Welches Rohrmaterial?

Diskutiere Welches Rohrmaterial? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben vor einigen Tagen ein altes Haus gekauft in welchem vor ca. 10 Jahren die Wasserinstallation mit verzinkten Rohren (neu) gemacht...

  1. foena05

    foena05

    Dabei seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Graz
    Hallo, wir haben vor einigen Tagen ein altes Haus gekauft in welchem vor ca. 10 Jahren die Wasserinstallation mit verzinkten Rohren (neu) gemacht wurde. Da ich das Bad im OG und das WC im EG sowieso neu mache, ist die Überlegung, ob ich die Wasserinstallation in Kunststoff verlege, also auch die Steigleitungen und für die WC's auch gleich eine zusätzliche Leitung für spätere Regenwassernutzung einziehe. Das Wasser ist ziemlich hart und sehr kalkhaltig und ich will nicht in 10 Jahren nachdem alles gemacht wurde, die Wände aufstemmen, weil eine Leitung Probleme macht.
    Ich führe diese Arbeiten in Eigenregie durch, da ich Installateur gelernt habe. Das ist jetzt allerdings schon 15 Jahre her und ich habe seitdem nicht mehr in diesem Bereich gearbeitet. Damals war Coprax usw. noch relativ neu.
    Von den Rohr-in Rohr-Systemen halte ich persönlich nicht besonders viel, da die Quetschverschraubungen eine potentielle Schwachstelle sind.
    Ich tendiere zu Kunststoff geschweißten Rohren im Estrich verlegt....
    Bitte um Anregungen!!
    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    ich glaube hier hat jeder so seinen Favoriten. Bei uns werden TW installation oft mit Mepla (Geberit) gebaut. Über die Zuverlässigkeit von Pressverbindungen kann man streiten. Es gibt sicherlich Fälle wo Pressverbindungen Stress produzierten, aber die Mehrzahl der Installationen dürfte problemlos laufen (meine Meinung).

    Montage üblicherweise auf dem Rohfußboden in der Dämmschicht, also UNTER dem Estrich.

    Für Heizung dann Verbundrohr.

    Gruß
    Ralf
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Richtig. Auf jeden Fall ein Rohrsystem mit möglichst wenig Formstücke. Und wenn das Wasser sehr hart ist, dann gibt es auch Möglichkeiten, es weicher zu machen.

    Gruß

    Bruno
     
  5. #4 Achim Kaiser, 20. Oktober 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Hmmmm....

    Kunststoff geschweisst ? .... au weia.

    Thema bei *allen* modernen Rohrsystemen ist das dazu notwendige Werkzeug zur Verarbeitung ... wenn man nicht mit Klemmverbindern arbeiten will.

    Bei Eigenleistung stellt sich daher erst mal die Werkzeug-Frage ...

    Systeme gibts unzählige, wobei man aufpassen muss, denn untereinander sind die nicht oder schlecht kombinierbar.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Welches Rohrmaterial?