram und min. 1 TB Festplatte ausgerüstet ist, taugt halt nicht mehr. Vielleicht müssten wir wieder lernen "einfach" zu denken.
     
  17. Starbond

    Starbond

    Dabei seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drechselzubehörhändler
    Ort:
    Wiesbaden
    @ Ralf Wortmann,

    da werden alte Erinnerungen wach, ich muß mal auf den Speicher meinen alten Lapp Kocher putzen,
    der hat aber noch Batterie .....

    mfg
    Gerhard
     
  18. #17 Ralf Wortmann, 14. Januar 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    @Ralf (R.B.):
    In den besagten 8 Minuten muss man schon mehrmals zwischendurch nachlegen und zwar rechtzeitig, bevor das letzte Drittel herunter gebrannt ist. Eine „handvoll Holz“ war von mir aber ein bisschen untertrieben.

    In die Brennkammer passen schätzungsweise 200 – 250 cm³ Holzstückchen (lose gepackt). Da muss man immer mal wieder zwischendurch etwas nachlegen, sodass man für das Kochen von 1 Liter Wasser vielleicht 400 cm³ (sehr lose gepackte) Holzstückchen benötigt. Wie viel das benötigte Holz wiegt, weiß ich aber nicht. Werde ich bei Gelegenheit mal austesten – interessiert mich selbst.

    @Gerhard:
    Wenn du so einen runden, relativ niedrigen Holzvergaserkocher aus Aluminium meinst, der unten darunter einen eckigen Alu-Unterbau mit Batteriefach und einem schwarzen Schiebeschalter für Gebläse ein/aus hat – so einen hatte ich auch mal. Tolles Teil.

    Den hatte ich bei einer Sahara-Autoreise 1988 mit. Wir haben fast immer unser morgendliches Kaffeewasser auf dem Ding gekocht, mit trockenem Kamel-, Ziegen- und Eseldung. Das Zeug haben wir tagsüber unterwegs gesammelt und dann fröhlich verfeuert, super Brennwert. Irgendwann mal wurde er aber mal zu heiß und der Brennraum ist durchgebrannt.

    Der damalige Kocher war für mich der Grund, meinen jetzigen zu kaufen, wohl eher aus Nostalgiegründen.

    Nachtrag: jetzt habe ich einen Link zu einem Foto von meinem „alten“ gefunden:
    http://thumbs1.ebaystatic.com/m/mqLejGUfJUQm5vV2YCSwSpQ/140.jpg
     
  19. Starbond

    Starbond

    Dabei seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drechselzubehörhändler
    Ort:
    Wiesbaden
    @Ralf Wortmann
    genau der schlummert noch in einem Rucksack,
    und sollte auch noch funktionieren.

    Nur bei dem Wetter geh ich nicht zum testen auf Tour.

    mfg
    Gerhard
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das
    wäre ja nicht nicht gerade ein Ausbund an Effizienz.
    Aber vermutlich meinst Du Kubikzentimeter (und nicht Kubikmeter).
    Sind ja nur 6 Zehnerpotenzen Unterschied...
     
  22. #20 Ralf Wortmann, 14. Januar 2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Stimmt, da habe ich mich geirrt. Danke für den Hinweis. Ich habe das oben in #17 von "cbm" in "cm³" geändert.
     
Thema: Welches Multifunktionswerkzeug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welches multifunktionswerkzeug